Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Anna.Lena

Zielballistik - Abpraller an Knochen

Recommended Posts

In der Produktbeschreibung einer Mannscheibe lese ich folgendes:

 

"Bei der Trefferfläche für den Kopf wurde bewusst die Stirn ausgespart, da die Knochenstruktur in diesem Bereich des Schädels derart hart ist, das es hier selbst mit Langwaffenmunition immer wieder zu Geschossabprallern kommt."

 

Quelle: https://www.vikingtactics.de/VTAC-Produkte/VTAC-Mannscheibe/VTAC-DSTT.html

 

Was haltet ihr davon? Ich kann mir das nur für sehr flache Aufprallwinkel vorstellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Stirn ist aus anatomischen Gründen ein suboptimales Ziel. Der Werbetext ist trotzdem Müll. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Anna.Lena:

 

 Ich kann mir das nur für sehr flache Aufprallwinkel vorstellen.

Die Winkel müssen nicht unbedingt sehr flach sein, allerdings hängt das von diversen Faktoren ab, die nicht alle beeinflussbar sind.

 

Statitisch gesehen ist ein größerer Teil der Auftreffwinkel in einer dreidimensionalen Welt und in einer dynamischen Situation zumindest nicht nahe den 0 Grad.

 

Und nein, der Kopf ist tatsächlich aus diversen Gründen nicht unbedingt immer die beste alternative Trefferzone.

Und die Stirn erst recht nicht.

Edited by German

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb German:

Die Winkel müssen nicht unbedingt sehr flach sein, allerdings hängt das von diversen Faktoren ab, die nicht alle beeinflussbar sind.

 

Statitisch gesehen ist ein größerer Teil der Auftreffwinkel in einer dreidimensionalen Welt und in einer dynamischen Situation zumindest nicht nahe den 0 Grad.

 

Und nein, der Kopf ist tatsächlich aus diversen Gründen nicht unbedingt immer die beste alternative Trefferzone.

Und die Stirn erst recht nicht.

Und die suchen sich dann aus, ob am Nasenbein oder Becken. Das alles in einer dynamischen Situation ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob dabei vielleicht auch das Kaliber, die Energie, etc auch eine Rolle spielen?

 

Ob die Murmel abprallt oder nicht, sagt dir gleich das Licht...

 

Um Extreme gegenüber zu stellen:

Eine 4mm M20 Kugel könnte locker auch bei einem frontalen Treffer abprallen. 

Eine .50BMG könnte auch bei flachem Winkel sehr "eingängig" sein.

 

Nur mal so...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb German:

 

 

Und nein, der Kopf ist tatsächlich aus diversen Gründen nicht unbedingt immer die beste alternative Trefferzone.

 

 

Hast du ne Ahnung.

Bei Red Dead Redemption II gibt es dafür die meisten Punkte.

Und bei steigender Schussdistanz noch mehr.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die Pappscheiben auf die ich als Sportschütze schieße sind bezüglich Treffersitz sehr tolerant. Egal wo ich treffe ist hinterher ein Loch drin.... 

  • Like 6

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ist natürlich, wie viele verschiedene Auftreffwinkel du schon versucht hast...

Mal von Bahn 1 rüber auf die Scheibe auf Bahn 10 geschossen?

Nein?

vielleicht prallen die da ja schon ab?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Mittelalter:

Mal von Bahn 1 rüber auf die Scheibe auf Bahn 10 geschossen?

Nein?

vielleicht prallen die da ja schon ab?

Pah.... Fast alle Winkel bei Schnellfeuer auf der flüchtenden Scheibe schon gehabt.... Immer ein Loch... Mal länger mal kürzer... 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mein Schädel ist aus guter deutscher Eiche geschnitzt, da kann es schon mal zu Abprallern kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Anna.Lena:

Was haltet ihr davon? Ich kann mir das nur für sehr flache Aufprallwinkel vorstellen.

Der Schädel ist in erster Näherung rund. Da einen optimalen 90-Grad-Auftreffwinkel hinzubekommen ist schwierig. Außerdem ändert sich der Winkel durch die Gewebeschichten über dem Knochen ein bisschen.

 

Und Knochen ist hart. Ich habe schon das Geschoss einer 9,3x62 aus dem Schulterblatt einer Sau gepult. Ausschuss? Nope, natürlich nicht. Und die Pillen haben >4000J E0 ...

Edited by Ch. aus S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Anna.Lena:

Eine grobe Sau hat aber mehr Schwarte und vor allem den Schild.

Genau, die gute deutsche Panzersau.

Wer mal nach Sizilien kommt sollte sich unbedingt die Mosaiken in der Villa Romana antun. Da sieht man es eindeutig. Große Raubkatzen, sogar Nashörner lassen sich locker mit 2 Mann dirigieren. Nur die deutsche Panzersau muß geschnürt und gefesselt werden.

http://www.visitsicily.info/villa-romana-del-casale/

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 14 Stunden schrieb chapmen:

Eine wunderschöne Diskussion für alle Freunde der "LWB".

 Seh ich auch so. Was teilweise hier im Forum ÖFFENTLICH abgelassen wird, versetzt mich immer wieder aufs Neue in Erstaunen. Und da wundert sich dann noch so mancher über Gesetzesverschärfungen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 16 Minuten schrieb Corin:

 

 Seh ich auch so. Was teilweise hier im Forum ÖFFENTLICH abgelassen wird, versetzt mich immer wieder aufs Neue in Erstaunen. Und da wundert sich dann noch so mancher über Gesetzesverschärfungen...

So wichtig ist das Forum auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.11.2018 um 02:39 schrieb Anna.Lena:

Was haltet ihr davon? Ich kann mir das nur für sehr flache Aufprallwinkel vorstellen.

Die Trefferzonen--geometrisch abstrahiert bei USPSA oder IDPA, etwas bildlicher bei den B21 und dergleichen--werden wohl schon auf praktische Erfahrungen zurückgehen. Andererseits wird man im Ernstfall wohl kaum eine anatomische Genauigkeit erreichen, so daß die auf dem Ziel aufgedruckten Organe wohl nicht wirklich hilfreich sind. Es hat ja auch einen Grund, warum bei den USPSA und IDPA Scheiben die Zielzonen für den Schützen nicht sichtbar sind (weil nur eingekerbt, nicht gedruckt). Garantien der Wirkung--jedenfalls der sofortigen--gibt es bei Kurzwaffen eh nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich rechne auch fest mit der nächsten Waffenrechtsverschärfung wegen meiner Frage. Völlig zu recht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.