Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
OsiLu

Auslegung neues Waffengesetz - viel Spaß!

Recommended Posts

Der Mann hat keine Ahnung von dem, was er redet. 

"Magazine für Automaten" sind seit zig Jahrzehnten frei erhältlich. Die Sicherheitslage ändert sich kein Stück, da diese Magazine keinerlei Einfluss darauf haben.

  • Like 3
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb mühli:

Also so wie ich Seehofer verstanden habe, sind dann solche von ihm erwähnten Magazine verboten!

Das siehst du richtig ! Aber dabei wird es wohl nicht bleiben, bald kommen noch die Halbautomatik dran das wird überall betont.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

...und ich hab mit denen gesprochen, ich war bei ihrer Mitgliederversammlung, und da bin ich gelobt worden, ausgezeichnet worden, dass ich die Sportschützen unterstütze bei ihren Anliegen"

Horst Seehofer in o.g. Pressekonferenz 28min 30 sec.

Horst Seehofer hat auch klargemacht, dass er von Anfang an den Entwurf zum neuen Waffengesetz eng begleitet hat.

 

Offenbar gab es Mißverständnisse:

- mit den neuen Trainingvorschriften zum  Bedürfniserhalt unterstützt er keinen einzigen Sportschützen - und die folgende Bürokratie auch in Vereinen und Verbänden wird dem Schützentum weithin die Luft abdrücken, ohne dabei eine einzige Terrortat zu verhindern

- mit den Magazinregelungen, die für Rechtsunsicherheiten sorgen werden, ja viele Schützen kriminalisieren werden, unterstützt er uns Sportschützen auch in keinster Weise

- die künftigen massenhaften Verfassungsschutzabfragen, die in dieser Häufigkeit personell nicht mehr so bearbeitet werden können, dass sie jedem Einzelfall gerecht werden können, gräbt er noch weiter am Grab des Schützentums

- die Armbrust zu verbieten (oder WBK-pflichtig zu machen mit allen Folgen) ist ein weiterer Dolchstoß für Sportschützen, auch in der Jugendarbeit. Welche Terrorakte und Amokläufe möchte er damit genau verhindern?

 

Mich würde schon interessieren, welche Vereine ihn da loben und auszeichnen... sind die Auswirkungen seines Waffenrechts denn diesen Vereinen bewußt gewesen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alternative Wahrnehmungen.....................

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mir sehr gut vorstellen wie die „Gespräche“ mit den Verbänden in Wahrheit aussehen.....

 

 

C0B6F540-5A06-4D86-B7BB-B4424DF25981.jpeg

  • Like 3
  • Important 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, aber es macht überhaupt keinen Sinn über die Ergüsse Seehofers nachzudenken oder darüber zu diskutieren.

Vollkommen sinnlos!!!

 

Mir war der Mann bis vor ein paar Jahren äußerst sympathisch, ja sogar Gefühle wie Achtung hatte ich.

Aber wer kennt das nicht aus der eigenen Familie, wenn einst angesehene Personen plötzlich extrem abbauen und nur noch wirres Zeug faseln.

Solche Leute brauchen viel Liebe, Empathie und Zuwendung, auch wenn es manchmal anstrengend ist.

Aber kein klardenkender Mensch käme auf die Idee solche Leute in Regierungsverantwortung zu belassen!

 

Sowas machen nur skrupellose Menschen aus niedrigstem Machtkalkül.

 

Dieses permanente Gefasel von Waffenscheinen für Extremisten, Magazingrößen, Halb/Voll- oder überhaupt Automaten zeigt doch was mit dem los ist.

 

Der perverseste Satz von ihm war sinngemäß "Nicht auszudenken was in Halle an der Synagoge passiert wäre, wenn wir amerikanisches Waffenrecht hätten."

 

Hotte, ich kann dir sagen was passiert wäre an der Synagoge, der du und deine Landeskollegen jeglichen Schutz verweigert hast:

Nach dem ersten Schuss mit seinen selbstgebastelten Knarren auf die Tür wär für den Irren die Show mit einer .50AE im Schädel beendet gewesen und die beiden Toten würden noch leben!!

 

Es nützt alles nichts, Parteien die solche Leute an der Macht halten dürfen nicht gewählt werden!

 

 

  • Like 11
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb 444 marlin:

Hallo

Von Heute

Horst Seehofer: Antwort zum Waffengesetz"Maßnahmen zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und Hasskriminalität" ab 20.00 Minute.

 

https://www.youtube.com/watch?v=T0puikVo76k

 

Alles nicht so schlimm, der Minister Seehofer spricht ja nur von Waffenscheinen.

Waffenscheine haben Sportschützen nicht.

 

 

So viel zur Genauigkeit bzgl. der 10-Jahre und den Mag-Körpern und der Zwangsakte beim Geheimdienst.

Edited by chr
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb Raiden:

Der Mann hat keine Ahnung von dem, was er redet. 

"Magazine für Automaten" sind seit zig Jahrzehnten frei erhältlich. Die Sicherheitslage ändert sich kein Stück, da diese Magazine keinerlei Einfluss darauf haben.

Seehofer ist  in meinen Augen der Lackkeitel wie  damals,letztes Jahr im Sommerloch der Politiker macht er nen vermeintliches Fass auf will Grennzkontrollen einführen und wurde von Angi eingestampft, für mich wars nur Schow,jetzt ist es ernst

und ich ahne schlimmes für uns,nach der doch restriktiven Wahl in meinem Land hat mann sich in der Groko doch recht schnell wieder eingefunden und berät über weitere Überwachung, und das Schlimme, die Verantwortlichen  in den Schützenbunden unternehmen nichts, hier sollte es dochmal krachen,meine Oma war agiler wie Die.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Schwarzwälder:

Das strenge Bedürfnisprinzip steht dem einfach entgegen: wer seine Waffe nur kauft, um sie im Schrank konservieren zu können, hat kein schiesssportliches Bedürfnis dafür. Fertig.

Lese mal den Text auf der gelben WBK, wo steht da drauf, dass ich mir nur diese dort aufgeführten Waffenarten kaufen darf, wenn ich sie 12 bis 18mal im Jahr schieße. Für diese Waffen wurde ein "allgemeines" schießsportliches Bedürfnis angenommen und von der Ordnungsbehörde fast immer mit der Eintragung/Stemplung bestätigt. Ich besitze fast 50 Jahre lang eingetragene Schusswaffen und habe in den letzten 12 Monaten an 98 Tagen auf unserem Stand geschossen, oft zwei oder drei Disziplinen. Trotzdem gibt es unter meinen 21 auf gelb erworbenen Schätzchen in den 5 Waffenschränken einige Langschläfer, meist weil sie zu teures Futter fressen oder ich sie nur auf weit entlegenen Ständen bestimmungsgemäß nutzen kann. Als 75 Jähriger will ich nicht mehr so viel unterwegs sein. Jawohl, um Deine Empörung zu nähren 10 von meinen 13 Unterheblern habe ich mir gekauft, weil sie so schön aussehen und weil "haben wollen" auch ein Bedürfnis ist. Sei unbesorgt, auch wenn man mich zwingt Einiges abzugeben, ich hatte meine Freude und bald bin ich Geschichte.

Servus Emil.

  • Like 18

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann Steelworker nur zustimmen! Und Schwarzwälder, so sehr ich deine seherischen Fähigkeiten schätze, zu erkennen was auf uns zukommt, liegst du mit deiner Schrankwaffentheorie daneben.

Ich habe 70 bis 100 Schießtermine pro Jahr, aber einige Waffen meines Bestandes schieße ich bloß alle paar Jahre. Und einige gar nicht! Warum? Weil ich einige Ordonnanzgewehre halt doppelt habe. Als Reserve. Endfield Nr.4 MkII wird nicht mehr produziert. Springfield M1903 wird nicht mehr produziert. Krag Jörgensen wird nicht mehr produziert. Nur so als Beispiel. Wenn also mein Lieblingsendfield nicht mehr die Präzision bringt, kann ich mir irgendwann nicht einfach einen Neuen kaufen. Also habe ich - ganz legal und gesetzeskonform- mir einen Zweiten auf neue gelbe WBK gekauft, der nur im Schrank steht und noch auf seinen Auftritt wartet. Außerdem hab ich einige Schwarzpulverpatroneneinzellader in den 90igern auf alte gelbe WBK gekauft, die ich auch nur selten schieße. Die will ich gar nicht 12/18 mal im Jahr bewegen, die Teile sind über 100 Jahre alt!  Außerdem ändern sich im Leben eines Sportschützen auch die Schwerpunkte. Bis 2000 habe ich vorwiegend Ordonnanz geschossen, bin dann aber vom IPSC Virus befallen worden. Insbesondere dann ab 2005 Shotgun und Rifle. Soll ich jetzt alle meine Ordonnanzgewehre abgeben? Sie sind mein Eigentum. Zu dieser unsäglichen EU Richtlinie: nichtmal dort wird dieser Schwachsinn 12/18 mal pro Waffe gefordert! Die jetzige Bedürfnisregelung, regelmäßiges Schießen mit erlaubnispflichtigen Waffen muß bestehen bleiben. Alles andere ist ein Frontalangriff auf den Schießsport/ das Schützenwesen in Deutschland. Keine Kompromisse, keine Vorschläge an Politiker, keine Einknlcken! Wenn das so durchkommt ist das das Ende des Schießsportes in Deutschland!

Dann müssen wir eben klagen. Sind Juristen hier im Forum?  Hat eine Verfassungsklage Chancen? Wenn 12/18 pro Waffe ins Gesetz geschrieben wird, wird das alte Bedürfnisprinzip komplett (und restriktiv) neu definiert, die gelbe WBK wird ad absurdum geführt, die 2/6 Regelung wird ad absurdum geführt und es ist eine kalte Enteignung. Wenn ich durch Überprüfung gezwungen werde 90% meines Waffenbestandes abzugeben wird es tausenden Schützen auch so gehen. Und dann werden wir unseren Händlern /Büchsern Geld bezahlen, damit sie offiziell die Waffen in den Schredder schmeißen. Es wird die größte Vernichtung privater Schußwaffen nach 1945. Und dann auch die letzte Aktion vieler Händler und Büchsenmacher, wer kauft denn dann noch Waffen? Also, wehrt euch, aber kriecht den senilen Politclowns nicht in den Allerwertesten. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren! Ach noch was, ich bin ein alter Ossi und was hier zur Zeit abgeht, erinnert mich stark an 88/89 in der DDR.

  • Like 6
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warten wir doch mal ab, was zum Bedürfnis im Gesetzesentwurf steht, der zur nächsten Lesung im Bundestag kommt.

 

Man sollte nicht jeder Tagesmeldung verfallen.

 

Auf die Antworten (in den Weiten des Internet kursieren mittlerweile viele Antworten auf Anfragen dazu) 'einfacher' CDU/CSU-MdBs oder deren Mitarbeiter kann man nicht allzu viel geben.

Man erkennt teils die erst kürzlich angelernte Kenntnis der Materie.

 

Gut zu erkennen ist aber auch, dass gerade die CDU/CSU, die sich bislang bequem auf Wählerzuspruch der Schützen und Jäger verlassen konnte, seit drei Wochen durch Zuschriften massiv beschäftigt wird und nun mit garantierter Außenwirkung entscheiden muss, wohin der partei-eigene Weg gehen wird.

 

"Da liegen die Würfel des ungeheuren Spiels. Wer wagt es, sie zu werfen?" 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Dentist:

...

und was hier zur Zeit abgeht, erinnert mich stark an 88/89 in der DDR.

das, wiederum, stimmt mich zumindest eher positiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Das mit der Magazinen ist sowieso der größte Mumpitz.

Ein durchgeknallter Amokläufer ist zwar völlig verblödet, aber sich zwei Magazine zusammenzukleben

oder am unteren zusammenzupunkten ( oder Verschrauben ) wird der noch hinkriegen.

 

Umdrehen dauert 2 Sekunden ! " Das wird unsere Sicherheit enorm steigern ! "

 

Gruß

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb djjue1:

...

Hotte, ich kann dir sagen was passiert wäre an der Synagoge, der du und deine Landeskollegen jeglichen Schutz verweigert hast:

Nach dem ersten Schuss mit seinen selbstgebastelten Knarren auf die Tür wär für den Irren die Show mit einer .50AE im Schädel beendet gewesen und die beiden Toten würden noch leben!!

...

Das Märchen mit der .50AE ist genau so realistischen wie alle anderen Märchen über die amerikanischen Verhältnisse. Bei den Amis hätte der Täter wohl kaum eine selbstgebastelte Knarre verwendet und wie Schießereien dort ausgehen ist auch hinreichend bekannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb 444 marlin:

..

Ein durchgeknallter Amokläufer ist zwar völlig verblödet, aber sich zwei Magazine zusammenzukleben

oder am unteren zusammenzupunkten ( oder Verschrauben ) wird der noch hinkriegen.

..

 

Weswegen sollte der so einen Aufwand betreiben? Es sind Unmengen von den Magazinen im Umlauf.. und die werden wegen einem Verbot auch nicht verschwinden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Katechont:

Warten wir doch mal ab, was zum Bedürfnis im Gesetzesentwurf steht, der zur nächsten Lesung im Bundestag kommt.

So weit bin ich mittlerweile fast auch, auch wenn es dann wohl zu spät ist.

Die heutige Antwort bei der Pressekonferenz von Herrn Seehofer widerspricht ja wieder völlig der hier Eingangs genannten Besprechung mit den Vertretern des Bundesinnenministeriums.

Mittlerweile blickt doch keiner mehr durch, wer was fordert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb black_friday:

Die heutige Antwort bei der Pressekonferenz von Herrn Seehofer widerspricht ja wieder völlig der hier Eingangs genannten Besprechung mit den Vertretern des Bundesinnenministeriums.

Mittlerweile blickt doch keiner mehr durch, wer was fordert.

image.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Steelworker/Emil: Ich gönne Dir jede einzelne Deiner Waffen und empöre mich gar nicht, wenn Du z.T. auch "haben wollen" als Kaufgrund angibst. Allerdings sehe ich einen Trend, zuerst über Gerichte und jetzt über Ministerien und Abgeordnete, an der Bedürfnisschraube weiter zu drehen, indem wie auch immer verschärfte Anforderungen an das Training zum Bedürfniserhalt gefordert werden. Ich selber bin und war noch nie ein Freund des Bedürfnisprinzips. In 18 Jahren bei WO habe ich das immer wieder angeprangert und Lockerungsvorschläge gemacht. Nur wenn man das Bedürfnisprinzip unbedingt beibehalten will, dann muss man auch sagen: (beliebig viele) Schrankwaffen auf Sportschützenbedürfnis, das ist Politik und Gerichten ein Dorn im Auge.

 

@Dentist: Dein Argument, Ersatzwaffen zu benötigen, verstehe ich. Wir sind eine Familie mit 5-6 Schützen, die bei der DM mitmachen. Manche unserer Waffen werden gleich bei 10-20 Starts auf der DM eingesetzt. Trotzdem habe ich jedesmal, wenn ich per Antrag beim Verband eine "Ersatzwaffe" als Bedürfnis bescheinigt haben wollte, den Antrag abgeändert bekommen auf "neue Disziplin" o.ä. Bedürfnisse für Ersatzwaffen werden von meinem Verband ÄUSSERST restriktiv gehandhabt! Insofern kann man damit schlecht bei der Politik argumentieren. Und wenn es dann 4,5,6 Ersatzwaffen für dieselbe Disziplin sein sollen, alle Ordonnanz, dann bietet es sich doch viel eher an, die Rote WBK zu erwerben. Sammler sind EU-weit am privilegiertesten; dürfen in vielen europ. Ländern sogar noch Vollauto besitzen (selbst in D für manche VA bis 1945, wenn das Sammelgebiet passt). Weder Jagdschein noch gelbe WBK ist ein Ersatzdokument für Sammler. Weil das manche tun (es wurden ja schon über 130 Waffen auf WBK gelb berichtet), sieht sich die Politik halt immer wieder zum Handeln veranlasst... Ich persönlich gönne Dir aber gerne jede Ersatzwaffe (um nicht falsch verstanden zu werden).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Hunter375:

Weswegen sollte der so einen Aufwand betreiben? Es sind Unmengen von den Magazinen im Umlauf.. und die werden wegen einem Verbot auch nicht verschwinden.

Letztlich ist es auch egal, ob er den Aufwand überhaupt betreibt. Wenn man weder (als Sportler) die Uhr noch (als Kämpfer) schießende Gegenüber zum Gegner hat, dann ist der Zeitverlust des Nachladens nicht der begrenzende Faktor für mörderische Energie. Die größten Massenmorde mit Feuerwaffen wurden mit Repetieren und Ladestreifen begangen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Proud NRA Member:

... Wenn man weder (als Sportler) die Uhr noch (als Kämpfer) schießende Gegenüber zum Gegner hat, dann ist der Zeitverlust des Nachladens nicht der begrenzende Faktor für mörderische Energie. ...

Dem ist so. Anders Breivik hatte auf Utøya 187 Schuss in knapp 90 min abgegeben. Dafür benötigt man keine 50 Schuss Magazine und ehrlich gesagt auch keine Halbautomaten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der ganze Magazinquatsch dient nur als Vorwand, als ob sich Kriminelle bzw. Terroristen jeh um Magazinkapazitäten ihrer verwendeten Waffen kümmerten! Die interessiert es schlichtweg nicht und sie werden weiterhin ihre 20/30 Schussmagazine und mehr verwenden je nach Gusto. Mit dem Bedürfnisprinzip kann man natürlich wunderbar den Kreis der "Erleuchteten" kleiner und kleiner gestalten, damit der Waffenerwerb/Besitz dann wirklich zu einem Privileg entweder gutsituierten oder beruflich und privat quasi bevorteilter Personen wird. Was ich ja so liebe ist diese Scheinheiligkeit der gesetzgeberischen Organe. Man könnte ja ehrlich sein und dem Bürger sagen, wir wollen nach und nach den Waffenerwerb und Besitz für Privatpersonen (mit vielleicht ganz wenigen Ausnahmen) verbieten, aber dies geschieht nun stückenweise. Stattdessen kommt von der Politik in schöner Regelmässigkeit irgendwelche Vorfälle, siehe bsp. Halle, die man für dann für Verschärfungen für das Waffenrecht hernimmt. Im vollsten Wissen, dass solche Verschärfungen einen Sicherheitsgewinn von gleich 0 % ergeben.

 

Ich frage mich auch die ganze Zeit ob diese Verschärfungen wirklich nur alleine von Deutschland kommen oder weil die EU und ihre oberste elitäre Kasten nicht vielleicht Druck auf Deutschland ausüben? Die ganz oben in der EU wissen nämlich, in Deutschland geniesst das Schützenwesen trotz alledem einen guten Ruf und legaler Waffenbesitz ist (noch) in Deutschland vielfach akzeptiert bzw. anerkannt. Das ist natürlich auch der EU ein Dorn im Auge und die Deutschen bzw. Deutschland muss da vielleicht wieder als Sündernbock herhalten. Anders kann ich mir die teils drastischen Verschärfungen, die teils weiter gehen wie bsp. in Frankreich/Schweiz usw. nicht (mehr) erklären. Entschuldigt wenn ich da etwas abgeschweift bin.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe ich im Bastel - Fred schon mal erwähnt: 

Ein Freund baut sich schon längst seine Magazine im 3-D Drucker! Nur die Federn muss er zukaufen!

Oh Horsti! 

Welch ein sicherheitspolitischer Albtraum! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb götz:

Habe ich im Bastel - Fred schon mal erwähnt: 

Ein Freund baut sich schon längst seine Magazine im 3-D Drucker! Nur die Federn muss er zukaufen!

Oh Horsti! 

Welch ein sicherheitspolitischer Albtraum! 

Wenn sie ihm draufkommen, wird ihm sein ganzes Gerödel abgenommen. Stichwort: weniger Waffen im Volk

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb djjue1:

Mir war der Mann bis vor ein paar Jahren äußerst sympathisch, ja sogar Gefühle wie Achtung hatte ich.

Aber wer kennt das nicht aus der eigenen Familie, wenn einst angesehene Personen plötzlich extrem abbauen und nur noch wirres Zeug faseln.

 

 

Genauso geht es mir mit ihm auch.

Ich habe auch wirklich mal zu seinen "Sympathisanten" gehört, aber diese Sympathien hat er lange verwirkt.

 

Und das geht weit über das Legalwaffen-Thema hinaus. Und so denken viele Wähler.

 

Ich greife erneut das Wort meiner Frau auf, die bei den meisten seiner Äußerungen via Medien nur noch trocken bemerkt: "Der hätte schon lange in Pension gehört".

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.