Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
chapmen

Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

Recommended Posts

vor 2 Minuten schrieb Hunter375:

Bei den Amis evtl. aber selbst dort ändern sich die Zeiten in eine andere Richtung.

Weil sich auch bei denen bloß ein paar Prozent der Waffenbesitzer engagieren. Sag ich doch. Insgesamt gehen die Dinge in den letzten Jahrzehnten aber eher in die richtige Richtung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe ja nur, dass nicht zu viele Ehrenamtler die Zeit, die sie bisher für andere hatten, nun in den Erhalt ihres Waffenbestandes stecken werden. Das könnte Problem in vielen Bereichen geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 hours ago, Schwarzwälder said:

Wir sollten um eine Besteuerung unserer Waffen betteln!!!

Das ist eine ganz schlechte Idee.

Sowas machen die Greta-Jünger auch.

Ein Schutzgeld (Steuer) anzubieten wird deren Ziele nicht verändern. Es wird dadurch nur noch teurer.

Ich sage nur Autobahnmaut wird es nicht geben. Und nun gibt es die Maut sogar auf Bundestraßen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Schwarzwälder:

Wir sollten um eine Besteuerung unserer Waffen betteln!!!

"So wenig Waffen wie möglich ins Volk."

 

Wenn unsere Volksvertreter mehr Geld brauchen, werden sie sich schon was einfallen lassen. Da brauchen Sie keine Waffen für. Siehe CO2-Steuer.

Und ich werde um gar nichts betteln!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.10.2019 um 23:24 schrieb Schwarzwälder:

....

Wir sollten um eine Besteuerung unserer Waffen betteln!!!

 

Was du immer an schrägen Ideen hast.

Ich erinnere mich noch an den schweren Kampf zum Thema ca. 2010. Zum Glück konnte dieser Irrwitz damals abgewendet werden.

  • Like 1
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.10.2019 um 10:16 schrieb Floppyk:

Sollten die Regeln zum Bedürfniserhalt in der angekündigten Weise stark verschärft werden, sollte jemand die Möglichkeit einer Verfassungsklage überprüfen.

Die neuen Regeln haben klar erdrosselnde Wirkung auf bestehende Besitzstände. Im Steuerrecht ist das m.W. klar unzulässig. Und überhaupt darf das nicht rückwirkend wirken.

 

 

Das ist durchaus ein Punkt, ja.

 

Die erteilten waffenrechtlichen Erlaubnisse beruhen auf ganz anderen Bedürfnis- und somit Erlaubnisvoraussetzungen, bzw. wurden unter solchen erteilt, als das, was nun im Nachhinein (mit "abwürgender" Intention) ins Spiel gebracht wird. Damit konnte und musste keiner, der nach erteilter Erlaubnis auf der Grundlage Waffen erwarb, rechnen.  

 

Das ist rechtlich (wenn ohne jeglichen Bestandsschutz erfolgend) vornehm ausgedrückt... grenzwertig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach dem sich viele direkt auf der CSU Webseite über das Verhalten der Partei in Sachen Umsetzung geäußert haben, wird deren Seite nun von Kommentaren bereinigt.

 

csu.PNG

Share this post


Link to post
Share on other sites

In dem Fall kann die CSU nichts dafür, das ist der Facebook Shitstorm Filter. Aber so erzeugen wir LWB`s wenigstens Aufmerksamkeit.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb karlyman:

 

Das ist durchaus ein Punkt, ja.

 

Die erteilten waffenrechtlichen Erlaubnisse beruhen auf ganz anderen Bedürfnis- und somit Erlaubnisvoraussetzungen, bzw. wurden unter solchen erteilt, als das, was nun im Nachhinein (mit "abwürgender" Intention) ins Spiel gebracht wird. Damit konnte und musste keiner, der nach erteilter Erlaubnis auf der Grundlage Waffen erwarb, rechnen.  

 

Das ist rechtlich (wenn ohne jeglichen Bestandsschutz erfolgend) vornehm ausgedrückt... grenzwertig.

Hoffentlich kommt eine Sammlung mit dem Ziel einer Verfassungsklage zu Stande, so wie es der GRA in Sachen Magazinbegrenzung Jäger schon einmal machte. Ich wäre dabei, sollten die Bedürfnisanforderungen tatsächlich so Gesetz werden.

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf jeden Fall werden die "neuen Bedürfnisanforderungen", wenn sie so kommen, eine erheblich größere Auswirkung auf den legalen Waffenerwerb und -besitz haben, als das meiste andere aus vielen Jahren.

 

Somit auch mit erheblich mehr Betroffenen.

 

 

Edited by karlyman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wird es doch Zeit für ein neues Hobby? Ein fetter SUV mit großem Diesel könnte mir noch gefallen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

gääähhhhhhhn ....

 

Hysterie, juhu. Und Hilflosigkeit und Ahnungslosigkeit.... Erbsenpistole oder Softairspielzeuge sehen dann halt aus wie Massenvernichtungswaffen.

Wenn ich mich unwohl fühlen würde, dann würde ich die Herren interessiert und freundlich fragen was sie da schönes haben.... Gespräch, statt Fützchen inna Hose und die Polente wuschig machen....

Im Gespräch würde ich wahrscheinlich erfahren, dass der Neffe sich von seinen Onkel ein paar echt aussehende Plastik Pistölchen gewünscht hat um auf seinem Geburtstag mit seinen Freunden zu spielen... Und die waren Einkaufen. Eine mögliche Variante.

Denn so blöd mit was Echtem in aller Öffentlichkeit nach dem "Einkauf" rumzuspielen ist höchstens ein DEUTSCHER wie der Dummsack von Halle und kein noemal unterdurschnittlich intelligenter Terrorist.

 

Ach, dieses Land ist so fern ab jeder Realität... Angst frisst Hirn und SELBSTÄNDIGKEIT - bitte noch mehr Staat !!!

Mittlerweile ist es echt zum Kotzen.

 

Edited by Kanne81
  • Like 2
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.10.2019 um 19:18 schrieb Marder:

Nur wer hat das bis jetzt dokumentiert?

Ich nehme auch oft 3-4 Waffen mit, dokumentiere aber nur eine weil das Schießbuch das so vorsieht und weil es bis jetzt auch gereicht hat.

Ich dokumentiere bisher nur den Termin, da ich immer nur mit erlaubnispflichtigen Waffen trainiere, und mehr ist bisher weder gefordert noch geboten.

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach drei Jahren Erstaustellung WBK ist gar keine Dokumentation mehr gefordert.
Man macht das nur für sich und seinen Nachweis.

vor 30 Minuten schrieb Fyodor:

mehr ist bisher weder gefordert

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Neuerwerben über Grundkontingent muß man auch aktive schießsportliche Tätigkeit nachweisen. Ein Schießbuch macht das am einfachsten. Und bisher mußten wir als Sportschützen ja zwei Waffen pro Halbjahr erwerben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für alle die noch Lust haben, nochmal nachlegen möchten...

 

Das Wahlergebnis in Thüringen, mit den daraus entstehenden Konflikten in der CDU/CSU sind eine Steilvorlage für uns.

 

Schreibt die kritischen Stimmen innerhalb der Union an - Merz, Linnemann, Kuban.... erklärt Ihnen vor dem Hintergrund

der Thüringen Wahl, dass die CDU/CSU gerade eben dabei ist, aufgrund des WaffG und Herrn Seehofer, nachhaltig weitere 

Stimmen ihrer Stammwählerschaft zu verlieren. 

 

Die nächste Bundestagswahl ist näher als viele glauben... momentan fallen unsere Briefe auf fruchtbaren Boden, 

das sollte man nicht ungenutzt lassen.

 

 

  • Like 4
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Glockeroo:

as Wahlergebnis in Thüringen, mit den daraus entstehenden Konflikten in der CDU/CSU sind eine Steilvorlage für uns.

Warum soll das in unserem Sinne nützlich sein? Eher das Gegenteil wird nun eintreten. Da offenbar die politisch rechte Seite immer mehr an Bedeutung gewinnt, fürchtet man auch eher Einfluss der rechtsradikalen Szene. Damit wird man eher weitere Verschärfungen im Waffenrecht begründen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Floppyk:

Hoffentlich kommt eine Sammlung mit dem Ziel einer Verfassungsklage zu Stande, so wie es der GRA in Sachen Magazinbegrenzung Jäger schon einmal machte.

Hast du einen link zu der entspr. Verfassungsklage und deren Ergebniss?

 

Edited by chapmen
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Floppyk:

Warum soll das in unserem Sinne nützlich sein? Eher das Gegenteil wird nun eintreten. Da offenbar die politisch rechte Seite immer mehr an Bedeutung gewinnt, fürchtet man auch eher Einfluss der rechtsradikalen Szene. Damit wird man eher weitere Verschärfungen im Waffenrecht begründen.

Weil sich Die Zeit der Kanzlerin, vom Horst und AKK dem Ende zu neigt.

Weil es noch genügend Leute innerhalb der CDU/CSU gibt, die an einer Entwicklung a la`SPD kein Interesse haben,

aber vor allem weil der Laden jetzt durch die Wahl aufgescheucht ist und man die kurze Spanne der Aufmerksamkeit nutzen sollte.

 

Nicht alle Abgeordneten verorten LWB automatisch in der rechten Szene, aber es kommt natürlich auch immer darauf an wie

man sich äußert.. wüste Beschimpfungen, Beleidigungen und Drohungen erzielen sicherlich nicht, dass das Anliegen und die

Person die selbiges vorträgt, ernst genommen werden.

 

Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er etwas unternimmt oder nicht, natürlich kann man auch einfach NICHTS machen.

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Floppyk:

Warum soll das in unserem Sinne nützlich sein? Eher das Gegenteil wird nun eintreten. Da offenbar die politisch rechte Seite immer mehr an Bedeutung gewinnt, fürchtet man auch eher Einfluss der rechtsradikalen Szene. Damit wird man eher weitere Verschärfungen im Waffenrecht begründen.

 

Komisch. Bei der hier angesprochenen thüringischen LT-Wahl hat doch die LINKE auch ordentliche Zugwinne verzeichnet.

Welcher Schluss wird daraus dann gezogen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
19 minutes ago, karlyman said:

 

Komisch. Bei der hier angesprochenen thüringischen LT-Wahl hat doch die LINKE auch ordentliche Zugwinne verzeichnet.

Welcher Schluss wird daraus dann gezogen?

Das ist ein deutliches Zeichen einer weiteren Spaltung der Gesellschaft, insbesondere der Radikalisierung der Lager.

Ich habe vor ca. 5 Jahren die Einschätzung eines amerikanischen ThinkTanks (Stratfor) gelesen, dass Deutschland im Jahr 2023 nicht mehr Regierbar ist und Bürgerkrieg herrschen soll. Wenn das so weitergeht, werden wir das wohl erleben (müssen).

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Floppyk:

Warum soll das in unserem Sinne nützlich sein? Eher das Gegenteil wird nun eintreten. Da offenbar die politisch rechte Seite immer mehr an Bedeutung gewinnt, fürchtet man auch eher Einfluss der rechtsradikalen Szene. Damit wird man eher weitere Verschärfungen im Waffenrecht begründen.

Hier ist das abdriften der Mitte zu sehen und die Volksparteien haben versagt. Sie  hat mal betont sie stehe hinter den Schützen und Jägern und setz genau das Gegenteil der Worte um. So verlieren die noch mehr an Stimmen. Das kann man den Kollegen ruhig mal vor die Nase halten. Und die Wahl in Thüringen schmerzt. Das waren mal über 50%. Also den Finger in die Wunde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.