Jump to content
IGNORED

k&k Truppenstempel


skeet

Recommended Posts

Guest sammler

Wo find ich Informationen über k&k Truppenstempel?

Im Netz war ich bisher wenig erfolgreich!

Du findest in Büchern über österr. Waffen (z.B. denen von Schuy oder Hinterstoisser) einige Erläuterungen, aber zumindest meines Wissens nach fehlt da bis jetzt eine Übersicht über k.u.k.-Truppenstempel, wie sie für Truppenstempel des kaiserlich-deutschen Heeres schon existiert.

Link to comment
Share on other sites

Guest sammler

Ach, ja: Und natürlich das Gespräch mit anderen Sammlern. Manchmal sind auch Hinweise in Blättern wie DWJ oder Visier.

Es wird doch sicher eine österreichische Stempelvorschrift geben, ähnlich den deutschen Stempelvorschriften....

Leider nicht. Die k.u.k.-Stempelvorschriften waren nicht eigenständig, sondern standen als ein Teil in sehr viel umgangreicheren Vorschriften über den Umgang mit Waffen. Muss zuhause mal nachsehen, wie diese Vorschriften hießen.

Wie in Deutschland auch, haben sich, mit der Veränderung der Heeresstruktur, auch die Art und Gestaltung der Stempel verändert.

Hinzu kommt, dass die Landwehr in Österreich-Ungarn eine anderen Status hatte als in Deutschland. Wenn man das Thema komplett behandeln will, muss man die Vorschriften auswerten

* des k.u.k Heeres

* der k.k Landwehr und

* der k.u Honved

Von der Marine mal gar nicht zu reden.

Dazu kommt, dass, besonders im ersten WK, eine ganze Menge Stempel angebracht wurden, die nicht "vorschriftsmäßig" sind (gab es in Deutschland aber auch).

Und noch etwas: Tuppenstempel wurden nicht nur bis 1918, sondern auch z.Zt. der ersten Republik und auch in den ersten Jahren der zweiten Republik angebracht, wobei sich die Stempel teilweise in der Form kaum unterscheiden. Das macht eine Deutung oft sehr schwer, denn Waffen wie die M.95 wurden auch in den ersten Jahren der 2.Republik noch verwendet, sogar im Kaliber 8x50R M.93 (bis 1953/54 wurde hierfür auch noch Munition gefertigt)

Link to comment
Share on other sites

Guest sammler

Ich habe mal nachgesehen.Die Vorschriften für die k.u.k. Armee finden sich in der "Instruction für Waffenofficiere und Büchsenmacher ...", kurz als Dienstbuch G-3 bezeichnet. Das Dienstbuch G-3 wurde alle paar Jahre aktualisiert, die alten Exemplare eingezogen und durch neue ersetzt.

Ältere Vorschriften (vor 1886) stehen in den Dienstbüchern G-9 bzw. G-9a.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.