Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
OsiLu

Auslegung neues Waffengesetz - viel Spaß!

Recommended Posts

Hat der Herr Geppert mal dargelegt, wer die nebulösen Vertreter des Innenministeriums sein sollen? Behaupten kann er viel. Bis er ein Protokoll vorlegt, für mich Wichtigtuerei.  Ganz abgesehen davon, das die ominösen Vertreter nicht den "Willen des Gesetzgebers" repräsentieren, das ist nämlich die Legislative, vulgo das Parlament...

 

Der Gesetzestext nach Änderung gibt seine freie Interpretation und jene seiner angeblichen Gesprächspartner zudem nicht her. Sollten die sofern überhaupt existent, folgendes Dokument nicht gelesen, oder ersatzweise nicht verstanden haben?

 

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/138/1913839.pdf

 

 Speziell den "mit allen Waffen trainieren"-Blödsinn. Ausführungen hierzu findet man genug, ggf einfach mal nachsehen was tatsächlich im Entwurf steht, was vom Verband beim Bedürfnisnachweis für den Besitz zu bescheinigen ist. Spoiler-Alarm: Training mit jeder Waffe ist es nicht. Aber heutzutage ist Emotion wichtiger als Leseverstehen...

 

Noch nicht mal die Vorschläge des Bundesrats, welchem z.B. die "Nach zehn Jahren alles in Butter" Reglung nicht gepasst hat gibt das her. Der fordert nämlich auch nur, das fürderhin  die  "Ü-10er" in 3 Jahren vor der Bedürfnisprüfung 18 mal ein einem Schießsportlichen Training teilgenommen haben  müssen( wieder nix mit jeder Waffe...)Man lehne den Entwurf der Bundesregierung in diesem ab, da nach 10 Jahren sonst allein die Mitgliedschaft Bedürfnis für Waffenbesitz darstellte(sic!)  Die Bundesregierung erwidert, man wolle den Vorschlag im Gesetzgebungsverfahren  prüfen...

 

Einziger valider Diskussionspunkt ist: in §14 Abs 4 (zukünftig) soll der durch einer  Waffe ersetzt werden.  Der DSB hat das gefordert und auch der Bundesrat:

 

Zitat

Sind seit der Eintragung einer Schusswaffe in die Waffenbesitzkarte oder der Ausstellung einer Munitionserwerbserlaubnis zehn Jahre vergangen, genügt für das Fortbestehen des Bedürfnisses neben der Mitgliedschaft in einem Schießsportverein nach Absatz 2 die Ausübung des Schießsports an mindestens achtzehn Tagen innerhalb von drei Jahren; die Mitgliedschaft und die Teilnahme am Schießsport sind im Rahmen der Folgeprüfungen nach § 4 Absatz 4 Satz 2 durch eine Bescheinigung des Schießsportvereins...

 

Jedoch wie bereits erwähnt: der Gesetzestext gibt das mit dem Training mit jeder Waffe auch hier nicht her. Siehe Entwurf.

 

 

Aber was red ich mir den Mund fusslig, die Apokalyptiker unter den Waffenbesitzern wollen den Grusel einfach fühlen, das gehört irgendwie dazu...

 

Edited by ASE
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb 300RUM:

Träum weiter. Oder bist Du vom BMI?

Aluhut sitzt noch korrekt?

 

Widerlege meine Aussagen anhand Textstellten des "§14 neu"

Edited by ASE

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb 300RUM:

Die Überfälle werden sich massiv verstärken, das ist gar keine Frage.

Ja? Wie viele gab es denn in der Vergangenheit. Also, ich meine, während des Transportes? 

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb 300RUM:

Zukünftig werden also die Waffenbesitzer mit deutlich höherer Waffenanzahl auf die Stände fahren. Die Überfälle werden sich massiv verstärken, das ist gar keine Frage.

Gibt/gab es überhaupt nennenswerte Zahlen von solchen Überfällen? Zum Glück wohl nicht sonst würde sich der Gesetzgeber schnell etwas einfallen lassen wie man das Problem behebt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb steven:

[...] ich stehe mit einem Bundestagsabgeordneten der AFD in engem Kontakt.

Ich gebe ihm Infos zum geplanten Waffenrechtsänderungsgesetz. Er glaubt mir. Versteht aber nicht viel davon. [...]

 

vor 22 Minuten schrieb steven:

[...] Und es gibt hier genug, die mich, Als AfD-Fanboy, zutiefst verachten.

Wählt weiter eure Metzger, ihr Schafe.

Bitte nicht böse sein, aber Butter bei die Fische:

Der stellvertretende Vorsitzende des Innenausschusses ist von der AfD.

Der Abgeordnete Martin Hess hat bei der ersten Lesung den einzigen qualifizierten Redebeitrage gebracht.

Du bist selbst in der AfD.

Ich frage jetzt ganz konkret:

Wie sind Deine Beziehungen zu Herrn Haug und Herrn Hess?

Warum kommt von denen nichts, mit dem wir ansatzweise arbeiten können?

Oder habe ich da etwas verpaßt?

 

Das sollst Du bitte nicht als Angang an Dich verstehen, aber jetzt heißt es Beziehungen spielen zu lassen.

Ich werde morgen meinem (wirklich) sehr geschätzten, direkt gewählten Abgeordneten von der Union mit Bedauern mitteilen, daß die Union damit für legale Waffenbesitzer nie mehr wählbar sein wird, wenn das WaffG auf diese Art geändert wird.

 

Darüber hinaus werde ich Forderungen aufstellen:

  1. Die bisherige Praxis der Bedürfnisprüfung ist völlig ausreichend, wenn nicht schon übertrieben im Vergleich mit anderen EU-Staaten.
    Ich bin mehrfacher deutscher Meister.
    Deshalb besitze ich spezielle Waffen nur zu Übungszwecken und dann die gleiche noch einmal, die speziell für Wettkämpfe benutzt wird.
    Die neue Regelung würde mich zwingen, meine Wettkampfwaffen zu Trainingszwecken auszuschießen und wertlos zu machen.
    Es wäre das Ende des Spitzensportes.
    Darüber hinaus wird der Zwang zum festgesetzten Training gleichzeitig den Breitensport beenden, da die meisten Schützen dieses neu geforderte Trainingsaufkommen nicht erfüllen können und wollen.
  2. Ein Verbot der sportlichen Nutzung von Magazinen, die mehr als 10/20 Patronen aufnehmen, reicht.
    Man soll sich ein Beispiel an EU-Staaten nehmen, die das vorteilhaft für die Altbesitzer umsetzen konnten.
    Unsere Regierung wird wohl kaum dümmer sein.
  3. Aus § 6 AWaffV sind Kleinkaliberwaffen und alle Waffen für Kurzwaffenpatronen mit einer Bewegungsenergie unter 800 Joule auszunehmen.
    Wenn das WaffG sowieso angepackt wird ist das einfach, man muß es nur tun.
  4. Ob die Regelüberprüfung durch den Verfassungsschutz drinbleibt, ist mir egal.
    Allerdings ist Loyalität keine Einbahnstraße.
    Ich könnte versucht sein zu fordern, daß andere Bevölkerungsgruppen, die ständig und häufig in der Kriminalitätsstatistik auftauchen, ebenfalls regelmäßig vom Verfassungsschutz geprüft werden. Das gebietet die Verhältnismäßigkeit, wenn alle legalen Waffenbesitzer unter Generalverdacht gestellt werden.

Ich werde ihn bitten, das an seine Kollegen im Innenausschuß und an die zuständigen Kollegen im Innenministerium (Seehofer, Mayer) weiterzuleiten.

Aus der Ausgestaltung des endgültigen WaffG werde ich dann meine Schlüsse ziehen, ob die Regierungsparteien noch jemals von über 2 Millionen
Waffenbesitzern und einem Vielfachen in ihren Familien gewählt werden wollen.

Ganz sicher werde ich kein Nichtwähler!

 

vor einer Stunde schrieb SEB:

[...] Oder hab ich da nen Denkfehler? [...]

Ja, natürlich.

Welchen Teil von

"Dese Regierung findet Dich schai§§e, mag Dich nicht und will Dir deshalb Dein Hobby vergrämend"

hast Du nicht verstanden?

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb chapmen:

Was ist daran neu, ausser das man es in WO seit Monaten schön redet und meint irgend was zu erreichen?

Was neu ist, ist das nun auch Herr 

Friedrich Gepperth, BDS Präsident, es mitbekommen hat.

 

Aber nun ist es zu spät!

 

Danke noch Mal allen Beschwichtigern, Vogel-Straussen, Reaktionsträgen,.....

 

Tja, die Bauernverbände bringen irgendwie "mehr auf die Straße".

 

 

Mir ist es inzwischen fast egal, schleppe ich halt mein Zeug zur Behörde zur Vernichtung. Briefmarken-Sammeln soll auch ein schönes Hobby sein.

Edited by chr
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb ASE:

Hat der Herr Geppert mal dargelegt, wer die nebulösen Vertreter des Innenministeriums sein sollen? Behaupten kann er viel. Bis er ein Protokoll vorlegt, für mich Wichtigtuerei.

Also da liegst du leider ganz falsch.

 

Das ist nicht seine Art - Panikmache hätte er schon vor einiger Zeit betreiben können - macht er nicht - im Gegenteil. Er hat so lange "still" gehalten bzw. Kaminzimmergespräche geführt und "in Ruhe" an die Vernunft appelliert.

 

Ich schätze es so ein, dass er inzwischen Gewissheit hat wo die Reise hingehen soll und jedes vernünftige Einlenken politischerseits ohne Zutun des Drucks aus der Basis (Anschreiben) ausgeschlossen ist.

 

 

Das wird m.E. auch nicht allzu viel bringen, so dass ich im November auch noch auf weitere Maßnahmen hoffe... (DEMO) . Und hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen (auch unter den LWB).

Edited by Kanne81
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb ASE:

Hat der Herr Geppert mal dargelegt, wer die nebulösen Vertreter des Innenministeriums sein sollen? Behaupten kann er viel. Bis er ein Protokoll vorlegt, für mich Wichtigtuerei.  ......


 

Was soll das??? Friedrich Gepperth genießt mein vollstes Vertrauen!!

 

 

 

  • Like 2
  • Important 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb mmayr2:

Und diese Regierungen ist für uns Bürger da? 

Da hast du offenbar etwas missverstanden.

  • Like 2
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jawoll, dieser Mann (Hess, AFD) bringt es knallhart und auch im Fluss rhetorisch absolut auf den Punkt!!!

Man sollte sich bei diesem Herrn für klarste Worte bedanken.

Genau das muss in die Communitys und allgemein an die Öffentlichkeit, weil es die Wahrheit ist.

 

 

https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7395411#url=bWVkaWF0aGVrb3ZlcmxheT92aWRlb2lkPTczOTU0MTEmdmlkZW9pZD03Mzk1NDEx&mod=mediathek

  • Like 8
  • Important 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb ASE:

Ganz abgesehen davon, das die ominösen Vertreter nicht den "Willen des Gesetzgebers" repräsentieren, das ist nämlich die Legislative, vulgo das Parlament...

 

 

 

 

und was ist das wert? Solange es faktisch einen Fraktionszwang gibt? Das mit dem Abstimmen und dabei nur dem "eigenen Gewissen verpflichtet"sein ist doch ein Witz. Unsere Machthaber interessieren sich weder für die Gesetze, die sie beschließen, noch auf dieses "Eine" dem sie zur Treue verpflichtet sind.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 12 Minuten schrieb Speedmark:

Jawoll, dieser Mann (Hess, AFD) bringt es knallhart und auch im Fluss rhetorisch absolut auf den Punkt!!!

Stimmt, aber er hat einen großen Fehler - er ist bei der AFD !

 

Und genau das gilt es der CDU/CSU klar zu machen - so leicht und dumm lässt man sich hier die Butter vom Brot nehmen... Für was? Noch nichtmal für effektive Sicherheit oder Sparmaßnahmen (im Gegenteil).

 

Hmm, man könnte meinen das ist ein seltenblöder Zug. Also wieso? Auch politisch gibt es Kosten/Nutzen (Stimmen) - Rechnungen...

 

Edited by Kanne81
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb mmayr2:

Ich könnte kotzen 

Und diese Regierungen ist für uns Bürger da? 

Ich könnte auch k*tzen, aber hauptsächlich wegen unserer sog. "Verbandsvertreter".

Die hatten 1 Jahr, ein Jahr!, Zeit sich gegen diese Politikschikane zur Wehr zu setzen, den gebündelten Widerstand von mehr als 1,5 Mio. organisierter Sportschützen aller anerkannten Schützenverbände zu mobilisieren und mit geballter Kraft den BMI-Fuzzis zu erklären: "Mit uns nicht!"

Statt dessen kommt, nachdem der Zug längst abgefahren ist, nur noch ein lauwarmer Furz, den man vielleicht riecht, aber den keiner mehr hört.

Dafür werden wir dann von unseren Präsidenten nach Inkrafttreten dieses Unfugs mit weinerlichem Gegreine abgespeist, man hätte ja gar nichts dagegen unternehmen können, das Ganze sei ja auch für alle völlig überraschend gekommen, das hätte man ja nicht ahnen können, etc. etc.

Und die versammelte Schützengilde sitzt mit betroffener Miene und gramgebeugtem Haupt am sonntäglichen Vereinsstammtisch, nickt verständisvoll schweigend und beweint still den schweren Schicksalsschlag, den man so plötzlich und unerwartet erlitten hat.

Eure Kondolenzbriefe schickt ihr bitte an die Geschäftsstellen Eurer Verbände, von Kranz- und Geldspenden solltet ihr Abstand nehmen.

 

CM

  • Like 11
  • Important 11

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Kanne81:

Stimmt, aber er hat einen großen Fehler - er ist bei der AFD !

Na und? Der Wind wird sich drehen und die CDU/CSU wird sich freudig bücken für ein bisschen Macht, so wie in Baden-Würtemberg. Da lutschen sie dem grünen Ministerpräsidenten auch an der Nudel rum und kommen ausm Grinsen nicht raus. 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann fa.454 da nur zustimmen, jeder von uns muss das knappe Zeitfenster bis zum 04.11. nun nutzen um sein Entsetzen gegenüber den Mitgliedern im Innenausschuss zu äußern.

 

Die Mitglieder und Ihre Adressen findet ihr hier (für alle die es noch nicht wissen):

https://www.bundestag.de/inneres#url=L2FiZ2VvcmRuZXRlL2Jpb2dyYWZpZW4vTC9saW5kaG9sel9hbmRyZWEtNTIxNjM2&mod=mod539060&dir=ltr

 

Jeder der Kontakt zu seinem Bundestagsabgeordneten hat sollte diesen auch nutzen, ich bin dabei auch für eine äußerst knappe Argumentation, da die Masse der Argumente bereits hinreichend ausgetauscht ist,

sollte ganz klar die Aussage „ich wähle euch nicht mehr“ und „ich werde auch alles in meiner Macht stehende unternehmen, damit auch andere Bürger euch nicht mehr wählen“, im Vordergrund stehen.

 

Unser Protest muss aber noch viel weitergehen – z. Bsp. ehrenamtliche, freiwillige Tätigkeiten für dieses Land werde ich nicht mehr verrichten, dabei muss es vollkommen egal sein ob das Bundeswehr, THW, Feuerwehr oder andere Organisationen betrifft.

Wer mich absolut grundlos so behandelt, kann zukünftig nicht mehr auf meine Loyalität zählen. Treiben wir die gesellschaftliche Spaltung ruhig voran…ist ja offensichtlich so gewollt.

 

Sollten das Gesetz so verabschiedet werden wie geplant, ist nicht nur der Schießsport am Ende, auch der Wert der vorhandenen Waffen, und seien sie noch so gut gepflegt und erhalten, wird ins Bodenlose fallen.

Offensichtlich sind wir, zum Zwecke der vermeintlichen inneren Sicherheit, tatsächlich zu Bürgern zweiter Klasse degradiert geworden, viele von uns werden das aber leider erst verstehen, wenn das Gesetz im Bundesanzeiger veröffentlicht ist.

 

  • Like 8
  • Important 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Glockeroo:

Unser Protest muss aber noch viel weitergehen – z. Bsp. ehrenamtliche, freiwillige Tätigkeiten für dieses Land werde ich nicht mehr verrichten, dabei muss es vollkommen egal sein ob das Bundeswehr, THW, Feuerwehr oder andere Organisationen betrifft.

Wer mich absolut grundlos so behandelt, kann zukünftig nicht mehr auf meine Loyalität zählen. Treiben wir die gesellschaftliche Spaltung ruhig voran…ist ja offensichtlich so gewollt.

Oh ja, das finde ich gut. Ich hoffe, es machen viele mit bzw. nicht mit. Bin ja gespannt, wer dann für die Feuerwehr zwangsverpflichtet wird. 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Glockeroo:

...

sollte ganz klar die Aussage „ich wähle euch nicht mehr“ und „ich werde auch alles in meiner Macht stehende unternehmen, damit auch andere Bürger euch nicht mehr wählen“, im Vordergrund stehen.

...

 

Da werden die Herrschaften aber vor lauter Angst zittern ;)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Glockeroo:

Der Abgeordnete Hitschler, SPD fehlt noch auf der Liste. Neuland halt. Hilfe ist von dem aber wohl auch nicht zu erwarten, der hat schon bei den Verbesserungen zur Aufbewahrung gegen meine Interessen gestimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Hunter375:

Da werden die Herrschaften aber vor lauter Angst zittern ;)

und was willst Du sonst machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Glockeroo:

Ich kann fa.454 da nur zustimmen, jeder von uns muss das knappe Zeitfenster bis zum 04.11. nun nutzen um sein Entsetzen gegenüber den Mitgliedern im Innenausschuss zu äußern.

EIN JAHR IST NIX PASSIERT, was soll jetzt in 2-Wochen noch passieren.

 

Es ist alles abgestimmt und entschieden.

Leute es ist zu SPÄT.

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immer noch keiner, der sich den Änderungstext mal durchgelesen hat?

 

 

Zustimmung erhalten von mir diejenigen, die eine schärfere politische Gegenwehr, anstelle Last-Minute-Panikmache, einfordern.

 

Mann hätte ja so schöne Ansatzpunkte gehabt:

 

- Was nützen Verbote gegen Selbstmordattentäter? Bei jedem der so etwas propagiert,  ist die Bezeichung Idiot keine Beleidigung sondern Zustandbeschreibung. Bei denen, welche die Sprenggläubigen nach absolvierter Ausbildung als Direktimport heimholen möchten, wäre das Präfix "krimineller" vor Idiot angebacht.

- Spendenaktion an den Bundestag: 10000 3D-Gedruckte AR15 Magazine an den Bundestag, 3D-Drucker und Anleitung den Steinzeitmenschen dort mitgegeben, haben sie was zu staunen wie einfach das geht.

-  Nachhaken: Waren das überhaupt Deko-Waffen bei den Attentaten zu Paris und Brüssel? War es nicht wahrscheinlicher, das die nur auf  Papierwege zu "Deko" wurden?

- Was ist mit dem Treppenwitz der Sicherheitspolitik, das man zwar  wegen der Terroristen ganz ganz genau den Weg Waffe vom Schmelzofen bis zur Schrottpresse nachvollziehen will aber keine Ahnung hat, wer hiernach belieben aus den Terrorgebieten einreist, ausgenommen hier. natürlich die fertig ausgebildeten IS-Kombatanen, die möchte man natürlich direkt abholen. Hat einer von der "Waffenlobby" diese Heuchelei mal in kleine Scheiben geschnitten?

 

 

 

Stattdessen die alte Leier vom "Rechtschaffenen Sportschützen" blablalba. Was haben die in Berlin gelacht. Newsflash: Das mit den Rechtschaffenen hat sogar der SPD-Heini betont. Das die Reglungen des Waffenrechts nur eben diese Treffen werden ist so einem doch egal. Retroflash: Hat es 1971 auch geheissen, das mit nicht den rechtschaffenen Bürger..blabla. Dieses Gesetz wird von Lügnern gemacht. Warum spricht man das als "Waffenlobby" nicht offen aus?

 

 

 

 

 

 

 

Edited by ASE
  • Like 10

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Hunter375:

Da werden die Herrschaften aber vor lauter Angst zittern

Dann gib dein Waffen ab und such die ein Veganer Forum. Oder Du hast und machst wirklich konstruktive Vorschläge!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Direwolf:

Oh ja, das finde ich gut. Ich hoffe, es machen viele mit bzw. nicht mit. Bin ja gespannt, wer dann für die Feuerwehr zwangsverpflichtet wird. 

Mein Brief steht bereits im Entwurf - wo doch die "Reserve" zukünftig eine so große Rolle spielen soll....

wünsche dann viel Vergnügen bei der Personal-Gewinnung. Glaube mir, wenn sich bundesweit nur 250 aktive Reservisten (beordert)

finden, die den Truppenausweis abgeben, sich auskleiden lassen und diese Entscheidung dann auch an die entsprechenden

Stellen kommunizieren und begründen, dann schlägt das Wellen. So üppig sind wir nämlich nicht besetzt und momentan schmerzt

jeder Mann "der von der Fahne geht".

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.