WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Beiermann

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    71
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Beiermann

  • Rang
    Mitglied +50
  • Geburtstag 17.05.1963

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0
  1. Meiner geht Morgen raus, hoffe das es nicht zu spät ist. Bin leider selten im Forum. Habe es somit erst später zur Kenntnis genommen. Gruß Beiermann
  2. Viele meiner Bekannten sind Nichtwähler. Ich selber nehme das vom Grundgesetz einzig gewährleistete Recht der Wahl in Anspruch. Auch wenn ich in den letzten Jahren nur die ganz kleinen Parteien am unteren Wahlzettel angekreutzt habe, so war meine Stimme als Wähler sicher und kein Brauner Sumpf konnte sich meine Stimme aneignen. Es ist schwierig eine Partei zu finden die einem in allen Punkten zusagt. Aber wie es nunmal in einer Demokratie ist, muß man mit Kompromisslösungen zurecht kommen. Nicht Wählen kommt nur den Großen Parteien zugute, und das verhindere ich.
  3. Wenn man Politikern eine Schuld zuweisen möchte, dann muß man sich an die Politiker wenden die die Antiautoritäre Erziehung ins Leben gerufen haben. Wieviele Kinder und Jugendliche sind heute in Soziologischen und Psyschiatrischer Behandlung? Warum gibt es den Beruf wie ihn Frau Saalfrank heute ausübt? Doch nur weil die aufsässigen Kinder damals und Heute mit doppell Samthandschuhe angefasst werden. Wäre die Erziehung von damals weitergelaufen, würde es heute bei RTL keine Sendung "Die strengsten Eltern der Welt" oder die Supernanny geben. Früher hatte man Respekt vor den Eltern, den Lehrern, den Nachbarn und dem Besitz und der Gesundheit von den Nächsten. Heute muß man schon bewaffnet durch die Städte und Orte laufen um sich gegen agressive und pöbelnde Pamperstragende Kindergartenraudis zur Wehr setzen zu können. Das Waffenregister! Das Bundesdeutsche Waffenregister hat für uns jedoch einen Vorteil. Denn wenn die Polizei einen Verdächtigen befragen oder festnehmen möchte, sehen die erstmal nach ob er im Register steht. Wenn Ja, ist alles Klar und Sie gehen locker an die Situation ran. Wenn Nein, tja dann kommt das ganze Aufgebot mit SEK und MEK, die Hundestaffel nicht zu vergessen, denn man muß von Illegalem Waffenbesitz ausgehen. Denn dann wäre der Tod des SEK-Beamten bei der Festnahme des Rockers nicht passiert. Aber bei diesem Einsatz ging man von anderen Umständen aus, nur nicht das der Rocker aus Panik durch die Türe geschossen hat, weil er meinte das eine rivalisierende Gruppe vor der Türe stand und nicht die Polizei. Was mich persönlich betroffen machte, war die Argumentation des Richters das der Rocker eben aus diesem Grund in Notwehr gehandelt hat, und das mit einer Waffe im Illegalen Besitz. Das ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Polizisten/tin die zur Festnahme von Straftätern sich von diesen aus Notwehr erschießen lassen dürfen. Daher rate ich Vorher anzurufen und mitzuteilen das die Polizei zur Verhaftung anrückt, damit der Notwehrparagraph nicht mehr greift. In diesem sinne ein Hoch auf unsere fähigen Politiker. Bei der nächsten Wahl mache ich ein ganz großes Kreuz.
  4. In der heutigen Zeit gibt es vieles zu Lesen, zu sehen und zu hören was mit legalen Schußwaffen in privater Hand zu tun hat. Leider viel negatives. Euch ist ja schon aufgefallen das bei Legal besessenen Waffen die Ausschlachtung in den Medien reisserisch ist. Man liest es dann auf einer Doppel Seite in den Pressemedien. Aber wehe eine Illegale Schußwaffe hat Ihr gar Schrecklich Werk getan, dann liest man das in der Rubrik unter ferner liefen. Denn laut Meinung der selbsternannten Gutmenschen gibt es keine Waffen in unerlaubten Besitz. Nach denen darf es überhaupt keine Waffen in Deutschland geben. Also auch in in den Medien nicht . Stellt euch mal vor es gibt keine Krimis, Actionfilme, Thriller, Horror und sonstige Filme und Bücher in denen Waffen oder Gegenstände, mit denen Menschen anderen Schaden zufügen können, komplett verboten werden. "Kettensägenmassaker" ohne Sägen müssten dann in "Kopfkissenmassaker" umgenannt werden. Oder anstelle eines Steins wird ein Opfer mit einer Melone erschlagen. Wir fordern WBK´s für Obst. Angriff der Killertomaten, ein Horror für Veganer, Fleischesser haben grinsen im Gesicht. Es ist dem Menschen nicht gelungen friedlich mit seinen Nachbarn zusammen zuleben. Sehen wir doch mal über die Grenze, wieviele bewaffnete Konflikte gibt es zur Zeit die in meinen Augen nur einen Namen dafür haben, es aber nicht öffentlich ausgesprochen wird, nämlich KRIEG. Schickt die Gutmenschen dahin, lasst sie dort gegen Waffen kämpfen. Denn dort sterben "Tausende" von Unschuldigen. Solange diese Szenarien in den Medien zu sehen sind werden labile Mitmenschen in Versuchung gebracht dieses umzusetzen und in unsere "heile Welt" einzubringen. Mein Hobby macht mir Spaß, ich habe Freude daran Scheiben zu löchern. Aber ich habe keine freude daran auf ein lebendes Wesen zu zielen und abzudrücken. Mich interessiert die Technik die dahinter steht ein Projektiel möglichst in das Zentrum der Scheibe zu bringen. Ein Lebewesen kann ich auch anders zu schaden bringen, dafür hat man nunmal den Führerschein. Wenn Menschen im Strassenverkehr zu Schaden kommen verlangen die Legal waffenbesitzer nun auch nicht das die Fahrzeuge abgeschafft werden sollen. Gruß Beiermann
  5. Und das Aktionsbündnis Stopt die Amokläufe mit Handwerkzeug. Als Ergebnis kommt dann die WBK ( Werkzeugbesitzkarte für den richtigen Umgang mit Hammer und Co. )
  6. Man muß aufpassen! Noch stehen die LWB unter Generalverdacht. Aber so wie das aussieht fängt Bremen schon an, wenn der LWB´er wegfällt, die gesamte Bevölkerung unter Generalverdacht zu stellen. Denn wenn es keine Legalen Waffen mehr gibt, dann besteht der Verdacht das jeder Bundesbürger im Besitz von Illegalen Waffen ist. Es grüßt der Bundesdeutsche Amtsschimmel. Wieher-wieher.
  7. Wie liegt denn zur Zeit die Umfrage, läuft die noch? Mein Kommentar zur Politik: Wohl dem Land das keine Regierung hat, es ist das Paradies. Wehe dem Land das eine Regierunghat, es ist ein Katastrophengebiet! Gruß Beiermann
  8. Ist euch mal aufgefallen wie gefährlich Fußballspielen ist. Ich habe bei Schießveranstalltungen auf Kreis-, Bezirks-, Landes-, und Bundesebene , egal welches Kaliber und Waffe geschossen wird, oder auf Jagden, noch keine Hundertschaften Polizei gesehen. Bei Bundesligaspielen jedoch tauchen diese im Vollkörperschutzanzug auf. Warum nur? So ein Ball ist aus Leder. Er wird nicht mit Heißen Gasen durch einen Lauf getrieben. Auch gibt es keine klare Schußbahn. Abpraller oder abwehr. Wenn man von einem Ball getroffen wird gibt es höchsten Blaue Flecken oder mal ein Nasenbeinbruch. Die Kosten für den Polizeiauflauf wird nicht von den Vereinen bezahlt, sondern alle Steuerzahler bezahlen diesen unsinnigen Einsatz pro Spiel. Was ist der Unterschied bein Sport mit Schußwaffen und der "Sport" mit dem Fußball? Die Sportschützen (allgemein für alle Schützen) sind polizeilich bekannt und überprüft, und daher nicht in der Position sich gegen gesetzliche Auflagen zu benehmen. Fussballer sind nicht gesetzlich überprüft, sondern unterstehen den Regeln der Uefa bzw. der FIFA. Das sind überbezahlte Vollprofis. Denen tut eine vorsätzliche Körperverletzung nicht weh. Das bezahlen diese mal gerade aus der Portokasse und spielen dann weiter. Bei einem Schützen sieht das wieder anders aus. Er zahlt bei einem Vorfall mit allem was er hat. Das Höchste mit seiner Freiheit. Also sollten Politiker erstmal das Fußballspielen verbieten, denn das ist ja wohl das gefährlichste Spiel- und Freizeitvergnügen das es gibt. Siehe die Massenansammlung von Polizeieinheiten, die jedes Wochenende von Freundinnen, Frauen und Familien getrennt werden um Ihre Gesundheit oder gar Ihr Leben für die Fussballvereine einzusetzen. Bei niedrigem Lohn wohlgemerkt. Gruß Beiermann der den allgemeinen Sport in Frage stellt
  9. Hallo, werde mich auch mit 20 Aufklebern beteiligen. Gruß Beiermann
  10. Tach auch, fällt Pressearbeit mittlerweile nicht in den Straftatbestand. Schlagzeile: Presse-dieDroge fürs Gehirn Wir manipulieren den mündigen Bürger, der keine eigene Meinung hat! Mit sachkundigen Recherchen und Beiträgen die vor lauter Fachkompetenz nur so aus dem Papier tropfen. Danach hat der mündige Bürger eine meinung zuhaben, nämlich Unsere. Ihre Presseagenturen in Deutschland Uns kanns nicht Blutig, Gestörter und Öffentlich genug sein. Daher- öffnen Sie uns ihre Wohnungen, kehren Sie ihr Innerstes nach Aussen, unsere Leser werden es ihnen mit Hohn und Spott danken. Presse ist wichtig, aber nur wenn sie auch gute Arbeit macht. Wer braucht schon das aufreisserische und aufpeitschende Berichterstattungswesen, wenn es von der größten Gefahr für Deutschland ablenkt. Die Amokläufe kommen den Politikern wie gerufen, lenken Sie doch von Ihrer Inkompetenten Regierungsarbeit ab. Amokläufe gab es schon früher, und das waren keine aktuellen Schüler. Folgendes Beispiel.: Attentat von Volkhoven Als Attentat von Volkhoven ist der Amoklauf des 42-jährigen Kölner Frührentners Walter Seifert in die deutsche Kriminalgeschichte eingegangen. Seifert, der sich von Behörden ungerecht behandelt fühlte, tauchte mit einem selbstgebauten Flammenwerfer und einer Lanze am 11. Juni 1964 im Kölner Stadtteil Volkhoven in seiner alten Schule auf und überfiel eine Klasse im Unterricht. Bei dem Anschlag tötete er zwei Lehrerinnen, darunter seine ehemalige Klassenlehrerin. Von den 28 durch Brandwunden zum Teil schwer verletzten Kindern starben acht. Der Attentäter wurde bei der Verfolgung vom Pistolenschuss eines Kriminalbeamten verletzt. Er wurde in die Universitätsklinik („Lindenburg“) eingeliefert. Dort verstarb er wenige Stunden später an den Folgen des auf der Flucht eingenommenen hochgiftigen Pflanzenschutzgiftes E605. Für die Opfer setzte in Köln eine Welle der Hilfsbereitschaft ein. Nach den getöteten Lehrerinnen Ursula Kuhr und Gertrud Bollenrath wurden zwei neue Schulen in dem Bezirk benannt. Die acht verstorbenen Kinder erhielten auf dem alten Friedhof in Weiler eine gemeinsame Ruhe- und Gedenkstätte. Mir ist nicht bekannt, das es damals eine Lobby oder auch nur eine Partei gab die Flammenwerfer und Lanzen verboten haben. Im Gegenteil, Flammenwerfer sind auch heute noch viel im Gebrauch und haben schon einen hohen Schaden an Gebäuden und Natur gefordert. Gut das Kind hat heute einen anderen Namen, es nennt sich Gasbrenner. Aber es ist noch im Gebrauch und der letzte Bewohner der sich damit das Unkraut entfernen wollte hatte zeitgleich sein halbes Haus mit abgeflämmt. In einem Bericht heist es mit Pistolen und Gewehren kann mann möglichst viele Menschen Töten. Diese Aussage halte ich für überzogen. Denn der dies Ausdrückte hatt dabei etwas entscheidendes vergessen! Solange es Massenvernichtungswaffen der Atomaren, Biologischen und Chemischen Art die die gesamte Bevölkerung und alles leben vernichtet, auf der Welt gibt, brauchen wir uns, prozentual gesehen um einige wenige Schußwaffen keine Gedanken zu machen. Ich mache mir eher Gedanken um meine Rechtschaffenheit, wenn mich beim Abendspaziergang mit meiner Frau, Jugendliche anpöbeln und mit einem Messer die Gesundheit meiner Frau oder Mir bedrohen und ich mich mit den gegebenen Mitteln zur Wehr setze. Ich schließe hiermit Bewußt Schusswaffen aus, die trägt man als ordentlicher Bürger der BRD natürlich nicht mit sich rum. Ein Knüppel tuts auch, aber vorher muß ich die Jugendlichen natürlich auf Ihr Fehlverhalten aufmerksam machen damit Diese noch die möglichkeit zur Flucht haben wenn ich mit dem Knüppel zuschlagen möchte. Denn es ist aus Sicht der Richter von Jugendlichen nicht abzusehen, was man mit dem Knüppel bezwecken möchte. Das heist dann das Ich als Täter wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht gezerrt werde da ich ja einen verbotenen Gegenstand benutzt habe. Gruß Beiermann
  11. Da der Anstoß aus Berlin kommt, die haben Ihre Sozialen Brennpunkte nicht im Griff weil die Politik versagt hat, wollen die Berliner natürlich das dieses Verbot Bundesweit geregelt wird. Ich sage ja schon immer aus Berlin ist noch nie was Gutes gekommen. Berlin..... Messer freie Zone Gruß Beiermann
  12. Hallo Leute, Da zeigt sich mal wieder was unsere Politiker für Ihr sauerverdientes Geld an Müll anhören müssen. Auch ich werde bei der nächsten Wahl wieder meine Stimme abgeben, nur so wie in den letzten Jahren auch. Als ungültige Stimme, aber ich kann sagen ich war wählen. Bei den elektronischen Wahlverfahren geht das sogar noch einfacher! 1. Partei anklicken 2. Stimme abgeben 3. Stimme als ungültig wählen Wenn all das Wahlvieh so verfährt dann gibts keine Politiker mehr sondern nur noch Ratlose Gesichter. Allen einen Guten Morgen.
  13. Sagt mal ich lese hier das es nur um Waffen im Sinne des Waffenrechts geht. Wie aber sieht es mit den Waffen (PKW) im Sinne der STVO aus. Denn nachweislich kommen im Jahr mehr Bundesbürger durch Unfälle mit KFZ, Fahrräder und als Fußgänger ums Leben bzw. erleiden schwerste Verletzungen die Hohe Reha-Kosten verursachen. Ich habe aber noch keinen Politiker gehört der ein Absolutes Kraftfahrzeugverbot für Deutschland fordert. Wäre doch auch mal ein Anreiz, oder? Macht auch die Lobby der KFZ-Bauer nicht mit von wegen stehen viele Arbeitsplätze auf dem Spiel. Gruß Beiermann