Jump to content
IGNORED

FWB 700 Alu........


boogie_de

Recommended Posts

.......hat da irgendwer Erfahrungen dazu ??

Will mir das Gewehr in Kürze zulegen und würde gerne ein paar Meinungen einholen.

Zuverlässigkeit, Qualität, das würde mich interessieren.

Wer also schon länger eines hat, der darf mir gerne seine Erfahrungen damit zukommen lassen.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 3 weeks later...

Die ersten 14 Tage mit dem Umgang sind rum, "dank" zweier gebrochener Rippen leider net so umfangreich, wie ich das gerne hätte.

Erstes Fazit: die Verstellmöglichkeiten, was Abzug, Schaft, Schaftbacken und Schaftkappe angeht, sind enorm !!

Taste mich grade stückchenweise an die optimale Einstellung ran.

Die Schußentwicklungszeit und das Schiessen selber ist gegenüber meinem "alten " FWB 600 ein Quantensprung an Fortschritt.

Und was noch positiv ist: meine Frau schießt jetzt auch, zwar (noch) mit nem Vereinsgewehr, weil ihr das 700er zu schwer ist, aber sie hat schon gesagt, daß sie die Nachfolge am 600er antreten will. :gutidee::rolleyes:

Hätte nie geglaubt, daß sie sich dafür mal begeistern könnte. :icon14:

Link to comment
Share on other sites

Hätte nie geglaubt, daß sie sich dafür mal begeistern könnte. :icon14:

Tja, da pass mal gründlich auf. Meide Madam hat zum Jahreswechsel 2004/05 zum allerersten mal eine Schusswaffe in der Hand gehabt. Erst KK dann mal 9 mm und ne' uralt 45'er. KK machte ihr Spaß, aber die lauten Rückschläge der GK sagte ihr nicht zu. 3 Monate später hatte sie Sachkunde und nach der Regelzeit ihre erste Waffe: ----- H&K Elite 9 Para. Dann folgte Beretta KK und ne' Les Bear 45, Jagdschein, Flinte und ne' 8x57IS Büchse.

Also beste Grüße an die Gattin und gut Schuss.

PS: Auf der Schießprüfung zum Jagdschein sagte der Prüfer: " Na dann müssen Sie sich von Ihrer Frau geschlagen geben" (Sie hatte 49, ich 44 von 50., Die Flinte musste es dann wieder richten: ich 12/15, sie 11/15)

Lustig ist dann, dass sie auf irgendwelchen Veranstaltungen fast immer den ersten Blumentopf holt, weil die anderen (Ehe)Frauen beim Gastschießen so gut wie nichts treffen. Mir fällt ein - ich muss das zweite Regal für die Pokale basteln...

Link to comment
Share on other sites

Tja, da pass mal gründlich auf. Meide Madam hat zum Jahreswechsel 2004/05 zum allerersten mal eine Schusswaffe in der Hand gehabt. Erst KK dann mal 9 mm und ne' uralt 45'er. KK machte ihr Spaß, aber die lauten Rückschläge der GK sagte ihr nicht zu. 3 Monate später hatte sie Sachkunde und nach der Regelzeit ihre erste Waffe: ----- H&K Elite 9 Para. Dann folgte Beretta KK und ne' Les Bear 45, Jagdschein, Flinte und ne' 8x57IS Büchse.

Also beste Grüße an die Gattin und gut Schuss.

PS: Auf der Schießprüfung zum Jagdschein sagte der Prüfer: " Na dann müssen Sie sich von Ihrer Frau geschlagen geben" (Sie hatte 49, ich 44 von 50., Die Flinte musste es dann wieder richten: ich 12/15, sie 11/15)

Lustig ist dann, dass sie auf irgendwelchen Veranstaltungen fast immer den ersten Blumentopf holt, weil die anderen (Ehe)Frauen beim Gastschießen so gut wie nichts treffen. Mir fällt ein - ich muss das zweite Regal für die Pokale basteln...

Tja, mit dem muß und kann ich dann auch leben. :eclipsee_gold_cup:

Wenn sie zu übermütig wird, dann schiesse ich einfach im Sitzen, was ich aufgrund meiner Behinderung ja darf. ;) ;)

Und dann sieht das wieder anders aus. Daß sie mehr als LG schiesst, das glaube ich mal nicht, da sie die großen Kaliber etwas scheut(bis jetzt).

Mal sehen, wie's aussieht, wenn ich demnächst meine WBK bekomme und dem Nagant noch andere Sachen folgen. ;) ;)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.