Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
Corin

Anruf von Sparkasse nach Waffenkauf

Recommended Posts

Da fallen mir spontan, ohne es genauer verifiziert zu haben, die Buchstaben DSVGO ein.

Du kaufst Dir was und Deine Bank screent Dein Käufe?

Klar sehen die Deine Kontobewegungen aber Dein Telefonanbieter sieht auch Deine angerufenen Nummern aber er hört ja (hoffentlich) diese Gespräche auch nicht ab.

Das machen dann Andere aber gut.

Passt dieser Vorgang zum Datenschutz?

  • Like 3
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatten den spaß im Freundeskreis schon mehrfach (allerdings nicht bei waffen)! Bei Überwseisungen für geburtstagsammelgeschenke schreiben wir oft 15 Euro Betreff "sexdienstleistung". Spaß muss sein!!! Nur drogen sollte man nicht ins betteff schreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb HBM:

Man lernt nie aus. Die Liste mit

  • Mord
  • Drogen
  • Waffen
  • Terror
  • Überfälle
  • Einbrüche

 

 

Ich halte das für Kokolores ...

 

als ob ein Einbrecher n Überweisung tätigt und die Hälfte der Beute sein

Spezl überweist mit Verwendungszweck - dein Anteil vom Einbruch ... etc ...  

Kann/darf man den sowas überhaupt ermst nehmem ?

 

 

Edited by 2011-Jack

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Stephan_muc:

Ein Bankwechesel geht recht schnell und tut nicht weh...

 

Sparkasse: Hat mich bei ner Finanzierung verarscht -> Wechsel Hypo

Hypo wollte mich über zeugen in der Kriese mein Depot umzustellen -> Sparda

 

Sparda kann ich bis jetzt sehr empfehlen. Weiterfinanzierung der Wohnung damals,

top Beratung und super Kurs. Auch bei allen kleinen Nöten, kompetente Unterstützung.

Nicht vergessen, Genossenschaftsanteil jede Erhöhung mitnehmen, ist gut verzinstes Geld.

 

Dto, seit 20 Jahren. Habe mich nach dem Wechsel nur geärgert, das nicht früher gemacht zu haben.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb erstezw:

Eine ehrliche Antwort wird die gesamte Bevölkerung beunruhigen.

Nö. Der Großteil ist zu blöd/bequem das zu begreifen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ruhig Blut...

 

Die Banken müssen da (automatisiert) etwas tun. Die gesetzliche Grundlage findet sich u.a. im § 24h Kreditwesengesetz (KWG):

 

„Kreditinstitute haben … Datenverarbeitungssysteme zu betreiben und zu aktualisieren, mittels derer sie in der Lage sind, Geschäftsbeziehungen und einzelne Transaktionen im Zahlungsverkehr zu erkennen, die auf Grund des öffentlich und im Kreditinstitut verfügbaren Erfahrungswissens über die Methoden der Geldwäsche, der Terrorismusfinanzierung und über die sonstigen strafbaren Handlungen … im Verhältnis zu vergleichbaren Fällen besonders komplex oder groß sind, ungewöhnlich ablaufen oder ohne offensichtlichen wirtschaftlichen oder rechtmäßigen Zweck erfolgen.“

Wechsel der Bank weil man mal auf einen (aus Sicht der Bank) "auffälligen" Verwendungszweck angesprochen wurde, ist eine schlechte Alternative …

Ehrlich sagen um was (Harmloses) es geht - und gut iss...    

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb cb01:

Ruhig Blut...

 

Die Banken müssen da (automatisiert) etwas tun. Die gesetzliche Grundlage findet sich u.a. im § 24h Kreditwesengesetz (KWG):

 

„Kreditinstitute haben … Datenverarbeitungssysteme zu betreiben und zu aktualisieren, mittels derer sie in der Lage sind, Geschäftsbeziehungen und einzelne Transaktionen im Zahlungsverkehr zu erkennen, die auf Grund des öffentlich und im Kreditinstitut verfügbaren Erfahrungswissens über die Methoden der Geldwäsche, der Terrorismusfinanzierung und über die sonstigen strafbaren Handlungen … im Verhältnis zu vergleichbaren Fällen besonders komplex oder groß sind, ungewöhnlich ablaufen oder ohne offensichtlichen wirtschaftlichen oder rechtmäßigen Zweck erfolgen.“

Wechsel der Bank weil man mal auf einen (aus Sicht der Bank) "auffälligen" Verwendungszweck angesprochen wurde, ist eine schlechte Alternative …

Ehrlich sagen um was (Harmloses) es geht - und gut iss...    

Nein es ist nicht gut weil es komplett Schwachsinnig ist, oder bist du der Meinung Ali der Terrorist gibt auf dem Überweisungsantrag an: Zweck Bomben bauen.

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schreib bei deiner nächsten Überweisung in den Betreff einfach "für sexuelle Gefälligkeiten"...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb uwewittenburg:

Das Bankgeheimnis wird auch langsam durchgeweicht.

Das Bankgeheimnis ist längst abgeschafft. Hat nur keiner gemerkt. Damals, als es erst eingeschränkt wurde, da hat man erst noch einen hohen Sparerfreibetrag eingeführt, damit die meisten eben nichts angeben brauchten und so wenigstens keine unnötigen Daten geflossen sind. Mittlerweile wurde das Bankgeheimnis abgeschafft UND der Sparerfreibetrag deutlich reduziert. Da soll noch einer sagen, es würde kein System dahinter stecken. Natürlich steckt da System dahinter. Salamitaktik eben. Die große Scheibe gibt Ärger, also lässt man sich Zeit und erreicht das Ergebnis mit vielen kleinen Scheiben. Und die neue Generation, die da aufwächst, die kennt es eh nicht anders und hat gar kein Motiv, sich zu beschweren.

 

vor 1 Stunde schrieb lastunas:

Genau das ist doch die Intention der Politik mit dem bargeldlosen Zahlen. TOTALÜBERWACHUNG.

Natürlich ist sie das. Uns erzählt man nur, es ginge um Organisierte Kriminalität. Am Ende geht es gegen jeden!

 

vor 12 Minuten schrieb cb01:

Ruhig Blut...

Die Banken müssen da (automatisiert) etwas tun. Die gesetzliche Grundlage findet sich u.a. im § 24h Kreditwesengesetz (KWG):

Ja, ein Bankwechsel ändert nichts, denn die screenen genauso nur eben anders ;) Und im Zweifel bekommt man das gar nicht mit, ob da ein Trefferlämpchen leuchtet. Das wird dann intern diskutiert und wenn man der Meinung ist, da ist tatsächlich was faul, dann geht das direkt an die Behörden. Diesen Fall muss man daher sogar ausgesprochen positiv sehen, weil die Sparkasse beim Kunden nachgefragt hat (was sie - glaube ich jedenfalls - gar nicht darf!) und der die Chance hat, das klarzustellen und die Sache daher nicht an die Behörden geht. Bloß weil der Kunde das eben mitbekommen hat, ist er jetzt sauer. Hätte die Sparkasse direkt an die Behörden gemeldet, wäre der Schlamassel viel größer, der Kunde aber glücklich. Deswegen zu wechseln ist also verkehrte Welt.

 

Was die Sparkasse betrifft, stimme ich dem "ruhig Blut" daher zu. Aber gesamtpolitisch ist das aus meiner Sicht ausdrücklich kein Thema für "ruhig Blut" sonder für Bluthochdruck!

 

Solche Screenings gibt es an vielen Stellen. Das ist eine allgemeine Tendenz, dass der Staat die Privatwirtschaft mit Schnüffelaufgaben beauftragt. Ehrlicher Weise ist das schon eine Stufe weniger kritisch, als wennd er Staat selbst schnüffelt. Andererseits wird am Ende gegen den Bürger eben trotzdem viel viel mehr geschnüffelt. Das ist z.B. im Chemikalienhandel so, dass ist bei den Fluggastdaten so, das ist bei Barzahlungen ab 10.000 EUR so, das ist mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz so und wahrscheinlich noch an vielen anderen Stellen. Und weil der Staat praktischerweise auch hohe Strafen dran schreibt, wenn mal was nicht gemeldet wurde, gibt es auch einen Hang dazu mal lieber etwas zu viel zu melden. Gerade bei den Hobbychemikern ist die Liste von solchen Fällen endlos - da wird eine komplette deutsche Industriestärke demontiert, weil keiner sich mehr an dieses Hobby traut.

 

Es gibt natürlich kaum Strafen, wenn mal was zu viel gemeldet wurde oder Staat selbst mal zu viel geschnüffelt hat - mal ganz abgesehen davon, dass es in diesem Fall Praxis ist, der Verpflichtung das dem Betroffenen zu melden gar nicht erst nachzukommen. Das ist auch schon eine Aussage für sich!

  • Like 4
  • Important 7

Share this post


Link to post
Share on other sites

@joker_ch

 

Natürlich werden hier Kriminelle nicht die Wahrheit angeben - aber dann liegt das Problem nicht bei den Banken, sondern bei Gesetzgeber.

 

Was ich sage ist:

 

- es gibt ein (womöglich) schwachsinniges Gesetz

- die Banken müssen es umsetzen

- sie müssen mit irgendwelchen einschlägigen Begriffen arbeiten

- im Verwendungszweck einer Überweisung findet sich ein solcher Begriff (entweder aus legalem Handeln oder geschrieben durch lustige (?) D****n)

- bei der Bank wird der Vorgang auffällig

- die Bank fragt nach

- du erklärst dein legales Handeln / wahlweise deinen Scherz

- gut iss... 

 

 

     

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Hephaistos:

Ich bin so ein Loch. Ich bezahle kontaktlos schneller als die Omi, die erst ihr ganzes Portemonnaie ausschüttet in den Münzen rumwühlt, das ganze wieder einsortiert und doch mit dem Schein bezahlt.

Was für ein Vergleich, Du zahlst schneller als die Omi. Lass die tüdellige Omi vor Dir mal mit der EC Karte bezahlen, da hast Du die erste Pulle Schluck aus Deinem Einkauf schon weg bevor Du sie bezahlt hast.

Edited by bumm

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb mwe:

Es geht Sie nichts an, was ich mit meinem Geld mache.

Dummerweise stimmt das nicht. Die Banken haben da auch diverse Pflichten. Es gibt ja Dinge wie Embargos, die Pflicht, heimlichen US Persons nachzuschnüffeln, u.s.w.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf meinen Kontoauszügen kommt öfter das Wort "Waffenhandel", "Munitionshandel" oder etwas ähnliches vor.

 

Noch nie wurde ich von der Sparkasse deshalb angerufen.

 

Deshalb bin ich geneigt, der Schnurre im EP nicht zu glauben.

 

Denn die Sparkasse würde sich schriftlich melden und weist immer darauf hin, Anrufen nicht zu vertrauen!

 

:hi:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb uwewittenburg:

Das Bankgeheimnis wird auch langsam durchgeweicht.

Ein Terrorist kauft Waffen und Munition bestimmt nicht mit EC oder Kreditkarte auf dem Schwarzmarkt.

Welches "Bankgeheimnis"? :gaga:

Das war in G'stan eh nie viel wert und ist seit Jahrzehnten voll im (_._). Dass selbst die Job-Center Dir auf Deinen Bankkonten hinterher schnüffeln, ist hier doch längst normal. Das war hier jetzt nur noch die Version mit besonders dummen Mitarbeitern. :LOL:

 

Dein

Mausebaer :hi:

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb heletz:

...

 

Denn die Sparkasse würde sich schriftlich melden und weist immer darauf hin, Anrufen nicht zu vertrauen!

 

:hi:

Nur keine Bange!

Wenn Du denen nicht ausdrücklich das Anrufen verboten hast, bzw. erst gar keine Nummer zu kommen lässt, dann rufen die auch irgendwann an. :teu382:

 

Dein

Mausebaer

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 2 Stunden schrieb uwewittenburg:

Weg von der Sparkasse war meine 1. Aktion nach der Wende. Mein Konto ist gebührenfrei.

---hab ich ebenso gemacht, allerdings viele Jahre vor der Wende. Diese sogenannte Bank ist allenfalls was für unbelehrbare und konservative Kunden. Bei genannter "Bank" kann man nicht mal Gold (als sichere Anlage) kaufen.

Bei "meiner" Bank (fängt mit "C" an) geht's und International Money Orders (Beispiel USA) sind problemlos, da besagte Bank auch im Ausland vertreten ist. Abgesehen davon, daß das Girokonto gebührenfrei ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb heletz:

Deshalb bin ich geneigt, der Schnurre im EP nicht zu glauben.

 

Denn die Sparkasse würde sich schriftlich melden und weist immer darauf hin, Anrufen nicht zu vertrauen!

 

:hi:

Warum sollte ich mir sowas ausdenken? Um Beiträge zu sammeln, oder was? Sorry, da hab ich weiss Gott Bessers zu tun! Glaubs halt nicht, ist mir shitegal. Ich hab nur was dagegen, wenn ich indirekt der Lüge bezichtigt werde. Die Sache hat mich schon genug aufgeregt. Du Schnurre... 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Mausebaer:

dann rufen die auch irgendwann an

 

 

Nein, sie melden sich per Brief.

 

Mit Briefkopf und allem Drum und Dran.

 

Der TE ist eher nicht von einem Sparkassen-Mitarbeiter angerufen worden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß ja nicht, wie deine Sparkasse tickt. Mein persönlicher Berater in der Sparkasse ruft mich an, wenn er mir was mitteilen will.

  • Like 2
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Übrigens... den Bankmitarbeiter, welcher vorgeschickt wurde, kenne ich persönlich. Wohnt bei uns im Ort. Soviel zum Thema "Anrufen nicht vertrauen" und "melden sich immer schriftlich".  

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heletz, bitte unterlasse doch deine bescheuerten Mutmassungen und Unterstellungen. Ich telefoniere sehr oft mit meiner Sparkasse, sowohl dienstlich als auch privat...

  • Important 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb heletz:

 

 

Nein, sie melden sich per Brief.

 

...

Dann

  • haben die entweder Deine Telefonnummer nicht
  • hast Du denen untersagt, Dich anzurufen, oder
  • bist ein Kunde, den es nie lohnt anzurufen und nur mit Serienbriefen bearbeitet wird.
  • ...

Dein

Mausebaer :hi:

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb uwewittenburg:

Weg von der Sparkasse war meine 1. Aktion nach der Wende. Mein Konto ist gebührenfrei.

Habe ich auch gemacht, nachdem die örtliche Spaßkasse meinte die Gebühren für ein onlinekonto zu erhöhen. Bin seid Jahren jatzt bei 1822direkt, auch Sparkasse, da kann man schön die Geldautomaten weiter benutzen. Die hat auch noch nie interessiert wenn ich beim Waffenhändler was kaufe. Was sehr oft ist. Ich finde die Nachfrage nebenbei bemerklt auch mehr als lächerlich. Waffenhändler kann man Googlen, da kann man sich Anrufe sparen! Illegal verkaufen die nix und wenn doch werde ich es wohl nicht erzählen und nicht mit EC bezahlen. Lachhafte Aktion, aber was will man von unserer Bananenrepublik erwarten!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Corin:

Warum sollte ich mir sowas ausdenken?

 

 

Siehst Du, so läuft es:  Von "ausdenken" habe ich gar nichts geschrieben.

 

Aber offenbar hältst Du jeden, der bei Dir anruft und etwas von "Sparkasse" quakt für einen Mitarbeiter der Sparkasse.

 

So wie ein 80-jähriger schonmal vergißt, daß er eigentlich gar keine Enkel hat und dem Anrufer 80.000 € übergibt.

 

Weil der gesagt hat, er sei sein Enkel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.