Jump to content
IGNORED

BDS SPEED STEEL® am 25.8. in Burgstädt


webnotar
 Share

Recommended Posts

Ihr seid herzlich eingeladen, beim SPEED STEEL® in Burgstädt mitzumachen. Die Slots sind zeitlich fest buchbar. Der Wirt bietet an diesem Tag ein "ALL YOU CAN EAT"-Buffet an das für Schützen und Gäste gebucht werden kann. Da Match ist ideal, um einen Einstieg in die neue Disziplin zu finden. 

Anmeldung bitte über 

https://ipscmatch.de/index.pl?match=2018_Speed_Steel_SVB-2

 

Haut rein - aber seid vorsichtig da draussen!

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 1 month later...

Die Veranstaltung wird auf Anregung aus dem Kreis der Schützen als "offene Mitteldeutsche Meisterschaft" ausgetragen. Meister kann nur werden, wer am Matchtag einen Wohnsitz in Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen hat.

Anlässlich der Siegerehrung werden unter den anwesenden Schützen Preise verlost.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Die Mitteldeutsche Meisterschaft 2018 im SPEED STEEL®, ausgetragen beim SV Burgstädt, ist in den Büchern.
Danke an den SV Burgstädt für die Bereitschaft, beide Stände und das Schützenhaus für das Match zur Verfügung zu stellen.
 
Die Hütte war voll, das Match für 15/8 Euro pro Start ausverkauft. 
 
79 Starts wurden zwischen 09:30 und 17:20 Uhr absolviert und dabei pro Stunde ca. 500 Schuss abgegeben, wobei der durchaus "sportliche" Zeitplan (10 Minuten für 12 Runs incl. Standeinnehmen, Fertigmachen, Boxentausch und Abrücken) geradezu beängstigend genau eingehalten wurde.
 
Beim Stand-, Technik- und Stageaufbau hatte Uwe Lange am Freitagabend mit großem Einsatz viele Stunden geholfen, Eisen geschleppt und geschraubt; erst um 22 Uhr konnte er dann noch zur Europameisterschaft im Bianchi - Cup aufgebrochen. Auch Uwe Wirtz kam am Abend noch zum Aufbau und half mit.
Danke Uwe undUwe!
 
Beate Weindock managte Anmeldung und Auswertung, arbeitete sich in Practiscore ein, gab jedem Teilnehmer den Teilnahmesticker und seine Begrüßungstüte mit Regelwerk, Feedbackbogen und Sponsorgeschenken (Ceracote Gutschein), verwaltete die Kasse, beobachtete die Sicherheitszone, organisierte das Probeschießen, leistete den Sanitätsdienst und war überall, wo etwas gebraucht wurde zur Stelle, sorgfältig und fehlerfrei in überlegen ruhiger, perfekter Manier. Sie bot auch - gemeinsam mit Leona - die "Marketenderware" an, vor allem die Silikon-Wristbands der "No-Work-Group" mit der Motto-Inschrift "Work sucks - go shooting.
Danke Beate!
 
Das Scoren und die Auswertung gelang mit PractiScore auf Anhieb hervorragend. Es waren 6 Tablets und zwei Bluetooth-Drucker im Einsatz. Jeder Schütze erhielt sofort nach der Stage sein Scoresheet mit einem (zweifelsfrei lesbaren) Ausdruck seiner Wertung von Leona oder Mike, die sich als Scorekeeper an ihrem neu gebauten "High-Tech-Luxusarbeitsplatz" mit Makrolonscheibe hinter der Feuerlinie abwechselten und beide bestens bewährt haben. Beide hatten dafür einen 4-stündigen Workshop zur Vorbereitung auf ihren Einsatz absolviert. Leona hat sich damit bereits das zweite Mal als zuverlässiger Scorkeeper, STATS-Officer und Verlosungsmanager bewährt.
Danke Leona, danke Maik!
 
Winfried, der Matchdirekctor, war die Woche bereits - gemeinsam mit Elvis und Maik mit der Installation der neuen Standtechnik beschäftigt, hat am Freitag mit aufgebaut und Samstag dann den ganzen Tag als RO auf den beiden Stages in der Senkrechten; er hatte Andreas als Helfer, Sprüher, Ölkannenmann und Mitbeobachter zur Seite. Danke Winfried, danke Andreas!
 
Bis auf ein paar kleine Kratzer bei 2 Teilnehmern ging alles gut und sicher über die Bühne, die Makrolon-Scheiben haben sich dabei sehr gut bewährt. Selbst mir gelang es nicht, als Springer für alle und PS-Verwirrer den perfekten Ablauf des Matches, für das ich nächtelang programmiert, geplant und die Kritischen Blicke meiner Frau ertragen und dann den Tandem-Anhänger der Matchagentur voll Material und Technik auf den Stand gekarrt hatte, nachhaltig zu stören.
 
In der Clubgaststätte von Volker Katzmarczyk gab es ab 08:00 Uhr früh leckeres Essen (z.B. für mich Schnitzelsandwich und allfreies Bier zum Frühstück, Zupfkuchen und Schweizer Schnitzel mit Pommes zum Abendessen) und Kaffe und Kuchen, extra für uns frisch gemacht. Vor, während und nach der Verlosung der Preise und der Siegerehrung gab es dann noch feines Abendessen von der Karte. "Katze" legte als Sponsor einen üppigen Gutschein für eine Zeche im Schützenhaus auf den Preistisch.
Danke Volker!
 
Die Ergebnisse des Matches, fein geordnet nach Divisionen, hatten die Teilnehmer 7 Minuten nach dem letzten Schuss bereits per Email auf ihren Smartphones. Mike Schoger gelang als einzigem ein Zeit "unter Null", d.h. er schoss 7 Treffern in weniger als 6 Sekunden und erwischte auch beide Bonus-Winker (15 cm -Plate auf 25 Meter); er hatte für 6 Runs am Ende weniger als 8 Sekunden auf dem Wertungsbogen. RESPEKT mein lieber SPEED STEEL®-Chief-Instructor und President of the No-Work-Group! Sina und Guido absolvierten die meisten Starts und ergatterten am Schluss sogar noch zwei der begehrten Add-On-Tickets. Alle Ergebnisse sind online auf IPSCMATCH.de.
 
Vor der Siegerehrung gab es für 12 glückliche Gewinner noch eine fette Preistüte und eine freie Auswahl von drei Preistischen. Hierfür hatten viele Sponsoren etwas beigetragen, besonders zu erwähnen sind das
* Autohaus Baude & Werner, Mittweida (Hauptpreis ein Wochenende mit Freikilometern mit einem neuen Wagen),
* VS-Medien (Caliber & Visier) mit Jahresabogutscheinen, Futteralen, Giveaways, Spezialheften und Magazinen,
* Brunox mit Tüten und Reinigungszubehör,
* ITS mit Schießsportbedarf
für eine große Auswahl an Preisen gesorgt. Unsere Matchagentur,
* Heinze Montagen GmbH mit einem Paket auserlesenem Tee für jeden Gewinner,
* GORDON Verwaltung GmbH, sorgte für Sponsorenacquise, Fahrzeugstellung und umfassender Arbeitsleistung bei der Vorbereitung.
Danke an die Sponsoren!
 
Schön war es, dass einige der Teilnehmer sich nach dem Match als "glücklich" outeten und bei der Verabschiedung zugaben, dass Ihnen die Teilnahme tatsächlich "ein kleines bisschen Spaß" gemacht hat. Auch für die ausgefüllten Feedbackbögen und den Hinweis auf das Fehlen der Langwaffenabstellbereiche, danke ich Euch.
 
Der Wettkampftag fand seinen Abschluss mit der Vergabe der - von Winfried unter Überwindung eines widerspenstigen Windows- Rechner frisch gedruckten - Urkunden an Sieger und Platzierte sowie dem Überreichen der lasergravierten Stahlpokale an die Meister des Jahres 2018.
 
Nach dem ganztägigen Faulenzen im Schützenhaus und dem Wiederbeladen des Anhängers mit meinen Kisten und Sachen hatte ich allerdings ziemlich heftig "Rücken" und konnte mich über meine hilfsbereite Liebste freuen, die mir in der Nacht beim nach-hause-Kommen beim Ausladen geholfen (und mich augenzwinkernd sogar ein klein wenig bedauert) hat.
Danke Birgit!
 
Dass ich in der Nacht und heute noch lobende Emails und die Ankündigung Eures Wiederkommens bekam, hat mich wirklich riesig gefreut.
Danke besonders an Antje, Michael, Fred und Robert!
 
Bitte verzeiht mir, wenn ich jemanden vergaß - es ist der Alzheimer und keine böse Absicht.
 
Bilder gibts bei Facebook (Steelshooting im BDS), ein paar Filme stell ich in den Youtube Kanal ISSA Steelshooting im BDS.
 
Haut rein, Ihr Lieben! Macht wieder mit!
Shoot straight, be safe!
WORK SUCKS - GO SHOOTING!
www.no-work-group.com
Tilmann, the steelman
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.