Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
witog

Antwort der Grünen Stellungnahme zu legalem, privaten Waffenbesitz

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb drummer:

Selbst die Grünen werden die Waffen nur Stückweise abschaffen.

Wenn der Brief der Waffenbehörde kommt bitte alle Kat. B Waffen in den nächsten vierzehn Tagen zur Vernichtung abzugeben (ggfls. Veräußerung an Berechtigten LOL), dann werden 995 von 1000 Waffenbesitzern dem fristgerecht nachkommen.

Um die anderen 5 wird sich die Polizei mit größter Freude und Gründlichkeit kümmern.

  • Like 5
  • Important 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann machen wir hier ein Kifferforum draus. Ganz eaaasyyy man. Entspannt euch und tanzt zur musik. Wir sind eine Familie. ich liebe euch das wollte ich euch immer schon mal sagen. peaaaaace and love.

 

Die letzte Selbstverantwortung wird den Menschen genommen. Im kommenden system spielt leistung es keine Rolle mehr. sie ist sogar unerwünscht weil sie den Anspruch auf Unabhängigkeit begründet.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb EkelAlfred:

Maulwürfe

25 Maulwürfe geben einen Zylinder.

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb cavalier:

Dann machen wir hier ein Kifferforum draus. Ganz eaaasyyy man. Entspannt euch und tanzt zur musik. Wir sind eine Familie. ich liebe euch das wollte ich euch immer schon mal sagen. peaaaaace and love.

 

 

Hmm ich glaube dann werden viele User zum CO2-Forum bzw. (noch) freie Waffen Forum wechseln.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb CiscoDisco:

Wenn der Brief der Waffenbehörde kommt bitte alle Kat. B Waffen in den nächsten vierzehn Tagen zur Vernichtung abzugeben (ggfls. Veräußerung an Berechtigten LOL), dann werden 995 von 1000 Waffenbesitzern dem fristgerecht nachkommen.

Genau. Daher sollte man sich überlegen, ab welchem Punkt die waffenrechtliche Zuverlässigkeit einem egal ist, wenn man sich die Waffen ausversehen, beim Versuch sie abzugeben, klauen lässt.

Oder man lässt sich vorher Fahnenflucht vorwerfen und verschwindet, bevor es soweit kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb mühli:

Hmm ich glaube dann werden viele User zum CO2-Forum bzw. (noch) freie Waffen Forum wechseln.

Definitiv nicht, Mühli.

Dann können die mich mal kreuzweise und ich werde JEGLICHE Aktivität für dieses Gemeinwesen, die nicht auf Zwang beruht, KOMPLETT einstellen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 8 Stunden schrieb EkelAlfred:

Amen. Aber warum schießt man Maulwürfe?

Zu der damaligen Zeit galt die illegale Grenzübertretung durch Tunnelbau auch für Maulwürfe.

 

 

Edited by highlower

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 28.4.2021 um 18:57 schrieb EkelAlfred:

Nöh, ...

Muss man das jetzt wirklich so ungeschönt und realistisch formulieren, nur weils die Wahrheit ist???

 

Edited by cartridgemaster
überflüssiges Vollzitat gekürzt
  • Like 4
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb ASE:

Wir sind nämlich totalitär und wollen jeden Aspekt des Lebens beherrschen gestalten. Natürlich scheißen wir dabei auf die grundgesetzlich verankerte Autonomie des Sports.

Die eigentlich totalitäre Prämisse der Sache, nämlich, dass der Bürger keine wirksamen Waffen zum Schutz von Leben und Freiheit zu haben hat, wurde aber auch von den Waffenbesitzern schon weitgehend akzeptiert. Deswegen brauchen die Grün*innen auf die eigentlich schwierigen Fragen, dem Wert von Leben und Freiheit und deren Verteidigung, die nahezu ausschließliche Begehung von Morden mit Feuerwaffen in der deutschen Geschichte durch den Staat, usw. auch gar nicht einzugehen, tun das logischerweise auch nicht.

 

Wenn man erstmal im Korsett der Figur des "LWB" sagt, die Kanonen dienten ausschließlich dem Sport, dann kann man sich nur noch auf die Autonomie des Sportes berufen, die zwar existiert, aber auch ihre Grenzen hat. Man darf ja auch nicht überall Motocross fahren usw. Sportlich interessante Wettbewerbe kann man sicher auch mit Laser oder Airsoft oder Luftpumpe machen. Dann wird IPSC halt einen Tacken schneller (weil man die Gefahr der Disqualifikation taktisch hinnehmen wird), Langdistanz-Präzisionsgewehr wird 50 oder gar 100 Meter im Freien (und die Leute bauen sich die irrsten Geräte, um den Ladedruck exakt konstant zu halten), die statischen Disziplinen, bei denen die Ballistik praktisch eine gerade Linie ist, verändern sich gar nicht groß (außer dass bei gewissen Leuten die Löcher in der Decke entfallen).

 

Ob das dann noch Spaß macht, steht auf einem anderen Blatt, aber bei mir jedenfalls hinge dieser Spaßverlust eben damit zusammen, dass mir zwar der Sport einen Riesenspaß macht, aber einen guten Teil seines Reizes gerade von der Ausübung mittels eines Gerätes bekommt, das eben Leben und Freiheit verteidigen kann, auch ein Stück Stahl und Plastik gewordene Freiheit ist. Wer sagt, es ginge ihm rein um den Sport und Waffen an sich hätten sonst keinen Reiz für ihn, für den sollte es doch gar keinen so großen Unterschied machen.

  • Like 4
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 12 Stunden schrieb witog:
Unter dieser Antwort mein Schreiben an die Grünen
 

Schick doch mal den Link dieses Threads als Antwort auf deren Antwort zurück.

 

Dann werden die Grünen mal sehen, das ihnen ein knallharter Wind seitens der sportlichen LWB entgegenweht und dass diese nicht gewillt sind, sich ihre sportlichen Spielzeuge widerstandslos wegnehmen zu lassen.

Edited by highlower
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb highlower:

Muss man das jetzt wirklich so ungeschönt und realistisch formulieren, nur weils die Wahrheit ist???

Ich könnte Dir noch ein paar wahre Gschichten erzählen ....

 

An sich ist Corona nicht verkehrt, es trifft nur die Falschen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb EkelAlfred:

Nöh, die machen gar nichts und sich auch untereinander nicht einig.

 

Die AfD ist nicht mehr die gleiche Partei wie vor 5 Jahren. Alle mit ordentlichen Berufen sind längst ausgetreten, dafür reichlich nutzlose Typen mit Jobproblemen auf bezahlte Pöstchen (Angestellte von Abgeordneten) gekommen.

 

...

 

Hier hat die Regierung und die Medien ganze Arbeit geleistet. 

  • Like 7

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb EkelAlfred:
vor 13 Stunden schrieb MAHRS:

Eine einzige Partei steht dem gegenüber. Alle anderen werden uns opfern, um am Trog zu bleiben.

Nöh, die machen gar nichts und sich auch untereinander nicht einig.

....................

Erzähl mir nicht, das irgendeiner von denen etwas will - außer Geld.

Im direkten Bekanntenkreis auch einer, Unternehmer der ständig an der Insolvenz entlang surft. Kettenraucher, säuft, chronischer Lügner. Höcke und Kalbitz Fan. Man hat den Eindruck, die leben, ähnlich der Linken, in einem eigenen Paralleluniversum. Trotzdem, bis die Schwarzen wieder zur Vernunft kommen, wähle ich blau, Vaterlandshasser und Nationalmasochisten bekommen meine Stimme noch viel weniger. 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Obermaat:

 

Hier hat die Regierung und die Medien ganze Arbeit geleistet. 

Hand in Hand mit den Verbrechern der Antifa. Kein normaler Mensch würde noch ein Mandat bei der AfD annehmen, außer er ist wirklich, wirklich von der Sache überzeugt oder, wie leider schon fest gestellt, eh schon ein Außenseiter, der nix zu verlieren hat. Nach dem letzten Parteitag, auf dem sich Höcke programmatisch durchsetzen konnte (Dexit, Japanisches Einwanderungsmodell etc.) kann man dem Haufen nur wünschen, dass sie sich irgendwie wieder fangen. Die Klatsche in BaWü hat ja scheinbar niemanden interessiert. Ich hoffe man wacht nicht erst auf, nachdem man aus dem Bundestag geflogen ist, weil man sich tatsächlich zu einer Art NPD 2.0 entwickelt hat.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 14 Stunden schrieb EkelAlfred:

Alle mit ordentlichen Berufen sind längst...

 

Hallo Alfred, machst du Witze?

Alle mit ordentlichen Berufen, du meinst sicher, die mit echter Wertschöpfung, die aus der Arbeiterschaft und dem Mittelstand, werden dank den Corona-Maßnahmen der glorreichen Murksel-Regierung gerade über den Löffel barbiert. Von denen bleibt nicht viel übrig, wenn das noch lange so weiter geht. Übrig bleiben dann Eierschaukler wie Genderbeauftragte, lntegrationsaffen und Wolfversteher. Die Cuckservatives, die sich nicht wehren, werden zu Recht untergehen.

Edited by HillbillyNRW
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb cavalier:

Dann machen wir hier ein Kifferforum draus.

Nö, wir lassen das Forum wie es ist. Da kommen dann hinterher Fragen wie "Die Laufmutter meiner serbischen  Uzi-Kopie klemmt, hilft WD40?" :chrisgrinst:

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob der Bundskanzler grün, rot, blau, schwarz oder gelb sein wird.... spielt keine große Rolle.

 

Die alte Weisheit: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, gäbe es sie nicht“ gilt in jede Richtung. 

 

Es bleibt auch mit den Grünen in großem und ganzen, so wie es ist. Ein, zwei Gemeinheiten mehr (realistisch ist eine verpflichtende psychologische Untersuchung) und das war es.

 

Sollte die AfD den Bundeskanzler stellen, wird vielleicht die Beschränkung der gelben WBK aufgehoben und das war es ebenso.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb JägermitHut:

(realistisch ist eine verpflichtende psychologische Untersuchung) und das war es.

Leute wenn es eine verpflichtene Psychologische Untersuchung gibt werden bestimmte Quoten von psychisch Kranken benötigt. Sollte diese Quote nicht erreicht werden dann stellen die Psychologen ihren eigenen nutzen in frage. Ein Psychologe muss seinem Arbeitgeber das Gefühl geben dass er feine Unterscheidungen feststellen kann. wenn alle psychisch gesund sind dann braucht man ihn nicht mehr.

 

Zudem ist das eine reine jobbeschaffung für die trottel aus den philosophenturm an der uni Hamburg (grüne wähler).

 

Bruttogehalt 10 000 €

Nettogehalt 5 000 €

- MwSt 19% ca. 1000 €

- Gez 20 €

-Tüv 100 €

-Ihk 

- DSB

- Grundsteuer

-psychologische Untersuchung (200€?)

...

_________

ca 3000 € 

 

70% der Kohle gehen an die unproduktiven existenzen..... OMG

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb JägermitHut:

Es bleibt auch mit den Grünen in großem und ganzen, so wie es ist. Ein, zwei Gemeinheiten mehr (realistisch ist eine verpflichtende psychologische Untersuchung) und das war es.

Nein, die Rutsche in die Verscheißlochung wird um einige Grad steiler gestellt. Noch mehr Transferempfänger auf noch weniger Einzahler. Bei RRG statt schwarz-rot wird es keine Hemmungen mehr geben, den Sozialismus und eine völlige Unterwerfung unter die europäische Kommission zu vollziehen. Die Sport- und Jagdwaffen, bzw. deren Verbot für´s gemeine Volk werden da nur schmückendes Beiwerk sein. Dann wird man alle Ideen aus dem linken Taka-Tuka Land auf einmal durchsetzen wollen. Vom Feldzug gegen die deutsche Kultur bis zum Enteignen der "Reichen". Ich hätte nie gedacht, dass ich der europäischen Freizügigkeit mal so dankbar sein werde. Im Notfall werde ich in Tschechien oder Österreich zum Asylanten. Nicht nur wegen dem Waffengesetz, sondern weil ich mich in diesem Land von Regeln, Vorschriften und Gesetzen, die immer mehr in meine Privatsphäre eindringen, erstickt fühle. Ich darf nur den Absprung nicht verpassen.

Edited by Direwolf
  • Like 2
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Psychologen stellen keine psychische Gesundheit fest, das machen Psychiater.

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb JägermitHut:

Es bleibt auch mit den Grünen in großem und ganzen, so wie es ist.

Halte ich für gefährlich naiv. Die Grünen von heute sind nicht mehr vergleichbar mit den Grünen in der Schröder-Regierung.
Es hilft auch nicht nach Baden-Württemberg zu schauen, weil Kretschman zumindest nach außen hin zum gemäßigten Flügel gehört (der hat m.W. übrigens als erster in Deutschland eine Corona-Ausgangssperre verhängt und die ursprünglich ab 20 Uhr).

Grüne Regierungsbeteiligung sieht man in Berlin, wo Rechtsbeugung inzwischen an der Tagesordnung ist und in Thüringen, wo unlängst das Haus eines Richters durchsucht wurde, wegen eines nicht genehmen Urteils.

Die Grünen haben sich radikalisiert und dieser Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen.

  • Like 4
  • Important 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um zum Anfang zurückzukommen. Wieso können einige es nicht lassen und immer wieder versuchen mit Grünen Ideologen über LWB und ihren Sport zu diskutieren. Vergeudete Lebenszeit. Wer hofft man müsste auch mit denen reden, das sie wahrscheinlich mitregieren werden, um etwas positives rauszubekommen der lernt es nie. Sollte es irgendwo einen Grünen geben mit dem man über Waffen diskutieren kann, dann hat er entweder nix zu melden und braucht noch Stimmen oder er lügt in der Hoffnung einen überzeugen zu können. Das ist der einzigste Grund warum solche Individuen überhaupt mit einem LWB reden. Normal diskutieren ist unmöglich. Man sieht doch anhand der Antwort wer wen überzeugen will. Keine Diskussionen mit diesem Pack. Außer……..Das schreibe ich lieber nicht. Sonst gibts ne Verwarnung. 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Prognose: Schwarz-grün auf Bundesebene. Dann wird mit diesem kräftigen „Weiter so“ vom Wähler, ordentlich die neuen Mutationen bekämpft. 

 

Psychologische Zwangsuntersuchung für LWB wird verpflichtend. Ich gehe davon aus in der nächsten Wahlperiode „nur“ WBK-Erstanträge und nicht für Jäger.

 

Zentrales Register für Erlaubnisse nach Sprengstoffgesetz.

 

Noch irgendein Schnickschnack. (Jeder Verband muss einen jährlichen Bericht schreiben oder etwas in der Art).

 

So meine Prognose. 

 

Mit veganer Schulspeisung, Fahrradwegen, CO2-Steuer auf Holzpellets, totales Verbot von Plastiktüten lässt sich mehr grün mahlen.

 

Wie immer: Prognosen sind ungewiss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb witog:
...
“Es liegt uns fern, Sportschütz*innen, Waffensammler*innen oder Jäger*innen mit Terrorist*innen zu vergleichen.
...
Leider ist es so, dass jedes Jahr Menschen in Deutschland durch legale Waffen im Privatbesitz umkommen – durch Unfälle oder Straftaten, wozu auch terroristische Attentate gehören.
.,..
Dass auch Sportwaffen zur tödlichen Waffe werden können, hatte ja bereits der Amoklauf von Winnenden (15 Tote und Suizid des Täters) gezeigt, der mit den Sportwaffen des Vaters des Täters verübt worden war.
 
Wir finden: jeder Mensch, der so stirbt, ist einer zu viel. Daher unsere Initiative gegen den privaten Waffenbesitz.
 
Wichtig ist uns, dass diese Initiative nicht als Initiative gegen den Sport oder die Sportler*innen missverstanden wird. Wir wollen NICHT den Schießsport verbieten, aber wir wollen ihn Stück für Stück umgestalten, so dass nicht mehr mit tödlichen Waffen geschossen wird, sondern beispielsweise mit Druckluft. ...

Frag doch mal folgendes zurück:

 

Liebe Grünen,

ich verstehe Ihre Antwort und kann Ihre Denkweise zumindest ansatzweise nachvollziehen - ohne sie allerdings zu teilen.

 

Nach der von Ihnen geschilderten Logik sollte folgerichtig Ihr Ansatz "Risikominimierung durch Verbot"  bzw. die "Umgestaltung ganzer Sportarten als Präventionsmaßnahme" dann z. B. doch auch für das  schwierige Thema Migration bzw. Zuwanderung gelten, oder?

 

Natürlich liegt es mir fern dem rechten Spektrum zugeordnet zu werden oder Migrant*innen unter Generalverdacht zu stellen! Dass jedoch ungeregelte aber auch geregelte (!) Migration, gerade aus bestimmten Kulturkreisen, immer wieder zu Straftaten, Angriffen und Todesfällen führt ist jedoch unbestritten - jede Straftat ist doch eine zu viel! Dies zeigten Vorkommnisse in der Kölner Silvesternacht sowie viele andere Vorfälle in Deutschland - ebenso wie die ausufernde Clankriminalität bei vorwiegend arabischstämmigen Mensch*innen. Ebenso ist zunehmende Kriminalität von osteuropäischen Banden ein Problem in Deutschland.

 

Wichtig ist mir, dass meine Sätze nicht als Initiative gegen Zuwanderung oder Migrant*innen missverstanden werden! Ich will Migration NICHT verbieten oder abschaffen - aber sollte Migration nicht Stück für Stück so umgestaltet werden, dass bekanntermaßen häufig straffällige Mensch*innen aus bestimmten Kulturkreisen nicht mehr in Deutschland aufgenommen werden? Insbesondere, wenn diese ohne geregelte Asylverfahren einwandern? Migration sollte daher meines Erachtens z. B. auf Schweizer, Amerikaner, Thailänder oder Grönländer beschränkt werden, da dieser Personenkreis signifikant weniger häufig straffällig wird!

 

Mit besten Grüßen....

  • Like 9

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.