Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Bourbon

Neues zu alten Magazinen

Recommended Posts

vor 8 Stunden schrieb cartridgemaster:

Das BKA arbeitet wohl z.Zt. fieberhaft an der Umsetzung der Erteilung von Ausnahmegenehmigungen.

... erhebt das BKA dann eine geringe Bearbeitungs-/Verwaltungsgebühr in Höhe von 84,00 €.

... gilt für die Dauer von 2 Jahren und ist danach erneut zu beantragen, ...

 

Wer in diesem Beitrag Spuren von Idiotie oder Sarkasmus findet, der darf sie behalten.

 

 

Ist das irgendwie aus einer Quelle oder nur ein Gedankenspiel? 

Daneben sehen meine 10er Pmags mit Koppler für einmalig 50 Euro recht günstig aus (Ersatzfollower habe ich jetzt auch ^^) und das Fiat Geld ist eh bald nichts mehr wert :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 58 Minuten schrieb David K:

Ist das irgendwie aus einer Quelle ...

Du solltest auch das Kleingedruckte lesen.

Vielleicht sollten wir aber auch einfach nur abwarten, was das BKA tatsächlich daraus macht, wenn dann erste reale Erfahrungen von anderen Usern gepostet werden.

 

 

Edited by cartridgemaster
Textkorrektur
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Pikolomini:

Ich bin seit 60 Jahren Sportschütze

Ok, das reicht mir dann schon als Antwort.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Sal-Peter:

Ich war 1990/91 ein halbes Jahr dienstlich in der Sowjetunion, genauer gesagt in Moskau. Dort, wo es noch richtig rund lief im Roten Reiche ...

 

Und ohne D-Mark? Das war natürlich doof.

Ich könnte es gerade andersrum erzählen. Mit ein paar D-Mark war da alles da, was man hier im Westen NIEMALS in sich reinstopfen konnte.

Und Weibsleut.....die würden dich hier nichtmal angucken.

 

Das waren noch Zeiten damals. Noch besser, als der Vorhang nocht da war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Waffen Tony:

Es gibt immer Dinge, die man verbessern kann.

Die ganze Ansicht, dass Meckern unpatriotisch sei, scheint mir verquer. Ist es nicht vielmehr patriotisch, Missstände (nach eigenem Empfinden, selbstverständlich) anzusprechen und an ihrer Abstellung zu arbeiten?

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Valdez:

 

 

Also, wird es Zeit zu gehen.

 

Machen, nicht nur drüber nachdenken.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist doch schon abgeschlossen, warte nur noch auf Rente.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwie ists bei denen die solcherlei ansinnen in Foren ausposaunen immer gleich. Auf irgendwas warten alle.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist immer auch eine Alternative, ein gutes Land/Leben zu verbessern.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb chapmen:

Auf irgendwas warten alle.

Ja, eine Gelegenheit. Die meisten interessanten Länder nehmen ja nicht jeden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich habe bis auf Südamerika schon fast auf der ganzen Welt gearbeitet.

Schweden hatte ich mir mal überlegt - aber da lernst Du mal, was ein "Nannystaat" ist.

 

Leute, hier ist - bei allem Alltagsärger - der Ponyhof der Welt:

Bis auf Klopapier gibt's immer alles, auf der Straße schießt niemand auf Dich, es kommt kein Bulldozer, der einfach mal so Dein Haus ummacht und wenn Du krank wirst, bekommst Du eine Behandlung, ... easy going hier.

Und im Gegensatz zu vielen anderen Ländern stehen hier auch keine Kühllaster mit Toten vor den Krankenhäusern und keiner schaufelt mit dem Bagger Massengräber.

Das heißt nicht, daß es nichts zu verbessern gäbe.

 

vor 17 Stunden schrieb Fyodor:

Was waren Deine Einstiegskosten vor dreißig Jahren? Musstest Du auch einen Sachkundekurs bezahlen? Wie hoch waren die Gebühren für eine WBK? Wie teuer war die Aufbewahrung?

Na klar mußte ich den Sachkundekurs bezahlen. Und die Schießleiterausbildung noch hintendrein, weil der eigene Verein ja auch entsprechende "Mitarbeiter" benötigte.

 

Der B-Würfel, den ich heute noch habe, hat mit 330 DM kaufkraftbereinigt kaum weniger gekostet als ein heutiger (300-430 € für Klasse 0 bzw. 1 auf eGun).

Mein S&W-Revolver wäre heute teurer, eine einfache Pistole z.B. von CZ (kaufkraftbereinigt) gleich teuer oder billiger.

Vergessen sollte man auch nicht, daß man damals (bis auf Kettner & Frankonia) nur vor Ort kaufen konnte, die heutige preisdrückende Angebotsübersicht und -vielfalt war nicht vorhanden.

Ich war immer nebenbei am Buckeln um mir das Hobby leisten zu können.

Die "gute alte Zeit" hat's nie gegeben.

Edited by weyland
  • Like 5
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Fyodor:

Musstest Du auch einen Sachkundekurs bezahlen?

Ich habe die Biere während des 1:1 Unterrichts bezahlt. Ob ich das gemußt hätte? Ich war einfach schneller beim Wirt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb Fyodor:

Ja, eine Gelegenheit. Die meisten interessanten Länder nehmen ja nicht jeden.

Der ist gut....you made my day.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb weyland:

 

Die "gute alte Zeit" hat's nie gegeben.

Doch, 9 Para für 160€, .223 für 300€ und man wurde noch nicht von den Standortschießanlagen vergrault.

Schön war die Zeit.

Edited by Raiden
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Pikolomini:

Realistisch leben wir hier im Paradies. Wer hier klagt und auswandern will, soll das gerne tun. Ich kenne den Amerik. Kontinent, Nord , Mittel und Süd. Dort läuft alles schief, was nur schieflaufen kann.

Es gibt Wichtigeres, als den Besitz von Waffen. Ich bin seit 60 Jahren Sportschütze und betreibe diesen Sport um des Sportes Willen und nicht wegen des Besitzes von Waffen.

Die Waffen, welche ich zur Ausübung meines Sportes benötigte, habe ich noch immer erwerben können. Das reicht mir. Dieses ewige Gejaule, das der Staat nicht beliebig viele Waffen in Privathänden

erlaubt, geht mir auf den Sack. Es gibt wirklich Wichtigeres. Das Händler hier Ihre Pfründe verteidigen, kann ich zur Not noch verstehen, aber diese Weltuntergangsstimmung die hier verbreitet wird, nur weil Mag. nur noch 10 Patronen tragen dürfen, und auf der gelben WBK nur noch 10 Waffen erworben werden dürfen, ist -- für mich -- voll daneben.

Nebenbei: Was ein Mann ist, zeigt sich im Bett und nicht hinter einer Wumme.

 

 

 

Wenn es nicht strafwürdig wäre, würde ich dich als "Depp" bezeichnen, so distanziere ich mich aber davon. Da aus deinen Angaben zu schließen ist, dass du 70+ bist und noch von Leistung im Bett träumst, scheint es lediglich Alterssenilität, verbunden mit einem Leben in der Vergangenheitswelt, zu sein.

 

Zur Grundaussage: Es ist mir wurscht mit was du glücklich wirst, solange du Anderen deine Ansichten nicht aufzwingst. Das machst du aber, nun bin ich wieder beim Satz 1.

Nur für einen Sozialisten läuft in Amerika alles schief und da wo es besonders schief läuft, im nördlichen Südamerika, da regieren Sozialisten.

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb cartridgemaster:

Du solltest auch das Kleingedruckte lesen.

 

Vor dieser Stelle war ich auch leicht "irritiert", weil Magazine mit Sicherheit nicht in WBK eingetragen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Muck:

dass du 70+ bist und noch von Leistung im Bett träums

vielleicht kann er gut schlafen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Valdez:

Und ohne D-Mark? Das war natürlich doof.

Akutelle Waffenverbotszonen - Allgemein - CO2air.de

Ich habe nicht geschrieben, das es MIR dort dreckig ging.
Allerdings verfügte ich auch nur über 200 DM pro Monat.

 

Trotzdem habe ich 1/2 Jahr nicht ein einziges Stück Butter dort zu Gesicht bekommen.
Sekt, Vodka und Kaviar dagegen schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb chapmen:

 Auf irgendwas warten alle.

Zwei Mäuse fallen in einen Topf mit Sahne.......

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Sachbearbeiter:

... weil Magazine mit Sicherheit nicht in WBK eingetragen werden.

Ich verweise dazu auf die Ausführungen des Bundeskriminalamtes, wonach Magazine für halbautomatische Waffen (>10 für Langwaffen, >20 für Kurzwaffen) ab dem entsprechenden Gültigkeitsdatum des 3. WaffGÄndG, also ab dem 01.09.2020, zu verbotenen Waffen werden und Waffen werden bekanntlich in eine Waffenbesitzkarte eingetragen.

Ich habe mir diesen Unfug nicht ausgedacht.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo ist Seehofer?! - Ich habe das dringende Bedürfnis ihn kräftig zu schütteln....

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Aaaaaalso: meine zwei cent zu den hera h3l magazinen. Erster eindruck beim auspacken: schick. Zweiter eindruck: flimmscher spiddelkram. Beim laden biegen sich die magazinlippen deutlich, der oberteil des magazins spreizt sich ordentlich auf. Das magazin lässt sich geladen schlecht in den magazinschacht einsetzen! Auch ubgeladen fallen sie nicht frei. Es lassen sich genau 10 patronen laden, selbst mit gewalt würden nicht mehr reingehen. Das  magazin hat keinen anti tilt follower, gehakel lässt sich leicht provozieren. Viel blöder ist aber, dass 69gr und 75gr patronen nicht vernünftig verladen werden können, da das magazin schlicht zu kurz ist und nur sehr begrenzte OALs der patronen zulässt. Funktion muss natürlich noch geprüft werden, bisher bin ich aber nicht sehr begeistert. Verglichen mit pmags ist es beinahe spiddelig, der follower ist rotz, lange patronen gehen nicht rein, fällt nicht frei, schlecht einzusetzen wenn geladen. You be the judge

 

edit: ich will doch auch selbst urteilen. Unverschämtheit. Ein magazin das die grundfunktionen nicht erfüllt (ich habe 3 stück gekauft, alle funktionieren gleich übel) und als hauptverkaufsgrund das ziehen aus der pouch und die optik hat. Das im vergleich zu einem normalen 10er bessere aus der pouch ziehen ist aber auch vollkommen egal, wenn man es nicht vernünftig in den magazinschacht bekommt. Hemmungslose enttäuschung. Ich hoffe, dass das nur bei den ersten produktionsläufen so ist, den ansonsten würden sich hier aus meiner sicht unternehmerische Abgründe  auftun. Meine meinung zu der nummer

Edited by Nilsemann2016
  • Like 2
  • Important 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rein interessehalber:

In welchem AR hast Du das Magazin probiert bezgl. fällt nicht frei und lässt sich schwer im Schacht einsetzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

In einem windham lower und in einem aero lower. Beide keine geräte die für ihre unnötig engen toleranzen bekannt sind. In beide lassen sich geladene wie ungeladene pmags, gi mags, lancer, einsetzen und fallen frei. Ich habe hier magazinen von mindesten 6 verschiedenen herstellern - stahl, alu, tupper - aber das sich ein magazin so schlecht geladen einsetzen lässt und nicht mal ungeladen frei fällt, das habe ich noch nicht erlebt

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.