Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
OsiLu

Auslegung neues Waffengesetz - viel Spaß!

Recommended Posts

Na prima, was der Vogel über Schusswaffen sagt. 

Ich finde, Armbrüste kann man ruhig verbieten. Hab keine, brauch keine. So! 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Gunsmoke Joe:

 Aber so wie ich dich kenne, weißt du todsicher wirksamere Maßnahmen, als  sich bei der Gesetzgebung mit so demokratischem Kinderkram aufzuhalten.

 

Bedrückend finde ich, dass die Onlinepetition bis dato nicht mal 100'000 Stimmen erreichte. Jetzt ist Feuer im Haus und die Onlinepetitionszahlen müssten regelrecht explodieren.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Hat das noch keiner gelesen ?    Seite 137

 

Da steht unten mit " mit der Waffe "

 

Damit sind die "über 10 Jährigen" noch lange nicht raus.

Ich besitze einige Waffen. Die genaue Zahl möchte ich nicht nennen.

Früher war das eben einfacher.

Aber wenn ich in einem Jahr mit allen 6 mal schießen muß , bin ich vollbeschäftigt und Pleite.

Ja , jetzt  kommt verkaufen.  Aber warum.  Nehme eben die Waffe an der ich gerade Spaß habe.

Das es für mich mein gutes Recht ist klingt wie Hohn und lächerlich, aber davon bringt mich keiner ab. 

 

Gruß

 

Zu Artikel 1 Nummer 6 Buchstabe b (§ 14 Absatz 4 Satz 2 WaffG)
In Artikel 1 Nummer 6 Buchstabe b § 14 Absatz 4 ist Satz 2 wie folgt zu fassen:
„Sind seit der Eintragung einer Schusswaffe in die Waffenbesitzkarte oder der Ausstellung
einer Munitionserwerbserlaubnis zehn Jahre vergangen, genügt für das Fortbestehen
des Bedürfnisses neben der Mitgliedschaft in einem Schießsportverein nach Absatz
2 die Ausübung des Schießsports an mindestens achtzehn Tagen innerhalb von drei
Jahren; die Mitgliedschaft und die Teilnahme am Schießsport sind im Rahmen der Folgeprüfungen
nach § 4 Absatz 4 Satz 2 durch eine Bescheinigung des Schießsportvereins nachzuweisen.“

 

Deutscher Bundestag – 19. Wahlperiode – 137 – Drucksache 19/13839

Begründung:
Das „waffenrechtliche Bedürfnis“ ist zentraler Bestandteil des deutschen Waffenrechts
und unverzichtbar, um der ordnungsrechtlichen Funktion des Waffenrechts, so wenig
wie möglich und soviel wie nötig Waffen im privaten Besitz zu halten, gerecht zu werden.
Dies findet seinen Ausdruck darin, dass sowohl das aktuelle Waffengesetz als auch
die Entwurfsfassung des 3. WaffRÄndG davon ausgehen, dass das waffenrechtliche
Bedürfnis fortlaufend überprüfbar ist. Der Entwurf des 3. WaffRÄndG sieht in Umsetzung
der EU-Feuerwaffenrichtlinie sogar eine Verschärfung der Bedürfniswiederholungsprüfung
in § 4 Absatz 4 Satz 3 WaffG-E vor („soll“ statt „kann“ und der Ergänzung
„in regelmäßigen Abständen“). Vor diesem Hintergrund ist es ein nicht nachvollziehbarer
Wertungswiderspruch, nach zehnjähriger regelmäßiger Schießsportausübung
völlig auf einen Bedürfnisnachweis in Form einer fortdauernden schießsportlichen Betätigung
zu verzichten. Selbst anlassbezogenen Überprüfungen des Bedürfnisses für
eine Schusswaffe, wie derzeit möglich, wäre damit die Grundlage entzogen. Die vorgesehene
Regelung läuft damit auf eine völlige Aushöhlung des Bedürfnisprinzips für
Sportschützen hinaus. Denn allein die Mitgliedschaft in einem Schießsportverein begründet
kein Bedürfnis für den Besitz einer Schusswaffe.
Am Nachweis des Bedürfnisses durch regelmäßiges Betreiben des Schießsports muss
daher festgehalten werden. Es sollte gesetzlich definiert werden, welches Mindestmaß
erforderlich ist. Es bietet sich eine Regelung an, die ein Höchstmaß an Flexibilität aufweist.
18-maliges Schießen mit der Waffe innerhalb von drei Jahren dürfte hier den
Interessen der Sportschützen auch im fortgeschrittenen Alter entgegenkommen und zugleich
der ordnungs- und sicherheitspolitischen Intention des Waffenrechts noch gerecht
werden.

Edited by 444 marlin
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Faust:

Na prima, was der Vogel über Schusswaffen sagt. 

Ist Schwachsinn, er sieht nichtmal den Schießsport als ganzes. Es geht einzig und allein um seine Existenz.

Zitat

Ich finde, Armbrüste kann man ruhig verbieten. Hab keine, brauch keine. So! 

Sehe ich auch so, natürlich als Bätschieffekt.

 

Verbieten sollte man bei Politikern, das sie länger als 2 Legislaturperioden im Amt bleiben dürfen. Das würde sich positiv auf rationale Entscheidungen dieser Kaste auswirken.

 

Bzw. sie könnten nicht so viel Schaden anrichten.

Edited by Valdez
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haben sich eigentlich mal die ganzen Sachbearbeiter zu Wort gemeldet? Die sind mit Sicherheit auch nicht begeistert über den bürokratischen Mehraufwand. Die könnten den Politikern ihre unglaublich dämliche Kalkulation an Zeit und Geld um die Ohren hauen. Denn der Verwaltungsaufwand wird den im Entwurf genannten deutlich übersteigen.

 

.....wenn die ganze Tauscherei dann erstmal losgeht

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb 444 marlin:

Hallo

Hat das noch keiner gelesen ?    Seite 137

 

Da steht unten mit " mit der Waffe "

 

Damit sind die "über 10 Jährigen" noch lange nicht raus.

 

Habe ich, und wenige andere, schon vor zig Monaten gesagt, was von vielen als Panikmache abgetan wurde.

Jetzt versucht man, 2-3 Wochen vor dem ultimativem Supergau, die Kohlen mit Bettel- und Du-Du-Du-Briefchen aus dem Feuer zu holen. Der Erfolg oder eher Nichterfolg ist absehbar.

  • Like 3
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb rwlturtle:

Kommt mal wieder runter, ich hoffe, hier wird keiner abgebügelt, wir müssen zusammen stehen.

 

Was ich mich als Sammler, Sposchü und Jäger aber frage, warum bekommen die Schützen sowas nicht auf die Reihe:

 

J%C3%A4gerdemo_Maerz.jpg

Weil der Sportschütze gelernt hat, sich in den letzten Jahren still und ruhig zu verhalten, eher anonym zu bleiben und auch sonst alles zu tun, damit sein Gesicht nicht mit dem Besitz von Waffen in Verbindung gebracht wird. Der deutsche Sportschütze ist eine aussterbende Gattung mit entsprechendem Verhalten. Wir sind seit Jahren Buhmänner und ertragen es, wenn man uns mit Mördern und Attentätern in einen Sack steckt. 
Zudem muss man damit rechnen, dass bei solchen Demonstrationen schnell mal dumme Parolen, Handzeichen oder Kleidungsstücke zu sehen sind, die die Protestler in Misskredit bringen sollen und von konträren Interessengruppen verursacht werden. Dass diese Geschehnisse dann den direkten Weg ins TV schaffen, ist dabei vorgeplant. Als Beispiel dient das Antifa-Video, welches alleine einen Verfassungsschutzpräsidenten gestürzt hat. 

Edited by Jay
  • Like 7
  • Important 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glaubt ihr wirklich, dass die jeweilige Waffenbehörde bei den Schießterminen anwesend ist und kontrolliert?

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb **Peter**:

Glaubt ihr wirklich, dass die jeweilige Waffenbehörde bei den Schießterminen anwesend ist und kontrolliert?emoji3.png

Glaubst du wirklich das man das Problem so lösen kann?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich nicht, aber was will man machen, wenn es wirklich so kommt. Werde am Montag mal den SB anrufen und fragen was er davon hält.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Argumentationshilfe:

 

Wie soll das überhaupt mit Trapflinten laufen? Hier sind wir automatisch bei 18 da die Stände nicht 12 Monate im Jahr auf sind eher bei 9.

Auch Waffen wie Einzelladerkurzwaffen oder Vorderladerrevolver werden doch in den meisen Fällen nicht ständig ausgepackt( nicht zuletzt wegen dem Putzaufwand). Helfen aber dem Sport in der Breite. Gerade gelb solte doch eine Erleichterung bringen. Bei total nicht deliktrelevanten Waffen.

- bei 20 Waffen( wer hat schon weniger?)

Sind wir bei 360 Terminen im Jahr. Da kann ja was nicht stimmen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb kulli:

Wie soll das überhaupt mit Trapflinten laufen?

Es soll ja nicht laufen, das ist die Idee dahinter. Anstatt Sportschießen zu verbieten und dann die Schützen eventuell entschädigen zu müssen, würgt man das ganze eben so ab. Schlau und fies.

Edited by Quwertzuiop
  • Like 8
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Stände werden weiter mit Auflagen beschnitten.

Da ist zunächst mal die bevorstehende Umsetzung des kompletten Bleiverbots.

Dann natürlich alle andeen Immisionnsschutzauflagen usw.

Ständesterben und überhöhte Aktivitätsforderung machen in diesem Gesetzesentwurf schnell einen Kahlschlag.

Ziel erreicht.
Und die anderen Europäer sprinten in der nächsten Runde dann wieder der "Harmonisierung" nach Deutschen Vollsprint hinterher.

Das hält das Rad schön am Laufen.

 

Es wird Zeit auch Harmonisierungen in die andere Richtung einzufordern.

Die EU muss auch für einen nutzbar sein.

  • Like 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Gunsmoke Joe:

Toller Vergleich! Da muß man erst mal drauf kommen..🙄 Aber so wie ich dich kenne, weißt du todsicher wirksamere Maßnahmen, als  sich bei der Gesetzgebung mit so demokratischem Kinderkram aufzuhalten.

Grüße auch an Olga (von der Wolga)

Besser geht ja immer. Ich würde auf die Briefe / Postkarten an eure Abgeordneten noch drauf schreiben, das ihr ganz betroffen von der geplanten Regelung seid. Das hilft bestimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Anna.Lena:

Besser geht ja immer. Ich würde auf die Briefe / Postkarten an eure Abgeordneten noch drauf schreiben, das ihr ganz betroffen von der geplanten Regelung seid. Das hilft bestimmt.

Ich schreibe 33 Jahre Sportschuetze, GdB, Mutter 92 und pflegebedürftig (Versorgung überwiegend durch mich)!!! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Anna.Lena:

Besser geht ja immer. Ich würde auf die Briefe / Postkarten an eure Abgeordneten noch drauf schreiben, das ihr ganz betroffen von der geplanten Regelung seid. Das hilft bestimmt.

Du hättest ja zur Abwechslung auch mal konkrete Vorschläge anstatt nebulöse Andeutungen machen können. Wer konstruktiv Kritik üben kann, sollte vielleicht auch eine Lösung kennen?  

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.10.2019 um 11:09 schrieb Sirrah73:

Übrigens: Für das Auto kriegst Du leider kaum mehr was, weil es 100tsden genauso geht wie Dir. Die Autos auf dem Markt nimmt keiner mehr)

Doch, doch doch. Die werden in Schiffen nach Afrika geschafft, wo sie lustig weiter gefahren werden (dürfen).

Ist aber kein Problem, weil die haben dort ja eh ihr eigenes Klima.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde interessieren was gefordert werden würde, wenn niemand mehr eine Waffe besitzen dürfte - und trotzdem mit ihnen Verbrechen verübt würden.

 

Reichlich naiv, diese "Waffenrechtsverschärfung".

 

Als potentieller Amokläufer wäre ich jetzt wirklich sehr beeindruckt und würde von meinem Vorhaben natürlich ablassen.

 

Tasha

Share this post


Link to post
Share on other sites

War heute Vormittag schießen und habe unseren 1 Vorsitzenden gefragt was er jetzt macht, er hat im Namen unseren Verein 100 Briefe an 100 Politiker

verschickt, er selber seine Frau und Sohn nochmal 160 Briefe und er will selber noch mal Briefe versenden die er dieses Wochenende selber zusammen

fassen wird und auch noch abschicken wird, einige Mitglieder von uns versenden auch noch diverse Briefe ich selber habe 6 Briefe abgeschickt.

Er erhofft sich dadurch das durch die vielen Briefe was die Politiker wohl doch bemerken werden uns Gehör verschafft bzw. wir uns es nicht gefallen lassen,

ich weis einige denken das wird vielleicht nichts bringen aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und hoffe das die Medien Wind davon bekommen

und auch angeschrieben werden. Wer jetzt nicht in die Socken kommt egal ob Jäger, Sammler, Sportschützen usw. der braucht sich später nicht wundern

das er fast alle Waffen oder sogar alles abgeben muss und kommt mir nicht mit dem Schwachsinn das Jäger ein Bonbon wie zb. Schalldämpfer usw.

hingelegt bekommt, alle sind betroffen oder werden später von einer neuen Regelung betroffen werden, alle !

  • Like 7

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Anna.Lena, Du kapierst es nicht!? Es ist völlig egal, was in den Briefen steht. Ihr könnt den Wetterbericht oder die letzte Wassestandsmeldund da rein packen. Keiner liest die Briefe. Es geht um die Masse. Wir müssen die Poststationen dieser Politclowns fluten! Irgendwan kriecht dann ein Azubi/Srafversetzter, was auch immer, zu seinen Fürsten und teilt ihm mit, das der Pöbel unzufrieden ist und mit Liebesentzug droht. Dann wachen vielleicht einige dieser Luschen auf.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich finde die Idee mit den Steinplatten statt eines Briefes viel origineller ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau. Dem Heißlufthorst muss man seine eigene Aussage "es habe sich kein Sportschütze beschwert" vor Augen führen.

An dieser Aussage sieht man aber auch ganz deutlich, was die Sportschützenverbände alles verschlafen haben.

Andere haben genau die gleiche Ausgangslage, aber seit der IWA mit ihren Mitgliedern aktiv gehandelt.

Wie man nachverfolgen kann, führte das zu  Bewegung in den Gesetzesentwürfen.

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verbände sind nutzlos. Die sehen nur Ihre Interessen, die blicken nicht über den Tellerrand ihrer kleinen Blase....

Edited by sniper-k98

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Waffen Tony:

Genau. Dem Heißlufthorst muss man seine eigene Aussage "es habe sich kein Sportschütze beschwert" vor Augen führen.

Du meinst seine LÜGE

vor 3 Minuten schrieb Waffen Tony:

An dieser Aussage sieht man aber auch ganz deutlich, was die Sportschützenverbände alles verschlafen haben.

Sie haben über ein Jahr Zeit gehabt........................nichts gemacht.

vor 3 Minuten schrieb Waffen Tony:

Andere haben genau die gleiche Ausgangslage, aber seit der IWA mit ihren Mitgliedern aktiv gehandelt.

Wer?

vor 3 Minuten schrieb Waffen Tony:

Wie man nachverfolgen kann, führte das zu  Bewegung in den Gesetzesentwürfen.

Was?

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.