Jump to content
IGNORED

Augen auf beim Recurve-Bogenkauf! :)


Guest

Recommended Posts

Hallo,

ich würde mir Spaßeshalber gerne einen vernünftigen, aber preiswerten Recurve-Jagdbogen zulegen. Bin blutiger Anfänger.

1. Was gilt es beim Kauf eines Recurve-Bogens alles zu beachten?

2. Wie hoch sollte das Zuggewicht sein (würde mal behaupten, dass ich mit 1,85m Größe und kräftiger Statur gut gebaut bin)?

3. Welche Unternehmen stellen gute, preiswerte Recurve-Jagdbögen her?

4. Welche Visierungen gibt es für Recurve-Jagdbögen?

5. Noch Interessehalber: wie hoch ist die kinetische Energie, die der Pfeil eines Recurve-Jagdbogens (in Abhängigkeit vom Zuggewicht) abgibt, d.h. E0 und E50?

Vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich würde mir Spaßeshalber gerne einen vernünftigen, aber preiswerten Recurve-Jagdbogen zulegen. Bin blutiger Anfänger.

1. Was gilt es beim Kauf eines Recurve-Bogens alles zu beachten?

2. Wie hoch sollte das Zuggewicht sein (würde mal behaupten, dass ich mit 1,85m Größe und kräftiger Statur gut gebaut bin)? 35 LBS

3. Welche Unternehmen stellen gute, preiswerte Recurve-Jagdbögen her?

4. Welche Visierungen gibt es für Recurve-Jagdbögen?

5. Noch Interessehalber: wie hoch ist die kinetische Energie, die der Pfeil eines Recurve-Jagdbogens (in Abhängigkeit vom Zuggewicht) abgibt, d.h. E0 und E50?

Vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen.

2. 35 LBS

3. Samick. Modell Sht oder Spikeman

4. Ein Jagdrecurve hat keine Visierung

5. Um in der Scheibe zu stecken reicht es.

Link to comment
Share on other sites

Also, mein erster war ein Reiterbogen mit 40".

Die kriegt man z. B. bei ebay von ungarischen Bogenbauern zu fairen Preisen. Und sehen schick aus IMHO.

Schießen kannst den genauso im Dreifingerauszug wie auf die traditionelle Weise - mit Daumenring.

Hier ein nettes Video dazu:

Ich habe beides probiert und bin beim Daumenring geblieben.

Link to comment
Share on other sites

Also, mein erster war ein Reiterbogen mit 40".

Die kriegt man z. B. bei ebay von ungarischen Bogenbauern zu fairen Preisen. Und sehen schick aus IMHO.

Schießen kannst den genauso im Dreifingerauszug wie auf die traditionelle Weise - mit Daumenring.

Hier ein nettes Video dazu:

Ich habe beides probiert und bin beim Daumenring geblieben.

Sieht echt hübsch aus, allerdings brauche ich als Anfänger austauschbare Wurfarme.

Link to comment
Share on other sites

Hi, der Ragim ist ein für das Geld wirklich gut verarbeiteter Bogen der auch gut ausschaut. Ich finde die schwarzen Wurfarme sehen besser aus als die weissen der meissten anderen preiswerten Bögen. Das ist aber nur Optik und hat nichts mit dem Wurfverhalten oder der Leistung zu Tun. Ich habe auch mit dem Impalla de Luxe angefangen. Wie Norbert schreibt solltest du mit 30 max. 35 Pfund anfangen. Es hat nix mit deiner Statur und Kraft zu Tun. Um zu treffen braucht es keinen schweren Bogen. Um zu lernen aber immer einen leichten. Visier kommt keins dran. Ein Jagdrecurve wird entweder intuitiv geschossen (kein bewusstes zielen, man fixiert den Punkt an den man treffen will und schiesst) oder mit System, man zielt über die Pfeilspitze. Ersteres ist ein langer Lernprozess mit viel viel Übung und es dauert sehr lange bis man da wirklich gut ist. Das Systemschiessen ist leichter zu erlernen und bringt schneller Ergebnisse. Aber auch da dauert es. Hat man es aber einmal gut drauf werden die Ergebnisse auf die Dauer beständiger sein als bei einem Intuitivschützen. Ohne viel Training wird es aber auch da nix. Die Power ist immer ausreichend das deine Pfeile auch im Ziel stecken bleiben. Die Pfeile müssen aber vom Gewicht und Spine zu dem Bogen bzw. der Zugstärke passen. Falls du nicht gerade ein Fan von ständigem Pfeilbau bist lass die Finger von Holzpfeilen. Als Anfänger lässt man da mehr als Zahnstocher im Wald als man rein trägt. Preiswerte und deutlich haltbarere Pfeile sind z.B Carbonpfeile von Easton. Exel ST oder Powerflight. Ich bin bei mir mit einem Spine von 400 gut klar gekommen. 500 aber auch mal testen. Und der beste Tipp, kauf nicht unbedingt nur weil es ein paar Euro billiger ist im Internet. Geh in ein Fachgeschäft und lass sich beraten. Da bekommst du auch das passende Zubehör und die zum Bogen passenden Pfeile. Die erklären dir welche Pfeillänge zu deinm Auszug passt usw. Es kommt wenig Freude auf wenn man als Anfänger sein Zügs so unbedarft zusammen kauft und bestellt und dann versucht damit was vernünftiges zu Erreichen

CU Bernd

Link to comment
Share on other sites

Braucht man? Naja, ich kenne diese Empfehlung.

Ich hab´s nicht gebraucht.

Man kann Bögen auch mieten für den Anfang und im Rahmen dessen die Wurfarme mal tauschen lassen.

Angesichts der Preise für die man (noch) bei ungarischen Bogenbauern was bekommt habe ich es aber gelassen.

Die Bögen kriegst z. B. bei best-bow (ebay-shop) für unter hundert Euro. Ich bin da zufriedener Kunde und soweit mir aus Bogenforen bekannt ist sehen das Leute die noch mehr als ich in der Materie drinstecken genauso.

Selbst wenn Dir beispielsweise ein 40" Bogen nach 1/2 Jahr oder länger als zu leicht erscheint taugt er immer noch zum Wiederverkauf oder als Zweitbogen wenn man mal ein paar Pfeile mehr als sonst schießen möchte.

Ich will Dich aber keineswegs von Deinem Weg abbringen. :s75:

Ich sage nur wie es bei mir war.

Link to comment
Share on other sites

Hmm, braucht man was? Und was für ne Empfehlung kennst du.?

Und ein Reiterbogen ist zwar ein schöner Bogen, habe selber auch einen Ungarn, Aber es ist ein fürs 3D Schiessen nicht besonders tauglicher Bogen. Ich bin ziemlich tief in der Materie drin und kann dir sagen das man Reiterbögen nur sehr selten auf Turnieren sieht. Und wenn dann meist von Jugendlichen Spass und Freizeitschützen. Das soll nicht abwertend sein. In der Leistungsklasse, sprich willste vorne mitmischen, wird sowas nicht geschossen weil die Bögen es einfach nicht bringen. Die sind und waren nie gebaut um grosse Entfernungen treffsicher zu überbrücken. Und ausserdem war die Frage was vom Ragim zu halten ist und nicht das andere Mütter auch schöne Töchter haben. Und einem absoluten Anfänger den Rat zu geben sich an ein Fachgeschäft zu wenden kann ja wohl nicht verkehrt sein.

Der Rat mit dem Mietbogen ist natürlich richtig, aber er hatte ja nunmal nach dem Ragim gefragt.

Gerade beim Bogenschiessen laufen soviele "Könner" rum die sich alles selber beigebracht haben, alles wissen und trotzdem nix auf die Reihe bringen. Aber das ist ein anderes Thema.

CU Bernd

Link to comment
Share on other sites

Unser Threadstarter schrieb spaßeshalber - nix 3D oder Wettkampf. Und dass es ein Recurve sein soll.

Da haste Recht.

Berate aber ruhig weiter, Du bist der Fachmann. Sagst Du zumindest.

Sah ich nicht als Beratung sondern als Kundtun meiner Meinung. Schrieb nicht das ich der Fachmann bin. Obwohl, da ich bei vielen Turnieren auf dem Treppchen stehe weiss ich anscheinend was ich tue :rolleyes:.

Und nun soll es gut sein. Falls du dich persönlich angegriffen gefühlt hast..sorry war nicht meine Absicht.

CU Bernd

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.