Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
chapmen

Vor dem Gesetz sind alle gleich.....

Recommended Posts

 

"das Magazin der Waffe samt 34 Patronen" 

 

Eine Glock 17 mit einem 34 Schuss Magazin... Vlt wollte er in vorauseilendem Gehorsam einfach seine bald verbotene Waffe loswerden :s82:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zwei geile Kommentare aus dem link :

 

vor 39 Minuten
Hätte er seinen Arbeitgeber verloren, würde noch in vier Jahren, kein Hahn danach krähen!
 
 
Und :
 
 
VV
vor 2 Minuten
Das Magazin der Glock 17 hat wie der Name schon sagt 17 Schuss. Ein Magazin ist in der Waffe und eines als Reserve zum nachladen. Macht 34 Schuss!:D:rofl:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal das mangelnde Wissen der Journalisten und Kommentatoren aussen vor, das eigentlich interessante an diesem Vorfall ist das es keinerlei Konsequenzen für den "Verlierer" haben wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prüft halt der Dientsherr dienstrechtlich. Wenn er nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich zum Verlust beitrug, ist er dienstrechtlich nicht haftbar.

Ob er sich etwas strafrechtlich zu Schulden kommen ließ, lässt sich aus dem Artikel nicht ableiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus den Beispielen der Vergangenheit lässt sich unschwer erraten wie hart es ihn treffen wird....waffenrechtliche Zuverlässigkeit wird sicher weiter gegeben sein, soweit diese dienstlich überhaupt von Belang ist.

Ob dies beim privaten Waffenbesitzer auch so wäre.....?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer war den von euch alles dabei? Wist ihr wie die Waffe abhanden gekommen ist? Das hört sich für mich sehr nach einem Diebstahl an und nicht nach verloren. Wen der gute Mann keinen Fehler begangen hat, warum sollte man ihn dann bestrafen?  Ausderdem, kommt es den wirklich auf eine schwarz Waffe mehr oder weniger an? Wichtig ist doch nur das die gesetzestreuen (und ich meine genau die, die anderen sollen ja wirklich keine Waffen haben) Bürgen ihre legalen Waffen abgenommen bekommen, stellt euch mal vor einer begeht mit seinem Steinschlossgewehr einen Banküberfall.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb chapmen:

Aus den Beispielen der Vergangenheit lässt sich unschwer erraten wie hart es ihn treffen wird....waffenrechtliche Zuverlässigkeit wird sicher weiter gegeben sein, soweit diese dienstlich überhaupt von Belang ist.

Ob dies beim privaten Waffenbesitzer auch so wäre.....?

ICh kenne jetzt privat auch keine sonderlichen Probleme. Und da sind ja bekanntlich auch zahlreiche waffen abhanden gekommen.
Was soll man den nun vorwerfen?
Dienstlich brauchts keine waffenrechtliche Zuverlässigkeit. Ob ein Verstoß gegen irgendwas vorliegt, wissen wir nicht.
Sie scheint wohl gekalut worden zu sein. Kommt vor.
Ist auch auf der Jagd und Ständen und Reisen schon vorgekommen.

Die Welt geht davon auch nicht unter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kann sicherlich viele gute Gründe für eine Zwei-Klassengesellschaft in diesem Thema vorbringen. Das hier gehört mMn nicht dazu.

 

Ich frage mich eher, warum der jetzt erst mal freigestellt wurde. Als ob der deswegen nun ein schlechterer Personenschützer wäre. In amerikanischen Filmen käme jetzt ein noch nie vorher aufgetauchter Schauspieler vorbei, würde ihm seine Glock geben und dann ginge es weiter. (In manchen Filmen wird allerdings auf eine Quittung bestanden...). Warum auch nicht?

 

Insofern finde ich, dass hier noch zu viel Zirkus betrieben wird - jedenfalls auf der Basis der wenigen vorliegenden Informationen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb knight:

Ich frage mich eher, warum der jetzt erst mal freigestellt wurde.

Je nachdem, bei was für einer Art von Beschäftigung er seiner Glock verlustig ging ist er halt eventuell kompromittiert... Und damit ggf. erpressbar. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.5.2019 um 10:29 schrieb knight:

In amerikanischen Filmen käme jetzt ein noch nie vorher aufgetauchter Schauspieler vorbei, würde ihm seine Glock geben und dann ginge es weiter.

DAS erinnert mich eher an eine andere Geschichte: Ein Freund von mir , Gott hab ihn selig, wurde in Thailand bei einschlägiger Verrichtung um seine fette Goldkette erleichtert. Jetzt war der halt zufälligerweise bei den Mützen in ganz anständiger Verwendung. Du darfst 3x raten!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.5.2019 um 16:42 schrieb schall+rauch:

...dann möchte ich ne Remington 700 mit vollem Magazin nicht schleppen wollen.

Penuts in Relation zu einer Voere 2185 oder einem Sauer SSG 3000. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Wer war den von euch alles dabei? Wist ihr wie die Waffe abhanden gekommen ist? Das hört sich für mich sehr nach einem Diebstahl an und nicht nach verloren. 

Wie auch immer was wo passiert ist, als Berufswaffenträger gilt die Grundsatzregel „wo meine eine Kanone nicht mitdarf - verrichtet meine andere Kanone keinen Dienst“ Punkt. Also die Unterstellung das seine Glock 34 geklaut wurde ist schon ein Indiz dafür das er sie abgelegt und keine unmittelbare Gewalt darüber hat ausüben können. Dieses in einem Feindlichen Umfeld und in Dienstausübung ist ein NOGO - egal wie er dieses schönreden will. Da müsste man doch erst einmal wissen hatte dieser Beamte einen Imigrationshintergrund? Wie lange war er schon bei dem Verein? Wie alt war er? War er verheiratet? Kinder? Hatte er eine zweite Frau? Wenn er die Waffe mit dem Ersatzmagazin abgelegt hat, und es sich dann gemütlich gemacht hat, hatte der Ablegeort mindestens die Sicherheitsstufe 0 oder 1? War gewährleistet das Dritte keinen zugriff darauf hatten? Wo ist sein Holster und wo sind die Handschellen? Sein Dienstausweis? Warum sind die nicht geklaut worden? 

 

Aber wichtig ist:

 

Aufgrund irgendeines Deutsche Bundesbürger Benachteiligungsgesetz wird der ganzen Sache nicht nachgegangen, man sitzt ja subjektiv gefühlt direkt an der Quelle und ist vor allem dem Deutschen Bundesbürger keinerlei Rechenschaft schuldig! Vielleicht war er mit seiner Glock unzufrieden und möchte lieber eine WALTHER oder SIG SAUER? Es gibt bestimmt viele Gründe das ganze still und heimlich auszusitzen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Slotsipxes:

... wo sind die Handschellen? ...Warum sind die nicht geklaut worden? 

...

Die hängen noch am Bettpfosten....vielleicht hing er am anderen Ende. :rotfl2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.