Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Arno1970

Warum funktioniert eigentlich ein Revolver?

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb LTB:

Was läuft denn da nicht rund, wo sind die Nachteile, dass das scheinbar keiner bauen will?

Um die Gasdichtheit herzustellen braucht es spezielle Munition, bei der die Hülse deutlich über das Geschoß heraus ragt. Das ist aufwändig, teuer und sehr empfindlich.

 

Außerdem braucht es eine Mechanik, mit der die Trommel vor und zurück bewegt wird.

 

Obendrein hat es eigentlich keinen Vorteil...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Fyodor:

Obendrein hat es eigentlich keinen Vorteil...

Immerhin, es ist so ziemlich der einzige Revolver, den man vernünftig mit einem Schalldämpfer betreiben kann. (Abgedrehte Einzelkonstruktionen einmal vernachlässigt.) Es dürfte auch bei Nacht oder wenn mehrere Leute nebeneinander stehen praktischer sein. Zu einer Zeit erfunden, zu der selbstladende Pistolen noch nicht ganz ausgreift waren, war das wohl schon ein Alleinstellungsmerkmal. Wäre nicht in den Jahrzehnten danach die Selbstladepistole perfektioniert worden, wäre das vermutlich häufiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Fyodor:

...

 

Obendrein hat es eigentlich keinen Vorteil...

Bei modernen Ladungen ist i.d.R. der Leistungsverlust durch den Trommelspalt in Relation zur (Rest-)E0 vernachlässigbar bzw. war ohnehin nicht so relevant. Wenn Revolver schallgedämpft werden sollen, wird Heute entweder nach französischer Art der ganze Revolver umantelt oder in der russischen Variante spezielle Patronen, ohne (direkten) Gasaustritt benutzt. Daher werden baw. wohl die Revolver der Nagant-Revolver-Familie die einzigen in größeren Mengen gebauten, gasdichten Revolver bleiben. :closedeyes:

 

Euer

Mausebaer :hi:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Proud NRA Member:

Immerhin, es ist so ziemlich der einzige Revolver, den man vernünftig mit einem Schalldämpfer betreiben kann. (Abgedrehte Einzelkonstruktionen einmal vernachlässigt.)

Die Dämpfung der Manurhin-Revolver soll sehr gut sein und die russischen Spezialpatronen sollen auch das tun, wozu sei erfunden wurden.

vor 3 Minuten schrieb Proud NRA Member:

Es dürfte auch bei Nacht oder wenn mehrere Leute nebeneinander stehen praktischer sein. 

Wirklich übel sind Revolver mit schlechtem Timing. Einige sind echte Lamas (die Kamelart, nicht Llama). Da wünschte man sich schon, der Standnachbar schösse einen gasdichten Revolver. Schließlich wird die Trommel dort zwangsweise richtig positionert.

vor 3 Minuten schrieb Proud NRA Member:

Zu einer Zeit erfunden, zu der selbstladende Pistolen noch nicht ganz ausgreift waren, war das wohl schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Alleine fast, alle anderen, die mit gasdichten Revolver expermintiert hatten, hatten das 1895 bereits als wenig zielführend eingestellt. Die Vorteile eine ausschwenkbaren Trommel (1865) und eines brauchbaren DA-Abzugs verknüpfte Colt bereits 1888 (M1889).

vor 3 Minuten schrieb Proud NRA Member:

Wäre nicht in den Jahrzehnten danach die Selbstladepistole perfektioniert worden, wäre das vermutlich häufiger.

Denke ich  nicht. :closedeyes:

 

Dein

Mausebaer :hi:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Mausebaer:

Wenn Revolver schallgedämpft werden sollen, wird Heute entweder nach französischer Art der ganze Revolver umantelt

Hast du da mal ein Beispiel für? Die Bilder-Suche nach "Schallgedämpfter Revolver" brachte mich gerade nicht weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh,

online ist da wirklich fast nichts. Auf der deutschen Wikipedia-Seite zu Revolver wird erwähnt, das Manurhin den gekapselten Revolver baute aber es gibt dort keinen weiterführenden Link dazu. Auf der englischen Seite findet sich ein Link, dass auch die USA Anfang der 70er Jahre mit den gasdichten Hülsen für einen schallgedämpften Revolver experimentierten.

 

Dein

Mausebaer :hi:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Mausebaer:

Wenn Revolver schallgedämpft werden sollen, wird Heute entweder nach französischer Art der ganze Revolver umantelt 

 War das nicht so ein Peters Stahl Dingens gewesen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb BigMamma:

 War das nicht so ein Peters Stahl Dingens gewesen ?

Der auch. Aber ob der je in eine WaKA einzog? Das Manurhin-Teil war m.W. im Auftrag der GIGN und aus den 70ern.

 

Dein

Mausebaer :hi:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, Community-Regeln.
Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.