Jump to content
IGNORED

Neues zu alten Magazinen


Bourbon
 Share

Recommended Posts

karlyman:
 

Auch eine Sichtweise…

 

leider sehr kurzsichtig gedacht.

 

WARUM setzt Du Dich einem Risiko aus ? 

 

…und warum soll ein Sachbearbeiter sich verarxxxx fühlen, wenn du die vorhandene dauerhafte Beschriftung wie gefordert angibst ?

Edited by cb01
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb cb01:

und warum soll ein Sachbearbeiter sich verarxxxx fühlen, wenn du die vorhandene dauerhafte Beschriftung wie gefordert angibst ?

Aus meiner Sicht:
Weil er eine möglicherweise seitenlange Liste bekommt für komplett gleiche Magazine, die sich nur in 1 oder 2 Stellen der Beschriftung unterscheiden.
(Wie ich gerade herausgefunden habe ein Merkmal von Magpul Magazinen.)

Bei mir wird´s moderat, aber es gibt auch Ausbilder oder Sportler mit dreistelliger Anzahl von Magazinen.

Edited by LawAbidingCitizen
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb LawAbidingCitizen:

Bei mir wird´s moderat, aber es gibt auch Ausbilder oder Sportler mit dreistelliger Anzahl von Magazinen.

Und du glaubst ernsthaft, die schreiben für jedes Magazin einen ganzen Absatz?

 

Link to comment
Share on other sites

Ich hab nachgefragt und dann wie von mir vorgeschlagen die Anzahl Magazine eingetragen an statt ein Kreuz zu machen. "42x PMag-30, 37x PMag-20, 59x Glock 17 Mag, etc.". Das wurde entsprechend auch so angenommen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Sindbad:

Daraus schließe ich, dass nur das wesentliche gefragt ist.

Das Gesetz sagt da was anderes.

 

Bei meinen Magazinen habe ich identische Beschriftungen zusammengefasst, und auf einem zweiten Blatt diese dann genau angegeben, wortgetreu. Beim Thompson-Trommelmagazin dann natürlich auch die gesamte Bedienungsanleitung. Die ist nämlich eingeprägt, und deshalb eine dauerhafte Beschriftung. Aber so wollen sie es ja...

Link to comment
Share on other sites

WO um Himmels Willen ist eigentlich das Problem ??? Gebt doch den Behörden was sie wollen und man kann euch später nicht fixxxx !

 

selbst bei hunderten Magazinen - Anlage in Excel erstellen, 1x schreiben und dann runterziehen - thats it 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb cb01:

WO um Himmels Willen ist eigentlich das Problem ??? Gebt doch den Behörden was sie wollen und man kann euch später nicht fixxxx !

  1. Wie soll ich etwas angeben, dass ich gar nicht weiß? (z.B. Hersteller und schon gar nicht dessen Angabe zum bestimmungsgemäßen kleinsten Kaliber)
  2. Wie soll ich etwas in ein gefordertes und von der Waffenrechtsbehörde elektronisch zur Verfügung gestelltes Formular eintragen, wenn dieses technisch nicht möglich ist?

 

vor 19 Minuten schrieb cb01:

selbst bei hunderten Magazinen - Anlage in Excel erstellen, 1x schreiben und dann runterziehen - thats it 

Die Waffenrechtsbehörde will jedoch, dass das in das bereitgestellte elektronische Formular eingetragen wird. (Vermutlich Furcht bzw. "CMA", dass eine freie Dokumentation unbemerkt nicht vollständig wäre, oder sich nicht in der dafür bereitgestellten Datenbank erfassen ließe. So haben die meldenden Besitzer das Problem, die Daten "passend zu machen". :closedeyes: )

 

Ich habe auch 2 dieser ausfüllbaren .pdf gebraucht, weil ein Formular nur Zeilen für maximal 16 Magazine besitzt ("copy & paste" ging), und in einem für die Personendaten nicht benötigten Feld sowie im Anschreiben darauf hin gewiesen, wie viele Magazine es insgesamt sind und dass es deshalb bei den .pdf Teil 1 und Teil 2 gibt. Bei 800 Magazinen wären das dann 50 .pdf gewesen.

 

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb cb01:

…und warum soll ein Sachbearbeiter sich verarxxxx fühlen, wenn du die vorhandene dauerhafte Beschriftung wie gefordert angibst ?

 

Weil die "1, 2, 3, 4..." Angaben (u.ä.) in dem Zusammenhang einfach Unsinn, insbesondere kein Individualmerkmal der Magazine sind, anhand derer sie ggf. einigermaßenidentifiziert werden können.

Und in letzterem liegt doch offensichtlich die Intention dieser Regelung.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb Fyodor:

Aber so wollen sie es ja...

 

Ich werde "meinen" Sb vor dem 01.09. noch sehen und dann kann ich ihn ja fragen, ob er die "1,2,3,4..." Angaben o.ä. tatsächlich will,  oder nicht.

 

Link to comment
Share on other sites

@karlyman

... nur wird diese Unterscheidung offenbar nirgendwo rechtsverbindlich so gefordert oder erlaubt. Es wird einfach die "Dauerhafte Beschriftung" verlangt - also die Schrift, die irgendwie auf Dauer angebracht ist. :closedeyes:

 

Dein

Mausebaer

 

 

ps: ich fühle mich bereits mit der EU-Richtlinie ver(_._).

pps: Wenn Dein SB sagt, dass Du auf Teile der dauerhaften Beschriftung verzichten darfst, dann lasse Dir das mit Dienstsiegelabdruck und Unterschrift geben! :gutidee: Nicht, dass Dein/e nächste/r/s SB nichts mehr davon weiß. :closedeyes: 

 

Edited by Mausebaer
Link to comment
Share on other sites

Am 23.8.2021 um 15:20 schrieb Sindbad:

Grundsätzlich müssen verbotene Magazine in einem Tresor nach Norm DIN/EN 1143-1 Widerstandsgrad I aufbewahrt werden.

Wie ist das eigentlich mit Aufbewahrung im Waffenraum? Nicht möglich?

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Mausebaer:

Wenn Dein SB sagt, dass Du auf Teile der dauerhaften Beschriftung verzichten darfst, dann lasse Dir das mit Dienstsiegelabdruck und Unterschrift geben! :gutidee: Nicht, dass Dein/e nächste/r/s SB nichts mehr davon weiß.

Dann kommt trotzdem noch einer daher und sagt du müsstest es besser wissen, weil du ja sachkundig bist 😉

 

Es gab ja hier auch schon Leute, die diversen Innenministerien die Kompetenz absprechen wollten und deren Aussagen zur Lagerung nicht als Handlungsgrundlage ansehen.

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb karlyman:

 

Weil die "1, 2, 3, 4..." Angaben (u.ä.) in dem Zusammenhang einfach Unsinn, insbesondere kein Individualmerkmal der Magazine sind, anhand derer sie ggf. einigermaßenidentifiziert werden können.

Und in letzterem liegt doch offensichtlich die Intention dieser Regelung.

Das kann man ja auch schlank formulieren, z.B. "Füllstandsanzeige 1 bis 20".

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb karlyman:

... individuell "HK10/92XYZ", dann schreibe ich dieses individuelle  Merkmal auf. ...

Ich habe bei keinem meiner zu meldenden Magazine ein individuelles Merkmal bei der Beschriftung feststellen können. :huh: Was dem am nächsten kam, war wohl so etwas wie eine Artikelnummer, die bei den gleichen Magazinen gleich und bei denen mit einer anderen Kapazität so geringfügig anders ist ("000100" statt "001000" in einer sonst identischen Abfolge von insgesamt 13 Zeichen), dass mir das beinahe nicht aufgefallen wäre. :shok:

 

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Sachbearbeiter:

Das kann man ja auch schlank formulieren, z.B. "Füllstandsanzeige 1 bis 20".

Das sind auch schon 26 Zeichen und wenn ich mal "nichts" außen vor lasse, haben bereits die von mir gemeldeten Magazine glaube ich 4 verschiedene Versionen einer Füllstandsanzeige - 10er, 5er, 2er und 1er Schritte.

 

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb groucho:

Gibts da schon Erfahrungswerte?

Nicht mit Waffenräumen, aber meine Verbotene werden in alte A-Schränke dürfen. Wurde vorab zugesagt und wird in die Genehmigung aufgenommen.

Das BKA geht recht entspannt mit der Sachlage um.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Mausebaer:

Das sind auch schon 26 Zeichen und wenn ich mal "nichts" außen vor lasse, haben bereits die von mir gemeldeten Magazine glaube ich 4 verschiedene Versionen einer Füllstandsanzeige - 10er, 5er, 2er und 1er Schritte.

 

Dein

Mausebaer

Bei nichts kann man ja zumindest Farbe und Material angeben. Eine gewisse Unterscheidbarkeit für später ist auf jeden Fall zielführend.

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Sachbearbeiter:

Bei nichts kann man ja zumindest Farbe und Material angeben.

Solche Angaben sind in dem zu verwendenden, bereitgestellten, ausfüllbaren .pdf-Formular nicht vorgesehen. :closedeyes:

Gerade eben schrieb Sachbearbeiter:

Eine gewisse Unterscheidbarkeit für später ist auf jeden Fall zielführend.

  1. Was wäre an zeilenweise "dunkel, Metall" die gewisse Unterscheidbarkeit?
  2. ... und das spätere Ziel, zu dem geführt werden soll wäre? :huh:

Dein

Mausebaer

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Sachbearbeiter:

Eine gewisse Unterscheidbarkeit für später ist auf jeden Fall zielführend.

Für wen?

Ohne Angaben könnte ein verabscheuenswürdiger Legalwaffenbesitzer leichter defekte Teile austauschen. Die Welt ist schlecht!

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb karlyman:

Und in letzterem liegt doch offensichtlich die Intention dieser Regelung.

Keins meiner Magazine, egal für welche Waffe, besitzt individuelle Kennzeichnungen. Alle generisch, wenn überhaupt. Und gefördert wird die Angabe der dauerhaften Beschriftung. Durch weglassen von Teilen davon bist Du angreifbar.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.