Jump to content
IGNORED

Geschwindigkeit unter Wasser


detonik

Recommended Posts

Hallo,

habe vor kurzem einen Bericht zu Unterwassergeschossen gesehen. Man hat in dem Bericht auch genaue Aussagen über die Geschossgeschwindigkeit gemacht. Wie wird denn die Geschwindigkeit von Geschossen unter Wasser gemessen?

Kamera mit hoher fps Rate vor Messskala, Film zerlegen in Einzelbilder und dann gleich Strecke durch Zeit gibt Geschwindigkeit?

Wie funktioniert es in Wirklichkeit?

Bitte keinen wilden Spekulationen sondern fundiertes Wissen!

Vielen Dank Gruß Detonik

Link to comment
Share on other sites

Hehe, Kamera ist gut.

Man kann Projektile unter Wasser auch auf mehrere 1000 km/h beschleunigen. Hat was mit Strömungsdynamik zu tuen, das Projektil berührt dann das Wasser nicht wirklich, ist jetzt aber nen bischen viel zu erklären.

Aber auch im Wasser kann man die meisten gängigen Messtechniken anwenden, wie auch über Wasser, nur dann halt Wasserdicht ;-)

Um konkreter zu werden, z.B. Lichtschranken usw.

Grüße expedition

Link to comment
Share on other sites

such mal im net nach einer HK P11

P11

Behördenbezeichnung: P11

Allgemeine Bezeichnung: HK P11

Hersteller: Heckler & Koch GmbH

Gewicht: 1.200 g

Gesamtlänge: 200 mm

Lauflänge:

Kaliber: 7.62×36mm (Pfeilgeschosse)

Mündungsgeschwindigkeit:

Mündungsenergie des Projektils:

Magazinkapazität: 5 Einzelschuss

Status: Eingeführt bei Bundeswehr (nur KSK und KS) und BGS (nur GSG 9)

Anmerkung: Die Waffe wird von Spezialeinheiten für den Kampf unter Wasser verwendet, sie hat dort eine Reichweite von etwa 10 – 15 m. Sie kann nur einmal verwendet werden; wenn die 5 Projektile verschossen sind, muss die Laufeinheit an Heckler & Koch zurückgesandt werden, um dort wiedergeladen und versiegelt zu werden.

Link to comment
Share on other sites

Aber auch im Wasser kann man die meisten gängigen Messtechniken anwenden, wie auch über Wasser, nur dann halt Wasserdicht ;-)

Um konkreter zu werden, z.B. Lichtschranken usw.

Ersetze Lichtschranken durch Drucksensoren oder Ultraschallsensoren. Eine Lichtschranke sollte Unterwasser nicht richtig/nur schlecht funktionieren, da durch die Lichtbrechung/Streuung nicht ausreichend focussiert werden kann.

Ich würde zwei Röhren nehmen die am Ende miteinander verbunden sind. Und dort eine Drucksensor installieren. Röhre 1 ist an der Mündung, Röhre 2 1m weg. Die Verbindung ist in der Mitte. Dann die Zeit zwischen den Impulsen messen.

Link to comment
Share on other sites

such mal im net nach einer HK P11

P11

Behördenbezeichnung: P11

Allgemeine Bezeichnung: HK P11

Hersteller: Heckler & Koch GmbH

Gewicht: 1.200 g

Gesamtlänge: 200 mm

Lauflänge:

Kaliber: 7.62×36mm (Pfeilgeschosse)

Mündungsgeschwindigkeit:

Mündungsenergie des Projektils:

Magazinkapazität: 5 Einzelschuss

Status: Eingeführt bei Bundeswehr (nur KSK und KS) und BGS (nur GSG 9)

Anmerkung: Die Waffe wird von Spezialeinheiten für den Kampf unter Wasser verwendet, sie hat dort eine Reichweite von etwa 10 – 15 m. Sie kann nur einmal verwendet werden; wenn die 5 Projektile verschossen sind, muss die Laufeinheit an Heckler & Koch zurückgesandt werden, um dort wiedergeladen und versiegelt zu werden.

Ok ich kenne die HK P11, aber die bringt mich bei meiner Suche nach dem Messverfahren nicht weiter.

Infrarotlichtschranken halte ich auch für ungeeignet. Der Brechungsindex von H2O ist anders wie der der Luft, weiterhin ist die Dichte von Wasser ca. 800 mal größer als die von Luft. Beides wird das Infrarotlicht stärk brechen und absorbieren.

Andere Ideen?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.