Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
LordKitchener

Schuldig bei Verdacht: Der G36 Thread

Recommended Posts

vor 5 Minuten schrieb rookie451:

ist vielleicht auch für das Thema interessant

Was soll hier genau der Bezug zu diesem Thread sein? Das Thema an sich ist interessant und ich werde mir die Doku noch ansehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 20.9.2020 um 10:27 schrieb Makalu:

Die meisten SL8 genießen heute den sonnenlosen Ruhestand im Schrank und werden nur noch selten gefüttert. 

Wobei sich das nach meiner Beobachtung komischerweise nie auf die Gebrauchtpreise ausgewirkt hat. Als das Ganze aufkam, hatte ich ja auf ein Schnäppchen gehofft. Aber entweder hab ich die Notverkäufe zum Ramschpreis übersehen oder es gab sie nie.
Wer heute ein SL8 in egun setzt, kriegt meist immer noch einen guten Preis dafür. Ganz besonders, wenn es in G36-Optik daher kommt.

Edited by chief wiggum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht gibt es ja bald ein BDS Retroschießen wo derjenige gewinnt - welcher die höchste Abweichung von der Mitte hat ...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb chief wiggum:

Ganz besonders, wenn es in G36-Optik daher kommt

Das liegt aber nicht an der Schießleistung, sondern die zukünftigen Besitzer schwelgen ihrer Vergangenheit (GWDL) bei der Bundeswehr nach.

 

Ist dasselbe mit den G3 Klonen, jedes AR10 schlägt das Ding um Längen, aber man hatte halt ein G3 beim Bund.

  • Like 4
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb LordKitchener:

Was soll hier genau der Bezug zu diesem Thread sein?

Ich sag ja, kognitive Defizite.

Der Bezug ist, das Präzisionsprobleme beim G36 deutlich länger bekannt sind als viele hier glauben.

Und das der Vorwurf, das die Bw 15 Jahre brauchte um die Probleme zu bemerken ebenfalls unzutreffend ist.

 

Und für die ganz Merkbefreiten wird auch nochmal erklärt, was bei dem vielzitierten Gerichtsurteil festgestellt wurde (und was eben nicht).

 

Ich mag den Bericht. Auch wenn er sich vorallem um Jungblut dreht ist er deutlich besser recherchiert als die meisten anderen Darstellungen des "fehlerfreien" G36 Desasters.

  • Like 2
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb chief wiggum:

Wobei sich das nach meiner Beobachtung komischerweise nie auf die Gebrauchtpreise ausgewirkt hat. Als das Ganze aufkam, hatte ich ja auf ein Schnäppchen gehofft. Aber entweder hab ich die Notverkäufe zum Ramschpreis übersehen oder es gab sie nie.
Wer heute ein SL8 in egun setzt, kriegt meist immer noch einen guten Preis dafür. Ganz besonders, wenn es in G36-Optik daher kommt.

Vor einigen Jahren gab es diese Lücke. Da gingen die unter 1000€ weg.

Hatte da selbst gekauft und auch wieder verkauft.

Danach erstaunlich stabil.

Es eignet sich als Belegstück für Reservisten und Ehemalige.

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Solutions made by Steyr.
 
the rumors are true.
we have the ultimate upgrade for the G36.
With a quick change of the housing you get an absolutely reliable, precise, temperature-stable rifle with an improved point of impact, regardless of the temperature.
 
We count on accuracy, safety, innovation and reliability and you count on us!
Stay tuned for more …
 
Steyr Arms USA"

 

 

Screenshot_20200924-071342.png

  • Like 3
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ein "upgrade" sieht das aber nicht aus, eher wie ein völlig neue Waffe mit Stilelementen vom G36. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Raiden:

"Solutions made by Steyr.
 
the rumors are true.
we have the ultimate upgrade for the G36.
With a quick change of the housing you get an absolutely reliable, precise, temperature-stable rifle with an improved point of impact, regardless of the temperature.

Was kostet das Upgrade?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, meine Glaskugel ist gerade in der Reparatur.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann man sich doch sparen und gleich eine richtige Waffe nehmen.

So hat man weiter eine alte wafffe zu den Kosten einer neuen waffe und ist weiter vom Standard entfernt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was bringt dir denn eine "Bloße Fehlerbeseitigung" wenn du danach ein Gewehr hast, das Stand der 90iger ist?

 

Laser/Licht/Optik ist seit Jahren Standard.

 

Und die Verwendung von M4 Magazinen auch.

 

Und ich sehe es wie Tony, hätten die pro Waffe ein paar Hundert Euro drauf gelegt und etwas aus der AR15 Serie gekauft, wären die deutlichst besser damit gefahren.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Waffen Tony:

Das kann man sich doch sparen und gleich eine richtige Waffe nehmen.

So hat man weiter eine alte wafffe zu den Kosten einer neuen waffe und ist weiter vom Standard entfernt.

 

Siehe SA-80 oder bei uns das G22A2. Eine Kampfwertsteigerung lässt sich leichter in die Beschaffung einphasen als eine komplett neue Waffe... Da braucht man eine lange Ausschreibung, Tests, etc. 

Davon abgesehen ist das ganze bisher nur eine Idee von Steyr ("the STEYR Mod G36 Upgrade may be one solution"). Entschieden ist da noch nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb stefan17:

Und ich sehe es wie Tony, hätten die pro Waffe ein paar Hundert Euro drauf gelegt und etwas aus der AR15 Serie gekauft, wären die deutlichst besser damit gefahren.

Da bin ich absolut eurer Meinung - und damit sind wir wieder am Anfang: Es wurde ein Billiggewehr für ein begrenztes Einsatzszenario geordert und das hat HK auch hinbekommen. Allerdings ist fraglich ob damals (!) ein massengefertigtes  M4/M16 das höhere Leistungsniveau hätte überhaupt erbringen können. Ein altes G36 mit einem neuen AR15 a la HK 416 oder Hanel 556 zu vergleichen ist nicht fair.

Edited by LordKitchener
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Delta*Kilo:

 

Siehe SA-80 oder bei uns das G22A2. Eine Kampfwertsteigerung lässt sich leichter in die Beschaffung einphasen als eine komplett neue Waffe... Da braucht man eine lange Ausschreibung, Tests, etc. 

Davon abgesehen ist das ganze bisher nur eine Idee von Steyr ("the STEYR Mod G36 Upgrade may be one solution"). Entschieden ist da noch nichts.

Nach em klassischen Abschreibungszeitraum, ist es doch ganz noirmal das man was neues nimmt.
Es wurde wohl noch nie ein Gewehr "für immer" irgendwo beschafft.

Nach 20 jahren ist doch Feierabend.

Moderne Hilfsmittel lassen sich nicht montieren.

Das ganze Ding überlebt.

Edited by Waffen Tony
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neuer Lauf, neues Gehäuse, neuer Vorderschaft, neue Kleinteile. Mit neuem Lauf wird auch ein Verschlusskopf fällig.

 

Übrig vom G36 ist dann Griffstück und Schulterstütze. Evtl noch die Kaugummi Schiene oben drauf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Waffen Tony:

Nach em klassischen Abschreibungszeitraum,

Abschreibung ist im Einzelplan 14 nicht vorgesehen, nur Materialerhaltung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb LordKitchener:

und damit sind wir wieder am Anfang: Es wurde ein Billiggewehr für ein begrenztes Einsatzszenario geordert und das hat HK auch hinbekommen.

Was natürlich ein interessantes Lavieren zwischen den Extremen ist. Erst will mit dem G11 einen Technologiesprung schaffen. Technisch geiles Teil, aber ich habe so meine Zweifel, ob das wirklich praxistauglich geworden wäre. Zumindest is Reparieren oder auch nur Grundreinigen wohl eher schwierig, und es wirkt auch hinreichend klobig, dass ich mir nicht sicher bin, ob man damit auch gut schießen kann. Dann cancelt man das macht im Grunde eine Plastikausführung des AR-18, das damals von Stoner ja als Sparvariante für ärmere Länder konzipiert wurde, auch wenn manche seiner Ideen dann in neuere Interpretation auf AR-15-Basis eingeflossen sind. Das wiederum basiert auf Ideen, die ursprünglich für ein Gewehr für die zweite Linie, die kein G11 braucht, gedacht waren, also von Konzept her eher eine PDW. Da hätte man doch darauf kommen können, dass das Zweite-Reihe-Gewehr vielleicht nicht die Lösung für infanteristische Einsätze ist, und denen was Geeigneteres kaufen können.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb stefan17:

Und ich sehe es wie Tony, hätten die pro Waffe ein paar Hundert Euro drauf gelegt und etwas aus der AR15 Serie gekauft, wären die deutlichst besser damit gefahren.

Sorry, aber dafür bekäme keine stattliche Institution in Westeuropa (in D schon zweimal nicht) auch nur annähernd ein dienstlich nutzbares Sturmgewehr.

Du weißt wohl nicht das die dickste Zitze der Waffenindustrie der Steuerzahler ist?

vor 15 Minuten schrieb Waffen Tony:

Nach 20 jahren ist doch Feierabend.

Nicht bei der Bundeswehr, ab da verdient rechnet die Waffenindustrie mit dem Faktor 10 statt 5 bei den Folgekosten ab. Auch Schmiergeldgeschenke müssen finanziert werden, die wachsen nicht auf Bäumen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Bulldog:

Sorry, aber dafür bekäme keine stattliche Institution in Westeuropa (in D schon zweimal nicht) auch nur annähernd ein dienstlich nutzbares Sturmgewehr.

Was insofern lustig ist, als dass es sich dabei ja um ein relativ einfaches Standardprodukt handelt, für das es auch einen zivilen Markt mit massenhaften Optionen gibt, und bei dem ein reger Wettbewerb herrscht.

 

Es ist eine Sache, wenn die Beschaffung eines speziell für einen Auftraggeber konzipierten Produkts regelmäßig in die Hose geht. Eine Sache, die ein Privathaushalt sich kaufen oder gar basteln kann, sollte eigentlich katastrophenfrei und zu einem ordentlichen Preis beschaffbar sein. (Es rächt sich dabei natürlich auch, dass die zivile Spielerei mit solchen Dingern in Deutschland absichtlich ausgetrocknet wird. Die Amis haben durch die höhere zivile Verbreitung einerseits mehr technische Kompetenz im Land, andererseits auch Rekruten und Reservisten, die auf eigene Kosten geübt haben.)

Edited by Proud NRA Member
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Schleifalot:

Übrig vom G36 ist dann Griffstück und Schulterstütze

Und dabei ist die Schulterstütze für kurzarmige Schutzwestenträger das schlimmste PITA. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Proud NRA Member:

sollte eigentlich katastrophenfrei und zu einem ordentlichen Preis beschaffbar sein.

Vielleicht sollten die mal Miele fragen. 😇

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.