Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
WOF

DWJ Inhaltsverzeichnis

Recommended Posts

Ja, aber nur neuere Ausgaben.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das DWJ habe ich schon lange abbestellt. Wenn ich Mercedes-Testberichte lesen will kaufe ich andere Zeitschriften.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb bigtao-7:

Es gibt das DWJ Digital Abonnement.

Einzelhefte sind auch digital verfügbar

Wie schon geschrieben wurde: Nur (halbwegs) aktuelle Ausgaben.

Wie weiter oben von mir geschrieben gibt's die Computerzeitschrift c't auf BluRay - 1983 bis 2019 für 99,- €.

Angefangen hat das mal mit einer "Jahres-CD" für Abonnenten.

 

Die Auflage bei Computer-, Auto-, ...-Zeitschriften ist natürlich eine ganz andere, andererseits ...

Die Zeitschriften werden ohnehin digital produziert, ist ja nicht so, dass man das alles erst noch einscannen müsste (außer ganz alte Jahrgänge) und womöglich noch "zu Fuß".

 

Irgendwer hier in Forum schrieb auch mal, dass er das tatsächlich macht - also die gekauften Zeitschriften einscannen, damit er nicht so viel Platz braucht.

Das wären dann eben nur "dumme Bitmaps", die man nicht nach Text durchsuchen kann - zumindest nicht ohne weitere (auch z.T. automatisierte) Berarbeitung.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Fyodor:

Wenn ich Mercedes-Testberichte lesen will kaufe ich andere Zeitschriften.

Das war auch einer meiner Beweggründe.

"Gepanzerte" Limousinen - OK! Aber Testberichte von "Allerwelts-Autos" (auch, wenn sie Allradantrieb haben)???

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb TriPlex:

Irgendwer hier in Forum schrieb auch mal, dass er das tatsächlich macht - also die gekauften Zeitschriften einscannen, damit er nicht so viel Platz braucht.

Das wären dann eben nur "dumme Bitmaps", die man nicht nach Text durchsuchen kann - zumindest nicht ohne weitere (auch z.T. automatisierte) Berarbeitung.

Ich hatte vor einiger Zeit mal danach gefragt wie andere hier ihre Literatur verwalten. Dort kam das Thema scannen auf. Allerdings per Dokumentenscanner und OCR. Das gibt es heute alles als unsichtbares Overlay über den Bild, so dass es aussieht wie das Original, aber trotzdem durchsuchbar ist.

 

Leider sind entsprechende Scanner extrem teuer, wenn sie nicht extrem langsam sein sollen. Und den Scan-Service an Unis oder anderen Bibliotheken zu nutzen ist auch weder so einfach noch so günstig wie gedacht.

 

Ja, ich hätte auch gerne meine gesamte Literatur (Zeitschriften und Bücher) digital. Praktikabel ist es für mich leider nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.3.2021 um 14:39 schrieb Fyodor:

...

Ja, ich hätte auch gerne meine gesamte Literatur (Zeitschriften und Bücher) digital. Praktikabel ist es für mich leider nicht.

 

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, die Literatur real zu erwerben. Diese Möglichkeit habe ich in den zurückliegenden 50 Jahren genutzt - außerdem noch die deutschsprachige Zeitschriftenliteratur über Handfeuerwaffen der zurückliegenden 250 Jahre.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist auch mein aktueller Weg. Ich will ja auch keine "Raubkopien" der Bücher und Zeitschriften, sondern hätte gerne zusätzlich zu den Originalen mich eine durchsuchbare, digitale Version. Ich wohne in einer 3-Zimmer-Dachgeschosswohnung mit 4 Schrägen und zwei Kindern. Zugänglicher Platz ist Mangelware, und meine Bücher haben nicht die höchste Priorität. Es wäre sehr hilfreich alles am PC suchen und querlesen zu können, und nur bei Bedarf das Original heraus zu kramen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb Wolfgang Seel:

 

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, die Literatur real zu erwerben. Diese Möglichkeit habe ich in den zurückliegenden 50 Jahren genutzt - außerdem noch die deutschsprachige Zeitschriftenliteratur über Handfeuerwaffen der zurückliegenden 250 Jahre.

Ich habe alle Ausgaben. Trotzdem ist es schon recht aufwendig

wenn man man wirklich etwas recherchieren will. Elektronisch

wäre das wesentlich einfacher.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hilft nicht viel, derjenige darf die Scans ja nicht weitergeben.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 16.3.2021 um 14:39 schrieb Fyodor:

Leider sind entsprechende Scanner extrem teuer, wenn sie nicht extrem langsam sein sollen.

Auf Ebay verkauft einer Kodak SCANMATE i1120 für ca. 90 EUR. Gebrauchte natürlich. 

 

Ich hab mir einen geleistet, der ist jetzt nicht 100% perfekt, kann kein automatisches Duplex und das Installieren hat mich zwei Anläufe gebraucht. Aber der ist sauschnell und zuverlässig. Ich habe jetzt alle alten Papierkontoauszüge als durchsuchbare Dateien. 

 

PS: taugt für deine Zwecke nicht - braucht Einzelblätter...  

Edited by erstezw
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 17.3.2021 um 18:49 schrieb Wolfgang Seel:

Diese Möglichkeit habe ich in den zurückliegenden 50 Jahren genutzt - außerdem noch die deutschsprachige Zeitschriftenliteratur über Handfeuerwaffen der zurückliegenden 250 Jahre.

Wie viele Laufmeter Regal belegt Dein Archiv?

Den Platz muss man erst mal haben.

Rollregal-Systeme gibt's auch in kleiner als "Bundesarchiv-Format", sind aber sauteuer UND man kommt bei solchen Packungsdichten schnell an ÜBER die Tragfähigkeitsgrenze normaler Fußböden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.3.2021 um 14:39 schrieb Fyodor:

Ich hatte vor einiger Zeit mal danach gefragt wie andere hier ihre Literatur verwalten. Dort kam das Thema scannen auf. Allerdings per Dokumentenscanner und OCR. Das gibt es heute alles als unsichtbares Overlay über den Bild, so dass es aussieht wie das Original, aber trotzdem durchsuchbar ist.

OCR ist so eine Sache ...

Manche Schriftarten sind da "eklig" ("eins" und "kleines L", "Null" und großes "o" z.B.), dazu kann dann noch ein "Standard-Wörterbuch" kommen, das Fachbegriffe durch bekanntere Begriffe ersetzt und schon wird's mit den Suchtreffern blöd.

Ich habe früher die Überweisungsträger mit dem PC ausgefüllt, Schriftart OCR-B und trotzdem machte die Bank aus einem sehr männlichen Randy eine Mandy - wobei sich die beiden Buchstaben ja deutlich unterscheiden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

OCR und OCR scheint sich zu unterscheiden- es gibt wohl Versionen  die mit gescannten Zeitschriften des ausgehenden 19. Jahrhunderts bis Mai 1945 keinerlei Schwierigkeiten bei der Keywort Suche haben, so zumindest meine praktische Erfahrung- allerdings gescannt durch einen professionellen Anbieter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 19.3.2021 um 21:20 schrieb TriPlex:

Wie viele Laufmeter Regal belegt Dein Archiv?

 

Ich habe mal nachgemessen, es sind ca. 100 Meter. Das macht natürlich eine Wohnung mit geraden Wänden nötig + und zwingt zur Ordnung. Die Hälfte der Regalfläche ist mit Waffentechnik und Waffengeschichte belegt und die dortigen Dokumente sind fortlaufend nummeriert und durchsuchbar in einer einfachen Word-Datei der Titel, die andere Hälfte Militärgeschichte, Zeitgeschichte, Technikgeschichte etc und nicht nummeriert + steht im Wohnzimmer. Regalsysteme: "Bau mit" aus Studentenzeiten, Billy + Kavaljer - hat vor 25 Jahren allerdings im Dachgeschoss eines Fertighauses zu Setzungen geführt, der Vermieter im Erdgeschoss bekam eine Stufe im Estrich des Wohnzimmers. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.