Jump to content
IGNORED

Waffenerwerb ohne WBK


halvorsen
 Share

Recommended Posts

Auf die Gefahr hin dass dieses Thema schon einmal so ähnlich behandelt worden ist, ich es aber leider nicht finden konnte:

 

Ich möchte gerne eine Waffe erwerben, habe aber keine WBK.

Nun gibt es natürlich die klassischen Lösungswege Deko, rote Wbk etc…

Ich möchte jedoch eine Waffe besitzen, die ich zu einem späteren Zeitpunkt mit Wbk auch schießen dürfte, mir aber auch den Aufwand einer roten Wbk ersparen. Konkret denke ich dabei an diese elektronischen/mechanischen Sperren wie sie beispielsweise bei der Erbwaffensicherung eingesetzt werden. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten in diese Richtung?

Ich bitte um Nachsicht für meine Unwissenheit und meine evtl. utopischen Vorstellungen.

Link to comment
Share on other sites

Diese Möglichkeit gibt es.

Viele Händler / Büchsenmacher bieten nach dem Kauf (und Bezahlung) die Lagerung der Waffe an, bis eine Erwerbsberechtigung vorhanden ist. Meist für eine bestimmte Zeit kostenlos, dann für eine monatliche Gebühr.

 

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Andor:

Diese Möglichkeit gibt es.

Viele Händler / Büchsenmacher bieten nach dem Kauf (und Bezahlung) die Lagerung der Waffe an, bis eine Erwerbsberechtigung vorhanden ist. Meist für eine bestimmte Zeit kostenlos, dann für eine monatliche Gebühr.

 

Darf man diese bei einem vorhandenen Schießstand auch unter Begleitung schießen oder beschränkt es sich nur auf die Lagerung? 

Link to comment
Share on other sites

Troll detected.

Neue User, 0 Posts und wieder ein Frage, die hart an der Legalität kratzt, bzw eindeutig darauf abzielt Antworten zu bekommen die man dann verwerten kann in Richtung: "DA, die böse Waffenlobby gibt Tips wie man ohne WBK eine Waffe bekommt."

Wäre man ein ernsthafter Frage stellen, würde es genügen, den Wikipediaartikel zu Waffenbesitzkarte zu lesen. Um zu wissen, daß die Rote wohl der dümmste Einsteig in den legalen Waffenbesitz ist.


Ich geb dir eine Anwort: Gar keine Waffe bekommst du ohne WBK.

  • Like 15
  • Important 3
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb ASE:

Troll detected.

Neue User, 0 Posts und wieder ein Frage, die hart an der Legalität kratzt, bzw eindeutig darauf abzielt Antworten zu bekommen die man dann verwerten kann in Richtung: "DA, die böse Waffenlobby gibt Tips wie man ohne WBK eine Waffe bekommt."

Wäre man ein ernsthafter Frage stellen, würde es genügen, den Wikipediaartikel zu Waffenbesitzkarte zu lesen. Um zu wissen, daß die Rote wohl der dümmste Einsteig in den legalen Waffenbesitz ist.


Ich geb dir eine Anwort: Gar keine Waffe bekommst du ohne WBK.

Irgendwann muss man ja mal anfangen, oder? Meistens von 0 weg.

Entschuldige dass Waffen bzw. Schießsport nicht mein gepflegtes Haupthobby sind und ich dementsprechend nicht all zu viel Zeit darin stecken möchte. Wären wir in den USA, würde ich mir so ein Dings kaufen, in den Tresor stellen und ab und zu an den Schießstand damit. Sind wir aber nicht, also suche ich einen Weg, dem Genuss mit kleinstem Aufwand möglichst nahe zu kommen. Dieses Thema treibt mich nun schon länger um und eben mal mehr und mal weniger.

 

Zu den Tips: Ich habe den Tip erhalten, dass ich die Waffe einlagern lassen kann. Wie sollte man daraus der Waffenlobby einen Strick drehen können? Ist ja wohl das sicherste vom sicheren…

Link to comment
Share on other sites

Man müsste halt wissen, warum er eine Waffe kaufen will, bevor er die WBK hat.

Geht es um seine seltene Traumwaffe, die er sich schon mal sichern will oder nur ums "haben"?

Im ersten Fall würde die Lagerung beim Händler Sinn machen, ansonsten nicht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Andor:

Man müsste halt wissen, warum er eine Waffe kaufen will, bevor er die WBK hat.

Geht es um seine seltene Traumwaffe, die er sich schon mal sichern will oder nur ums "haben"?

Im ersten Fall würde die Lagerung beim Händler Sinn machen, ansonsten nicht.

Ja, eigentlich nur ums haben. 
Dann vermute ich wird die einzige Möglichkeit die Auswanderung nach Tschechien, Österreich oder die USA sein. (Ist es mir natürlich nicht wert)

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb halvorsen:

also suche ich einen Weg, dem Genuss mit kleinstem Aufwand möglichst nahe zu kommen.

Dann würde sich eher ein kommerzieller Schießstand anbieten, bei dem du unter professioneller Aufsicht mit einer dort geliehenen Waffe schießen kannst.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kenne einen Händler da ist das Programm. Hat einen eigenen Stand und eigenen Verein. Da kann man sich sofort eine Waffe kaufen und auch damit Schießen, die verbleibt aber nach dem Schiessen in seinem Waffenraum. Der Spielt das Spiel solange mit wie man Mitglied in seinem Verein bleibt. Nur, irgendwann brauch man schon eine WBK oder Verkauft das Teil wieder. Viel Sinn sehe ich darin nicht, aber jeder wie er mag. Gesetzeskonform ist es auch , weil Besitz und Erwerb was anderes sind.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Andor:

Dann würde sich eher ein kommerzieller Schießstand anbieten, bei dem du unter professioneller Aufsicht mit einer dort geliehenen Waffe schießen kannst.

Alles klar, wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben (Bei uns gibt‘s leider weit und breit keinen)

Und danke dass ich wenigstens von dir klare Antworten bekomme und mir kein rumgeplänkel anhören muss. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb PetMan:

Kenne einen Händler da ist das Programm. Hat einen eigenen Stand und eigenen Verein. Da kann man sich sofort eine Waffe kaufen und auch damit Schießen, die verbleibt aber nach dem Schiessen in seinem Waffenraum. Der Spielt das Spiel solange mit wie man Mitglied in seinem Verein bleibt. Nur, irgendwann brauch man schon eine WBK oder Verkauft das Teil wieder. Viel Sinn sehe ich darin nicht, aber jeder wie er mag. Gesetzeskonform ist es auch , weil Besitz und Erwerb was anderes sind.

Vielen Dank auch für diese Antwort.

So ähnlich hätte ich mir das vorgestellt (bin da eben etwas eigen^^) 

Darf ich fragen (bzw. man in diesem Forum schreiben) um welchen Händler es sich handelt?

Link to comment
Share on other sites

Genau, ich war des öfteren in den USA und habe dort geschossen. M4, MP5, AK47 etc. in Vollautomatik, Single Action Colt 44er, Winchester Unterlader, M1 Garand etc. Da kann man gegen Geld alles ballern was nicht bei 3 aufm Baum ist, vorausgesetzt Du hast das nötige Kleingeld oder kennst ein paar Leute, dann wirds deutlich günstiger. Da kann man auch Artillerie bzw. Geschütze abfeuern wenn man möchte oder oder oder. Der Fantasie sind da schlichtweg keine Grenzen gesetzt solange man dafür ausreichend bares bereit halten kann. Such z.B. mal nach Battlefield Vegas. 

 

Allerdings ist das in der Regel wirklich nur einfaches ballern. Weil (mich) das nicht glücklich macht und mir einfach der sportliche Gedanke fehlt, habe ich mich entschlossen das Schießen hier richtig zu erlernen und mich einem Sportschützenverein anzuschließen.

 

In gewissem Umfang geht das auch in Deutschland. Aber besitzen ohne WBK geht grundsätzlich nicht. 

 

Lustigerweise ist das bei mir komplett anders herum. Ich will eigentlich nicht unbedingt eine Waffe haben. Mir geht es um den (sportlichen) Wettkampf und darum mich mit mir selber (im Augenblick) und auch mit anderen zu messen (irgendwann in der Zukunft).

Link to comment
Share on other sites

Was hindert dich dran, in einen Verein & Verband einzutreten und 12/18 zu erfüllen, dann zu kaufen um dann 4/6 zu erfüllen?

 

Ich weiß es.

 

Es ist das haben wollen. Und das verstehe ich. Aber unserer Gesetze geben das nunmal so vor. Bei der Variante handelst du zwar nach Gesetz. Aber du wirst dir ab und an Sachen wie „Scheinsportschütze“ anhören müssen.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb KaiBoc:

.

 

In gewissem Umfang geht das auch in Deutschland. Aber besitzen ohne WBK geht grundsätzlich nicht. 

 

Lustigerweise ist das bei mir komplett anders herum. Ich will eigentlich nicht unbedingt eine Waffe haben. Mir geht es um den (sportlichen) Wettkampf und darum mich mit mir selber (im Augenblick) und auch mit anderen zu messen (irgendwann in der Zukunft).

Wettkämpfe ohne eigene Waffen kann es schon geben... Du musst nur einen Verein finden, der dich dauerhaft mit seinen Leihwaffen schießen lässt... 

 

 

vor 6 Stunden schrieb halvorsen:

Ich möchte gerne eine Waffe erwerben, habe aber keine WBK...... Konkret denke ich dabei an diese elektronischen/mechanischen Sperren wie sie beispielsweise bei der Erbwaffensicherung eingesetzt werden. .

Mal davon abgesehen, daß Erben auch eine WBK bekommen. Immer. Egal ob mit sperre oder ohne. 

Link to comment
Share on other sites

Es gibt hier eine User, Pee8ml oder so, der postet zu über 10 Jahren zu Magnumkanonen aller Art ohne eine zu haben ("...bezahlt, aber nie abgeholt..."), mit dem solltest du dich mal kurzschließen. Der hat wohl noch immer keine WBK und auch immer noch nichts zum Schießen. 

Aber er hat viel Spaß im Forum, insofern: willkommen bei WO! Schon mal über eine Fördermitgliedschaft nachgedacht? 

  

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Mittelalter:

Wettkämpfe ohne eigene Waffen kann es schon geben... Du musst nur einen Verein finden, der dich dauerhaft mit seinen Leihwaffen schießen lässt... 

 

 

Mal davon abgesehen, daß Erben auch eine WBK bekommen. Immer. Egal ob mit sperre oder ohne. 

Nicht missverstehen, ich hole mir schon so schnell wie es geht meine eigene Waffe(n). Um es mal mit Tennis spielen zu vergleichen, wenn ich Tennis spiele, mache ich das um Tennnis zu spielen und nicht um den Kauf des Tennisschlägers zu legitimieren. So ähnlich ist das bei mir auch. Zuerst gab es den Wunsch des sportlichen Schießens, daraus resultiert dann der Wunsch eine oder mehrere eigene Waffen zu haben.

 

EDIT: Es gibt auch durchaus Waffen, die ich mir lieber zu Hause in de Waffenschrank stellen würde als andere. Ich würde mir also nicht das kompromisslose Sportgerät kaufen, wenn ich eine ähnlich gute Waffe bekomme, die mich emotional mehr anspricht.

 

 

Edited by KaiBoc
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb halvorsen:

Dieses Thema treibt mich nun schon länger um und eben mal mehr und mal weniger.

In der Zeit hättest Du vielleicht schon einen passenden Verein/Verband gefunden, Dich angemeldet

und die Wartezeit mit ein paar Schießterminen verkürzt. Muß doch nicht das Haupthobby werden.

Viele Schützen betreiben den Schießsport nebenbei, um vielleicht kurz ein bischen vom Alltag

weg zu kommen. Wettkampfpflicht gibt es auch nicht. Also was hindert Dich daran in einem

Verein (gibt es auch ohne Arbeitsstunden oder Geselligkeit wenn man das nicht mag) beizutreten,

die Waffensachkundeprüfung abzulegen und damit das Fundament zu schaffen, um mit der

eigenen Waffe auf dem Schießstand dem Sport nachzugehen?

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb KaiBoc:

, habe ich mich entschlossen das Schießen hier richtig zu erlernen und mich einem Sportschützenverein anzuschließen.

 

Lustigerweise ist das bei mir komplett anders herum. Ich will eigentlich nicht unbedingt eine Waffe haben. Mir geht es um den (sportlichen) Wettkampf und darum mich mit mir selber (im Augenblick) und auch mit anderen zu messen (irgendwann in der Zukunft).

Glückwunsch zu deiner Entscheidung, es ist richtig den Sport zu erlernen, denn Schießen und die 10 halten isind nicht unbedingt trivial.

Aus diesem Grund solltest du aber eine eigene Waffen haben, deren Präzision und Trefferlage du genau kennst, denn mit einer, entschuldige diesen Ausdruck, „Vereinshure“ wirst du nicht auf Dauer konkurrenzfähig sein.

Edited by HillbillyNRW
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Naja, so ganz verquert ist sein ansinnen nicht.

Er kann sich zum Beispiel eine waffe kaufen die dann auf die WBK eines Freundes eingetragen wird und der sie dann auch rechtssicher verwahrt.

Hier muß schon zwischen Eigentum und Besitz unterschieden werden.

Wenn die beiden dann auf den Stand fahren hat der Fragesteller auf dem Stand immer seine eigene Waffe.

Das ganze muß nicht immer so professionell aufgehängt werden.

 

Ich z.b. schieße ab und zu ganz gerne im Garten auf Entfernungen von 30-50m auf Centstücke und betrachte das als reine Entspannung für mich selbst. Einfach so. Es muß also nicht immer so professionell sein.

Genauso betrachte ich den Umgang mit WBK pflichtigen "Feuerwaffen". Es ist teilweise nur ein "in üb halten" bzw. der Überprüfung ob das alles noch so klappt.  

Ich verstehe schon das es Leute gibt die den ganzen Waffenrechtlichen aufriss umgehen wollen. 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb micky123:

Naja, so ganz verquert ist sein ansinnen nicht.

Er kann sich zum Beispiel eine waffe kaufen die dann auf die WBK eines Freundes eingetragen wird und der sie dann auch rechtssicher verwahrt.

Hier muß schon zwischen Eigentum und Besitz unterschieden werden.

Wenn die beiden dann auf den Stand fahren hat der Fragesteller auf dem Stand immer seine eigene Waffe.

Das ganze muß nicht immer so professionell aufgehängt werden.

 

Ich z.b. schieße ab und zu ganz gerne im Garten auf Entfernungen von 30-50m auf Centstücke und betrachte das als reine Entspannung für mich selbst. Einfach so. Es muß also nicht immer so professionell sein.

Genauso betrachte ich den Umgang mit WBK pflichtigen "Feuerwaffen". Es ist teilweise nur ein "in üb halten" bzw. der Überprüfung ob das alles noch so klappt.  

Ich verstehe schon das es Leute gibt die den ganzen Waffenrechtlichen aufriss umgehen wollen. 

 

 

Dazu brauch der Freund aber auch eine Erwerbsberechtigungfür diese Waffe .

Wenn er für die gewünschte Disziplin sich in eine hat..... 

Dazu ist Eintragen und Austragen von Kurzwaffen auch kein Billigverknügen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb raze4711:

Dazu ist Eintragen und Austragen von Kurzwaffen auch kein Billigverknügen. 

Wenn interessiert das ?

Das zahlt ja der Eigentümer der Waffe. dafür hat er keine Kosten für einen Tresor, keiner Kontrollbesuche zu Hause usw.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb ASE:

die hart an der Legalität kratzt

Eben nicht. Er sucht eine legale Möglichkeit.

 

Die einzig praktikable, die Waffe zu bezahlen und beim Händler zu lagern wurde schon genannt. Alternativ auf der WBK eines Freundes parken, das kostet aber zweimal Gebühren. Dafür darf der sie dann auch mit zum Schießstand nehmen. Allerdings opfert der auch ein Bedürfnis dafür.

 

Oder den Schützenverein in den man Mitglied ist fragen ob sie auf die Vereins-WBK genommen werden kann mit Nutzungsvertrag. Das habe ich so schon in einem meiner Vereine gesehen.

Edited by Fyodor
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.