Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Andi68

UHR 1873 reparieren oder doch für die Tonne? Und wer repariert sowas? Ersatzteile?

Empfohlene Beiträge

Nabend,

hatte vor kurzen eine UHR ASP  Armi San Paolo 1873 .357mag gekauft.

Leider stellte sich heraus, das Verschluß und Lifterarm eingerissen sind (Wurde auch schon bereits rumgedokter mit null Erfolg)

Waffe sollte eigentlich wieder zurück.

 

Jetzt hat mir der Verkäufer angeboten, mir diese Waffe für 50€ zu überlassen. Ansonsten will er die verschrotten lassen. :(

Jetzt meine Frage.   Was würde mich ein neuer Verschluß, Lifterarm (gibt es diese Ersatzteile überhaupt noch??)  und die Überarbeitung des Patronenlagers kosten (Patronen gehen viel zu schwer rein und leere Hülse noch schwerer wieder raus) Das ist der Grund, warum der Verschluß und der Lifterarm geschrottet sind.

Lohnt sich das überhaupt?

Waffe selbst ist ansonsten top in Schuss.

 

Verschluss2.thumb.jpg.9c03ff7eed06b7ab544911867c072d99.jpgLifterarm.thumb.jpg.362e563b4e526109ed25e78bf4d5e635.jpgUHR.thumb.jpg.a3a09df07540d843d768cfb407a41f0b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wurde deine Frage nicht ausführlich beantwortet ????

 

Nochmal: 1.) Ersatzteile neu gibts nicht, da Firma nicht mehr existiert

               2.) Teile beim Büma machen lassen bei mind. € 80,- /Stunde lohnt sich nicht

               3.) evtl. aus ner anderen Schrottbüchse Teile erhalten, viel Glück bei der Suche !

 

 

Lt. Bleuberry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Lt. Blueberry:

Ja, wurde deine Frage nicht ausführlich beantwortet ????

 

Nochmal: 1.) Ersatzteile neu gibts nicht, da Firma nicht mehr existiert

               2.) Teile beim Büma machen lassen bei mind. € 80,- /Stunde lohnt sich nicht

               3.) evtl. aus ner anderen Schrottbüchse Teile erhalten, viel Glück bei der Suche !

      

Wirtschaftlich nennt man das einen Totalschaden !!

 

Lt. Bleuberry

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Erhalt der schussbereiten Waffe ist wirtschaftlich nicht mehr rentabel !!!

 

Totalschaden !

 

Aus den genannten Gründen.

 

Du kannst natürlich für ein paar tausend € beim Büma neue Teile machen lassen.

 

Lt. Bleuberry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob es Ersatzteile noch iwo gibt, wissen wohl eher die Büchsenmacher. Bei meinem Motorrad hieß es auch mal..Ersatzteile keine Chance (Flanschdichtung). Bis ein Händler die Richtigen Fäden gezogen hatte und doch noch 6 Stück auftreiben konnte.

Den Lifterarm könnte ich selber Herstellen. Beim Verschluß bin ich mir nicht sicher ob man ihn noch richten und schweißen kann.

Bleibt noch die Überarbeitung des Patronenlagers, was ganz sicher ein BÜMA machen muss. Und dieser Preis würde mich interessieren.

 

Ganze ist ja auch nur eine Idee. UHR ist ja schon verpackt und bereit zum Versand.

 

 

 

bearbeitet von Andi68

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was kostet eigentlich eine Verschrottung einer Waffe, wenn diese unbrauchbar geworden ist? Oder kann man die einfach bei der Polizei entsorgen und austragen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Andi68:

was kostet eigentlich eine Verschrottung einer Waffe, wenn diese unbrauchbar geworden ist? Oder kann man die einfach bei der Polizei entsorgen und austragen lassen?

Im Moment ist ja kostenlose Abgabe.... Äää ich meine Amnestie....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb 1913:

wenn du noch 200€ drauf legst, macht ein Büma eine deko draus und du hängst sie an die Wand.

Natürlich gegen Abnahme gesichert.

 

Welches BA nimmt Deko Umbauten ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Andi68:

Beim Verschluß bin ich mir nicht sicher ob man ihn noch richten und schweißen kann.

Bleibt noch die Überarbeitung des Patronenlagers, was ganz sicher ein BÜMA machen muss. 

 

 

 

  

 

Verschluss schweisst selber und Lager muss der Büma.....  aha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Mittelalter:

Im Moment ist ja kostenlose Abgabe.... Äää ich meine Amnestie....

---das ist je nach Bundesland unterschiedlich. In NRW heißt das "Überlassen", dann wird die Waffe von der Waffenrechts-Behörde vernichtet und darf auch nicht, wie früher offiziell vom Land/Ministerium ermöglicht, weiterverkauft werden. (um dem Land dadurch Geld in die Tasche zu spülen). Und das Überlassen mit Austragung kostet in NRW 35€- möglicherweise etwas mehr- weiß ich nicht mehr so genau, aber ich hab das mal selber vor langer Zeit durchgezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Amnestie nur für illegale Waffen. Für legale Waffen gibt es logischerweise keine Amnestie. Auch ich würde die Waffen zurück an den Verkäufer gehen lassen.

bearbeitet von Nakota

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es muss doch ne Lösung geben? 

Also strengt euch mal alle an, "Neuteile fertigen ist zu teuer" und "Verschrotten" kann ja nicht die Lösung sein.

 

Ist doch ein historisches Belegstück von ner Pleitefirma aus den 90ern des vorigen Jahrhunderts.

 

Das Beschussamt wird den selbst gerade gedengelten Verschluss sicherlich durchwinken.

Am Lifterarm würde ich nix machen, der ist zwar geschweißt, sieht aber ansonsten noch gut aus. Das die Patronen/Hülsen nicht richtig rein/raus flutschen liegt wahrscheinlich an einem verbogenen Lever, dem verbogenen Verschluss, den möglicherweise gebrochenen Kniegelenken den ausgeschlagenen Buchsen derselben oder an allem zusammen.

Also nix großes, das kriegt man alles wieder hin.

Man muß nur feste dran glauben.

Ach ja, ein bisschen Resistenz gegen gute Ratschläge hilft auch....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.10.2017 um 00:32 schrieb CZM52:

  

 

Verschluss schweisst selber und Lager muss der Büma.....  aha

wo steht das, daß ich es selber schweißen will? Dafür gibt es Fachleute. Der BÜMA wird es mit Sicherheit selber auch nicht machen. sondern ne Fachfirma damit beauftragen!

 

Das die Patronen nicht mehr richtig ins Lager gingen, lag daran das vermutlich ausschliesslich .38spez verschossen wurde.

 

 

@Taurus689  gute Ratschläge von Laien oder gute Ratschläge vom Fachmann..da liegen Welten dazwischen. Letzteres hatte ich erhofft und wo anders (beim Fachmann) bekommen. Hier im Forum holt man sich Ideen wie man was machen könnte. Ernsthafte Ratschläge..ne, nicht in keinem Forum der Welt. Und hier im Forum ggf. von ner Handvoll von Leuten die wirklich Ahnung haben (zb. Lt. Blueberry)

 

Meine Frage war nach Ersatzteilen gewesen und nicht ob es wirtschaftlich, sinnvoll oder sonstiges ist. Adressen zu ehemaligen Lieferanten wäre hilfreich gewesen (da hatte ich bei meinen BÜMA mehr Erfolg. Dieser hat drei Telefonate gemacht)

 

Dieses Modell/Typ ist eine 1 von 1000  und somit wird man keine Ersatzteile finden. Im Gegensatz zur Büchsen die 100000 fach hergestellt wurden.

 

Gewehr ist im übrigen wieder zurück an den Verkäufer. Bin mal gespannt wann das Teil bei Egxx auftaucht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Taurus689:

Es muss doch ne Lösung geben? 

Also strengt euch mal alle an, "Neuteile fertigen ist zu teuer" und "Verschrotten" kann ja nicht die Lösung sein.

 

Ist doch ein historisches Belegstück von ner Pleitefirma aus den 90ern des vorigen Jahrhunderts.

 

Das Beschussamt wird den selbst gerade gedengelten Verschluss sicherlich durchwinken.

Am Lifterarm würde ich nix machen, der ist zwar geschweißt, sieht aber ansonsten noch gut aus. Das die Patronen/Hülsen nicht richtig rein/raus flutschen liegt wahrscheinlich an einem verbogenen Lever, dem verbogenen Verschluss, den möglicherweise gebrochenen Kniegelenken den ausgeschlagenen Buchsen derselben oder an allem zusammen.

Also nix großes, das kriegt man alles wieder hin.

Man muß nur feste dran glauben.

Ach ja, ein bisschen Resistenz gegen gute Ratschläge hilft auch....

 

 

solch ironie ist hier fehl am Platz und nicht besonders förderlich

vor 2 Stunden schrieb Andi68:

wo steht das, daß ich es selber schweißen will? Dafür gibt es Fachleute. Der BÜMA wird es mit Sicherheit selber auch nicht machen. sondern ne Fachfirma damit beauftragen!

 

Das die Patronen nicht mehr richtig ins Lager gingen, lag daran das vermutlich ausschliesslich .38spez verschossen wurde.

 

 

@Taurus689  gute Ratschläge von Laien oder gute Ratschläge vom Fachmann..da liegen Welten dazwischen. Letzteres hatte ich erhofft und wo anders (beim Fachmann) bekommen. Hier im Forum holt man sich Ideen wie man was machen könnte. Ernsthafte Ratschläge..ne, nicht in keinem Forum der Welt. Und hier im Forum ggf. von ner Handvoll von Leuten die wirklich Ahnung haben (zb. Lt. Blueberry)

 

Meine Frage war nach Ersatzteilen gewesen und nicht ob es wirtschaftlich, sinnvoll oder sonstiges ist. Adressen zu ehemaligen Lieferanten wäre hilfreich gewesen (da hatte ich bei meinen BÜMA mehr Erfolg. Dieser hat drei Telefonate gemacht)

 

Dieses Modell/Typ ist eine 1 von 1000  und somit wird man keine Ersatzteile finden. Im Gegensatz zur Büchsen die 100000 fach hergestellt wurden.

 

Gewehr ist im übrigen wieder zurück an den Verkäufer. Bin mal gespannt wann das Teil bei Egxx auftaucht ;)

ist leider so. Gibt es aber in jeden Forum. Man kann sich glücklich schätzen, wenn von zehn Antworten, zwei brauchbare dabei sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Andi68:

@Taurus689  gute Ratschläge von Laien oder gute Ratschläge vom Fachmann..da liegen Welten dazwischen. Letzteres hatte ich erhofft und wo anders (beim Fachmann) bekommen. Hier im Forum holt man sich Ideen wie man was machen könnte. Ernsthafte Ratschläge..ne, nicht in keinem Forum der Welt. Und hier im Forum ggf. von ner Handvoll von Leuten die wirklich Ahnung haben (zb. Lt. Blueberry)

 

Meine Frage war nach Ersatzteilen gewesen und nicht ob es wirtschaftlich, sinnvoll oder sonstiges ist. Adressen zu ehemaligen Lieferanten wäre hilfreich gewesen (da hatte ich bei meinen BÜMA mehr Erfolg. Dieser hat drei Telefonate gemacht)

 

Dieses Modell/Typ ist eine 1 von 1000  und somit wird man keine Ersatzteile finden. Im Gegensatz zur Büchsen die 100000 fach hergestellt wurden.

 

Gewehr ist im übrigen wieder zurück an den Verkäufer. Bin mal gespannt wann das Teil bei Egxx auftaucht ;)

Wenn denn mein zugegebener doch sehr sarkastischer Kommentar geholfen hat bei deiner Entscheidungsfindung, dann wars ja gut.

Ansonsten stimmt die Aussage deines Büchers so nicht, denn alle 73er ASM haben das gleiche Innenleben mit gleichem Schloßkasten.

Nur die Konfigurationen Lauf, Schaft, Oberfläche etc. sind unterschiedlich.

Kann aber auch sein, das du dort auch nicht richtig zugehört hast.

 

@ wwalther

In dem von dir eröffneten Thread in der UHR-Sparte habe ich dir hoffentlich sinnvolle und gute Ratschläge zum gleichen Thema gegeben.

Ich danke dir ausdrücklich für deine Bewertung meiner Posts in diesem Thread.

 

EOM

bearbeitet von Taurus689

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, Community-Regeln.
Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.