WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Sebastians

Steel Challenge Landesmeisterschaft - Tipps, Erfahrungen ?

49 Beiträge in diesem Thema

vor 6 Stunden schrieb Sebastians:

Wir hatten auf 20 m auf Stahl auch schon Rückpraller von .45 ACP, die sind erlaubt...

Andererseits muss man irgendwo wohl eine Grenze setzen.

 

 

Das Problem sowohl für die Beschädigung des Ziels als auch für die fiesen Splitter, die herumfliegen, ist wohl mehr die Geschwindigkeit des Geschosses als seine Masse. .45 ACP ist in der Hinsicht ja gutmütig.

 

Hier in Amerika geben viele Hersteller von Stahlzielen für 9mm und ähnliche Pistolenkaliber 7 Yard Abstand an, was die Mindestdistanz bei USPSA ist (näher dran ist eine DQ, eine Falle, die gelegentlich von fiesen Stagemastern gestellt wird), aber für die winzige .223 eine Mindestdistanz von 100 Yard, und da kann tatsächlich was zurückkommen.

 

Die Investition in die stabilste ballistische Schutzbrille, die man finden kann, ist für dieses Vergnügen kein Fehler. Ich nehme eine M-Frame.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe beim Lesen hier was nicht verstanden.

Wenn der erst Platzierte für einen "String"? rund 10sek. braucht, warum ergeben sich bei 5 dieser "Durchgänge" dann bis zu 2 Stunden?

Auf den letzten Plätzen waren es rund 50Sek. Selbst das reicht nicht um auf 2 Stunden zu kommen.

Wo liegt der Fehler?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Speedmark:

Wo liegt der Fehler?

 

Du hast ja nicht nur eine Stage, sondern sechs Stages mit je 5 Strings (Durchgänge), wo die Ziele immer anders stehen.

Logischerweise sind alle Stages auf einem anderen Stand auf der Anlage, dort hinlaufen, ggf. Magazine neu füllen, warten, bis man dran ist usw.

Ob man schon zur nächsten Stage weitergehen kann, sobald man bei einer fertig ist ?

Ich nehme es an, sonst dauert es ja ewig.

Für den "langsamsten/letzten" kann ich mir da schon 2 Stunden vorstellen.

Für den "schnellsten/ersten" geht es wohl auch schneller.

 

Allerdings frage ich mich auch, ob der Beste in meiner Klasse Open Semi-Auto Rifle für 6 Stages mit je 5 Strings durchschnittlich wirklich nur 2,19 sec. pro String braucht ?

Bei Fallscheibe brauche ich da ja schon regelmäßig knapp unter 4 sec....

Das ist mal ne Herausforderung !:headbang:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt hab ich es verstanden, merci!

 

Ja, da geht's schnell voran. Ich weiß auch nicht wie das unter 2,5sek gehen soll. 3,9Sek im Schnitt bei 5 normalen Fallplatten ist auch meine Zeit, aber auch nicht immer. Du kennst das ja. 

In jedem Fall ist die Bestzeit wirklich sehr beeindruckend, auf wenn es 22er ist. Da bin ich platt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein kleines Sidematch gibt es da nicht, oder ?

Für die Kollegen, die nur mal antesten möchten ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Sebastians:

Ein kleines Sidematch gibt es da nicht, oder ?

 

Bei der Steel Challenge in Philippsburg gab es tatsächlich soetwas vor dem eigentlichen Match.

Es wurde ein Trainingstag angeboten. Vielleicht macht soetwas ja Schule.

 

Aber abgesehen davon kann ich jedem der Interesse hat nur empfehlen sich anzumelden und einfach mal mitzumachen.

Die RO's führen jeden (auch Anfänger) sicher und mit Spaß durch das Match.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8 Stages gibt es ja laut Sportordnung, aber es werden in Bamberg nur 6 Stages geschossen.

Welche es sind, ist das ne Überraschung ?

Oder fallen evtl. immer die 2 Stages mit mehr als einer Schießbox weg ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

vor 2 Stunden schrieb Sebastians:

 

.......

Ob man schon zur nächsten Stage weitergehen kann, sobald man bei einer fertig ist ?

Ich nehme es an, sonst dauert es ja ewig.

Für den "langsamsten/letzten" kann ich mir da schon 2 Stunden vorstellen.

Für den "schnellsten/ersten" geht es wohl auch schneller.

.........

 

hallo, 

 

bei steel challenge werden immer 4 mann als "team" eingeteilt - idealerweise bleiben die dann auch  währed ihres matchs zusammen.

logisch, wenn die früher / schneller fertig sind als im ablaufplan,  marschieren sie weiter, aber es ist definitiv nicht okay, wenn auf der nächsten stage noch geschossen wird und vier mann "neu aufschlagen" und dann "hektik und unruhe  verbreiten".

genausowenig ist es okay, wenn der erste schütze fertig ist und dann immer gleich verschwindet und dann auch noch versucht auf der nächsten stage "vorzudrängeln"  - ich weiss nicht wie man bei sc darüber denkt - bei western wäre das eindeutig ein definitiver mangel von anstand.....

 

see you on stage !

 

bearbeitet von Handgunner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Handgunner:

hallo, 

 

bei steel challenge werden immer 4 mann als "team" eingeteilt - idealerweise bleiben die dann auch  währed ihres matchs zusammen.

(...)

 

Dieses Squadding wird eigentlich nur aus organisatorischen Gründen bei der Anmeldung gemacht, jeder Schütze hat einen eigenen Durchlaufplan und hat auf den Stages auch Startzeiten.

Wenn mehrere Leute zum Beispiel eines Vereins zusamemn laufen wollen, dann tun sie das halt.

Die Zeiten, zumindest in Philippsburg, sind so großzügig gemessen, dass es keien Probleme gibt.

Und auch wenn fünf Leute gleichzeitig reinkommen, die allermeisten können sich benehmen und in einer normalen Lautstärke bewegen und unterhalten, ohne dass der Schütze am Start gestört wird.

Singende Fußball-Supporter habe ich dort noch nie erlebt ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

hi, wenn die squadeinteilung nur organisatorisch  ist ( so sein soll ) - okay  dann ist das 1- mann - ( dazwischen )  rennen - der erste und bisher auch einzigste punkt, der mir bei sc nicht gefällt. damit kann ich aber gut leben.

 

habe da halt ein anderes PERSÖNLICHES / PRVATES / EIGENES verständnis was eine squad ist bzw. wie man seine freizeit beim schiessen verbringen will. - jeder wie er mag !

 

see you on stage 

bearbeitet von Handgunner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie gesagt, man KANN ja zusammen gehen, MUSS aber nicht

 

als RO finde ich kontinuierlichen "Kunden-input" weitaus angenehmer als sporadisch auftauchende "Horden" (ist jetzt spaßig gemeint!) mit ellenlangen Pausen dazwischen

 

und ja. ich war schon mal auf einer SC, und ja, ich habe dort ab und zu mal mit gearbeitet, und ja, es war nicht nur in Philippsburg :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir waren vor 2 Wochen in Philippsburg. Am Samstag zu zweit 3 KW Starts und am Sonntag zu viert 2 LW Starts. Zu keinem Zeitpunkt mussten wir irgendwo lange warten oder fühlten uns getrieben. Auch wenn eine Squad "auseinander fällt" und/oder sich neue bilden ist es kein großes Problem da jeder seine eigenen Laufzettel hat. Der Ablauf ist so großzügig konzipiert das solche Kleinigkeiten locker verkraftet werden.

 

Uns auf jeden Fall gefällt es so wie es ist! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2017 um 12:41 schrieb Handgunner:

habe da halt ein anderes PERSÖNLICHES / PRVATES / EIGENES verständnis was eine squad ist bzw. wie man seine freizeit beim schiessen verbringen will. - jeder wie er mag !

 

Genau, jeder wie er mag. Ich habe früher auch gedacht, dass so eine Squad doch zusammenbleiben müsste. Aber wenn man etwas leistungsorientierter schießt, kann man die Zeit für die Vorbereitung auf die nächste Stage halt nicht einfach "verquatschen". Ich trenne mich auch regelmäßig von der Squad und spotte die nächste Stage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern war ich in Bamberg und hatte jede Menge Spaß !

Toller Squad und sonst kein einziges unfreundliches Gesicht gesehen.

Hat sich echt gelohnt hinzugehen !

Empfehlenswert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

War vorgestern in Güstrow. Selbes Bild. Die Veranstalter etwas müde aber immer freundlich. Die Schützen alle mit einem breiten Grinsen im Gesicht :grin:

 

PS: Da ja der Thread "Tipps und Erfahrungen" heisst ;)

 

War mein allererstes Mal und Kurzwaffe schiesse ich erst seit 3 Monaten.

Hatte auf der ersten Stage zuviele Patronen im Magazin. Nach dem Beep kam nur ein Click :redface1:

Auf der nächsten Stage habe ich mich bei der Trefferkontrolle nur auf meine Ohren verlassen. Blöd, dass hinter den Zielen Metallverkleidungen waren. Das gab einige "Miss".

Dann das ganze Prozedere mit dem Magazinwechsel nach jedem "String". Hab erst immer vollständig entladen, statt einfach nur das Magazin zu wechseln.

Bei der vorletzten und letzten Stage hatte ich endlich die nötige Routine und keine "Miss" mehr.

Da wäre ich gern nochmal von vorn gestartet :gr1:

Hat auf jeden Fall viel Spass gemacht und ich bin nächstes Jahr wieder dabei :headbang:

bearbeitet von Victor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.7.2017 um 10:48 schrieb Sebastians:

Gestern war ich in Bamberg und hatte jede Menge Spaß !

Toller Squad und sonst kein einziges unfreundliches Gesicht gesehen.

Hat sich echt gelohnt hinzugehen !

Empfehlenswert...

 

 

Ja, war gut obwohl ich gefühlt der einzige war mit Pistole mit Kimme und Korn, das wird sich bald ändern müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war in Güstrow anders herum. Hier waren die freien Pistolen mit Red Dot in der Unterzahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 
 
Ja, war gut obwohl ich gefühlt der einzige war mit Pistole mit Kimme und Korn, das wird sich bald ändern müssen.

Also, da sagen die Ergebnis Listen was anderes.... Standard war mit Abstand die grösste Kategorie

Viele Grüße
Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Andreas F.:


Also, da sagen die Ergebnis Listen was anderes.... Standard war mit Abstand die grösste Kategorie

Viele Grüße
Andy
 

 

 

zumindest ist es mir so vorgekommen, evtl. weil man immer auf das neue schaut.

Auf jeden Fall kommt sowas her und dann wird nächstes Jahr damit Speed und Fallscheibe geschossen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht bestimmt auch Spass! Ich hab neben Standard auch Open Rimfire Rifle geschossen. Ist schon echt cool!

Viele Grüße
Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, eine kleine Tasche hatte ich dabei, fand ich sehr praktisch.

Mit Molle befestigt und abnehmbar vom Riflebag.

Hinten aufmunitionieren, volle Magazine reinpacken, wenn man dran ist mit nach vorne nehmen,

volle Mags links, leere Mags nach rechts.

 

2017-08-1117.21.43b0qf1.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden