Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
Lavendel

Powerfactor 9 mm Rifle

Recommended Posts

Hat jemand Quellen oder Daten wie sich die V° bei der 9 mm Luger verändert, wenn der Lauf länger wird?

Angabe S&B V° 390 m/s, lt. deren Tabellen gemessen aus einem 6`` Lauf.

 

Wie schnell sind die Pillen dann aus einem 16,5`` langen Lauf?

Hintergrund meiner Frage ist, dass ich mit dieser Munition aus der KW schon einen Powerfactor von 147 habe. Wenn diese Munition aus einer LW, also mit 10,5`` längerem Lauf auch nur 10 m/s schneller wäre, dann hätte ich Powerfactor 150 und könnte mit dem Halbautomaten 9 mm in der Rifle starten.

 

Danke und Gruß

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kommt doch auf den Lauf an - wie viel wurde schon geschossen, wie alt ist er u.s.w

Wenn Du den Powerfaktor mit Deiner KW messen kannst, warum schießt Du nicht einfach mit deiner LW mal über die Maschine?

 

Ein Wert, den jemand anders hier nennt, reicht Dir auf keinen Fall für einen Wettkampf!!!!

 

vg

Guenter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selbst den betreffenden Lauf messen schaft Wissen, je nach Pulver könnte bei der Lauflänge die Leistung auch schon wieder abfallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Lavendel:

Hat jemand Quellen oder Daten wie sich die V° bei der 9 mm Luger verändert, wenn der Lauf länger wird?

Quickload sagt: Bei einer fiktiven Ladung mit 123gr LOS Geschoss und rund 390m/s aus dem 6"-Lauf hättest Du einen Faktor von 156. Bei einem 16,5"-Lauf wäre der Faktor dann 175.

Ist natürlich nur Theoretisch. Wie schwer sind denn die Geschosse von S&B? 

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Lavendel:

... Wenn diese Munition aus einer LW, also mit 10,5`` längerem Lauf auch nur 10 m/s schneller wäre, dann hätte ich Powerfactor 150 und könnte mit dem Halbautomaten 9 mm in der Rifle starten...

Das wird sicher lustig werden bei Poppern auf 200m, oder IPSC Targets auf 300m.. 😉

 

Also ich starte mit meiner AR9 in 1500J und PCC.... 🙂

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Shiva:

Quickload sagt: Bei einer fiktiven Ladung mit 123gr LOS Geschoss und rund 390m/s aus dem 6"-Lauf hättest Du einen Faktor von 156. Bei einem 16,5"-Lauf wäre der Faktor dann 175.

... Wie schwer sind denn die Geschosse von S&B? 

@ Shiva

Danke, das klingt gut. Die Geschosse haben 115 grs.

 

@ Guenther @ Joseg,

Ich habe nichts zum messen. Deshalb auch meine Anfrage. Die o.g. Zahlen habe ich aus den Daten von S & B.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Benjamin Arendt:

Das wird sicher lustig werden bei Poppern auf 200m, oder IPSC Targets auf 300m.. 😉

...

@ Arendt

Da bin ich voll einer Meinung mit dir. Dafür habe ich es auch nicht geplant. Wir haben aber in der näheren Umgebung immer mal paar Rifle-Matches die max. auf 100 m gehen können, mit Standaufbauten dann tlw. max. 80 m.

 

Für die "richtigen" Entfernungen bzw. Matches nehme ich dann sowieso die AK oder gleich das Dragunov.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Lavendel:

@ Shiva

Danke, das klingt gut. Die Geschosse haben 115 grs.

Ok, mal als fiktive Ladung eine Patrone mit Hornady FMJ Geschossen und 29.69 OAL und 5.3gr RS 12 (Angaben auf eigene Gefahr, ist nur als Rechenbeispiel gedacht, nicht für echte Ladungen). Macht dann 146,7 Faktor aus einer 6"-Waffe und 167.3 aus einer 16.5"-Waffe. Der Mindestfaktor war IMO 150, solltest Du also mit großer Sicherheit schaffen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte vor einigen Jahren die V2 aus einer 9mm 5 Zoll KW und einer 9er Marlin Camp mit 16 Zoll Lauf gemessen. Der lange Lauf brachte im Schnitt ca. 15% mehr V2 bei meinen selbstgeladenen LOS Geschossen mit 147gr. Leichte Geschosse konnten etwas mehr Geschwindigkeitszuwachs erzielen und lagen im Schnitt bei 18% mehr Speed.

 

In einem US Forum hatte ich vor langer Zeit einen Test gelesen in dem ein Revolver (ich glaube es war ein 357er) mit anfänglich 10 oder sogar 12 Zoll Lauflänge  immer um ein 1/2 Zoll verkürzt wurde (Mündung wurde immer wieder sauber angesenkt und angeglichen) und danach die V2 gemessen. Als Ergebnis stellte sich ein 8 1/2 Zoll Lauf als Optimum heraus da mehr Lauflänge kaum mehr Geschwindigkeit und Präzision brachte. Unter 6 Zoll viel die Geschwindigkeit dann deutlich ab und unter 3 Zoll war die Leistung nur noch erbärmlich.

 

Meiner bescheidenen Meinung nach sind 10 Zoll für die aktuellen PPC optimal bis auf die kürzere Visierlänge, aber viele nutzen ja einen Rotpunkt und für mehr als 50-60 Meter macht das Kaliber eh keinen Sinn.

Edited by ALM
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von der Handhabung empfehle ich eher doch längere Läufe. Ab 12" wirds einfach besser (und sicherer).

Man kann sehr gut bis 150m schießen und die 200m kann man aus Spaß auch noch abdecken.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Lavendel:

und könnte mit dem Halbautomaten 9 mm in der Rifle starten.

Rifle in Deutschland meines Wissens nur bis 8 mm Kaliber.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zugelassene Kaliber:

Büchsenkaliber mindestens 5,45mm höchstens 8mm

Kurzwaffenkaliber die aus Langwaffen maximal 1.500 Joule erreichen.

Die Patronen in den zugelassenen Kalibern müssen aus den Langwaffen in allgemein erhältlichen Laborierungen einen Power-Faktor von mindestens 150 erreichen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Niemand Erfahrungen?

 

Ein super pekannter IPSC Customizer beschreibt auf seiner HP eine 9x19 und .38 Super, mit einem Faktor 160 aus einer Pistole. Wie .............?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erfahrungen selbst keine, aber es gibt IPSC-Schützen, die mit 9*19 Standard Major schießen.

Ein Bekannter hat das mit Betze mal durchdiskutiert, und der hat schon eine X5 entsprechend optimiert. Du brauchst aber trotzdem pro Saison eine Neuwaffe und eine als Ersatz immer dabei weil öfter etwas zerbröselt.

Was genau die dann laden - keine Ahnung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb weyland:

die mit 9*19 Standard Major schießen. Ein Bekannter hat das mit Betze mal durchdiskutiert, und der hat schon eine X5 entsprechend optimiert. 

     keine Ahnung.

Ehrlich? Boahhh.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mal eine 9mm Major open Waffe gehabt und auch Major-Faktor damit geschossen. 

 

Ging mit 124grs Geschossen (ARES) Fed100 und nem guten Haufen Longshot. Bisserl länger gesetzt für gute Funktion in 2011er.

 

Mein Major-Faktor war gut solide, der Kompensator hat sehr gut gearbeitet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb weyland:

Erfahrungen selbst keine, aber es gibt IPSC-Schützen, die mit 9*19 Standard Major schießen.

Ein Bekannter hat das mit Betze mal durchdiskutiert, und der hat schon eine X5 entsprechend optimiert. Du brauchst aber trotzdem pro Saison eine Neuwaffe und eine als Ersatz immer dabei weil öfter etwas zerbröselt.

Was genau die dann laden - keine Ahnung.

Mindestkaliber für Standard Major ist 10mm/.40 S&W, in der Open Div. wird schon seit knapp 30 Jahren 9x19 als Major verladen, bis 1993, da wurde 9x19 als Major nicht mehr zugelassen, erst nach der Faktorminimierung von 175 auf 160 in der Open kann man mit den modernen Pulvern problemlos schießen

DVC  Werner

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Werner Dahmen

 

Also ist dies mit Fabrikmunition gar nicht möglich und kann nur Durch Wiederladen mit entsprechenden Komponenten erreicht werden?

 

Gibt es wenigstens eine verfügbare Fabrikmunition die annähernd in diese Richtung kommt?

 

Meine Ambitionen beruhen nicht auf den IPSC Einsatz. Ich möchte bezüglich eines mittelfristig angelegten Tests eines Prototypen, höher gespannte Gase einsetzen um die Effizienz dieses Stücks beurteilen zu können.

 

Mit anderen Worten, ich benötige eine 9x19 mit mehr Dampf die man kaufen kann um nachfolgende erste Erkenntnisse zu erfahren. Genauer, ich erprobe nur die Mitnahme, bzw. das Gasschlupfverhaltrn und die Ströhmungsführung gespannter Gase. Daraus sollen „richtungsweisende“ Geometrien und Daten, bezüglich strömungsbegünstigter Formen an Prallflächen entstehen, ohne vorhandene Werte und Formen nachzubauen die wenig nutzen und nicht effizient funktionieren.

Hierbei soll das Rad nicht neu erfunden werden, sondern allgemein neu Ausgewuchtet.

 

Besten Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine der am kräftigsten geladenen 9 Pars Patronen die erschwinglich ist dürfte in D Land die Winchester White Box sein.

Das was du suchst gibt es in der Form in Deutschland nicht zu kaufen.

Wenn du einen IPSC Schützen kennst der regelmäßig im Ausland ist- ich glaube in CZ wurde Munition mit Major Faktor zum Kauf angeboten, weiß allerdings den Hersteller nicht mehr.

9x19 auf PF 160 zu bringen ist mit den neuen Pumvern nicht schwer, meine 9 Major hatte einen PF von 175 und die Waffe ist nicht nach einer Saison „ zerbröselt“ wie hier von einigen beschrieben.

Aber Achtung - von der Patronenlänge wirst du mit der Reibahle ran müssen sonst schaffst du die Lönge nicht.

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit welchem Geschossgewicht,Pulver und mit welcher Geschoss-Geschwindigkeit hast Du den PF bei welcher Lauflänge erreicht?

 

Ich frage das gezielt, weil ich die Möglichkeit habe, die Beaufschlagung auch technisch anzulegen.

 

Merci für Deinen Beitrag.

Edited by Speedmark
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hatte in meiner Open 125grs ARES Geschosse, Fed100 ZH mit (glaube ich) 7grs Longshot. Daraus ergab sich immer ein PF von um 170-175. Daraus resultiert eine theoretische Geschoss-Geschwindigkeit von ca. 420m/s. Die Hülse war gut gefüllt mit der Ladung, schätze Ladedichte um 90%.

 

Dabei muss selbstverständlich berücksichtigt werden, dass ich einen 3 Kammer Komp hatte, sowie 2 Bohrungen im Lauf. Lauflänge waren 5". Bis zur ersten Bohrung um 3". Kann es leider nicht prüfen, hab die Waffe nicht mehr, daher unverbindlich. Und jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich...

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lauflänge 6 Zoll

Geschoss Montana Gold 121 IFP

Pulver Autocomp 7,2 gr

SRP Federal

PF 169


Lauflänge 6 Zoll
Pulver 8,6 gr HS6

Geschoss Montana Gold 124 gr

Federal SRP

 

PF 172
 

Lauflänge 6 Zoll

Pulver Winchester Autocomp 7,9 gr

SRP Federal

115 gr Alsa Geschoss 

174 PF


keine OAL damit das keiner nachbaut ...

Heisse Ladungen

 

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.