Jump to content

.38 Special Erbe


Stryker84
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

Ich habe eine .38 Special mit kurzen Lauf geerbt. Ich möchte sie nun auf meine WBK eintragen lassen. Eine Munitionserwerbberechtigung werde ich für diesen Revolver nicht bekommen. Auch zum sportlichen schießen ist sie nicht zulässig. Nun meine Frage: "Darf ich sie trotzdem mit zum Schießstand nehmen und damit schießen?" Munition würde ich auf dem Stand von Vereinskameraden zum sofortigen Verbrauch bekommen.

 

Es heißt ja - Transport zum Bedürfnis umfassten Zweck. Dieser ist ja so eigentlich nicht gegeben, weil sie unter keine Sportordnung fällt (außer beim BDMP)

 

Hoffe ihr könnt helfen

Link to comment
Share on other sites

Demnach bist Du bereits Sportschütze mit WBK.

 

Wie willst Du eine Waffe guten Gewissens verkaufen können, wenn Du nicht weisst, wie sie schießt?

(So sie denn einen gültigen Beschuß hat)

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Stryker84:

Auch zum sportlichen schießen ist sie nicht zulässig.

 

vor 4 Stunden schrieb Stryker84:

weil sie unter keine Sportordnung fällt (außer beim BDMP)

 

ähm, ja?

 

1+1=?

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Stryker84:

weil sie unter keine Sportordnung fällt (außer beim BDMP)

So einfach bekommst Du im BDMP auch kein Bedürfnis für Revolver unter 3" Lauflänge, auch wenn es dafür einen Wettkampf gibt in der 1500.

 

Sportlich außer 1500 kannst damit nichts machen, Funktionstest ja, aber mein Tip, es sei denn Dein Herz hängt daran, verkaufen oder verschrotten, wird sicher ein 5 Schuss Revolver mit 2" Lauf sowie fester Visieren sein, die sind nicht sehr gefragt und noch weniger gesucht.

Eventuell belegt Dich Deine Behörde mit einer Blockierpflicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb Suerlaenner:

wird sicher ein 5 Schuss Revolver mit 2" Lauf sowie fester Visieren sein, die sind nicht sehr gefragt und noch weniger gesucht.

Schon klar...

 

60er.jpg

Mod 60 (gehört meiner Frau)

 

20170407_132716.jpg

Mod 649 (oben, gehört mir)

 

Man darf nicht das ganze Leben aus Sportschützensicht sehen...

 

😜

  • Like 11
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb rwlturtle:

Man darf nicht das ganze Leben aus Sportschützensicht sehen...

Sicher nicht, aber schau Dir Gebrauchtpreise an, starre Visierung, 5 Schuß als Mod 36 im guten Zustand startet ab ca. 130,00 Euro, während ein 686-4 mit 2,5“ Lauf und verstellbaren Visier erst ab ca. 600 € startet.

 

Angebot und Nachfrage 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 47 Minuten schrieb rwlturtle:

Man darf nicht das ganze Leben aus Sportschützensicht sehen...

001qw4ys

Geerbt.....Bild Netzfund.

 

 

Edited by Valdez
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Es wäre zu überlegen, den Revolver auf Erben-WBK eintragen zu lassen,

da der Erbe hier schon sachkundig ist, müsste die Blockierpflicht nicht greifen.

Bevor der Revolver mit Ach und Krach auf sportliches Bedürfnis erworben wird, und darauf angerechnet wird.

  • Like 2
  • Important 4
Link to comment
Share on other sites

Wie man einem Erben einer Waffe mit vorhandener waffenrechtlicher Erlaubnis pauschal Verkauf oder Verschrottung empfehlen kann, bloß weil sie nur eingeschränkt sportlich verwendbar ist, sowas wird mir auf ewig verschlossen bleiben.

  • Like 24
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 7 Stunden schrieb Stryker84:

Eine Munitionserwerbberechtigung werde ich für diesen Revolver nicht bekommen.

Hast du einen Wiederladeschein?

 

Das schießen mit Erbwaffen sollte nicht verboten sein; da es eine Erbwaffe ist, wird es auch nicht auf Sportschützenkontigent angerechnet. 

Edited by Fussel_Dussel
Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb Thomas St.:

Es wäre zu überlegen, den Revolver auf Erben-WBK eintragen zu lassen,

...

Bevor der Revolver mit Ach und Krach auf sportliches Bedürfnis erworben wird, und darauf angerechnet wird.

Erworben hat er das Teil doch erst mal  als Erbe, also stünde ihm eine Erben-WBK zu.

 

Da er schon sachkundig und als Sportschütze unterwegs ist, kann ihm das zuständige Amt eigentlich keinen Strick mehr drehen ...

 

Auf der Erben-Schiene erworbene Waffen haben nicht das geringste mit irgendwelchen Sportordnungen zu tun.

 

mfg

Harry

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Zitat

Ich habe eine .38 Special mit kurzen Lauf geerbt

Zitat

Eine Munitionserwerbberechtigung werde ich für diesen Revolver nicht bekommen

Ein Unterhebelrepetierer oder eine Blockbüchse  in 357Mag. könnte da Wunder wirken.

 

 

Gruß Klaus

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb rwlturtle:

Schon klar...

Man darf nicht das ganze Leben aus Sportschützensicht sehen...

 

😜

Rolf, Du bist nen cooler Type! Wird Zeit, daß ich mal aus Frechen raus komme und nen Kölsch mit Dir trinke!

Link to comment
Share on other sites

Omg, wieder mal WO Kompetenz at its best...

 

Alles schon xmal durchgekaut. 

 

Wenn Sportschütze/Jäger/Sammler: keine Blockierung (welcher Schwachmat war dieser Meinung?)

 

Schiessen auf Stand: klar, Muni vor Ort zum sofortigen Verbrauch, und auf geht's!

(Nun warte ich nur drauf, dass wieder Kompetenzträger um die Ecke kommen, die vom Bedürfnis der Waffe sabbeln...)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb BlackBull:

Schiessen auf Stand: klar, Muni vor Ort zum sofortigen Verbrauch, und auf geht's!

(Nun warte ich nur drauf, dass wieder Kompetenzträger um die Ecke kommen, die vom Bedürfnis der Waffe sabbeln...)

Das Schießen mit Snubbies iat nicht ganz trivial als nicht Jäger. Als Besitzer zum Testen ja, aber öfters am Stand....Nicht Jäger dürgen nur mit Schusswaffen die nicht in Paragraph 6 genannt sind schießen.

Link to comment
Share on other sites

 

Am 4.7.2021 um 12:42 schrieb Stryker84:

Auch zum sportlichen schießen ist sie nicht zulässig.

Doch: BDMP Off Duty Revolver Match

Am 4.7.2021 um 12:42 schrieb Stryker84:

Nun meine Frage: "Darf ich sie trotzdem mit zum Schießstand nehmen und damit schießen?"

Ja, es gibt ja eine genehmigte Sportordung, die nach §6 Abs. 3 AWaffV eine vom BVA genehmigte Ausnahme enthält. Also darfst du sportlich Schiessen mit dem Revolver. 

Am 4.7.2021 um 12:42 schrieb Stryker84:

Munition würde ich auf dem Stand von Vereinskameraden zum sofortigen Verbrauch bekommen.

 

Am 4.7.2021 um 12:42 schrieb Stryker84:

 

Es heißt ja - Transport zum Bedürfnis umfassten Zweck. Dieser ist ja so eigentlich nicht gegeben, weil sie unter keine Sportordnung fällt (außer beim BDMP)

Siehe oben

Am 4.7.2021 um 12:42 schrieb Stryker84:

Hoffe ihr könnt helfen

Lass das ding auf Erben-WBK.

Geh schießen.

Und mach den Wiederlader. Dann haben sich Munitionsdiskussionen erledigt.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb ASE:

 

Doch: BDMP Off Duty Revolver Match

Ja, es gibt ja eine genehmigte Sportordung, die nach §6 Abs. 3 AWaffV eine vom BVA genehmigte Ausnahme enthält. Also darfst du sportlich Schiessen mit dem Revolver. 

Ich sage nein. Ich habe mit dem BDMP Referneten 1500 gesprochen bezüglich der Nutzung eines jagdlichen Revolvers für unter "3" Er sagte mir nein, es muss ein Antrag gemäß den Statuten des BDMP für unter 3 gestellt werden, mit den entsprechenden Voraussetzungen für diese Diziplin. Sonst ist keine Nutzung möglich. Seine Meinung ist nicht der letzte Bart. Aber die Nutzung von Snubbies und AKM-Klonen durch nicht Jäger ist eine rechtliche Grauzone, etwa auch bei Gewerblichen Events. Da kann eine Behörde auch ziemlich ungehalten werden, ich würde sagen zu 90% passiert nichts, aber ob man es ausprobieren will und muss?

Wie gesagt dem Threadstarter ist eine gelengentliche Nutzung zur Überprüfung oder potentiellen Verkauf möglich. Übertreiben sollte man es nicht.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb kulli:

Nicht Jäger dürgen nur mit Schusswaffen die nicht in Paragraph 6 genannt sind schießen.

Die armen Büchsenmacher, Händler und sonstigen rechtmäßigen Besitzer.

 

 Als Erbe muss man schließlich auch wissen, ob das Ding überhaupt noch funktioniert.

Edited by Raiden
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb kulli:

Ich sage nein.

warum?

beispiel (fiktiv):

person ist jäger und sportschütze, hat einen kurzen revolver...

warum darf er damit nicht nach einer genehmigten sportordnung (BDMP) schiessen? selber NUR im dsb...

 

dann wären ja die ganzen jahre alle die die auf wbk gelb erworben haben, obwohl sie nicht in dem verband mitglied sind für den die neue waffen auschschliesslich nutzbar gewesen ist sofort ihre waffen los gewesen. die haben ja alle gegen das gesetz verstossen!

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.