WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Proud NRA Member

Sachlicher Videobeitrag bei FAZ: Pink Pistols

229 Beiträge in diesem Thema

vor 29 Minuten schrieb BigMamma:

Schweizer die Zeichen der Zeit bereits vor über 100 Jahren

Der ist halt schon länger Bürger als Untertan...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb tar:

 

Ja, ein neues Phänomen, der Wind dreht sich:

Der Einbrecher ist nicht mehr brav und kalkulierbar, sondern sticht hier im vorbeigehen die Wohnungsinhaberin mal eben nieder.

Hat ihn wahrscheinlich scheel angeguckt und nichtmal Milch und Kekse angeboten, die alte Kartoffel!

 

Rund um den Sittensen Fall hatten Einbrecher die Bewohner getötet

http://www.bild.de/regional/hamburg/abends-um-acht-klingelten-die-moerder-15037232.bild.html

http://www.weser-kurier.de/region/niedersachsen_artikel,-Einbrecher-toetet-93jaehrige-Rentnerin-_arid,330773.html

Erst nach dem Schuss war da wieder (gefühlte) Ruhe.

Woanders:

http://www.krone.at/oesterreich/taeter-war-auch-an-2-einbruchsversuchen-beteiligt-mord-an-pensionistin-story-344425

Usw. usw.

http://www.bild.de/regional/koeln/folter/lebenslaenglich-fuer-buegeleisen-quaeler-43111166.bild.html

 

Die Briten kamen in höchste Nöte mit den ganzen hot burglaries als es sich herumsprach, dass sie sich nicht ordentlich wehren dürfen.

Bei mir standen auch auf einmal unbekannte Personen auf der Terrasse, während wir drinnen bei Kaffee und Kuchen waren.

 

Zum Thema "muss man vor dem Staat Angst haben"...da sollte gerade unsere Geschichte, wo der Staat ungebremst die Menschen in Vernichtungslager beförderte ein warnendes Beispiel sein - deshalb die Gewaltenteilung, deshalb das Widerstandsrecht und unser Grundgesetz primär charakterisiert als Abwehrrechte gegenüber dem Staat.

 

 

Gewaltenteilung? :shok:

Bundes- und Landtage sind gleichzeitig Legislative und Exekutive. Die Richter sind zwar bei ihren Entscheidungen formell nur ans Recht gebunden. Disziplinarisch unterstehen sie jedoch den Justizministerien. 

 

Was das Widerstandsrecht des Art. 20 Abs. 4 GG materiell wert ist, wenn das Volk weder die Mittel für einen effektiven Widerstand besitzen noch Kenntnisse und Fertigkeiten dafür erwerben darf, dürfte offensichtlich sein.

 

Hat irgendeiner hier erlebt, dass sein SB sich weigerte, bei ihm eine anlasslose §36-Kontrolle durchzuführen, weil keine Waffenbehörde bisher eine auch nur annähernd Art. 3 GG - konforme Methode zur Auswahl der Waffenbesitzer, die sie anlasslos überprüfen will, entwickelt hat?

 

...

 

Euer

Mausebaer :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Pi9mm:

 

Gut organisierte individuelle Heimverteidigung würde ich jedoch als Grundrecht ansehen.

 

 

Aus der sich z.B. in der Republik Österreich ein anerkannter Bedürfnisgrund für Kurzwaffenerwerb und -besitz ableitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.6.2017 um 08:00 schrieb karlyman:

 

Aus der sich z.B. in der Republik Österreich ein anerkannter Bedürfnisgrund für Kurzwaffenerwerb und -besitz ableitet.

 

Genau das hätten die Schützenverbände bzw. Interessengruppen in Deutschland ab den einschneidenden Waffenverschärfungen in 1972 als MINIMUM fordern müssen!!!

 

Und haben dabei voll versagt.

 

Vorher gab es keine Schwierigkeiten mit dem privaten Besitz von Schußwaffen in Haushalten. In welcher Menge auch immer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0