Jump to content
IGNORED

KK ==> GK


mfk

Recommended Posts

Hallo,

ich habe im Moment nur ein KK-Gewehr auf grüner WBK (für die gelbe ist der Verband noch nicht anerkannt; BSB).

Um die zu bekommen, habe ich mit einem KK von einem Vereinskollegen im Jahr davor 18 mal geschossen.

Nun möchte ich mir zu meinem 25. Geburtstag ein OA15 kaufen.

Muss ich für das Bedürfnis nun mit einer GK-LW schießen (da gibts nämlich nur eine im Verein und der Kerl ist nicht oft da, ist auch nicht das selbe Kaliber wie OA)?

Oder reicht es, wenn ich das mit meinem KK mache?

Vielen Dank im Voraus!

mfg

Michael

PS: Ich habe in anderen Beiträgen hierzu nichts gefunden. Irgendwie sehe ich nur noch Beiträge von 2007.

Link to comment
Share on other sites

Guest Nightingale

Das Wafferecht unterscheidet nicht zwischen Klein- und Großkaliber. Regelmäßiges Training mit einer erlaubnispflichtigen Waffe genügt zum Nachweis des Bedürfnisses.

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich, nach Gesetz, genuegt Training mit irgendeiner Schusswaffe. Aber dann wurde mal wieder typisch deutsche Selbstkasteiung betrieben... :-(

BSB= Bayrischer Soldatenbund?

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich, nach Gesetz, genuegt Training mit irgendeiner Schusswaffe. Aber dann wurde mal wieder typisch deutsche Selbstkasteiung betrieben... :-(

BSB= Bayrischer Soldatenbund?

Ja.

Heißt das, dass es zwar gesetzmäßig reichen würde, mit einem KK zu schießen, aber der Verband das so nicht anerkennen wird?

mfg

Link to comment
Share on other sites

Gesetzmaessig wuerde eigentlich schon das schiessen mit Lupi reichen.

Das schiessen mit WBK-Waffen reicht imho aber selbst dem strengsten WaffG Interpretator aus.

BTW, wie lang dauerts bis zum 25.?

Man koennte dann ja noch in einen anerkannten Verband zusaetzlich wechseln, dann klappts nach spaetestens einem Jahr auch mit der gelben.

Soweit ichs auf der BSB-Seite sehe, schiesst ihr aber auch GK-Langaffe halbauto. Also ists vom Verein her ja schon kal kein Problem, da zwecks Wettkampfbeteiliung ein Beduerfnis nachzuweisen.

Details solltest Du moeglichst frueh mit Deinen zustaendigen Vereinsleuten bereden, damit man notfalls auch schon fruehzeitig bei besonders eigenwilligen Privatauslegungen des WaffG wechseln kann, z.B. in den BDS.

Link to comment
Share on other sites

Guest Nightingale
Heißt das, dass es zwar gesetzmäßig reichen würde, mit einem KK zu schießen, aber der Verband das so nicht anerkennen wird?

Was der Verband anerkennt wissen wir nicht, aber gesetzlich reicht es aus. Wenn Du unsicher bist, dann trage einfach noch ein paar andere Kaliber dazu, dazu genügt derzeit ein Schuss mit der Waffe Deines Standnachbarn.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.