WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

J.D.

ProTell: Außerordentliche Generalversammlung am 17.06.2017

29 Beiträge in diesem Thema

Ist mir soeben mit einiger Verspätung über den Bildschirm bei meinen unregelmäßigen Runden durch das große, weite Internetz gestolpert:

 

Quelle: https://www.protell.ch/de/top-news/571-ausserordentliche-generalversammlung-am-17-juni-2017

 

...

auf Antrag von Mitgliedern beschlossen, die den Auftritt und den Kurs von proTell radikal ändern wollen, in der Meinung, dadurch einem freiheitlichen Waffenrecht in der Schweiz zum Durchbruch zu verhelfen. Es steht somit eine vollkommene Neuorientierung des Vereins zur Debatte.

 

Kann mir unter den hier versammelten Eidgenossen jemand einen Hinweis darauf geben, was konkret radikal geändert werden soll? Gibt es dazu schon konkrete Ideen/Vorschläge? Und ist dies ein schon länger gärender Konflikt oder durch den EU-Überfall verursacht?

 

Wer sachdienliche Hinweise liefern kann, bekommt von mir gezuckerte Likes mit Schlagsahne und einer Kirsche obendrauf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Laden auf Vordermann bringen und die Schlafmützen die seit 1999 jede Verschärfung mitgemacht haben austauschen.

Aktuell haben die, die Reaktionszeit einer verendende Nacktschnecke, zb Reaktion auf die Aussagen der Fedpol betreffend der neuen Gesetze = null

Druck bei den Parlamentarien = null

Vernetzung mit Waffengeschäfte = null

 

Usw...

 

Vielleicht sollte man auch nicht vergessen, das bei der letzten Generalversammlung 2016 95% der Leute wollten das Protell sich des Waffentragen annimmt: Resultat nichts gemacht. Die jetzige ausserordentliche Versammlung wurde von über 2/3 der Versammlung gewählt, also eine ordentliche Mehrheit die einfach denen Schlafmützenkurs nicht mehr akzeptiert , besonders weil des 11:59 ist.

 

Wenn das nichts passiert am 17.06 oder die alten Knacker wieder gewählt werden bin ich draussen. Den dann kann ich den Mitgliederbeitrag gleich verbrennen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss man sich da eigentlich separat anmelden? 

Könnte mir vorstellen das der Laden sehr schnell sehr voll ist... Ich bin jedenfalls dabei. 

Auch auf die Gefahr hin da mit fackeln und Mistgabeln weggefahren zu werden :rofl:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Doggenrotti:

Muss man sich da eigentlich separat anmelden? 

Könnte mir vorstellen das der Laden sehr schnell sehr voll ist... Ich bin jedenfalls dabei. 

Auch auf die Gefahr hin da mit fackeln und Mistgabeln weggefahren zu werden :rofl:

Ich habe bis jetzt das Anmeldeformular nicht gefunden und auch nichts über email bekommen, ob das Zufall ist ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Doggenrotti:

Ich vermute das kommt noch. Können ja dann nen WO-Tisch da besetzen. 

Kannst du mal ja annleiern.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Protell.jpg

 

Das ist was wir bekommen haben. Das steht drin es handelt sich darum radikal den Kurs von Protell zu ändern zugunsten eines liberalen Waffengesetz.......

 

Da fragt man sich was eigentlich bis jetzt der Kurs von Protell war, einfach alles abnicken was aus Bern kommt ?

bearbeitet von joker_ch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe leider noch keine gekriegt.... Mein französisch ist etwas eingerostet... Ich hoffe meins kommt noch auf  deutsch.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heisst wohl den Kurs radikal ändern? :rolleyes: Ich sehe das Problem bei BR Sommaruga die leider Vorsteherin des EJPD ist. Sie hat u.a. gezeigt, wie das mit der Umsetzung der MEI wunderbar funktioniert hat, etwas zynisch und ironisch ausgedrückt! So wie ich Sommaruga kenne, duldet sie keinen Widerspruch und wird brav das befolgen was die EU dann beschliesst und die Schweiz via Schengen dann umsetzen muss. Einzige Chance die ich mittel bis längerfristig sehe, die Schweiz tritt aus Schengen aus und das Waffentragen wird ähnlich liberalisiert, wie in vielen Bundesstaaten der USA mittels open bzw. concealed carry. Ob das so jemals passiert oder umgesetzt wird, daran hege ich leider meine starken Zweifel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb mühli:

Einzige Chance die ich mittel bis längerfristig sehe, die Schweiz tritt aus Schengen aus und das Waffentragen wird ähnlich liberalisiert, wie in vielen Bundesstaaten der USA mittels open bzw. concealed carry.

He he! Bisch e Gäile Siech! :-))

 

Schön wenn man noch Träume hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.5.2017 um 13:58 schrieb Julius Corrino:

 

Kann mir unter den hier versammelten Eidgenossen jemand einen Hinweis darauf geben, was konkret radikal geändert werden soll? Gibt es dazu schon konkrete Ideen/Vorschläge? Und ist dies ein schon länger gärender Konflikt oder durch den EU-Überfall verursacht?

 

Wer sachdienliche Hinweise liefern kann, bekommt von mir gezuckerte Likes mit Schlagsahne und einer Kirsche obendrauf!

 

Kurz und knapp:

 

Gib bei gockle einfach mal diese Suchwort hier:

Eklat bei Waffenlobby Pro Tell

ein und klicke dann auf den ersten gefundenen Beitrag.

 

Eine ganz üble Geschichte, die viele Deiner Fragen beantworten wird.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

"er habe sich gegen Kreise innerhalb von Pro Tell gewehrt, die eine noch weitergehendere Liberalisierung des Waffenrechts forderten"

 

Das liberale Schweizer Waffenrecht ist doch schon abgeschafft worden, wollte er nicht dagegen vorgehen?

Klingt für mich irgendwie feige, da haben die Tschechen schon mehr Schneid!

Das "politisch Machbare" ist im Klartext doch nur Management der Salamitaktik zur Zurückdrängung des privaten Waffenbesitzes, oder sehe ich das falsch (aus deutscher Perspektive)?

bearbeitet von tar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gespannt was da so passiert, ich hab immer noch keine Einladung gekriegt, die nächsten Tage mal anrufen.... 

Die eingabefrist ist ja leider vorbei, wäre sicher ne Idee gewesen das waffg wieder auf den Stand von vor 1997 zu bringen, ohne Vereinszwang und verankern in der Verfassung :pro:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da sich ProTell irgendwie bedeckt hält:

 

https://www.facebook.com/FingerWegVomSchweizerWaffenrecht/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf

 

Zitat

An einer im wahrsten Sinne des Wortes ausserordentlichen Generalversammlung wählten heute die Mitglieder unseres Supporters der ersten Stunde, #proTELL, mit beeindruckender Mehrheit einen neuen Vorstand unter Präsident Brigadier a.D. Hans-Peter Wüthrich, mit Vizepräsident Jean-Luc Addor und Generalsekretär Robin Udry.

Die Aktion «Finger weg vom Schweizer Waffenrecht!» gratuliert und wünscht dem neuen Vorstand nur das Beste. Wir sind froh, die Fregatte proTELL wieder auf Kurs zu wissen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nenne wir es eine Mischung zwischen beschämendem Eklat und gelungener Comedy... 

 

Ich hoffe ab jetzt läuft es deutlich besser... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade konnte ich der GV nicht beiwohnen. Man hört ja vieles aber irgendwie auch nichts.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Die Aussergewöhnliche Versammlung nicht die GV wurde im April dieses Jahres durch die Anwesenden mit einer weit über 2/3 Mehrheit beschlossen weil es so nicht weiter ging mit dem Komitee.

 

Ja dieses Komitee hat 2016 Pfund rausgeworfen auf eine Art die nicht korrekt war, wobei Pfund auch seit Jahren Protell autokratisch geführt hat ohne klare Linie.

Danach haben Hofer und seine Komilitonen (bis auf zwei Komitee Mitglieder die er auf die Seite gestellt hat) nichts anders zu tun gehabt als NICHTS zu tun. Keine Kontakte knüpfen in der EU mit anderen Vereinigungen, das wurde auf privater Initiative gemacht. Keine Info an die Mitglieder, im Dezember in Lausanne bei der Waffenbörse haben besorgte Waffenbesitzer nachgefragt wie es denn mit der EU Stände, Antwort ist nicht so schlimm man wartet auf was raus kommt. Kommunikativ unter jeder Kanone, man vergleiche was ein Mann alleine hingekriegt hat mit seiner Facebookseite (Finger Weg vom Schweizer Waffenrecht) und Protell auch mit einer Facebookseite aber einem konsequenten Budget. Bei Protell Nada/nichts gähnende Leere.

 

Danach hat sich das Komitee damit beschäftigt andere Mitglieder durch anonyme Briefe an zu schwärzen, das Mitglieder e-mail Verzeichniss in eigener Sache zu missbrauchen um am Schluss noch am 15.06 (2 Tage vor de AG) noch 2 Mitglieder raus zu werfen per eingeschriebenen Brief.

 

Zur AV wir habe geschlagene 1:30 Stunden in der Sonne gestanden vor dem Eingang wo ein kriechender Einlass gewährt wurde durch Securitas kontrolliert und innen wurde das ganze noch mal wiederholt, das zeugt von so einer katastrophalen Vorbereitung wie sich sie noch nie gesehen habe, das Komitee wusste das 600 Leute erwartet wurden. Und offensichtlich hatten sie noch 6 Polizisten der Zürcher Polizei mobilisiert vielleicht dachten sie ein Protell Extremist würde Amok laufen (es gab auch Handtaschen und Rucksack Kontrollen ).

 

Danach hat Hofer versucht die AV ab zu halten, da er aber völlig überfordert war, unfähig selbst die einfachste Wahl zu organisieren weil er keine Fragen formulieren kann und der Übersetzungsdienst völlig versagt hat, hat es Stunden gedauert bis man endlich die Vertrauensfrage gestellt kriegte  über das Komitee.

Auch ein Sternen Moment war als Hofer und dem Komitee die Leviten vorgelesen wurden, durch einen Zürcher Anwalt der aus einer renommierten Zürcher Kanzlei kommt. Hofer hat zwischen weiss, grau und grün gewechselt.

 

Von des 600 Anwesenden haben genau 3 das Komitee Unterstützt der ganze Rest denen das Vertrauen entzogen. 

 

Danach ist Hofer nichts besseres Eingefallen genau das gleiche Komitee zur Wiederwahl hin zu stellen dem vor 1 Minute alle das Vertrauen entzogen hatten nur mit einem anderen Präsidenten Ruedi Vonlanten. Und dann wollte er noch erklären was er alles so tolles gemacht hatte für Protell wie Clickzahlen auf der Homepage und ähnliches mit einem Programm wo drauf stand wir machen keine Politik, kurz wir wollen nichts machen.

 

Da ist dem Publikum der Kragen geplatzt und man ihm klar gemacht dass als abgewähltes Komitee er nichts mehr da vorne zu suchen hätte. Es konnte sich dein ein anderes Komitee vorstellen zur Wahl.

 

Es wurde dann ein Präsident in Interim eingesetzt um die Versammlung zu führen, es war eine Wohltat jemanden vorne zu haben der neutral eine Versammlung führen konnte.

 

Danach konnten die zwei zu Wahl stehenden Präsidenten sich vorstellen. Zuerst Ruedi Vonlanthen (dessen Rede man auf der Seite von Protell lesen kann) und dann kam der nächste Paukenschlag nachdem er einem erzählt hatte was er alles tolles tun würde verkündete er, er würde seine Kandidatur zurückziehen weil man ihn nicht respektieren würde (alle haben einfach zugehört). Auch das habe ich noch nie erlebt, oder vielleicht früher mal im Kindergarten.

 

Schlussendlich wurde ein neues Komitee gewählt durch Akklamation, der Präsident ist Hans Peter Wüthrich der Federführend war bei dem Überparteilichem Komitee das die Initiative der SP und Grünen für den Verbot des Waffenbesitz 2011 gebodigt hat.

Ich denke wir haben endlich ein handlungsfähiges Komitee das sich dadurch auszeichnet das es in der Politik vernetzt ist, nicht einseitig politisch gepoolt ist und ganz wichtig eine Strategie hat.

 

Protell 2.0

 

Am Schluss hat sich dieser Nachmittag gelohnt denn so können wir anfangen zu arbeiten. (zwischendurch hatte ich ziemliche Zweifel)

 

Protell wüthr.jpg

bearbeitet von joker_ch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank fürs das Resüme!

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besser hätte ich es nicht zusammen fassen können... 

Ich wäre sogar dafür, den Anwalt (der hat seine Sache echt gut gemacht) vielleicht für die Rechtsberatung zu gewinnen, und auch ein Lob an den kurzfristig eingesetzten Tagespräsidenten, der auch ohne jegliche Vorbereitungszeit seinen Job richtig gut und neutral gemacht hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für den Rechtsdienst, wird es Zukünftig anders organisiert werden, es gibt keinen Inhouse Rechtsdienst mehr, sondern es wird ein Netz von Rechtsanwälten aufgebaut auf Kantonaler Ebene, die zum einen mit dem Waffenbüro Kontakt haben (was den Kantonalen Partikularitäten  Rechnung trägt) und zum anderen sogenannte Cards bekommen wo 99% aller üblichen Fragen beantwortet sind. 

Selbst wenn Hofer so getan hat er hätte viel gearbeitet es dreht sich im Allgemeinen immer um die gleichen Fragen die sehr einfach zu beantworten sind und bei einem Konkreten Fall brauch derjenige sowie einen Rechtsbeistand der ja auch bis heute nicht vom Protell Juristen gestellt würde.

 

Sonst hat der besagte Anwalt schon sehr, sehr viel zu tun und so einfach ist es auch nicht sich so zu exponieren in einem Thema das zumindestens in den Medien doch sehr Einseitig dargestellt wird.

 

Der Interims Präsident hat wirklich souverän und neutral seinen Job gemacht was glaube ich für alle Beteiligten eine Erleichterung war, weil was vorher passiert ist ein Zumutung war, das in einem Land wo jeder doch eigentlich weiss wie man eine Versammlung führt selbst wenn es haarig zu geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden