Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
markoll

Neuer Waffen Bedürfnisnachweis beim Erwerb

Recommended Posts

vor 19 Minuten schrieb Sachbearbeiter:

Was für ein Käse. Gerade der sollte wissen, dass der Virus so winzig klein ist, dass er problemlos durch solche Masken kommt. Die sind originär dafür gemacht, um sich als Arzt bei einer OP vor BLUT zu schützen. Mann mann...

Stimmt und auch nicht. Denn das Virus braucht ja ein Medium zur Übertragung und das ist in erster Linie die Spucke. Und vor der feuchten Aussprache helfen diese einfachen OP Masken durchaus, wie sie auch feinste Tröpfchen festhalten. Aber klar, da sie nicht dich am Gesicht anliegen und viel Nebenluft durchlassen, ist der Schutz nur sehr bedingt. Aber welche Alternativen hat man? Einfache Masken sind bestimmt besser als Luft anhalten, wenn da jemand zu nahe kommt. Und letzteres kann man gerade im Supermarkt nicht immer verhindern. Zu Hause braucht man diese ja nicht tragen.

vor 6 Minuten schrieb karlyman:

Aktiver Schutz anderer, durch Zurückhaltung eigener infizierter Tropfen - OP-Maske/Masken ganz niedriger Schutzklassen reichen.

Passiver Schutz vor Eindringen von Viren - Maske FFP3 (manche meinen, ggf. noch FFP2) ist notwendig.

FFP2/3 Masken sind faktisch für die Privatperson nicht zu bekommen oder sind exorbitant teuer. Aber da ich auch der Meinung bin, besser die einfachen OP-Masken als gar kein Schutz, habe ich mal 50 Stk bestellt. Sie sind bei uns auch nur für Außerhaus gedacht und werden danach auch weggeschmissen. Das beugt auch den Fehler vor, diese Masken stundenlang zu tragen, was sie durchfeuchtet und erst recht sinnlos macht. Die 50 Stk sollten ein paar Wochen reichen, weil man ja sparsam mit Einkaufsgängen ist.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Floppyk:

FFP2/3 Masken sind faktisch für die Privatperson nicht zu bekommen oder sind exorbitant teuer.

 

Im Moment ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb daimler01:

habe eine neue 30-06 + Mun Eintragung " jagdlich " eintragen lassen.

Welche Probleme soll die Behörde hier auch haben? Das ist mit der denkbar einfachste Fall den man waffenrechtlich bearbeiten kann.

Interessant wird es bei Neuausstellungen von WBK, Voreinträgen etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Sigges:

... und gleichzeitig dringend nach Erntehelfern sucht. 🤨

Es geht um die Spargelernte und die anstehende Erndbeerernte!

Für diese "niederen" Tätigkeiten waren sich die Deutschen bisher zu schade, das haben dann Polen, Rumänen u. a. erledigt, die dürfen aber nicht mehr einreisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.3.2020 um 08:57 schrieb Fussel_Dussel:

 

Für Neuerwerbe kann es tatsächlich holprig werden. Besser jetzt noch schnell beantragen bevor eine größere Lücke da ist.

Antrag an den Verband ist soeben in die Post... 

Du bist schuld :s75:

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Sachbearbeiter:

Das mit der Nebenbestimmung "unter Vorbehalt ..." ist eine vernünftige Verfahrensweise

Ist total albern. Weil die Genehmigung immer unter dem Vorbehalt steht, dass man nichts anstellt wofür sie einem abgenommen werden könnte.

Im Prinzip ist also auch der Führerschein unter Vorbehalt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Sigges:

... und gleichzeitig dringend nach Erntehelfern sucht. 🤨

Auf dem Balkan stehen die, die den Job seit Jahren beherrschen, Gewehr bei Fuß. Und die Weinkönigin (vor ganz langer Zeit) läßt sich von ihren PG auf der Nase herum tanzen.  Ich habe heute mit 3 Spargeldirektverkäufern gesprochen: Einer weiß noch nicht ob er sie dieses Jahr als Dünger verwenden kann, einer hofft um Ostern herum loslegen zu können und einer hatte offen. Der hatte die Leute wohl rechtzeitig kommen lassen. Preis für diese extreme Jahreszeit sogar gut, zur Qualität könnt Ihr mich morgen fragen:smile:

vor 41 Minuten schrieb uwewittenburg:

Für diese "niederen" Tätigkeiten waren sich die Deutschen bisher zu schade, das haben dann Polen, Rumänen u. a. erledigt, die dürfen aber nicht mehr einreisen.

Und wenn Du gezielt Eingebore suchst erfährst Du einen shitstorm vom Allerfeinsten. Oder noch mehr.

Trennung

Aber so dürfte eine Politikerin doch noch zu ihren gewünschten hohen Lebensmittelpreisen kommen. Priml.:angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Josef Maier:

Ich habe heute mit 3 Spargeldirektverkäufern gesprochen

Ich kenne hier ein paar große Gemüsebauern. Die einen (mit 700 Hektar Gemüse) haben noch rechtzeitig beim Vermittler 2 große Reisebuse geordert. Die sind jetzt da, werden aber gerade noch nicht gebraucht... Man überlegt sich jetzt, wie man die beschäftigt... 

Der andere hat mit einem Kollegen ein Flugzeug für angeblich ca. 40 000 Euro gechartert und die erntehelfer noch rechtzeitig vom Flughafen geholt... 

Die haben aber alle eine Heidenangst, dass evtl jemand das Virus einschleppt und der ganze Betrieb dann still steht... 

Wenn das jetzt im Frühjahr passiert, ist im schlimmsten Fall das ganze Jahr gelaufen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Sachbearbeiter:

Was für ein Käse. Gerade der sollte wissen, dass der Virus so winzig klein ist, dass er problemlos durch solche Masken kommt. Die sind originär dafür gemacht, um sich als Arzt bei einer OP vor BLUT zu schützen. Mann mann...

 

Und ob das hilft. 

1. Wie bereits geschrieben hält es Tröpfchen davon ab durch die Gegend zu fliegen. 

2. Hält es den Träger davon ab den dreckigen Finger an den Mund zu legen. 

Viren auf den Fingern sind nicht schlimm, nur auf Wunden oder Schleimhaut. 

Daher schützt es durch unbewusste Hand-Mund Bewegungen. 

 

Man sollte damit nicht erwarten durch eine Seuchengruppe wandern zu können, aber die Ansteckungsgefahr reduziert sich bei geringer Belastung signifikant.

 

Erfunden wurden die Dinger wie du schreibst um den Chirurg davon abzuhalten das Messer abzulecken. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der SBSV (Südbaden) hat heute über den Kreis mitteilen lassen, dass sie an diesem Thema arbeiten und baldmöglichst mit einer Lösung auf die Mitglieder zukommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb daimler01:

Hier in Schleswig-Holstein Kreis Dithmarschen ja, habe meine WBK + Geld gestern in einen Umschlag legen müssen und beim Kreishaus im Briefkasten 

gelegt und Heute rief er mich an das er meine WBK per Post zu mir gesendet hat läuft alles tadellos

 

Das finde ich jetzt nicht so prickelnd, denn die Gefahr, dass das irgendwie durch die vielen Hände unterwegs abhanden kommt ist doch viel zu groß ! Warum nicht Postverkehr mit Gebührenbescheid ? Entspricht auch dem Grundsatz "Erst die Ware, dann das Geld". 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb uwewittenburg:

Es geht um die Spargelernte und die anstehende Erndbeerernte!

Für diese "niederen" Tätigkeiten waren sich die Deutschen bisher zu schade, das haben dann Polen, Rumänen u. a. erledigt, die dürfen aber nicht mehr einreisen.

Diesbezüglich sind wohl Bestrebungen im Gange, dass hier lebende Asylanten den Job unternehmen könnten und damit Geld verdienen dürfen. Finde ich eine gute Lösung. Wobei ich das auch von jedem körperlich intakten Harz IVler erwarte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb markoll:

12/12 bedeutet einmal pro Monat regelmäsig

Hab ich doch geschrieben. Ich war zB auch im März, sollten die Stände Ende April tatsächlich öffnen, könnte ich noch 12 mal regelmäßig gehen. Ansonsten hab ich ja geschrieben das dann 1 oder 2 Monate fehlen und man 16 mal gehen muß in 8 Monaten, also 2 mal pro Monat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb Mittelalter:

Die haben aber alle eine Heidenangst, dass evtl jemand das Virus einschleppt und der ganze Betrieb dann still steht... 

Durch geeignete Organisation wie konstante kleinere Arbeitsgruppen, konstante Verkehrsmittel, mehr Platz im Wohnbereich, bessere sanitäre Bedingungen usw. sollte man das deutlich verringern können. Bei uns gehen die Leute ja auch weiter arbeiten. Und die waren dann 1x zusammen im Bus/Flieger. Der hier täglich arbeitende Mensch sitzt 2x täglich mit anderen Fremden im Bus/Zug. Btw., ist im Thesaurus von Word immer noch Straßenbahn mit "Sozialschlauch" hinterlegt? Habe eine anderes System, sonst hätte ich schon geschaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb uwewittenburg:

Es geht um die Spargelernte und die anstehende Erndbeerernte!

Für diese "niederen" Tätigkeiten waren sich die Deutschen bisher zu schade, das haben dann Polen, Rumänen u. a. erledigt, die dürfen aber nicht mehr einreisen.

Ja, weiß ich.

 

Und wenn die Erntehelfer nicht beikommen verfault das Obst und Gemüse auf den Feldern. Soviel zum Thema die Bauern produzieren und die Versorgung ist sichergestellt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe seit 5 Wochen eine WBK zwecks Eintrag einer jagdlichen Langwaffe bei der Behörde liegen. Dauert normalerweise höchstens 2 Wochen.

Auf E-Mails an 2 verschiedene SBs wurde nicht reagiert.

Vorgestern habe ich da mal vormittags angerufen. Habe so lange klingeln lassen bis die Zentrale dran ging.

"Die Waffenbehörde ist schon seit fast 2 Wochen nicht mehr besetzt. Da werden Sie einfach abwarten müssen."

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Mittelalter:

Du bist schuld :s75:

Daran doch gerne 😄 

 

Muss auch noch unbedingt ne Pumpe beantragen. Und am besten gleich noch das gelbe Patent dazu.

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Slaytanic:

Hab ich doch geschrieben. Ich war zB auch im März, sollten die Stände Ende April tatsächlich öffnen, könnte ich noch 12 mal regelmäßig gehen. Ansonsten hab ich ja geschrieben das dann 1 oder 2 Monate fehlen und man 16 mal gehen muß in 8 Monaten, also 2 mal pro Monat.

Willst du richtig trainieren oder so gerade eben knapp die Pflicht erfüllen? Als ich vor etwa 16 Jahren anfing, bin ich fast jede Woche zum Stand gefahren und habe ne Packung leer geschossen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Floppyk:

Willst du richtig trainieren oder so gerade eben knapp die Pflicht erfüllen? Als ich vor etwa 16 Jahren anfing, bin ich fast jede Woche zum Stand gefahren und habe ne Packung leer geschossen.

als ich vor über 30 jahren anfing, bin ich teils 3 x die woche auf den stand zum schießen gefahren...

und dabei war nicht mal eine mindestanzahl an trainings pro jahr erforderlich.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Floppyk:

Willst du richtig trainieren oder so gerade eben knapp die Pflicht erfüllen?

Lies doch bitte meine beiden Kommentare , dann wirste sehen daß dies nur ne Beispielrechnung war. Ich hatte doch geschrieben, daß ich selbst ohne eigene Waffen schon weit über 25 Termine im ersten Jahr hatte. Das sind jetzt mit den eigenen sicherlich nicht weniger geworden ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Floppyk:

Willst du richtig trainieren oder so gerade eben knapp die Pflicht erfüllen? Als ich vor etwa 16 Jahren anfing, bin ich fast jede Woche zum Stand gefahren und habe ne Packung leer geschossen.

 

vor einer Stunde schrieb IMI:

als ich vor über 30 jahren anfing, bin ich teils 3 x die woche auf den stand zum schießen gefahren...

und dabei war nicht mal eine mindestanzahl an trainings pro jahr erforderlich.

Wenn man die Möglichkeit hat 3 x die Woche oder jedes Wochenende trainieren zu können, ist das kein Problem und wenn man das Geld dafür hat.

 

Aber es gibt auch Leute die Beruflich das nicht schaffen... durch Schichtarbeit oder Wochenendarbeit.

 

Dann muss man auch sehen das nicht jeder Verein gleich ist. Bei uns zb. Muss man Standgebühr, Leihwaffe und Muntion zahlen (für Kurzwaffe ist es billiger und für Langwaffe etwas teurer)

 

Warum jetzt soviel Geld in den Wind schießen? 

 

Das ist schon ein Unterschied ob ich jetzt 20€ fürs schießen ausgebe oder 200€.

 

Und am Ende muss man dann eh mit der Waffe die man sich gekauft hat richtig trainieren. Da nicht jede Waffe gleich ist.

 

Das 1. JAHR ist nun mal ein teures Jahr, weil man da seine Pflicht erfüllen muss aber auch seine Sachkunde machen und ein Waffenschrank kaufen muss, Behörden Gebühren Zahlen muss. Jahresgebühr, evtl einmalig Anmeldegebühr usw usw usw zahlen muss.

 

Wenn man das hinter sich hat und man sein Trainings Zeug kaufen darf. (Waffe/Muni/Optik/Zubehör usw.)

 

Spart man sich am Ende dann eine Menge Geld und man kann dann auch mal öfters zum Training gehen. 

 

Nicht zu vergessen, nicht jeder hat sein Sportschützen Verein vor der Haustür... es gibt Leute die müssen da auch 20 km fahren. Also Spritkosten sollte man auch nicht vergessen. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt seit heute Corona-Formblätter für Händler und Behörde wo man einen Erwerb eintragen kann und per Einschreiben und/oder Mail an die Behörde schicken kann.

Kann man auch tatsächlich ankreuzen:

Grund warum man nicht direkt einen Eintrag bekommen kann:

-Corona-Shutdown

-bin in Quarantäne

 

Hat der Händler mir angeboten und finde ich erstmal eine gute Lösung.

 

Gibt es dazu eine Pressemeldung irgendwo, kennt jemand außer mir schon das Formblatt?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Sebastians:

Es gibt seit heute Corona-Formblätter für Händler und Behörde

Ist das was bayerisches, oder nur in einem Landkreis? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Ronny87:

Das 1. JAHR ist nun mal ein teures Jahr, weil man da seine Pflicht erfüllen muss

Bei uns im Verein nehme ich mich oft den "neuen " ohne Waffen an. Die Schiessen dann meine Waffen für umsonst, GK KW Munition, egal welches Kaliber ( 9mm, 357Mag oder 45 ACP ) nehme ich 10 Euro für 50 Schuss.Ich denke solche " Deppen " wie mich gibt es in fast jedem Verein. Leihwaffen bezahlen kenne ich nur von gewerblichen Ständen.

 

Aber stimmt, bis das erste Jahr um ist muss man Geld in die Hand nehmen. Das ganze drumherum ums schiessen, von Gehörschutz über Schusspflaster , Range Bag, Spektiv,...all das kann und sollte man sich im ersten Jahr und vor allem vor der ersten Waffe kaufen. Mich freut jeder der fragt: Kann ich mal deine Waffe schiessen ?. Kein Problem. Wenn aber Leute nicht mal ihr Schusspflaster mitbringen, auch nicht nach Jahren, und sich das immer " ausleihen", sowas kotzt mich an. Oder statt mit Range Bag oder Koffer mit der Einkaufstüte und ihrem Geraffel auf den Stand kommen. Und das "Geraffel " ist dann nicht mal die " Grundausstattung ".........bestimmte Kandidaten bekommen im Verein von mir NIX mehr.......Und wenn man kein Geld zum GK Schiessen hat bleibt noch KK oder Druckluft, das ist billiger........

  • Like 5
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.