Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
JägermitHut

Wie zum Waffenschein?

Recommended Posts

vor 3 Minuten schrieb stefan17:

Hinter Kritik sollten auch Fakten stecken und keine Meinung.

Der ist gut......du hast mir den Abend gerettet....

vor 9 Minuten schrieb stefan17:

Auch wenn er die Beretta im Tresor gelagert hätte, wie die anderen Waffen, wäre dies kein Garant dafür, dass Tim K. nicht AMOK gelaufen wäre.

Deine Meinung oder hast du Fakten?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb stefan17:

Das ist aber sehr spekulativ.

 

Im Schützenverein bekommt man Munition zum sofortigen Verbrauch.

Bis jetzt habe ich noch nie erlebt, dass jemand daneben stand und die Schüsse genau gezählt hat, die man abgegeben hat.

 

Und Tim K. war nachweislich mit seinem Vater öfters beim Schießtraining.

 

Auch wenn er die Beretta im Tresor gelagert hätte, wie die anderen Waffen, wäre dies kein Garant dafür, dass Tim K. nicht AMOK gelaufen wäre.

Einen Tresor hat man mit Flex und Co. relativ schnell offen.

Alles eine Frage der kriminellen Energie und davon hatte Tim K. genug.

Natürlich ist das spekulativ. Und natürlich stopft die Mun Lagerung im Verein nicht alle Schwachstellen im System. Aber wir müssen uns Gedanken machen, wie wir das System glaubhaft sicherer bekommen. Auf jeden Fall ist in Winnenden, der schnelle und unkomplizierte Zugriff auf Waffe und Mun das große Problem gewesen, um eine Affekt Tat zu begehen. Wäre der Junge nicht an die Sachen gekommen und hätte noch eine Nacht über seinen Frust schlafen können, hätte es wohl eine andere Entwicklung gegeben!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Nur mal kurz aus Neugierde gefragt:

 

Wer genau sollte sich nochmal im Namen aller WS-Interessierten für deren Interessen einsetzen? So von wegen "Gemeinsam ist man stärker" und sowas halt.

 

Vielleicht sollte man da nochmal kurz drüber sprechen.

 

 

Edited by highlower
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb chapmen:

Deine Meinung oder hast du Fakten

Drei Jahre später hat ein Schüler in Memmingen aus dem Tresor seines Vaters 2x KW gestohlen und damit einen AMOK Lauf gestartet. Glücklicherweise gab es keine Toten.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/memmingen-taeter-schiesst-mit-den-waffen-des-vaters-11759856.html

 

Hätte in Winnenden genauso laufen können (also Waffen aus dem Tresor klauen).

vor 8 Minuten schrieb bema-hh:

Wäre der Junge nicht an die Sachen gekommen und hätte noch eine Nacht über seinen Frust schlafen können, hätte es wohl eine andere Entwicklung gegeben!

Auch dass ist sehr spekulativ....

 

Fakt ist Tim K. war ein halbes Jahr in psychiatrischer Behandlung.

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb stefan17:

Na, eigentlich sind die Statistiken positiv für den LWB, zeigen sie doch auf, dass die Gefahr eben nicht vom LWB sondern von Kriminellen ausgeht.

 

Hinter Kritik sollten auch Fakten stecken und keine Meinung.

Natürlich ist der Missbrauch im kriminellen Bereich (illegale Waffen) viel stärker ausgeprägt. Das hat aber mit der Diskussion um den LWB nichts zu tun - wir können den Mist der bei uns passiert nicht mit noch größerem Mist an anderer Stelle entschuldigen. Wir hatten in D von Januar bis März 2021 fünf Tote, die durch Sportwaffen ums Leben gekommen sind. Die waren u.a. wegen des unkomplizierten Zugriffes auf Waffen und Munition möglich. Damit landen wir immer wieder in der gesellschaftlichen Diskussion und die Stimmung dreht sich weiter gegen uns. Das muss aufhören! Kriegen wir das nicht in den Griff, lässt sich ein Legalwaffenbesitzverbot wohl nicht mehr abwenden. Die Forderung "Waffenschein" für alle wird da sicher nicht helfen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@stefan17Hätte in Winnenden genauso laufen können.....

 

 

Hätte,  hätte,  hätte.

 

Aber jetzt: Steilvorlage!

 

Hätten Lehrkräfte den WS hätten sie es verhindern können!

Oder zufällig vorbei kommende WS Inhaber hätten eingreifen können!

 

So what?

 

 

 

 

 

 

Edited by chapmen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb chapmen:

Hätten Lehrkräfte den WS hätten sie es verhindern können!

Oder zufällig vorbei kommende WS Inhaber hätten eingreifen können!

Die Wahrscheinlichkeit diesen AMOKlauf zu stoppen, wäre jedenfalls deutlich höher gewesen.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb bema-hh:

wir können den Mist der bei uns passiert nicht mit noch größerem Mist an anderer Stelle entschuldigen.

Es geht nicht darum den "anderen Mist" zu entschuldigen, sondern man will über die 1-2% die man durch die Gängelung der LWB erreicht, die anderen 98% eindämmen.

Das funktioniert aber nicht.

Man muss sich um das grössere Problem kümmer, dass wäre weitaus Wirkungsvoller (ist halt nicht gewollt).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@stefan17

Na siehste, war doch garnicht sooo schwer.

Edited by chapmen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb stefan17:

Das funktioniert aber nicht.

Funktioniert hervorragend in der Praxis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb stefan17:

Es geht nicht darum den "anderen Mist" zu entschuldigen, sondern man will über die 1-2% die man durch die Gängelung der LWB erreicht, die anderen 98% eindämmen.

Das funktioniert aber nicht.

Man muss sich um das grössere Problem kümmer, dass wäre weitaus Wirkungsvoller (ist halt nicht gewollt).

Genau das ist der Unsinn, der hier immer erzählt wird. Natürlich hat die Regulierung des Legalwaffenbesitzes keine Auswirkungen auf den illegalen Bereich - das ist ein ganz anderes Thema und das behaupten noch nicht mal die Grünen! Wir sprechen hier einzig über den Bereich der Legalwaffen und deren Missbrauch!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb stefan17:

Es geht nicht darum den "anderen Mist" zu entschuldigen, sondern man will über die 1-2% die man durch die Gängelung der LWB erreicht, die anderen 98% eindämmen.

Das funktioniert aber nicht.

Man muss sich um das grössere Problem kümmer, dass wäre weitaus Wirkungsvoller (ist halt nicht gewollt).

Wie kommst Du auf die Idee, dass das nicht gewollt ist, sich um die "größeren" Probleme zu kümmern? Das ist auch so eine wohlfeile WO Legende. Gib mir mal ein Beispiel, wer sich aktiv gegen die Eindämmung von Kriminalität mit illegalen Waffen stemmt und was seine Motivation dafür sein sollte!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb stefan17:

 

 

Auch wenn er die Beretta im Tresor gelagert hätte, wie die anderen Waffen, wäre dies kein Garant dafür, dass Tim K. nicht AMOK gelaufen wäre.

 

ganz dünnes Eis!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb bema-hh:

Wie kommst Du auf die Idee,

Hallo bema-hh

 

kommst du zufällig aus Solingen und spielst gerne Pingpong?

 

Steven

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb steven:

Hallo bema-hh

 

kommst du zufällig aus Solingen und spielst gerne Pingpong?

 

Steven

nee, Du etwa?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Wenn jemand seine Waffen sowie Munition am liebsten im Verein lagern würde legt das eher die Vermutung nahe, dass bei demjenigen anscheinend Tatsachen die Annahme rechtfertigen...

Oder eben Platzmangel.

Lagerung zu Hause hat auch Vorteile und nicht nur "Nachteile".

 

vor 2 Stunden schrieb bema-hh:

geht es gar nicht um persönliche Befindlichkeiten sondern einzig um die Frage, wie wir den Legalwaffenbesitz so sicher organisieren können, dass Geschehnisse wie in Winnenden oder Erfurt zukünftig ausgeschlossen sind.

Ausgeschlossen ist ein starkes Wort.

Das wird niemals gegeben sein, bei Einhaltung der Gesetze und Vorschriften sind Amokläufe aber sehr unwahrscheinlich.

 

vor 1 Stunde schrieb bema-hh:

Die Forderung "Waffenschein" für alle wird da sicher nicht helfen.

Dein offensichtliche Forderung nach zentraler Lagerung auch nicht.

Da wird dir kaum jemand zustimmen und das aus gutem Grund.

 

Edited by Sebastians
  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Sebastians:

Wenn jemand seine Waffen sowie Munition am liebsten im Verein lagern würde legt das eher die Vermutung nahe, dass bei demjenigen anscheinend Tatsachen die Annahme rechtfertigen...

Lagerung zu Hause hat auch Vorteile und nicht nur Nachteile.

 

Ausgeschlossen ist ein starkes Wort.

Diese wird niemals gegeben sein, bei Einhaltung der Gesetze und Vorschriften sind Amokläufe aber sehr unwahrscheinlich.

 

Also mich machen eher die Leute stutzig, die ihre Waffen unbedingt zuhause haben wollen, obwohl sie dort gar nichts damit machen können/dürfen!!

 

Viel weniger als ausgeschlossen wird uns nicht helfen. Da eben die aktuellen Regeln nicht eingehalten werden (5 Tote mit Sportwaffen in D von Januar bis März 2021!!) reichen sie offensichtlich nicht aus oder sind ungenügend.

 

Zentrale Lagerung ist kompliziert und vielleicht nicht der Stein der Weisen. Aber wenn man damit verhindern kann, dass irgendwelche Spezialisten sich Abends zuhause mit Kanone vor den Spiegel stellen, um sich endlich einmal cool und tough zu fühlen, um danach auf noch dümmere Gedanken zu kommen, wären wir auf dem Weg zur Akzeptanz schon ein ganzes Stück weiter.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb grayson:

 

 

Der private Erwerb ist nach wie vor extrem einfach im Vergleich zu D. Unreguliert wäre allerdings auch keine korrekte Beschreibung. 

Habe ein Foto meines kürzlich erhaltenen Waffenerwerbsscheins (persönliche Daten abgedeckt) hochgeladen. Ich habe zwei Plätze beantragt, da zwei Feuerwaffen reserviert, u.a. eine Mauser 1910 in 6,35 mm Browning, aber es wurden mir bis zu 3 Feuerwaffen egal ob Kurz oder Lang bewilligt. Ich kann also frei wählen was ich möchte bsp. Garand oder H&K USP.

 

Einzige Bedingung für den Waffenerwerbsschein, ein Strafregisterauszug der möglichst sauber sein sollte. Anzahl der Waffenerwerbsscheine sind pro Jahr nicht limitiert. Ich erwab im April 3 Waffen und dieses Jahr kommen mindestens noch 2 Waffen dazu mit dem jetzigen WES (Waffenerwerbsschein).

IMG_20210604_232325.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb bema-hh:

Also mich machen eher die Leute stutzig, die ihre Waffen unbedingt zuhause haben wollen, obwohl sie dort gar nichts damit machen können/dürfen!!

Also ich mache auch mit meinen rein sportlichen Waffen eigentlich eine ganze Menge. Saubermachen, Trockenüben, irgendwelche technischen Modifikationen. Mal abgesehen davon, dass ich eigentlich zu viel auf Wettbewerben schieße und zu wenig übe, so dass meine Kanonen genauso oft auf Wettbewerbe zu einem fremden Stand mitkommen wie zu meinem eigenen. Sollten die dann vom Paktetdienst von Stand zu Stand befördert werden, wenn sie nicht mit heim sollen? Und ja, ich halte auch Waffen für den Heimschutz und zum Ausführen vorrätig, allerdings zu diesem Zweck natürlich nicht die Sportler mit Super-Duper-Abzugsüberarbeitung, Magazintrichter, usw.

 

So, und morgen geht's statt zu einem Wettbewerb zu einem Lehrgang, den ein paar ex-Infanteristen in meinem Verein anbieten, wie man gegen einen Gegner Löcher macht, selber keine gemacht bekommt, und wie man unter ungünstigen Bedingungen Löcher flickt. Einmal im Monat, mit Themen von den Grundlagen des Sicherns eines Hauses bis zur Arbeit bei Nacht oder aus dem Auto. Mit Schutzweste und Zeug am Mann statt Sportbekleidung und Waffen auf dem 3Gun-Kinderwagen. Das haben wir seit ein paar Jahren mit enormer Nachfrage, und dieses Jahr bin ich endlich reingekommen. Könntest Du da zugucken, dann kämst Du aus dem Stutzen gar nicht mehr raus...

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb bema-hh:

die ihre Waffen unbedingt zuhause haben wollen, obwohl sie dort gar nichts damit machen können/dürfen!!

Sag mal, du machst aber schon anderes mit Waffen als einzig und alleine nur Schießen?

(Damit ist nicht Sodomie gemeint...)

 

vor 7 Minuten schrieb bema-hh:

Viel weniger als ausgeschlossen wird uns nicht helfen.

Nicht viel weniger als ausgeschlossen ist nur bei einem Totalverbot plus die eine oder andere Apparatschik-WBK.

 

vor 10 Minuten schrieb bema-hh:

wären wir auf dem Weg zur Akzeptanz schon ein ganzes Stück weiter.

Ja, die grüne Nachbarin wird bestimmt nicht die Grünen wählen und bestimmt nicht für ein Totalverbot stimmen wenn wir Waffen und Munition zentral lagern...

Und nein, einen Versuch ist es nicht wert.

 

  • Like 6
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb bema-hh:

 den "Tragschein" in der Schweiz noch? Wie ist die aktuelle Regelung? Darf man in der Schweiz privat (also außerhalb "dienstlicher" Gruppen) Waffen führen?

Vollzitat gekürzt. Den Waffentragschein bzw. Waffentragbewilligung gibt es noch, nur kriegt der 08/15 Bürger diesen kaum mehr. 

Link https://www.fedpol.admin.ch/fedpol/de/home/sicherheit/waffen/waffentragen.html

Zitat

Das Gesuch wird nur dann bewilligt, wenn nachgewiesen werden kann, dass eine Waffe getragen werden muss, beispielsweise als Sicherheitsbeauftragter einer Firma, um sich selbst, andere Personen oder Sachen vor einer tatsächlich drohenden Gefahr zu schützen. Ebenso muss eine Prüfung über die Kenntnis des Umgangs mit Waffen und die rechtlichen Voraussetzungen des Waffengebrauchs abgelegt werden.

Ansonsten geht frei nur führen eines Pfeffersprays in der Schweiz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb bema-hh:

Also mich machen eher die Leute stutzig, die ihre Waffen unbedingt zuhause haben wollen, obwohl sie dort gar nichts damit machen können/dürfen!!

 

vor 29 Minuten schrieb bema-hh:

Zentrale Lagerung ist kompliziert und vielleicht nicht der Stein der Weisen. Aber wenn man damit verhindern kann, dass irgendwelche Spezialisten sich Abends zuhause mit Kanone vor den Spiegel stellen, um sich endlich einmal cool und tough zu fühlen, um danach auf noch dümmere Gedanken zu kommen, wären wir auf dem Weg zur Akzeptanz schon ein ganzes Stück weiter.

Du bist seit 2011 hier angemeldet, scheinst also wirklich Waffen dein eigen zu nennen...oder du bist das am längsten untergetauchte U-Boot das ich kenne. 

Zentrale Lagerung? Wie viele Waffen dürfen nochmal in einem unbewohnten Schützenhaus gelagert werden ?  Auch Kurzwaffen ? ICH selber habe z.Z. 14 Waffen zu Hause , in den vom Gesetzgeber dafür vorgesehenen Tresoren. Zu diesen Waffen habe ich meistens sowas zwischen 15 und 20 K Schuss Munition, das allermeiste GK, z.Z. nur knapp 4000 KK dabei. Mein Bruder hat ca 30 Waffen auf seinen WBK`s, der lacht auch immer über meine geringen Munitionsbestände..........das wird nicht der Querschnitt der Sportschützen sein, aber in meinen beiden Vereinen mit zusammen weit über 500 Mitgliedern gibt es solche bestände des öfteren....und größere............ wir müssten an den Schützenhäusern anbauen um da alles unter zu bekommen und es würde doch nicht gehen. Was machen die vielen zb BDS Gruppen, die gar keinen eigenen Stand haben? Die auch noch mit bei uns mit rein? Wie sollen Wettkämpfe ablaufen? Wenn ich um 22 oder 23 Uhr aus Philippsburg wieder daheim bin noch in den Verein die Waffen einlagern? Wenn ich um 9 Uhr den ersten Termin auf der DM schieße nachts um 3 die Waffen im Verein abholen?

 

Denkt das auch mal ein Befürworter zu ende ????? Ab morgen die zentrale Lagerung vorschreiben , dann sind ab übermorgen die Vereine zu. Der Markt wird überschwemmt mit Gebrauchtwaffen die keiner mehr kauft und die Stahlwerke freuen sich über den ganzen Kühlschrott.

 

Was mich auch immer mehr an kotzt ist die unterschiedliche Gewichtung von Toten." Wenn wir auch nur EIN Leben retten ist es das schon wert " Hallo............diese scheinheiligen Argumente  sind sowas von ideologisch geprägt, mehr geht fast nicht mehr. Wie nehmen jedes Jahr zwischen 25.000 und 30.000 Todesfälle durch KRANKENHAUSKEIME ohne irgendwelche Diskussionen hin, weil die zu verhindern Geld kosten würde. ( hier stand noch ein Beispiel das ich wieder gelöscht habe weil man sowas heute nicht mehr schreiben darf )

 

Bei diesem Thema , und dann noch befeuert aus den eigenen Reihen, kann ich gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte .Sorry, musste nach dem lesen der letzten 2 Seiten einfach raus . Wen es nicht interessiert einfach nicht lesen oder mich auf ignore setzen

  • Like 12
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ein Dummschwaller, ab auf Ignore.

Ich meine nicht PetMan!

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb bema-hh:

Der hohe Anteil der Schusswaffentoten findet sich auch in den offiziellen Behördenstatistiken wieder. Der Faktor 20:1 zeigt, das Waffentragen ganz offensichtlich nicht die Sicherheit verbessert.

 

Der nahezu unreglementierte Waffenverkauf trägt sicher dazu bei, dass kriminelle Kreise im Durschnitt stärker bewaffnet sind als das bei uns der Fall ist, was sich natürlich auf die Fallzahlen auswirkt

Gangkriminalität - die Masse der Täter Schwarze, Kolumbianer, Mexikaner, Kubaner, Mittelamerikaner usw. Du solltest dich mal mit Gangkriminalität befassen. Die "Demokraten" schaffen jeden Tag neue rechtsfreie Räume und heizen die Kriminalität immer weiter an. Biden und seine Junta knien schon viel länger als neun Minuten auf den USA. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.