Jump to content
IGNORED

Geeigneten Waffenschrank finden?


gutstattbillig
 Share

Recommended Posts

vor 13 Minuten schrieb Ronon79:

So Wolf, nun mal Karten auf den Tisch: Wo werden deine Tresore gefertigt?

Ich weiß nicht, was Du meinst, ich gucke mir das morgen mal an, und wenn Du willst, kann ich ja mal fragen.

 

Elektronik ist so eine Sache, muss man genau hinsehen, gerade wenn man beruflich damit zu tun hat. Da hatten wir mal einen Fall, Chef sagte, wir nehmen diese und jene Bauteile, das sind die Billigsten. Davon haben wir 10000 Platinen im ersten Gang fertigen lassen. Von den ersten 180 Steuerungen sind 47 ausgefallen. Wir haben da wieder die gleichen Bauteile reingezimmert, andere hatten wir ja nicht. Der Spitzenreiter war ein Kunde, bei dem die Steuerung in anderthalb Jahren 16! mal ausgefallen ist. Der Chef wollte immer weiter die vorhandenen Bauteile verwenden, bis er die Kosten gesehen hat. Dann haben wir eine neue Charge mit Markenbaugruppen bauen lassen. Diese Bauteile haben je Platine 34 Eurocent mehr gekostet. Von den neuen ist keine einzige ausgefallen, seit nunmehr drei Jahren. Der Chef grübelt immer noch, warum er plötzlich nichts mehr davon hört, aber die Reklamationskosten sind von einem auf den anderen Tag weg.

 

Das ist es, was ich meine. Ich gebe lieber eine Kleinigkeit mehr für ein Produkt aus, bei dem ich eben keinen Kompromiss eingehen muss, weil die Halter alle so eng sind, dass ich sie nicht wirklich alle so verwenden kann, wie ich das doch vorhabe. Mein Ausbilder hat auch gesagt, der Schrank muss mindestens ein Drittel mehr Stellplätze haben wie man braucht. Für mich ist das Unfug, eine Ressourcenverschwendung und wenn man genau hinguckt ist der Schnapper auch nicht mehr wirklich ein Schnapper, weil ich ja größer kaufe wie ich eigentlich vorhabe und recht besehen benötige, nur weil da jemand Gewehrhalter verbaut, die für meinen Zweck völlig ungeeignet sind.

 

Na, ich bin mal gespannt auf morgen, ich habe da schon eine gewisse Erwartung an den Schrank, so einfach bin ich nicht zu überzeugen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

 

Qualität ist wenn der Schrank mit einem Luftsog  aufgeht.

 

Keine Angst wird morgen nicht passieren - heutzutage sind die Spaltmase eher rustikal.

 

 

Nichts kaufen wo das Brecheisen  sich ab Werk heimisch fühlt.

Edited by qwertz
  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb gutstattbillig:

Mein Ausbilder hat auch gesagt, der Schrank muss mindestens ein Drittel mehr Stellplätze haben wie man braucht. 

Kann natürlich auch sein, dass er die Erfahrung gemacht hat, dass irgendwann eh nochmal Waffen dazu kommen und dann musst du einen neuen Schrank zusätzlich kaufen, nur weil du beim ersten 100 Euro gespart hast 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb gutstattbillig:

Mein Ausbilder hat auch gesagt, der Schrank muss mindestens ein Drittel mehr Stellplätze haben wie man braucht.

Dem kann ich zustimmen. So habe ich es auch gemacht und nutze den freien Platz aktuell noch für Munition. Der Preisunterschied zu einem entsprechend kleineren Modell war nicht erheblich.

Wenn sich das Eisen im Schrank doch noch weiter vermehrt kann ich einen günstigen Munitionsschrank nachkaufen. Einen größeren oder zusätzlichen Tresor kaufen wird teuer.

Edited by Andor
Link to comment
Share on other sites

Relativ frische Erfahrung eines Vereinskameraden bei https://www.waffenschrank24.de/

 

- Gute Beratung

- Solide Planung für die Lieferung zum Aufstellungsort (2. OG)

- Diskretes Auftreten, kein Transporter mit Lieferantenaufkleber, der Verpackung nach hätte es auch ein Kühlschrank sein können

- Schnelles und sauberes Arbeiten der Monteure incl. Einweisung

 

Anders gesagt: Nach allem, was mir berichtet wurde, werde ich meinen nächsten Schrank auch dort kaufen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb gutstattbillig:

Wenn das wirklich stimmt, dass die Halter so viel breiter sind, dass ich auch wirklich alle meine Waffen mit großen Optiken reinbekomme....

Ich fürchte Du wirst noch lernen, das der Platz im Schrank nicht über die Art der Waffenhalter definiert wird.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb SAPR:

Relativ frische Erfahrung eines Vereinskameraden bei https://www.waffenschrank24.de/

 

Bei mir nicht mehr ganz so frisch, aber dem Gesagten kann ich mich uneingeschränkt anschließen. Als ich (Trottel) im Nachgang die Kombination des mechanischen Zahlenschlosses (Revision) vergessen hatte, wurde mir am Telefon kompetent weitergeholfen. Ich würde (bzw. werde) jederzeit wieder dort bestellen.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb IMI:

Mein Tipp:

Hochwertiges E-Schloss und Revision über mechanisches Zahlenschloss. 

+1

 

Das mechanische Zahlenschloss ist super - als Revision - aber, wenn ich den Schrank jedes Mal darüber öffnen müsste, würde ich wahnsinnig werden. So habe ich (mit el. Schloss + mech. Zahlenschloss) einen schlüssellosen Schrank, der in jedem Fall aufgeht. Perfekte Lösung.

Link to comment
Share on other sites

Mein nächster wird auch definitiv ein ISS. Sehr wahrscheinlich der St. Gallen mit Innen 1450 x 500 x 350 und 179kg.

Bloß beim Schloss bin ich mir nicht sicher, habe einen 0er Würfel mit Elektro und soweit nach einem Jahr immer noch zufrieden.

Ein Mechanisches Schloss ist einfach unkaputtbar, beim elektronischen könnte es Probleme geben, oder wenn Batterie ausläuft etc. Ich trau den Tasten auch nicht so ganz, wer weiß ob die nicht nach 10-20 Jahren ausgedrückt sind.

Link to comment
Share on other sites

Habe auch die Lösung Elektronisches Schloss+ Mechanisches ZK als Revision, sollte irgendwann das Elektronische mal das Zeitliche segnen ist das dann kein Problem. Nur über das Mechaische wäre für mich nichts, ich benutze es ab und zu mal zum öffnen damit ich nicht aus der Übung komme aber man muss sich schon voll darauf konzentrieren mal eine Zahl ein bisschen zu weit oder zu kurz gedreht und schon gehts wieder von vorne los.

  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Waffenschrank OS13-1

 

das wäre der Schrank meiner Wahl

denke da gehen 10 Langwaffen bequem rein,

wiegt nicht übermäßig viel und ist preislich im Rahmen.

Vielleicht kann man in die Türe noch ein paar Halter anbauen dann ist man bei 13 Langwaffen.

Mehr geht eh nicht so einfach.

Man kann sich dann auch noch nen zweiten kaufen 🙂

So hätte ich das auch machen sollen, stattdessen habe ich nu 3 Schränke rumstehen

waren leider zu teuer um sie einfach rauszuwerfen...

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb ALBA:

Waffenschrank OS13-1

 

das wäre der Schrank meiner Wahl

Den habe ich. Mit elektronischem Schloss + mZKS. Für mich der "perfekte" Schrank. Und ja, wenn es keine Repetierer sind (oder der Verschluss ausgebaut ist), dann passen da sicher 10 LW rein. Zusätzlich noch KW und sogar Munition.

Link to comment
Share on other sites

Am 3.9.2021 um 21:17 schrieb icegregor:

Jetzt sind ja doch einige auf deinen werbetrick für hfd reingefallen / aufgesprungen.
Spätestens mit deinem post im nachbarfaden aber doch eher leicht durchschaubar.
Unterste Schublade Marketing.

🙂 Zugestanden.

 

Wir wollen aber auch mal nicht über die ganze Reklame für die Firma Waffenschrank24.de hinwegsehen, die hier ja so vielfach, sogar mit aktiven Links, gepostet wurde. Hier mal ein paar Fakten, weil ja sowieso gleich jeder aufschreit, gleich mit den Links versehen zum nachgucken statt loszuposten

 

Die Internetpräsenz waffenschrank24.de gehört zur Unternehmensgruppe Josef Böckenfeld und deren Tätigkeitsfeld ist hier näher beschrieben: https://www.europages.de/JOSEF-BOCKENFELD/00000005051336-001.html Ich sehe einen Großhandel, Baubeschläge, Haushaltsartikel aus Stahl und Metall und sogar Elektrikerarbeiten. Im Tresorvertrieb ist er erst vor wenigen Jahren aufgetreten, nachdem er zufällig mit einem Angestellten der ISS Gruppe ins Gespräch gekommen ist und dies als gute Idee empfand, seinen Aktionsradius zu erweitern, Quelle: mein persönliches Gespräch mit einem Mitarbeiter der Firmengruppe ISS. Es liegt mir fern, jemandem tieferes Fachwissen zu Tresoren abzusprechen, ich weiß zwar nicht, wo das herkommen soll, aber das kann ja jeder selbst für sich entscheiden, wie er das sieht.

 

Vertrieben werden dort auch ausschließlich ISS-Produkte, während die meisten anderen Händler ihren Interessenten ein größeres Einkaufserlebnis bieten. ISS ist das polnische produzierende Werk und der Mutterkonzern der deutschen Firma GST, die wiederum Zertifikatinhaber ist und die berühmt-berüchtigten aber billigen DFS-Schlösser produziert, falls der eine oder andere mal Ersatzteile braucht 😉 . Die BAuteile zum S, S+ und SB sind da nicht mehr erhältlich, und das Solar arbeitet auch nicht mit Sonnenenergie, sondern mit schnöder 9V Blockbatterie.

 

Der vielzitierte Waffenschrank "WF7 XL" heißt beim Hersteller "Luzern" und trägt dort die Artikelnummer 55648.00, Quelle: https://gst-tresore.de/luzern_wf-55648.00.html?search=Luzern  bei Bremer Tresor heißt er "Santus 7-1", Quelle: https://www.bremertresor.de/waffenschrank-santus-7-1-klasse-n-0-en1143-1 Frankonia hat ihn auch, Quelle: https://www.frankonia.de/p/iss/stahlschrank-luzern-wf-klasse-0-für-7-langwaffen/2008935?navCategoryId=63497 auch Toptresore, Quelle: https://www.toptresore.de/waffenaufbewahrung/waffensafes/klasse-n-0/bis-10-wh/iss-tresore-waffenschrank-luzern-55648.html  oder Melsmetall, Quelle: https://www.melsmetall.de/waffenschrank-klasse-0/Waffenschrank-55648-Luzern-Klasse-0-7-Waffenhalter.html   wie man sieht, es gibt diesen Schrank an vielen Stellen im Netz, die Aufstellung ist ganz sicher nicht vollständig. Man findet ihn leicht, das Bild ist kein Bild sondern mit CAD  schön gestylt, und man erkennt diese Produkte an der Spiegelung des Schrankes an der Bodenseite.

 

Wer also jetzt auf seine Plakette schaut und den Namen "Luzern" entdeckt, darf mal vorsichtig hinten die Rückwandplatte der Tür abschrauben und dahinter gucken. Na, schon was gefunden? Wie sind denn die "massiven Rundstahlbolzen" an der Riegelstange befestigt? Ist die Zentrale des Riegelwerks gefettet, oder ist das Fett ohne Sinn und Verstand mit dem Quast da irgendwo rundrum verteilt worden, wo es nichts nützt, weil da kein Abrieb entsteht, aber im Riegelwerk schon? Hat Euch das der Händler Eures Vertrauens gesagt, wie es dahinter aussieht, teilweise krumm und schief, Schweißperlen usw.? Hättet Ihr nicht erwartet, soso. Übrigens: Ihr dürft die Platte ruhig abmachen, mechanische Baugruppen dürfen durch den Nutzer gewartet werden, heißt ölen ja, aber ansonsten nur gucken nicht anfassen, wer was verändert, greift in das benötigte Zertifikat ein Quelle: "VdS 5004", einfach erst googeln, dann fachsimpeln.

 

Ich weiß nicht, wie das hier empfunden wird, aber wenn ein Nutzer die Frage nach Erfahrungen mit einem bestimmten Produkt stellt, sucht man keine Erfahrungen mit anderen Produkten, und wird dann in Unkenntnis des einen Produkts ein anderes Produkt thematisiert, ist das zumindest nicht höflich und nicht zielführend. In manchen Automobilforen ist das aber leider auch gang und gäbe, fragt man bspw. nach einem 3er BMW, bekommt man fast nur Antworten von Nutzern, die von röhrenden Opel, blubbernden Audi oder folierten Mercedes berichten.

 

Vielleicht doch nicht so uninteressant, was gutstattbillig zu sagen hat? OK. Ich gebe Euch gleich einen neuen Fade.  Er heisst TresorPEDIA, eben das Wikipedia für Tresore, und mein erster Fade gibt Euch historische Einblicke zum Thema mechanisches Zahlenschloß. Mitreden erlaubt und erwünscht, bitte in der Frageform, das macht es leichter 😉

 

 

 

 

  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

Am 3.9.2021 um 13:08 schrieb BlackFly:

@Fussel_Dussel

Waffenschrank24.de gibt es nicht, ich vermute Du meinst https://www.waffenschrank.com/

ISS gibts auch bei Frankonia, allerdings teurer als bei waffenschrank.com

Für mich stellt sich die Frage nach einem Waffenschrank im nächsten Jahr ebenfalls, darum mal die doofe frage: Warum nur im Ausland kaufen? Sind die da soviel billiger das es sich lohnen würde 500km nach Polen zu fahren? Muss man dazu ins östliche Ausland (Polen, Tschechei usw) fahren oder geht auch ins westliche Ausland (Frankreich, Luxemburg, Niederlande usw)? Akzeptieren die Behörden auch Rechnungen aus Polen usw? 

Das ist keine doofe Frage.

Frage: Warum im Ausland kaufen?

Antwort: Weil man da vermeintlich sparen kann.

Frage: Sind die da soviel billiger, dass es sich lohnen würde 500km nach Polen zu fahren?

Antwort: In Polen und anderen osteuropäischen Ländern sind die Löhne schon anders wie in Deutschland, Frankreich, Luxemburg oder den Niederlanden, weshalb viele deutsche Firmen ihre Produktion dahin verlagert haben und hier in Deutschland Mitarbeiter gekündigt haben. Denn auch für einen Tresor gilt die Produzentenweisheit: du kannst nur die Arbeitskraft ausquetschen, aus dem Blech oder dem Lack kommt heutzutage nicht mehr viel raus. Ob du nun eine Tonne Stahl für 1500 oder 1520 Euro kaufst, wirkt sich noch nicht entscheidend auf das Produkt aus, da zahlst beim Waffenschrank 3 Euro mehr oder weniger. Wenn du aber weisst, dass die Produktion von so einem Schrank ungefähr 8 Stunden Zeit in der Werkstatt plus Administrationszeit benötigt, sieht die Rechnung schon anders aus: Bei fünf Euro Bruttolohn eines polnischen Arbeiters und nochmal 2 Euro Lohnnebenkosten für Sozialabgaben und bezahlten Urlaub kommt man auf einen Arbeitslohn von 7 Euro mal geschätzt 10h Arbeitszeit mit allem, kostet dich ein Stück 70 Euro an Lohnkosten. Die Mutter aller Fragen: wofür abeitest du? Der deutsche Facharbeiter bekommt sagen wir mal 18 Euro brutto, und da drauf musst du als Arbeitgeber nochmal 50% wegen der hohen Beiträge und so drauf rechnen, du hast also einen Stundenverrechnungssatz von 27 Euro, Wohlgemerkt: ohne dass du an dem Arbeiter einen Cent verdienst, die Kosten trägst du bis hierher als Arbeitgeber allein. Du siehst, bei Produktion in Polen sparst du 200 Euro allein an den armen Kerlchen, die da arbeiten, und das 12 Stunden täglich, weil ohne das nagt die Familie Lamaschinsky am Hungertuch.

Das Thema könnten wir jetzt noch ewig erläutern. Glaub mal nicht, dass die Bosse nicht auch die deutschen Handelspreise kennen, die gucken bei jedem ihrer Händler hin und wissen genau, wer da für wieviel Geld kauft, und du bekommst dann darauf 50 Euro Nachlass. Reichst du die Rechnung, die er dir gibt, beim Amt ein,reicht ein Querverweis und man stellt dir die Frage, ob du die Einfuhr des Schrankes beim Zoll angemeldet hast, ist ja nicht mehr im Preisrahmen eines "Geschenkes". Eine Garantie, wie beim deutschen Fachhandel, hast du nicht. Dafür wendest du Zeit und Spritkosten auf, für ein paar hundert Kilometer hin und wieder zurück und musst je nach Alter des Fahrzeugs auch noch Wertverlust kalkulieren oder kannst beim geleasten Auto ein paar hundert Kilometer weniger fahren, weil du ein paar Euro in Polen sparen wolltest.

Frage: Akzeptieren die Behörden auch Rechnungen aus Polen usw.?

Antwort: Die Behörde möchte von dir in aller erster Linie jederzeit einen Nachweis erhalten, dass du einen zertifizierten Waffenschrank besitzt, der dem derzeit gültigen Waffenrecht genügt. Dafür wollen sie regelmäßig das Qualitätszertifikat nach EN1143-1 nachgewiesen haben. Dies ist in Form einer Plakette oder eines Aufklebers auf der Innenseite der Tresortür angebracht und trägt eine unique Nummer, die dann NUR dein Waffenschrank hat, kein anderer. Wird er dir geklaut und man findet einen Waffenschrank irgendwo auf dem Feld, kann man daran nachvollziehen, ob das dein Schrank war oder der von jemand anderem aus dem Nachbarort, darum geht es, und bei Kontrollen wird auch kurz danach geschaut, ob das noch derselbe Schrank ist oder ob du ein Schlaumeier warst und deinen Schrank wieder verkauft und die Waffen stattdessen in einem alten A-Schrank untergebracht sind, weil man den irgendwo billig (da ist es schon wieder, das Wort) geschossen hat. Eine Rechnung ist zweitrangig, kannst aber sicher sein, sieht dein SB, dass du wegen vermeintlich ein paar Euro sparen bis nach Polen gegurkt bist, bist du als Person schon suspekt und darfst dich dann auf häufigeren Kontakt mit deinem SB freuen. Sagt er so zwar nicht, aber ist so, er nutzt nur seinen Ermessensspielraum aus.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 4.9.2021 um 09:35 schrieb Sgt.Tackleberry:

+1

 

Das mechanische Zahlenschloss ist super - als Revision - aber, wenn ich den Schrank jedes Mal darüber öffnen müsste, würde ich wahnsinnig werden. So habe ich (mit el. Schloss + mech. Zahlenschloss) einen schlüssellosen Schrank, der in jedem Fall aufgeht. Perfekte Lösung.

Elektronikschloß mit mechanischem Zahlenschloß als Override Lösung.

Da gibt es ein System, was verlässlich funktioniert, das ist das Duet, siehe Foto, es gibt allerdings kaum Schränke wo das reingeht und darf, mit Ausnahme vom Guntress und dan auch nur im Klasse 0. Sieht aber spektakulär aus, gell?

EMZK Duet 3.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 4.9.2021 um 10:23 schrieb Ni3mand:

Mein nächster wird auch definitiv ein ISS. Sehr wahrscheinlich der St. Gallen mit Innen 1450 x 500 x 350 und 179kg.

Bloß beim Schloss bin ich mir nicht sicher, habe einen 0er Würfel mit Elektro und soweit nach einem Jahr immer noch zufrieden.

Ein Mechanisches Schloss ist einfach unkaputtbar, beim elektronischen könnte es Probleme geben, oder wenn Batterie ausläuft etc. Ich trau den Tasten auch nicht so ganz, wer weiß ob die nicht nach 10-20 Jahren ausgedrückt sind.

Als ISS Schrank erhältst du die hauseigene Lösung, also im Elektronikbereich das DFS Solar, in der Regel als Basic-Version mit einem Code, was ja für WF auch reicht. Beim DFS sitzt allerdings die Batterie im Innenraum des Schrankes. Fällt die spontan aus, was zuweilen vorkommt, hast du auf der Rückseite der Tastatur einen Notbestromungskontakt, d.h. du musst die erst mal raus bauen. Mit dem Schraubendreher machst du dir erst mal eine Macke ran. Dann bete bitte, dass dein Monteur nicht die Babel von innen mit einem Kabelbinder fixiert hat, sonst bekommst du die Tastatur nicht so weit weg, dass du da mit der Batterie dran kommst. Die Tastatur wird von drei kleinen weißen Pinökeln gehalten, die oftmals in der Gehäusescheibe stecken bleiben, d.h. die muss man rausbrokeln und dann wieder mit der Telefonzange irgendwie versuchen, in der Tastatur wieder einzustecken, ansonsten wenn du da nur drückst, gibt es Microrisse in der Platine, sodass dort ein Ausfall droht und sie gewechselt werden muss. Die Batterie läuft in der Regel nicht aus, eher brechen mal die Kontakte im Batteriekasten ab, sodass du dann einen neuen bräuchtest. Die Solar Tastaturen kannst du in der Regel von 7-10 Jahren maximal ausgehen, die Qualität der leitende Beschichtung der Folienblasen ist nicht so berauschend, die löst sich in Staub auf. Dieser sammelt sich dann unten in der Blase und führt auf der mäanderförmigen Leiterbahn darunter zu Fehlkontakten. Manche Tastaturen halten auch nur ein paar Wochen oder Monate, das ist individuell, habe schon ausreichend ersetzt und die ca. Angabe beruht auf der Vorgängerversion der S S+ und SB Schlösser (das sind die mit dem Notstromkontakt von aussen, Waffenschrank24 hat da noch viele Schränke mit abgebildet, obwohl es diese Variante sein ca. 8 Jahren nicht mehr gibt). Ja, das DFS ist das billigste Schloß, aber es gibt ca. 300 diverse Elektronikschlösser, man muss nur ein zuverlässiges finden, allerdings kostet das mehr.

Die auch schon gepostete Lösung mit dem mechanischen Zahlenschloß als Notöffnung baut sich technisch so auf, dass das Solaer auf einem beweglichen Schlitten sitzt und dann der Hub des damit verbundenen mechanischen Zahlenschlosses ausreicht, um die Riegeltasche freizugeben. In der Regel wird dort das 3390 von LaGard eingebaut, was seinerseits auch nicht so ohne ist, und wenn es mit Kupferstehbolzen einfach auf eine gehärtete Stahlplatte draufgelötet wird, kann man das von aussen recht einfach wegschlagen, weil die Verbindung nicht hält und die Stehbolzen abreißen. Die kriegt man dann auch ganz doll wieder fest, muss man nur Bohrlöcher in die gehärtete Platte reintreiben und Sackgewinde schneiden, weil die gehärtete Platte ist 1mm stark und darunter ist die Grundplatte. Ist auch bei der Variante mit Schlüsselschloß ein  Drama, insbesondere wenn man die Schließung wechseln muss, weil der Nutzer den Schlüssel verloren hat.

War jahrelang Werkskundendiensttechniker für ISS, hatte da einige Fälle...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb gutstattbillig:

🙂 Zugestanden.

Was für eine armselige Vorstellung ...

vor 1 Stunde schrieb gutstattbillig:

Frage: Warum im Ausland kaufen?

Antwort: Weil man da vermeintlich sparen kann.

Nein, du hast es (immer noch) nicht verstanden.

 

Im Übrigen kannst du dir das ganze Gesabbel hier sparen - Stabilität und Einbruchsicherheit sind für Sportschützen absolut nebenläufige Verkaufsargumente. Was zählt, sind Preis, Platz und einfache Bedienung.

 

Wenn du hier irgendwas vermarkten willst, dann zahl die paar Euro als Bannerkunde - wenn du dafür zu geizig bist, hör' auf, hier son ein Schmierentheater zu veranstalten.

  • Like 12
  • Important 3
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb gutstattbillig:

Frage: Warum im Ausland kaufen?

Antwort: Weil man da vermeintlich sparen kann.

Es geht vielen einfach darum, dass die deutschen Hersteller das Geld nicht bekommen.

Sonst zahle ich für "made in Germany" gerne einen Aufpreis, bei Waffenschränken ist es eher anders rum.

  • Like 11
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb groucho:

Es geht vielen einfach darum, dass die deutschen Hersteller das Geld nicht bekommen.

Sonst zahle ich für "made in Germany" gerne einen Aufpreis, bei Waffenschränken ist es eher anders rum.

Also ich zahle meinen deutschen Werken gern den benötigten Preis, wenn denn ein Kunde einen solchen Schrank von mir möchte, weil er eben gute Qualität will.

Der Jagdschein kostet 3.000€, der Jeep 10.000€, die Blaser mit Zubehör 5.000€, selbst der Gamsbarthut kostet 250€, aber der Waffenschrank muss geschenkt sein. Ich verstehe das nicht, den hat man 50 Jahre, länger wie jeden Hund oder jeden Jeep, man kann Geld, Gold, Uhren Schmuck und die Frau drin einschließen, alles, was man in Sicherheit wissen möchte. Nur die Sicherheit darf nichts kosten 😉 Nur: was nix kostet taugt auch nix.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb gutstattbillig:

Wie sind denn die "massiven Rundstahlbolzen" an der Riegelstange befestigt? Ist die Zentrale des Riegelwerks gefettet, oder ist das Fett ohne Sinn und Verstand mit dem Quast da irgendwo rundrum verteilt worden, wo es nichts nützt, weil da kein Abrieb entsteht, aber im Riegelwerk schon? Hat Euch das der Händler Eures Vertrauens gesagt, wie es dahinter aussieht, teilweise krumm und schief, Schweißperlen usw.? H

Du kannst hier bashen wie du willst, für mich gilt beim Waffenschrank, so billig wie möglich, Hauptsache die Plakette mit der entsprechenden Norm ist dran. Wenn der Tresor aus Pappe mit einem "Grad 0" Schild ist, soll es mir auch recht sein.

Einen Tresor brauche ich nämlich nur zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen und für nichts anderes. Jeder Euro der beim Tresor gespart wird, ist ein guter Euro.

  • Like 3
  • Important 5
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb gutstattbillig:

aber der Waffenschrank muss geschenkt sein. Ich verstehe das nicht,

ganz einfach:

 

der schrank ist AUSSCHLIESSLICH dazu da, DICH von deinen waffen fern zu halten und den SCHNELLEN zugriff für dich darauf zu unterbinden!!!

 

"denn es kann ja nicht angehen, dass du im falle des falles deine waffen in einer "not-situation" schnellstmöglich zur hand hast um das leben deiner familie und dein eigenes zu beschützen!!!"

 

es geht hier überhaupt gar nicht um einen sicherheitsaspekt oder das abhandenkommen!!!

 

und ja, der (w)affenschrank muss NUR billig sein und NUR die entsprechenden eu normen erfüllen!!!

  • Like 7
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb gutstattbillig:

Nur die Sicherheit darf nichts kosten 😉 Nur: was nix kostet taugt auch nix.

Es geht nicht darum, ob der Polnische Schrank günstiger ist, sondern darum, dass die LWB ziemlich verarscht wurden.

Und deshalb:

Kauft keinen Waffenschrank aus Deutschland.

  • Like 8
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.