Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
Ich

Schwarzpulver Lagerung

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hätt da gern mal n Problem. Also:

Ich lagere max 1kg Schwarzpulver in besagten unbewohnten Raum in meiner Wohnung.

Wenn ich jetzt 500g in Sharps-Hülsen laden würde (45/70 od.ä.) dann verringert sich die Lagermenge, weil das dann ja Munition wird. Soweit so gut.

Jetzt das Problem wo ich mir nicht mehr so sicher bin.

Wenn ich theoretisch 500g in Laderöhrchen fülle zur Vorbereitung zum Vorderlader schießen, verringert sich dann auch die Lagermenge? Oder bleibt es bei dem 1kg.

Und wo kann ich im Gesetz unter welchem § das nach lesen?

Ich habe meinen Lehrgangsordner mal durchgeblättert aber wahrscheinlich den Part übersehen.

 

Gruß

Wolfgang

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laderöhrchen sind keine Munition.

 

Du darfst das Pulver darin aber auch gar nicht lagern, das darf nur in Originalgebinde sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das ist klar. Ist ja auch nur theoretisch.

Mir geht es nur darum ob die Lagermenge gleich bleibt. Und wo man das nach lesen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Theoretisch und praktisch ist es egal, weil die Lagerung von Pulver nur im Originalgebinde zulässig ist. Umfüllen in andere Behältnisse lässt das Pulver nicht verschwinden. Erst wenn es Munition ist (und die ist definiert), ist es kein Pulver mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Besorg Dir .50BMG Hülsen und Geschosse...……...

Oder gleich 14,5mm, da passt mehr rein. 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmal für Doofe: Was ist das jetzt eigentlich genau mit diesen Safetubes?
 

Ich habe ehrlich gesagt vor Schwarzpulver ziemlich Angst. Nitro ist einfach sicherer und weniger Bimbam.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Safetubes sind eine spezielle Verpackung, so dass Schwarzpulver die selbe Lagerklasse hat wie NC. Dadurch hat man die vollen 3 kg Lagermenge, auch wenn man SP und NC besitzt. Die Vorschriften trennen nämlich nicht nach Sorte, sondern Lagerklasse.

 

Man kann die Safetubes nicht leer kaufen, sie sind ein Originalgebinde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schwarzpulver ist nicht gefährlicher als NC. Es ist nur massenexplosionsfähig. Aber dafür sehr schwer anzuzünden.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Tat.

 

Im § 27-Kurs damals (NC + SP) hat der Kursleiter einen brennenden Kienspahn in ein Häufchen SP gehalten.

Jeder Kursteilnehmer hatte erwartet, dass es sorfort "zischt" und schlagartig abbrennt. Mitnichten. Das hat doch eine ganze Weile gedauert, bis es passierte.

 

Von daher verwundert die schnelle Zündung in der Waffe über Perkussion/Steinschloss... aber es ist so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vergleich mal die Energie eines Boxer- und eines Perkussionszündhütchens. Bei Perkussion ist es eher die Regel als die Ausnahme dass es zerfetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

liegt aber auch etwas an der "näheren Umgebung", dass da was zerfetzen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ehem ... Schwarzpulver schwerer zu zünden halte ich für eine Legende. Es gibt sogar Tests, vo (größere) Mengen SP in Fässern sich beim Transport auf schlechten Wegen selbst zündete. Zündtemperatur von SP llegt 170 Grad Celsius, NC- Pulver leicht darüber. und ein glimmender Papierrest im Lauf reicht definitiv, um frisch eingeschüttetes Pulver zur Erheiterung der Standnachbarn zu zünden ;) 

Für die Zündfreudigkeit ist allerdings auch die Körnung von Bedeutung, ein N1 zündet schneller als ein Nummer 5 ...

Edited by Ulli S
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Ulli S:

Es gibt sogar Tests, vo (größere) Mengen SP in Fässern sich beim Transport auf schlechten Wegen selbst zündete.

Spannend.  Kann man das irgendwo nachlesen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb Sal-Peter:

Zumindest bei NC ist das bekannt:

Das ist zwar interessant,  die chemische Zersetzung von NC hat aber nichts mit dem Transport in Fässern auf holprigen Wegen zu tun.

 

Ein Effekt,  der übrigens bei SP völlig ausgeschlossen ist, da dieses nur eine Mischung ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb erstezw:

Ein Effekt,  der übrigens bei SP völlig ausgeschlossen ist, da dieses nur eine Mischung ist.

Kann eigentlich nur durch einen Funken ausgelöst werden. Elektrostatisch oder mechanisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist aber nicht das was im Rückruf von IMR beschrieben ist.

 

Zur Zündung von SP und NC durch Überschläge:

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiss nicht mehr, wo ich das gesehen habe, könnte Mythbusters gewesen sein. Die Theorie war, das sich das Pulver in ausreichend großen Behältern durch Erschütterungen verdichtet und dann durch innere Reibung zündet. Die hatten da irgendeinen Kleinwagen mit einem Fass Pulver beladen, und mehrere Male (unbemannt) einen holprigen Hang runterrollen lassen. Die ersten Male passierte nichts, und als sie gesagt hatten, na gut, einmal noch, dann hören wir auf, gab es eine Explosion.

Der Test oben ist übrigens interessant, funktioniert aber nur (nicht), wei die heutigen Pulver graphitiert sind (mit Graphit poliert), und Graphit leitet - dadurch sitzt das Pulverkorn in einem faradayschen Käfig. Das macht man, um zu verhindern, das sich Pulver beim Rieseln auflädt und zündet. Würden die Pulverkörner zerbrechen, oder man hat ein nicht graphitiertes Pulver, zündet es.

Edited by Ulli S

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Sal-Peter:

Kann eigentlich nur durch einen Funken ausgelöst werden. Elektrostatisch oder mechanisch.

Elektrostatisch ist praktisch ausgeschlossen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Fyodor:

Safetubes sind eine spezielle Verpackung, so dass Schwarzpulver die selbe Lagerklasse hat wie NC. Dadurch hat man die vollen 3 kg Lagermenge, auch wenn man SP und NC besitzt. Die Vorschriften trennen nämlich nicht nach Sorte, sondern Lagerklasse.

 

Man kann die Safetubes nicht leer kaufen, sie sind ein Originalgebinde.

Ich hab schon erlebt, wie es einen Unfall mit  SP gab, mit NC wäre das nicht passiert.

 

Ich bin zu alt für diesen Kram.

 

Übrigens darf man keineswegs gekörntes Schwarzpulver mit eigentlichem "Mehlpulver" (also nur durchmischte Komponenten) verwechseln.

 

Darf man die Safety Tubes eigentlich wiederbefüllen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb EkelAlfred:

Darf man die Safety Tubes eigentlich wiederbefüllen?

Es gelten die selben Regeln wie die jedes andere Originalgebinde.

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit dem ursprünglich enthaltenen Pulver, ja. Die Freigabe des Gebindes ist ja Produktspezifisch für Pow-Ex erfolgt, wenn die für Schweizer Pulver genutzt wird, ist das formal nicht gültig. Ob allerdings bei einer Kontrolle soviel Sachverstand vor Ort ist, festzustellen das der Inhalt nicht mehr Pow-Ex ist ..

Ich hatte die Frage auch mal an mein Amt für Arbeitsschutz etc. gestellt, und die sagen auch, Abfüllen in die zum Verschießen verwendeten Pulverröhrchen verändert nicht die Aufbewahrungsmenge. Allerding kann ich natürlich, wenn ich morgen Schießen gehen will, heute Abend die Landungen dafür fertig machen und im Schrank lagern - in zum Verschießen üblichen vorbereiteten Mengen - das würden sie noch nicht als Aufbewahren interpretieren. Solange da nicht eine volle Kilodose Pulver und noch ein Mal ein Kilo in Röhrchen da steht, alles paletti.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb EkelAlfred:

Ich hab schon erlebt, wie es einen Unfall mit  SP gab, mit NC wäre das nicht passiert.

Ach, Ich hab auch schon Sachen mit NC-Pulver gesehen ..... Die Risiken sind anders, Aber die Möglichkeit, sich Hände und das Gesicht zu entfernen - oder Schlimmer - hat man mit Beiden. Deswegen muss man ja auch sachkundig sein ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Argumentation der Lagermengen stellt auch weniger auf die Zündfähigkeit ab, sondern auf das was passiert, falls es zur Zündung kommt.

Gab mal ein sehr schönes Video der BAM dazu, wenn ich mich recht entsinne 5kg Schwarzpulver und 5kg Nitropulver. Das Nitro brennt gemütlich mit schöner Stichflamme ab, während es beim SP bereits durch Selbstverdämmung zu einer Explosion mit Schockwelle kommt.

 

Deswegen ist loses SP eben 1.1, d.h. Massenexplosionsfähig. Durch das Abfüllen in die Tubes wird eine Kompartimentierung vorgenommen. Im Ernstfall geht man hier basierend auf Zulassungstest davon aus, das erstmal nur ein Tube durchzündet, im Verlauf eines Brandes die Explosionswirkung eben auf kleine Massen und zeitlich verteilt wird. Deswegen ist die Herunterstufung auf 1.3 bzw eigentlich sogar auf 1.4 möglich. Auf der gleichen Basis ist auch Munition als 1.4 eingestuft, falls eine Patrone explodiert, bleibt sie entweder die einzige oder die Explosion bleibt auf die Verpackungeinheit beschränkt. Viele Feuerwerksartikel fallen genau in diese Kategorien, z.b. sind Kugel und Zylinderbomben häufig in 1.3 wiederzufinden.

 

In D fehlt noch die rechtliche Grundlage (2. SprengV) dafür, das die Tubes dann in Zukunft sogar nur 1.4 werden(Pulver Müller ist da aktiv), wie man auf manchem Karton der Safety Tubes bereits sehen kann, es fehlt nur die entpsrechende Zeile in der Tabelle nach SprengV. Da ist dann das NC-Pulver der limitierende Faktor bei der Zusammenlagerung(10kg....) :)

Ergibt sich dabei dann auch die Möglichkeit: Safety-Minitubes einzuführen, d.h. das die Laderörchen dann als 1.4 gelten und wie Munitions gelagert werden können. Müssen dafür halt getestet werden, sonst gibts keine Einstufung. Strenggenommen 1.4 auch nur in unbewohnten Nebenräumen, deswegen sollte sollte man die Gleichstellung mit Munition erreichen, d.h. Aufnahme in  § 1b Abs 3 Nr 1 SprengG.

 

 

 

Persönlich lagere ich mein SP in Schrotpatronen, erst in gewöhnlichen, jetzt in den Messinghülsen mit. 10g pro Hülse, verdämt mit Korken und in die Schchtel verpackt. Für Kurzwaffe völlig ok, bei Dienstgewehr nervts bestimmt. Wichtig ist: Mit scharfen Zünder, sonst ist es ja keine Patrone.......🙄

 

Für den Fragesteller also: 

in Patronenmunition: keine Anrechnung

in Laderöhrchen Anrechnung auf Gesamtmenge. 

 

 

Andererseits gehen ja 1SP+3Kg NC in einem Raum, wenn in einzelnen Behältnissen(-> keine Zusammenlagerung nach SprengLR 410) verschlossen

 

Edited by ASE
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andererseits gehen ja 1SP+3Kg NC in einem Raum, wenn in einzelnen Behältnissen(-> keine Zusammenlagerung nach SprengLR 410) verschlossen

 

Ganz sicher bin ich mir da ehrlichgesagt nicht, nicht so klar was die LR410 da tatsächlich meint, evtl Zusammenlagerung  nur nur aus Sicht der Verträglichkeitsgruppe?

 

Würde mich hier über Meinungen freuen, hat ja auch ein wenig mit der Frage des Themenerstellers zu tun.

Edited by ASE

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.