Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
EkelAlfred

Magazine geladen lagern: Wieviele Patronen rein?

Recommended Posts

Mich würde mal ein Thema interessieren, das mal in einem 80iger Jahre SWM wiederholt diskutiert wurde:

Die Lagerfähigkeit geladener Magazine.

 

Damals ging es eher darum, ob man nun sieben oder acht Patronen ins Mag drücken sollte, wenn acht hinein passen.

 

Aber wie ist das heute?

 

Ich meine AR 15 - da gehen 30 rein? Kann man das so 5, 10, 20 Jahre lagern und ein funktioniert?

 

Kurzwaffenmagazine mit künftig maximal 20 Schuss - kann man da 20 reindrücken? Oder doch besser nu 15?

 

Oder ???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne es so, daß die Hälfte des möglichen Fassungsvolumen geladen werden kann, bei einer dauerhaften Lagerung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die Federn sollen ihren Geist durch das hin und her aufgeben. Von daher wäre es egal, wie voll man die Magazine macht.

Ein oder zwei Schuss weniger im Magazin erleichtern jedoch den Magazinwechsel bei geschlossenem Verschluss. Was jedoch bei jahrzehntelanger Lagerung auch zu bedenken wäre, wäre die Oxidation und Verschmutzung der Oberflächen sowie die Haltbarkeit der Ladungen, gerade bei Selbstgestopften. :closedeyes:

 

Dein

Mausebaer

Edited by Mausebaer
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vollgelagerte Magazine können Problemen an den Magazinlippen bekommen.Manche Hersteller haben für den Schutz entprechende Kappen.

Wie so oft im Leben, lagert man nichtbganz gefüllt. Obs nur halbvoll wie bei Akkus sein muss, weiss ich nicht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Trommelmagazine meiner Revolver mache ich immer ganz voll...

  • Like 21
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Gutachter:

Ich kenne es so, daß die Hälfte des möglichen Fassungsvolumen geladen werden kann, bei einer dauerhaften Lagerung.

So kenne ich es auch

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb EkelAlfred:

Kurzwaffenmagazine mit künftig maximal 20 Schuss - kann man da 20 reindrücken? Oder doch besser nu 15?

Wie wäre rotierende Lagerung?

 

Du teilst Deine Magazine in zwei Gruppen. Wenn Du zum Stand/zur Jagd gehst, nimmst Du das volle Magazin aus dem Schrank und legst es in die Schießtasche. Das leere Magazin aus der Tasche befüllst Du und legst es in den Schrank. Statt zwei Gruppen kann man auch drei oder vier Gruppen machen und dann immer mit der am längsten lagernden Gruppe zum Stand fahren.

 

Hat den Vorteil, dass jedes Magazin regelmäßig zum Stand geht und dadurch indirekt Funktionsfähigkeit des Magazins geprüft wird.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb rwlturtle:

Die Trommelmagazine meiner Revolver mache ich immer ganz voll..

und ab damit in den Nachttischsafe 🤠

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie @Waffen Tony schon schrieb, bei schlechtem Magazindesign leiden die Magazinlippen unter dem Druck. Beispiel 1911. Fast alle Magazine die mir kaputt gegangen sind, sind dort gerissen und haben dann Zufuhrstörungen verursacht.

 

Der Feder ist es relativ egal. Ausnahme: sie sollte nicht auf Block gespannt sein. Magazine bei denen die Feder das Fassungsvermögen begrenzt, würde ich deshalb mit einer Patrone weniger befüllen. Ansonsten leiden Federn durch Bewegung, weniger durch statischen Druck.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich lade als Sportler meine Magazine im Haus niemals vor und lagere sie auch in diesem Zustand niemals!!!

 

LG

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es spricht nichts dagegen. Ich lagere sie auch nicht voll, aber vor einem 97-11-Wettkampf kann es schon mal sein dass ich zu Hause die Magazine am Vorabend schon fülle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Speedmark:

ich lade als Sportler meine Magazine im Haus niemals vor und lagere sie auch in diesem Zustand niemals!!!

Und das schöne dabei ist, du MUSST sie ja nicht geladen lagern . Andere wollen das aus diesem oder jenem Grund.Kann also jeder wie er will.

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerade bei Kunststoffmagazinen ist, wie schon gesagt wurde, der Druck auf die Magazinlippen ein Problem, daher werden z.B. PMAG mit einer Kappe geliefert, die die Patronen nach unten drückt und die Magazinlippen entlastet. Ich las aber einen Fallbericht, dass es bei Noname-Kunststoffmagazinen zu einer seitlichen Aufbauchung kam, weil doppelreihig geladene Patronen auch nach außen drücken. Dadurch hat sich der Magazinkörper so geweitet, dass sich die Patronen darin verklemmten. Betreffend die Stahlfedern sagen u.a. Materialwissenschaftler, dass diese in der Praxis nur durch wechselnde Be- und Entlastung ermüden.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Plastemagazine, watt ein Müll...

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Mausebaer:

Ein oder zwei Schuss weniger im Magazin erleichtern jedoch den Magazinwechsel bei geschlossenem Verschluss. Was jedoch bei jahrzehntelanger Lagerung auch zu bedenken wäre, wäre die Oxidation und Verschmutzung der Oberflächen sowie die Haltbarkeit der Ladungen, gerade bei Selbstgestopften. :closedeyes:

 

 

Habe kürzlich einen Leserkommentar auf YouTube gelesen wo jemand schrieb, dass sein Grossvater die 1911er mit vollen Magazine in den 1940ern lud. Der Enkel fand kürzlich (nach 2015) die Waffe und testete sie. Die Munition war etwas korrosiv, jedoch funktionierte die Waffe beim Test. Eine compressed spring sei nicht das Probkem sondern das Cycling schrieb Chandler Mott auf die Feststellung von Joel Scott, dass er 12 Jahre bei den Marines war. Ziemlich am Anfang der Leserkommentare ein wenig runterscrollen (konnte leider mit dem Tablet den Text nicht kopieren) bis zum orangen J (weisses J im orangen Kreis) und dort die weiteren Antworten ansehen.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Speedmark:

ich lade als Sportler meine Magazine im Haus niemals vor ...

Ist bei mir das Gegenteil. Zum Match fahre ich immer komplett geladen. Warum soll ich das dort machen? Im Trainingsalltag ist es einfach so, dass ich nie entlade. Alles was gefüllt zurück kommt, geht in den Schrank. Und dann rotierend wie @Shiva es schreibt.

Es gibt meines Wissens keine Regelungen zum Transport von Munition - ob im Magazin oder in der Schachtel. Klar, weg von der Waffe, aber nichtmal verschlossen.

 

Achtung in den Niederlanden ... da darf man erst am Stand die Magazine laden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mal ein P38 Magazin bekommen.

Waren noch 7 Schuss angegammelte 9mm Wehrmacht Stahlhülse lackiert drin.

Von der Auffindesituation und Zustand seit Kriegsende gefüllt geblieben.

War neugierig und hab die alten Murmeln entsorgt und bin mit einer P38 und diesem Magazin

auf den Schießstand.

Ergebnis?

Hat funktioniert und immer auch mehrmals die letzte Patrone störungsfrei zugeführt!   

Das muss jetzt nicht heißen dass eine Langzeitlagerung von gefüllten Magazinen

die Feder nicht erlahmt.

Aber im konkreten Fall war es so.

 

oswald 

  • Like 2
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie lange lagert ihr befüllte Magazine? 

Von welchen Zeiträumen reden wir, abgesehen von historischen Funden? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb EkelAlfred:

Oder ???

Alles was drin sitzt, L.I., ALLES WAS DRIN SITZT!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Speedmark:

ich lade als Sportler meine Magazine im Haus niemals vor und lagere sie auch in diesem Zustand niemals!!!

 

LG

 


Es spart aber richtig viel Platz, wenn man reichlich Mags hat. Und in Kästen gestapelt ist das sehr praktisch, zumal ich einfach den richtigen Kasten nehmen, ins Auto packen und schießen fahren kann.

 

So oder so, es ist teilweise sehr sehr praktisch 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb EkelAlfred:

Ich meine AR 15 - da gehen 30 rein? Kann man das so 5, 10, 20 Jahre lagern und ein funktioniert?

Höchstwahrscheinlich ja. Allerdings ist der einzige Grund, das zu tun, der mir einfällt, die Verfügbarkeit falls es krachen sollte, und da würde ich zwei weniger laden, damit man im Notfall nicht einen Moose/Cock-Preis verdient, und auch von Zeit zu Zeit mal heiß die Funktion testen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Faust:

Wie lange lagert ihr befüllte Magazine? 

Von welchen Zeiträumen reden wir, abgesehen von historischen Funden? 

Im SWM hatten sie das über einen Zeitraum von über 10 Jahren getestet.Spannend fand ich auch die vakuumierte geladene Vorderladerpistole, die irgend wann abgeschossen wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer lässt denn ein befüllte Magazin realiter so lange liegen? Da juckt doch der Zeigefinger irgendwann ganz unerträglich. 

Außer, man vergräbt das Zeug irgendwo, aber sowas tut doch keiner. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Faust:

Wer lässt denn ein befüllte Magazin realiter so lange liegen? Da juckt doch der Zeigefinger irgendwann ganz unerträglich. 

Hast du pro Spritze nur ein Magazin?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.