Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
DirtyD

Production Optics vs Production Optics Light

Recommended Posts

Irgendwie interessant zu sehen wie sich das entwickelt. Wurde Modified nicht 2012 wegen der hohen Anzahl Divisions getötet? Jetzt wird Production gesplittet (oder zumindest drüber geredet)?

 

Bin nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Oder doch, ja doch ich weiß was ich davon halte. ?

 

Entschuldigt bitte aber ich trauere immer noch der MD hinterher, die Stand für mich für Highlights in Technik (Waffentechnik wie auch Wiederladen) und Beherrschung. Da musste alle passen.

 

Egal, ich heul leise weiter.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Benjamin,

 

bin ganz deiner Meinung. Seit es der IPSC nur noch ums Geld geht, ist es mit dem Spaß manchmal......mühsam (und dass die Großkopferten damals MD gekillt haben, werde ich denen nie verzeihen.....zumal, wenn man den ganzen heutigen Quatsch so sieht).

 

Gruß & DVC

 

Hajo

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb HAJO:

Hi Benjamin,

 

bin ganz deiner Meinung. Seit es der IPSC nur noch ums Geld geht, ist es mit dem Spaß manchmal......mühsam (und dass die Großkopferten damals MD gekillt haben, werde ich denen nie verzeihen.....zumal, wenn man den ganzen heutigen Quatsch so sieht).

 

Gruß & DVC

 

Hajo

 

Ist doch einfach, alle melden sich nur noch mit ihrem alten 1911er in Classic an, dann sterben die ganzen modernen Division, dann sind wir wieder bei 1989, mal sehen, wie es sich dann entwickelt. Oder jeder startet in der kleinsten Division, dann können auch Mittelklasse-Schützen aufs Treppchen. Wie man es macht, wird es verkehrt sein.

 

DVC  Werner

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Werner,

 

das wäre was (hab ja meine 45er aus den Anfängen immer noch ;) )......aber würde trotzdem nicht funktionieren.

 

Wobei....ich liebe meine Modified immer noch.

 

Gruß & DVC

 

Hajo

Edited by HAJO
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Tja, der Einsatz meiner 1911er beschränkte sich auf den SuRT. Denn mit 6" Schlitten müsste ich in der Open starten. Bei 8 gegen 20 Schuss Magazinkapazität steht dann von vorne herein den letzten Platz fest. Oder man schießt nur zur Vertiefung des SuRT mit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sieht es hier eigtl. mit getrennten Bedürfnissen bzgl. Production Optics und Production Optics light aus ? Im Gegensatz zum internationalen Rule Book findet sich im Deutschen SHB ja nur Production Optics allgemein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zurzeit gibt es wohl leider auch keine getrennten Bedürfnisse 

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fleddere hier mal, da ich nichts sinnvolles finden kann was den Unterschied zwischen P. Optic und P. Optic Light erklärt.

Sagt mir bitte ob ich das richtig zusammenreime
P. Optics alle Waffen mit serienmäßiger Möglichkeit ein Reddot zu montieren die über 1kg wiegen ohne Magazin (Vollstahlwaffe wie eine CZ oder X-Five)
P. Optics light alle Waffen mit serienmäßiger Möglichkeit ein Reddot zu montieren die unter 1kg wiegen ohne Magazin (Schießtupper wie eine Glock oder H&K SFP9OR)
Ist das so richtig? Das aktuelle Regelwerk spricht nicht von light...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21.12.2018 um 09:36 schrieb Mateusz:

Quasi kleine, leichte Waffen mit ner Optik drauf?

Das hieß doch Modified?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb schattenspeer:


P. Optics light alle Waffen mit serienmäßiger Möglichkeit ein Reddot zu montieren die unter 1kg wiegen ohne Magazin (Schießtupper wie eine Glock oder H&K SFP9OR)

Es geht tatsächlich darum, dass das Gewicht der Waffe darüber entscheidet, ob eine Kanone PO oder POL ist. Eine Waffe mit Alu-Griffstück kann aber genauso in POL starten, wenn das Gewichts-Limit eingehalten wird. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal abgesehen von dem Bashing bzgl. zu vieler Disziplinen, irgendwem einen Gefallen tun etc., welchen Vorteil hat die PO Light Variante? Oder andersherum gefragt - wenn ich eine Polymerwaffe benutze, die 900g wiegt, bin ich dann gegenüber einem Schützen mit einer Vollstahlwaffe (bei gleicher Optik) im Nachteil? Denn die PO Light Disziplin ergibt doch nur Sinn, wenn man die Chancengleichheit erhöhen möchte ...

 

Ich frage, weil ich beides probiert habe - die P226 LDC II und die P320 X-Five, jeweils mit Red Dot. Die P226 mag marginal ruhiger in der Hand liegen, das ist aber aus meiner Sicht kaum entscheidend - viel wichtiger ist, dass ich mit der leichteren P320 viel schnellere Transitions hinbekomme. Und die Ergebnislisten vermitteln zumindest den Eindruck, dass die PO Light höhere Punktzahlen bringt. Was ist also der Zweck? Wäre es dann nicht sogar sinnvoller, mit der Light Waffe in der regulären PO zu starten (m.W. erlaubt)?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb erstezw:

Das hieß doch Modified?

Nein..

 

Zwar habe ich modified nur ganz am Rande mitbekommen, aber das warwn hochgezüchtete open Waffen in   ?.40sw? 

 

Klein Und laut.

 

Production Optics hat da mal gar nichts mit zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Mateusz:

Klein Und laut.

 

Production Optics hat da mal gar nichts mit zu tun.

Ja, da haste völlig Recht. Bei Modified konntest du ja machen was du wolltest, musste am Ende nur in die Kiste passen. Daraus resultierten einige tolle Entwicklungen und Lösungen. Meine zB hatte den Komp in den Schlitten eingepasst, daher konnte da ein volles 5" Griffstück zum Einsatz kommen. Das hat sich in guter Handhabung ausgezahlt.

Durch ne sehr stramme Ladung (hab auf Funktion, nicht Faktor geladen) hat meine Waffe im Schuss extrem wenig bis gar keinen Hochschlag gehabt. Aber grade nach hinten hat sie getreten.. nicht zu wenig. 165grs ARES Geschosse, beschleunigt auf kurz vor Lichtgeschwindigkeit.. 🙂 🙂

 

Absolut nichts mit PO/POL zu tun.

Bild33.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Sgt.Tackleberry:

Welchen Vorteil hat die PO Light Variante?

(...)

Ich frage, weil ich beides probiert habe - die P226 LDC II und die P320 X-Five, jeweils mit Red Dot. Die P226 mag marginal ruhiger in der Hand liegen, das ist aber aus meiner Sicht kaum entscheidend - viel wichtiger ist, dass ich mit der leichteren P320 viel schnellere Transitions hinbekomme.

 

POL bietet aktuellen Dienstwaffen eine Platform, während sich sich bei PO weiterhin alles tummelt, was es warum auch immer irgendwann auf die Production List geschafft hat.

Und als Nebeneffekt senkt POL gerade für Anfänger / Jüngere die Einstiegshürde indem die Grundwaffe unter der "magischen 1000 €-Marke" bleibt. So sehe ich es zumindest bei uns im Verein, wo manch einer der jüngeren Schützen kein fettes Budget hat.

 

Ich habe mit der DM mein erstes Match mit PO Light hinter mir, hatte immer nur Ganzstahlwaffen, und für mich als Nicht-Topschützen ist die Kontrolle der Waffe im Schuß schon eine Herausforderung, an der ich arbeiten muß.

Wenn ich als RO mitlaufe, sehe ich aber, daß das Thema der möglicherweise besseren Splitzeiten durch die leichtere Waffe für 99% aller Schützen nur theoretischer Natur ist. Wenn sie im Match keine Mikes schießen würden, die No Shoots in Ruhe liessen, mehr A als D lochen und die Positionen optimal anlaufen würden, würde es sie etliche Plätze nach vorne katapultieren. Das ist genau das, was erstmal das vordere Drittel ausmacht, bevor es ans Feintuning mit Splitzeiten geht.

 

Für mich spiegeln die vorderen Bereiche der Ergebnislisten vor allem dann auch wieder, wer von den Topschützen sich gerade für welche Disziplin entschieden hat, um gegen wen anzutreten oder eben nicht. Da ist auch viel Strategie und Taktik dahinter. Marijan habe ich beispielsweise auch Steel schießen sehen, und er ist einfach höllisch schnell und trifft dabei, egal was er in der Hand hat. Er hätte meines Erachtens keinen Nachteil durch eine Ganzstahlwaffe.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb weyland:

oder eben nicht

👍

 

- - - - - - - -

 

 

War damals nicht eine Carry Optics angedacht? So was a la leicht, Optik drauf, volles Magazin?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Mateusz:

War damals nicht eine Carry Optics angedacht? So was a la leicht, Optik drauf, volles Magazin?

USPSA Carry Optics braucht nicht so leicht zu sein - 1672 Gramm mit Optik und Magazin. Das Magazin darf inzwischen voll sein nachdem anfänglich eine Begrenzung auf die zehn Schuss, die auch Production in USPSA hat, vorhanden war, aber allgemein als nervend empfunden wurde. Die Magazine dürfen 141.25 mm lang sein. Einen wirklich eindeutigen Vorteil durch besonders schwere Waffen gibt es eher nicht, jedenfalls wenn man nicht eh schon im oberen Segment ist, wo man eh eine spezialisierte Waffe für eine Disziplin hat. Eine P320 in der beschwerten Variante, eine Walther Steel Frame, oder eine CZ ist keine doofe Idee, aber wenn es nichts wird, dann liegt das nicht daran, dass man eine Glock hat.

Edited by Proud NRA Member
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.