Jump to content
IGNORED

Der Unterschied zwischen.........


Guest

Recommended Posts

Hallo an alle,

ich habe eine Frage, kann man Luftgewehrkugeln in einer Luftpistole benutzen,mir wurden Luftgewehrkugeln verkauft und ich habe aber eine Pistole.

Link to comment
Share on other sites

Welche Pistole und welche Kugeln hast du denn?

(Oder bin ich doof und dies ist ein tread im Sinne von Reineke?)

Link to comment
Share on other sites

Gleiches Kaliber vorausgesetzt wink.gif , kannst Du LG-Munition auch in Lupis verwenden.

Die LG-Mun. ist meist schwer und das wird bei der Lupi eine etwas geringere V0 zur Folge haben. Just for Fun also kein Problem.

Problematischer ist es umgekehrt: LP-Mun im LG (Federkolben).

Gruß

WJN

Link to comment
Share on other sites

hallo snow,

willkommen im "dunklen Forum" wink.gif

Du wirst keinen Unterschied merken, gleiches Kaliber vorausgesetzt.

Nun ist das mit uns Schützen aber so: der psychologische Effekt ist nicht zu verachten.

Wenn ich weiß, das ich mit vermeintlich "schlechterer" Munition schiesse, werden meine Ergebnisse tatsächlich schlechter sein. Aber eben nicht wegen der Mun, sonder weil ich mich auf die falschen Sachen konzentriere.

------------------

Grüße von magic

Es werden mehr Menschen durch Übung tüchtig als durch Naturanlage.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.)

Link to comment
Share on other sites

Ich schliesse mich bis auf folgende Ausnahmen meinen Vorpostern an:

Barracuda-Diabolos (extraschwer) sind nur für Luftgewehre gedacht (wenn ich da richtig informiert bin), die nahe an die 7,5 J-Grenze drankommen oder für WBK-pflichtige LG.

Walther High Power Pellets passen soweit ich weiss nicht in CO2-Pistolen (zu lang).

Allgemein ist zu Diabolos zu sagen: empfehlenswert, aber etwas teurer: Diabolos von Dynamit Nobel und H&N, auch Walther-Diabolos sind meiner Meinung nach hochwertig.

------------------

MfG

Tim M.

Freies Land, freie Bürger, liberales Waffenrecht

Link to comment
Share on other sites

Hallo erst mal alle und vielen Dank für die Antwort.

Mein Problem ist aber folgendes, ich habe mir vor geraumer Zeit eine Luftpistole gekauft, die hat nur etwa 20 schuß gehalten, danach habe ich sie umgetauscht, ich habe dann eine Walter CP88 bekommen, die hat auch nur etwa 10 minuten gehalten, ich habe danach eine Walter CP99 bekommen, die ist jetzt schon wieder defekt, alle drei ließen sich nicht richtig abschießen, es wurde immer schwerer einen Schuß abzugeben, bis sie ganz defekt waren, heute habe ich auch sie zurück gegeben, der Händler konnte es sich auch nicht erklären, ich dachte schon ich mache etwas falsch, mir wurde aber gesagt man kann nichts falsch machen, ich hätte nur Pech gehabt, zu mal alle sagen die Waffen seien echt gut.

Jetzt sehe ich das ich Kugeln für ein Luftgewehr bekommen habe, das steht auch auf der Dose " HOBBY Kal 4.5mm 177, für Luftgewehr" die gehen recht schwer in die Trommel, wobei ich neue habe die heißen " Match-Kugeln 4,5 mm -.177cal, für Luftpistolen " die gehen leicht in die Trommel, deswegen frage ich ob es einen Unterschied gibt.

Ich danke noch mal für Eure Antwort,

Gruß Snow

Link to comment
Share on other sites

Hallo Snow,

Du schießt also CO2?!

Dann muß man bei den meisten Waffen (Umarex, viele Crosman) aufpassen.

Die Diabolos dürfen weder hinten noch vorne, bei dem verwendeten "Trommelsystem", herausschauen.

Die Diabolos "ecken" sonst an ind bei vielen Waffen (mit Trommel) wird so ein Weitertransportieren der Trommel extrem erschwert, oder sogar unmöglich.

Von daher muß ich mein obiges Posting korrigieren: Nicht nur auf Kaliber sondern, speziell bei CO2, auch auf die Länge der Diabolos achten.

Gruß

WJN

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von TM:

Ich schliesse mich bis auf folgende Ausnahmen meinen Vorpostern an:

Barracuda-Diabolos (extraschwer) sind nur für Luftgewehre gedacht (wenn ich da richtig informiert bin), die nahe an die 7,5 J-Grenze drankommen oder für WBK-pflichtige LG.

Dafür sind sie gedacht, gehen aber natürlich auch für schwache Lupis.

Speziell wenn die "Entchen" bei großen Entfernungen nicht mehr fallen wollen.

Ich nutze die Baracuda z,B. in meiner Gamo P23 bei Einzelschuß auf große Distanz.

Zitat:

Original erstellt von TM:

Allgemein ist zu Diabolos zu sagen: empfehlenswert, aber etwas teurer: Diabolos von Dynamit Nobel und H&N, auch Walther-Diabolos sind meiner Meinung nach hochwertig.

Fürs Fun-Shooting reichen auch günstige Diabolos, z.B. GAMO Match. Die Erklärung hat magic bereits gegeben.

Die Streukreise/Gruppen dieser Munition muß man erst einmal erreichen grin.gif

Gruß

WJN

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich bedanke mich für eure Hilfe ich dachte echt schon, ich sei blöde, ich gebe ja zu das ich Anfänger bin, konnte mir aber nicht vorstellen das ich so doof bin....grinst.

Jetzt weiß ich wenigstens was ich für Diablos kaufen muß, dieses Forum ist echt klasse.

Gruß Snow

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von Der_Schamane:

naja, die Kopfmaße bei LG Diabolos sind ja auch variabel, so zwischen 4.48mm und 4.52 mm, vielleicht war auch der kopfdurchmesser a bisserl zu groß.

Bei solchen leicht überkalibrigen Diabolos stellt sich für mich auch die Frage, ob die den Lauf beschädigen können. Bei Bleidiabolos wird aufgrund des weichen Materials da wahrscheinlich keine so grosse Gefahr bestehen, da sie sicherlich gut in die Züge gepresst werden (ist das der Grund, warum Matchdiabolos aus Blei sind?), aber wie sieht es mit verkupferten Diabolos aus?

------------------

MfG

Tim M.

Freies Land, freie Bürger, liberales Waffenrecht

[Dieser Beitrag wurde von TM am 11. Oktober 2001 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von TM:

Bei solchen leicht überkalibrigen Diabolos stellt sich für mich auch die Frage, ob die den Lauf beschädigen können. Bei Bleidiabolos wird aufgrund des weichen Materials da wahrscheinlich keine so grosse Gefahr bestehen, da sie sicherlich gut in die Züge gepresst werden (ist das der Grund, warum Matchdiabolos aus Blei sind?), aber wie sieht es mit verkupferten Diabolos aus?

Hi TM,

meines Wissens gibt es keine verkupferten Diabolos mit (gewollt) unterschiedlichen Kopfmaßen. Selbst wenn so ein verkupfertes Bleidiabolo aus fertigungstechnischen Gründen ein etwas größeres Kopfmaß haben sollte, paßt sich die lediglich hauchdünne Kupferschicht genauso leicht wie das darunterliegende Blei den Zügen und Feldern des Laufes an. Im Gegenteil, der Kupferüberzug reduziert die Reibung im Lauf, da Kupfer im Stahllauf besser gleitet als Blei und somit zumindest theoretisch eine etwas höhere Anfangsgeschwindigkeit der Diabolos bewirken soll. Des weiteren soll die Kupferschicht das Verbleien des Laufs verhindern bzw. reduzieren.

MfG

lgtuner

Link to comment
Share on other sites

Und härter sind die verkupferten auch, da passiert´s dann wohl nicht so leicht, dass man ein Diabolo im System zerquetscht.

------------------

MfG

Tim M.

Freies Land, freie Bürger, liberales Waffenrecht

[Dieser Beitrag wurde von TM am 12. Oktober 2001 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

Und jetzt kommt mein ABER: durch die härtere Oberfläche ist die abnutzung des Laufs wesentlich höher, da dort wo metall auf metall reibt sehr großer verschleiß auftritt. Durch den härteunterschied halten LG läufe deshalb ewig, wohingegen bei scharfen waffen mit den harten geschossen der LAuf sich relativ schnell abnutzt. Deshalb Tauschen Präzisionsschützen auch öfter den Lauf, weil er "ausgeschossen" ist (ich glaub so ca. alle 20000 schuß, wenn ihrs genau wissen wollt, fragt im PSG Forum).

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.