Jump to content

Zoll beschlagnahmt illegale Waffen in Köln


groucho
 Share

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb CZM52:

ich seh da nur 1 "HK".....; das andere ist ne Bushmaster

 

Und die "HK 416" ist auch kein Orginal, eher ein Basteldings

Richtig erkannt, da ist nur ein HK Lower, der Upper verwendet eine für HK416 (oder MR223) imho inkompatiblen (OA-)Vorderschaft. Auch geben die am Lower verwendeten Teile, HERA Pistolengriff, Castlenut HK416 untypisch, Antirotationpins für Abzug, Hinweise das hier ein Bastler am Werk ist...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb PetMan:

Und bei Waffen kommen da nicht die Dorfpolizisten Meyer und Schulze, da kommt das SEK in den frühen Morgendstunden durch die Tür zu besuch.....

Jein, beim prominenten Clanchef klingeln sie ganz höflich. Und das auch zu menschlichen Zeiten und mit Voranmeldung. Muss ja schließlich auch die Presse dazu.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Bounty:

Denn dies setzt voraus, daß der Lower nicht nur Fullauto gekennzeichnet ist

Ich habe keine HK, aber laut Web Site jedenfalls für den amerikanischen Markt kommt auch die zivile einfach mit allen drei Markierungen, so wie die meisten Lower. Haben die meisten meiner auch, ohne dass deswegen auch nur jemand entfernt denken würde, die könnten das. Die Frage nach einem Full-Auto-Sear (wie auch immer das auf Deutsch heißt), oder jedenfalls Löchern für dessen Stift, wäre da interessanter, und würde z.B. bei meinen die Frage schnell beantworten.

Edited by Proud NRA Member
Link to comment
Share on other sites

Mich würde ja mal die Herkunft dieser "Ghost guns" interessieren.

 

Darf ich mir das so vorstellen, dass irgendwo im Land eine CNC Fräserei besteht, die Griffstücke und Schlitten ohne Bezeichnung und Seriennummern herstellt oder werden die ganz profan in einer Waffenfabrik geklaut?

 

 

  • Like 2
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb rwlturtle:

Mich würde ja mal die Herkunft dieser "Ghost guns" interessieren.

Im Ursprungsland dieses Begriffs bezieht sich das vorwiegend auf Waffen, bei denen das wesentliche Teil gerade so unfertig verkauft wird, dass es noch nicht als fertig gilt. Oftmals werden dann Werkzeuge, Schablonen usw. zum Fertigstellen gleich mit angeboten. Selbst hart Linke würden wohl zugeben, dass tatsächlich von Grund auf selber entworfene und hergestellte Waffen, die primitivsten vielleicht noch ausgenommen, schlicht eine Deliktrelevanz von Null haben.

 

Das ist ein wenig wie mit "Selbstbau"-Flugzeugen. Da kann man allerlei Zeug zulassen, ohne eine Musterzulassung zu brauchen. Da ist es auch so, dass nur relativ wenige Flugzeuge tatsächlich von ihrem Besitzer von Grund auf entworfen und hergestellt wurden, sondern es gibt eine Vielzahl von Bausätzen mit Unterstützung für den "Erbauer" vom Hersteller des Bausatzes. So kommt man in Amerika eben auch an "Selbstbau"-Waffen, bei denen die kreative Energie sich in Grenzen hält.

 

Ein wirkliches Problem ist das alles nicht, und vermeiden lässt es sich kaum, will man die traditionelle Freiheit, sich ohne Genehmigung Feuerwaffen für den Eigenbedarf herzustellen, bestehen lassen. Würde man den einen oder anderen "80%", wie das genannt wird, Bausatz als fertige Waffe einstufen, dann würden halt "70%"-Bausätze verkauft.

 

Alles außer dem wesentlichen Teil, beim AR-15 also dem Lower, kann man eh über den Versandhandel bestellen.

Edited by Proud NRA Member
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb rwlturtle:

Bekannt, aber Deutschland?

Es muss ja nicht aus der Fertigung für Deutschland sein. Muss es überhaupt echt sein, oder macht auch der Chinese HK-Lower? Sind ja kein groß belastetes Teil.

Edited by Proud NRA Member
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb CZM52:

DAS ist keine HK!

 

DAs ist ein HK LOwer, der war FREI bis 09/2020

vor 6 Stunden schrieb groucho:

Dachte der Zoll hätte da mehr Kompetenz und habe mir die Bilder nicht so detailliert angeschaut.

Danke für die Richtigstellung!

Kaum zu fassen, dass der Zoll dermaßen die Unwahrheit schreibt. In dem oben verlinkten Zoll-Artikel steht: "So stellten die Zollfahnder zwei vollautomatische Sturmgewehre Typ HK 416 mit Laserzielprojektor sicher." Ich sehe es aber genau wie CZM52. Für den Ahnungslosen entsteht der falsche Eindruck, HK würde den Schwarzmarkt oder zumindest unzuverlässige Kunden beliefern. Der Upper ist aber nicht von HK, das sehe auch ich. Der Lower war wie geschrieben bis vor Kurzem frei. Und an der zweiten Waffe ist weder Upper noch Lower von HK.

Edited by mwe
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb mwe:

"mit Laserzielprojektor sicher." [...] Der Upper ist aber nicht von HK, der Lower war wie geschrieben bis vor Kurzem frei.

Und der Laser ist anderswo ein Billigteil für ein paar Dollar aus China (mit schlechterer mechanischen Qualität, dafür aber mehr Licht als von Herstellern mit Ruf).

Link to comment
Share on other sites

würde mich nicht mal wundern wenn das gar keine "echten" laser/licht module sind, sondern soft-air schmontz!

 

zum "hk-lower":

vielleicht stammt dieser ja aus einem "teile-satz" der bis vor einiger zeit auch noch über z.b. zib ganz legal verkauft worden ist...

 

rest dann wie schon vermutet aus "legalen" einzelteilen zusammengeschustert und gar nicht "full-auto-fahig"! sondern nur "looklike"!

  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb HangMan69:

würde mich nicht mal wundern wenn das gar keine "echten" laser/licht module sind, sondern soft-air schmontz!

Wegen des (nicht völlig erlaubten) helleren Lichts können die überlegen sein, jedenfalls wenn das Ziel entweder eh bloß Coladosen sind, oder wenn es z.B. bei USPSA um sehr nahe Ziele am Start oder um die Ecke geht, für die sich zielen nicht lohnt, ein reiner Deutschuss aber danebengehen kann. An meine Tragekanone würde ich keinen Chinakracherlaser machen, an meinen Wettbewerbskarabiner möglicherweise schon. Verstellt er sich, ist das für die Distanzen, auf die man ihn statt des richtigen Visiers verwenden, eigentlich fast egal. Fällt er aus, auch nicht das Ende der Welt. Der hellere Leuchtpunkt ist bei Tageslicht dagegen sehr nützlich. Den etablierten Herstellern würde es helfen, dürfte man zur Montage an einem Ding, wo Pillen mit Mach 3 rauskommen, etwas mehr Leistung verbauen als bei einem für Seminarräume gedachten Lichtzeiger...

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb cb01:

Ist bei „sowas“ bei Ersttätern nicht noch Bewährung drin ? Ich glaube nicht, dass die einfahren…

Ich bin kein Jurist, würde persönlich aber davon ausgehen, falls er kein meterlanges Vorstrafenregister haben sollte. Ich denke, es hängt viel von der Motivation ab: Wenn es Tatabsichten für irgendwelche Anschläge geben sollte, sieht das anders aus. Sollte der 36jährige wirklich nur "Waffennarr" sein, dürfte er mit einem blauen Auge davon kommen. Wenn sein Vater ihm die Waffenteile überlassen hat, ohne das dieses rechtmäßig erfolgte, dürfte das für ihn strafrechtlich sicherlich auch nicht zu schlimm werden. Seine Knarren kann er aber definitiv abschreiben.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Pi9mm:

Ist die Verbandsschere auch ne Waffe ?

 

Nein, aber die und die anderen gezeigten, freien Ausrüstungsteile passten eben schön in das für die Presse drapierte "Stillleben". 

 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Also, soweit ich weiß, versteht die Staatsmacht bei Seriefeuer keinen Spaß.

 

Vor mehr als zehn Jahren war in Hessen etwas, wo der Betroffene nicht sagen wollte, wo er das her hatte bzw. wer ihm das Dings umgebaut hat.

 

 

Dafür wäre er nochmal extra länger eingefahren.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 16 Stunden schrieb Bounty:

Bleibt die Frage ob die beiden Gewehr vom Typ HK416 (die beide keine HK416 sind) überhaupt Vollauto können. Denn dies setzt voraus, daß der Lower nicht nur Fullauto gekennzeichnet ist, sondern er eben auch einen Full-Auto-Abzug mit entsprechendem Sear hat. Und einen Sear Cut im jeweils verwendeten Upper plus Verschlußträger mit korrekter Form für den Sear. Mich würde es nicht wundern wenn keine der beiden Waffen in der Lage ist, Fullauto zu schießen, unser krimineller Tactical-Wannebe aber eben eben Show und nicht Funktionalität wollte.

Ob der Spassschalter funktioniert lässt sich natürlich nicht sagen.

Aber der Yankee Boogle macht den Sear doch irrelevant?

 

@Proud NRA Member

Mit Ghost Guns waren die Glock und der Colt gemeint.

Gibts in den USA 80% Glock Griffstücke?

Edited by groucho
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb groucho:

Aber der Yankee Boogle macht den Sear doch irrelevant?

Jetzt musste ich erstmal googeln was das wieder ist.

https://www.ar15.com/forums/Armory/Swift-Link-What-is-it-and-how-does-it-work-/23-491834/

 

Am Ende wieder ein Work around, um ohne Full-Auto Trigger und Lower zu arbeiten. Benötigt scheinbar aber immer noch einen Full-Auto-M16-Carrier.

Und die Knarre schiesst dann immer Rock 'n Roll, auch bei Feuerwahlschalter auf Semi.

Link to comment
Share on other sites

Wie ist das eigentlich mit dem Plattenträger falls bestückt.

Erlaubt?

Weil er dabeiliegt?

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb groucho:

Ich hab da auf die schnelle nur "Glock-kompatibel" gefunden, deshalb die Frage.

Na ja, Glock selber mach die naheliegenderweise nicht. Die verkaufen doch noch nicht mal Wechselsysteme.

 

Ich denke auch nicht, dass sich die 80%-er im deutschen Markt finden. Wozu auch? Der Vorteil einer legalen Waffe, die in keinem Buch steht, existiert ja in Deutschland nicht.

Edited by Proud NRA Member
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb TTi:

Wie ist das eigentlich mit dem Plattenträger falls bestückt.

Wurde ausgeliehen, passt so gut ins martialische Gesamtbild. Waffen auf neutralem Hintergrund fotografiert macht zu wenig Eindruck.

 

Weiß jemand, ob er die Optiken und freien Anbauteile zurückbekommen kann?

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde das Pressefoto ist nicht schlecht. Es soll halt zeigen, was dort gefunden wurde. Der Plattenträger zeigt ganz gut, dass der Typ das Zeug wahrscheinlich nicht hatte, um sich die Waffen an die Wand zu nageln.

 

Ob und was er wiederbekommt, entscheidet in letzter Konsequenz die Staatsanwaltschaft. Ich gehe mal davon aus, dass er nicht viel wiederbekommt.

 

Die Waffen gehen sowieso zum KTI des LKAs, BKAs bzw. der KTI-Stelle der Zollfahndung.

Edited by SEler
  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.