Jump to content
IGNORED

Langwaffenerwerb auf Jagdschein gedeckelt?


thomas.h
 Share

Recommended Posts

Posted (edited)
vor 1 Minute schrieb Fussel_Dussel:

Braucht euch nicht wundern. Bei der Art und Weise sind die Jäger die nächsten.

Das ist schon eingepreist.

 

Ich habe nur einmal den Äser aufgeworfen, und das war das mit der 3 Schußregelung der HA bei der Jagdausübung.

Da haben auch etliche "Prominente" mal in den Schrank geschaut und festgestellt, das ein HA mit Wechselmagazinen vorhanden ist.........

 

Edited by Valdez
  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Naja, eine gewisse Dünnhäutigkeit ist nachvollziehbar, weil hinter der Frage "wozu braucht man das" allzuoft kein wirkliches Interesse steht, sondern unterschwellig ein "das braucht kein Mensch und DU schon 3x nicht" lauert. Schön, dass es in Deinem Fall anders ist! Sieh´s den Kollegen nach, man hat es öfter mit der zweiten Sorte von Frage zu tun.

  • Like 5
  • Important 5
Link to comment
Share on other sites

Wenn man das so begründen kann, wie an Euren Beispielen dargestellt, ist es ja in Ordnung. Und wenn das plausibel ist, wird sich auch die Behörde nicht sperren. Warum sollte sie? Sie hat dann keine Grundlage.

 

Ich habe eben nur die Vermutung, daß in dem konkreten Fall, der der Frage wohl zugrundeliegt, irgendetwas anders gelagert sein wird...

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb SAPR:

Naja, eine gewisse Dünnhäutigkeit ist nachvollziehbar, weil hinter der Frage "wozu braucht man das" allzuoft kein wirkliches Interesse steht, sondern unterschwellig ein "das braucht kein Mensch und DU schon 3x nicht" lauert. Schön, dass es in Deinem Fall anders ist! Sieh´s den Kollegen nach, man hat es öfter mit der zweiten Sorte von Frage zu tun.

Vor allem ist es unendlich wenig sinnvoll alles in einem öffentlichen Forum bis zum Erbrechen zu diskutieren.

 

Habt Ihr es noch immer nicht verstanden?

  • Like 1
  • Important 4
Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Fussel_Dussel:

Wozu braucht ein Jäger eigentlich 15 Langwaffen?

Weil das bejagen unterschiedlicher Wildarten unterschiedliche Waffen erfordert.. vom Kaninchen bis zum Elefanten ist eine große Spannweite Waffentechnischer Anforderungen.

  • Like 9
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Fussel_Dussel:

Danke. Nun versteht das auch ein Nichtjäger.

 

Schön aber zu wissen, wie Dekadenz hier lebt.

Deinen Beitrag verstehe ich nicht. Als Jäger töte ich Tiere und bin rechtlich dazu verpflichtet, diesen dabei kein unnötiges Leid zuzufügen. Was ist daran dekadent, exakt die passende Waffe für die jeweilige Situation zu nehmen?! Plädierst Du tatsächlich dafür, lieber mal ein Stück krank zu schiessen und den Rest einem Nachsuchegespann auf's Augen zu drücken?

 

Nein! Der Jäger wie auch der Sportschütze soll einfach die passende Waffe für den passenden Einsatzzweck nutzen. Welche und wieviele das dann sind ist individuell unterschiedlich und das finde ich auch gut so.

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 5 Minuten schrieb drummer:

Was ist daran dekadent, exakt die passende Waffe für die jeweilige Situation zu nehmen?!

Dekadent ist die Meinung, sich ins stille Kämmerchen zu verpissen und bei Nachfragen mit dämlichen Videos zu antworten. Weil man ja auf dem angeblich hohen Ross des Jagdscheines sitzt. Noch…

vor 5 Minuten schrieb drummer:

Plädierst Du tatsächlich dafür, lieber mal ein Stück krank zu schiessen und den Rest einem Nachsuchegespann auf's Augen zu drücken?

Nö? Weil ich davon 0 Plan hab und deswegen mich erdreistet habe, nachzufragen?

 

Sorry. Wusste nicht dass man in einem

Forum keine Fragen stellen darf.

 

Bin dann mal raus aus dem Thema - meine Frage ist hinreichend beantwortet.

 

Guude…

Edited by Fussel_Dussel
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Mich rief vor Wochen auch mal ein neuer Amtmann an, frug, warum ich XX Waffen auf Grün und Gelb hätte.

Naja, hab ihm erklärt, dass ich aktiver Jäger und Sportschütze bin. Er kam dann auch auf die Rote zu sprechen, da er dazu nix hätte. Hab ihn an die zuständige Kollegin verwiesen.

Es wird halt immer wieder versucht, NOCH haben die keinen Hebel, aber das wird noch kommen.

Danach erworbene jagliche Langwaffe wurde anstandslos eingetragen, mit neuer WBK dazu.

 

 

 

  • Like 6
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Fussel_Dussel:

Dekadent ist die Meinung, sich ins stille Kämmerchen zu verpissen und bei Nachfragen mit dämlichen Videos zu antworten. Weil man ja auf dem angeblich hohen Ross des Jagdscheines sitzt. Noch…

Tut mir leid, ich habe Deinen Beitrag allgemein gesehen und nicht als Antwort auf einen spezifischen Beitrag. Ich versuche schon, meine Position zu erklären, wenn es Unklarheiten gibt.

 

Nebenbei bin ich auch noch Sportschütze und kenne daher beide Welten. Ich sehe mich nicht "auf dem hohen Ross sitzend". Tatsächlich würde ich persönlich gerne jedem friedlichen Mitbürger (Schuss)Waffen zugestehen, ohne dass derjenige irgendwelche Klimmzüge machen muss. Ich sehe die Österreichische Regelung - Kat. C frei ab 18 - schon mal als guten Anfang.

  • Like 8
Link to comment
Share on other sites

Klappt doch schon recht gut, man sieht wie hier schon mitgespielt wird.

Als Inhaber eines gültigen Jagdscheins muss ich gegenüber der Behörde nichts nachweisen, erklären oder begründen.

Das Gegenteil ist der Fall- die Behörde muss aus ihrer Sicht rechtssicher begründen warum sie ein Bedürfnis nicht sieht.

Alles andere findet vor Gericht statt. 

 

 

  • Like 8
  • Important 3
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb chr:

Vor allem ist es unendlich wenig sinnvoll alles in einem öffentlichen Forum bis zum Erbrechen zu diskutieren.

 

Habt Ihr es noch immer nicht verstanden?

 

Nee, hab ich nicht. Erklär doch mal: Was ist daran verkehrt, in der Öffentlichkeit ein Sachthema zu diskutieren? Wäre es aus Deiner Sicht besser, sich im stillen Kämmerlein oder nur in der vertrauten Runde auszutauschen? Wem hilft das?

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

@chapmen Du drückst es zwar rechtlich falsch aus, meinst aber im Grunde das Richtige: In der Regel ("Normalfall") keine explizite Begründung notwendig, im Ausnahmefall dann eben schon.

 

@chr Warum man das Thema nicht diskutieren und auf Nachfrage hin die Rechtslage erläutern solle, das verstehe ich auch nicht. Mit der Begründung könnte man auch das Forum zumachen, damit ja keiner was von Waffen mitkriegt.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb Hunter375:

Weil das bejagen unterschiedlicher Wildarten unterschiedliche Waffen erfordert.. vom Kaninchen bis zum Elefanten ist eine große Spannweite Waffentechnischer Anforderungen.

 

vor einer Stunde schrieb SAPR:

Nee, hab ich nicht. Erklär doch mal: Was ist daran verkehrt, in der Öffentlichkeit ein Sachthema zu diskutieren? 

 

Ich finde so wie es Hunter357 gemacht hat sinnvoll, nur hier auf WO driftet das dann immer sehr ab und bietet Steilvorlagen für Ansätze von Gegnern der LWBs.

 

Siehe auch chapmens Kommentar, den ich auch für sehr sinnvoll erachte.

Edited by chr
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Fussel_Dussel:

Wozu braucht ein Jäger eigentlich 15 Langwaffen?

Zum Jagen!

 

Bockjagd, Fuchsjagd, Jagd im Wald, Jagd am Feld, Nachtjagd, Drückjagd am Feld, Drückjagd im Wald, Drückjagd mit wechselnden Ständen, Durchgehjagd, Pirschjagd, Saujagd, Hirschjagd, Jagd mit Schalldämpfer und so weiter.
 

Und dann natürlich meine berühmten jagdlichen Weitschüsse im November-Dezember. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 56 Minuten schrieb lrn:

In der Regel ("Normalfall") keine explizite Begründung notwendig, im Ausnahmefall dann eben schon.

Was bitte ist der "Ausnahmefall" beim Erwerb von Langwaffen mit dem Bedürfnis Jäger und keinem sachlichen Verbot des BJG?

Du bejahst somit die selbstständig abgeleitete Deckelung der Behörde ohne rechtliche Begründung ?

 

 

Edited by chapmen
  • Like 2
  • Important 3
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb SAPR:

Flinte 12, 16, 20, jeweils eine mit offener Visierung und eine mit Rotpunkt, vielleicht noch verschiedene Schäftungen, verschiedene Chokebohrungen (nicht jeder will dauernd Chokes schrauben, falls die Waffe das überhaupt hergibt)

Das wäre locker das erste halbe Dutzend. Optimiert für Wild am Boden oder in der Luft (meinetwegen Rollhase und Tontaube)

 

Schwaches Kaliber für Raubwild, dazu noch ein rasantes.

Diverse stärkere Kaliber angepasst an das zu bejagende Wild und die Jagdsituation, zB Schaftmaterial, Entfernungen, Ansitz oder Pirsch (Gewicht)

Für Schalldämpfer optimierte Kaliber

Nachtglas, Glas mit Nachtsichtvorsatz, Drückjagdvisierung.

Mehrlader für Sauenjagd, evtl. auch halbautomatisch.

Leichter Stutzen für die Bergjagd, entsprechend eingeschossen (Berghoch und Bergrunter...)

Großwildkaliber für den Urlaub

Drilling(e)

BBF

usw. usf.

 

Darf´s noch ein Fisch zum Menu sein? Oder kommt jetzt die Frage, ob dann nicht 20, 25, 30 die Obergrenze sein sollte?

 

 

 

 

 

Du hast noch einen Repetierer in 22lr vergessen . Zusätzlich noch eine 22 Hornet für den Stand . 

 

Dann darfst du auch nicht vergessen , das du zu jede der aufgezählten Langwaffen noch eine Reservewaffe brauchst, wenn die Waffe beim Büchsenmacher ist. 😉

  • Like 2
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb chapmen:

Du bejahst somit die selbstständig abgeleitete Deckelung der Behörde ohne rechtliche Begründung ?

Mannomann. Ich habe Deine falsche Zusammenfassung mit freundlichen Worten so hinzubiegen versucht, daß sie wenigstens einigermaßen stimmt. Vergiß es einfach.

 

Alles, was man wissen muß, hab ich weiter oben ausführlichst geschrieben und mit Quellen nebst Fundstellen hinterlegt. Sorry, aber ich werde darauf jetzt nicht mehr nochmal von vorn eingehen. Zeitverschwendung. Denn wer es nicht verstehen will, der wird das ohnehin nicht. Und das ist bei Dir ziemlich offensichtlich der Fall, sonst kämst Du gar nicht auf diese dümmliche Frage.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Fussel_Dussel:

Danke. Nun versteht das auch ein Nichtjäger.

 

Schön aber zu wissen, wie Dekadenz hier lebt. Da fragt man ganz normal und sofort Mimimi… hab ich wohl einen wunden Punkt getroffen.

 

Braucht euch nicht wundern. Bei der Art und Weise sind die Jäger die nächsten.

 

Herzlichen Dank an die sachlichen Antworten - dem Rest… naja. Denkt euch was.

 

Auch wenn es ungerecht ist.... Jäger wird es nie so hart treffen wie Sportschützen.... 

Weil wesentlich mehr Politiker in Berlin einen Jagdschein besitzen , als das sie Sportschützen sind. 

  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb raze4711:

 

Na, damit er wenigstens einigermaßen seine Grundausstattung an Waffen hat.

Exakt! Nicht zu vergessen die nicht genehmigte dritte und vierte KW müssen mit einer entsprechenden Langwaffenalternative ersetzt werden.

(Meine Alternative durfte ich sogar vorführen) 😉 göttlich!

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb lrn:

Mannomann. Ich habe Deine falsche Zusammenfassung mit freundlichen Worten so hinzubiegen versucht, daß sie wenigstens einigermaßen stimmt. Vergiß es einfach.

Mannomann.

Du bastelst dir etwas zusammen und meinst das richtige bestimmen zu können.

Es geht nicht grundsätzlich um K98 die auf JS gesammelt werden, das ist ein Extrembeispiel. Es geht um Jagdwaffen, zur ausübung der Jagd. Sicherlich wurde der JS zum sammeln missbraucht,  sicherlich meinen in letzter Zeit Sportschützen ihr Seelenheil im JS zu sehen.

Einfache Frage, beantworte sie mit "ja" oder "nein" :

Ist die Anzahl der mit dem Bedürfnis JS erwerbarer Langwaffen im WaffG oder DvO beschränkt?

Woran macht die Behörde die Zahl 10, 15 oder 50 fest? Worin liegt das Bedürfnis zum 5. Repetierer?

Es gibt dazu keinen rechtlichen Hintergrund. Die Behörde kann es bezweifeln, aber mehr auch nicht. Es geht hier um eine angebliche Behördenaussage, nicht um ein Gerichtsurteil.

Noch nicht,  wohlgemerkt.

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb raze4711:

 

Auch wenn es ungerecht ist.... Jäger wird es nie so hart treffen wie Sportschützen.... 

 

Ich denke es wird am Ende alle gleichhart treffen => Totalverbot für Privatpersonen.

 

Die einzige Frage ist, ob das noch zu meiner Lebzeit stattfindet.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.