Jump to content

Neues Hetzpamphlet in der FAZ


Dirken
 Share

Recommended Posts

vor 5 Minuten schrieb heletz:

Und du möchtest denjenigen, die bezahlen möchten oder ein Abo haben, nicht die Gelegenheit dazu geben?

 

Genau, besser is das!

 

Wer sollte denn wirklich diesen Auftragstäter belohnen wollen?

Wir wissen doch wie das bei der FAZ läuft und wer es nicht weiß höre es nochmals hier nach:

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Dirken:

Roman Grafe hat einen Artikel in der aktuellen FAZ geschrieben:

'Seit wann brauchen Jäger Kalaschnikows?'

 

 

Ist R.G. mit seinem hysterischen Feldzug gegen die vorgeblichen "Sport(mord)schützen" etwa unterbeschäftigt, und sucht eine Erweiterung des Tätigkeitsfeldes?

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb subject:

faz.net Hauptseite, rechts das Suchfenster, "jäger" eingeben, fertig.

Das versteht die faz unter "plus" Inhalt..?! :-)
ok, danke, weiß ich Bescheid und pauschaliere entsprechend.

 

Habe bis vor 15 Jahren gerne und regelmäßig die FAZ gelesen und sogar eine zeitlang abonniert. Das ist lange her. Mein letzter Kauf auch... :victory:

 

 

Edited by JasperBeardley
Link to comment
Share on other sites

Ich lese überhaupt keine Printmedien mehr. Was da heute so abgedruckt wird ist politisch ähnlich dem Völkischen Beobachter.

Bei ganz harten Blättern ist es heute doch so links durgesifft, die sind der Stürmer gegen das eigene Volk.

 

Wenn es aus dem Ausland käme würde ich fast Feindpropaganda oder Volkszersetzung in den Mund nehmen. Aber wer den neuen polit Kompass kennt, kennt auch die Richtung in die es geht.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Dirken:

Link nutzt wenig, da der Inhalt leider nur mit Abo oder mit einmaligem Kauf der Ausgabe zu lesen ist, sorry.

 

 

Dann ist es ja gut, weil das Geschreibsel von Grafe auf diese Weise 1. nur wenig Leute erreicht und das 2. die Sorte ist, deren Anti-Meinung nach jahrelanger Gehirnwäsche und betreutem Denken ohnehin schon fest einbetoniert ist.

Genauso hätte er einen Vortrag im SPD-Ortsverein Marxloh halten können.

Link to comment
Share on other sites

Für die Nicht- oder Nichtmehr-Leser der FAZ:

Alle Jahre wieder veröffentlicht die FAZ im Feuilleton auf S.11 auch wieder dieses Jahr das übliche Hetz- udn Schmähpamphlet des "Sachverständigen" (wie beim Autorennamen hingewiesen wird) RG. Im Netz, soweit ich sehen kann, legal nur als Einleitung

http://plus.faz.net/evr-editions/2016-12-30/41523/305102.html zu lesen, aber bei den üblichen Verdächtigen wie mygully etc. gibt es in den entsprechenden Jahresfreds Links zur heutigen Ausgabe. Wer suchet, der findet. 

Der Inhalt ist die übliche Mischung als Halb- und Unwahrheiten, Polemik, dumpfe Attacken gegen die "Waffenlobby", die es geschafft habe, das hochlöbliche Ansinnen der EU-Kommision "halbautomatische Sturmgewehre" zu verbieten, zu Fall zu bringen, und ideologisierten Fanatismus. Der Autor entblödet sich nicht, nach wie vor wie die EU-Kommission eine Verbindung zwischen den Terrorakten der letzten Jahre und Legalwaffen, also Sportwaffen (so richtig hetzt er ja nur gegen Sportschützen, aber anscheinend weiß er gar nicht, welche Schätze so mancher Sammler besitzt), herzustellen, und behauptet:

 

"Das Gemetzel im Pariser Konzertsaal Bataclan (neunzig Tote) wurde mit Kalaschnikow-Sturmgewehren im halbautomatischen Modus angerichtet."

 

Als Lobby müssen die drei einschlägigen Fachzeitschriften und die "vielen" email-Zuschriften der Betroffenen herhalten - absonderliche Vorstellungen hat dieser Mensch. Wenn wir Betroffenen und durch emails an die Abgeordneten des EU-Parlaments wenden, dann sind wir die "Waffenlobby". Dann behauptet er, die "Privatwaffenfanatiker" - das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen, ausgerechnet dieser Mensch bezeichnet uns, die sich nur verteidigen und alle Sachargumente auf ihrer Seite haben, als "Fanatiker" - würden "drohen, täuschen, lügen" und führt hierzu F.Gepperth an:

 

"So behauptete der Präsident des Bundes Deutscher Sportschützen (BDS), Friedrich Gepperth, auf einer Konferenz zur EU-Waffenrechtsnovelle in Brüssel im November, es habe in Europa in letzter Zeit nicht ein legales halbautomatisches Gewehr gegeben „mit irgendeiner Beziehung zum Terrorismus. In Deutschland haben wir in den letzten 25 Jahren keinen einzigen Missbrauch eines halbautomatischen Gewehrs.“"

 

und weiter:

 

"Richtig ist: Der Sportschütze Anders B. hatte 2011 im Ferienlager auf Utøya (Norwegen) auch mit einem legal erworbenen halbautomatischen Sturmgewehr (Ruger Mini-14) gemordet. 1999 hatte ein Neonazi und Sportschütze beim Amoklauf in Bad Reichenhall (Bayern) mit dem gleichen Modell ein Nachbarehepaar erschossen."

 

Und immer wieder die pösen, pösen, "halbautomatischen Sturmgewehre". Ich kann zwar nachvollziehen, daß bestimmte Menschen aufgrund einer festen Überzeugung nie eine Waffe anrühren und sich auch gegen Angriffe nicht verteidigen würden, auch wenn es bescheuert ist. Man könnte auch nachvollziehen, wenn man Kurzwaffen als besonders "gefährlich" (weil eben fast ausnahmslos bei entsprechenden Straftaten verwendet) ansieht, auch wenn natürlich deren Verbot absolut unverhältnismäßig und daher verfassungswidrig wäre. Ich weiß und verstehe aber beim besten Willen nicht, wie man einen derartigen Hass - von Abscheu kann man schon nicht mehr reden - gegen Schußwaffen, die ein militärisches Aussehen haben, besitzen kann. Bedenkt man, daß in Deutschland noch nie eine Langwaffe mit dem äußeren Erscheinungsbild einer aktuellen Militärwaffe, einem "Sturmgewehr", bei einer Straftat verwendet wurde, kann man dies nicht anders als mit einer psychischen Störung, einer Geisteskrankheit, erklären. Aber damit ist der Autor ja in guter bzw. schlechter und einschlägiger Gesellschaft. Und dann wundert er sich, daß sich "Waffenlobby durchgesetzt" habe.

 

Diesen Schmutz, diese Unwahrheiten kann man gleichwohl nicht unkommentiert stehen lassen. Würde der Mensch in irgendeinem Käseblatt, einer Parteizeitung der Grünen oder Linken oder auf seiner Homrepage das absondern, wäre das nicht ... naja. Aber das die FAZ so einen teilweise offenkundigen Unfug abdruckt .... man möchte es nicht glauben. Der kluge Kopf, der hinter der FAZ steckt, befindet sich eindeutig nicht (mehr) auf Seiten der Redaktion. Die FAZ muß in protestierenden Leserzuschriften ertrinken. Haut in die Tasten ....

 

Da ich nicht allwissend bin und mir nicht alles merken kann:

Nach meiner Erinnerung haben die Terroristen in Paris vollautomatische AKs verwendet und natürlich auch im VA-Modus geschossen. Besitzt hierzu jemand dezidierte Erkenntnisse und Belegstellen? Oder behauptet der Autor hier etwa tatsächlich die Wahrheit?

Was ist mit dem behaupteten Neonazi in  Bad Reichenhall: Hatte der wirklich ein legal besessenes Ruger Mini-14 als HA oder einen anderen HA verwendet?

 

Edited by MarkF
Link to comment
Share on other sites

Aufregen bringt doch nichts !

 

Ich kann auch ner Rotte Hausschweinen versuchen zu erklären warum Ich bei einem Teilchen nicht gleichzeitig Ort und Impuls bestimmen kann,

ist aber genauso erfolgreich wie Waffengegnern Fakten zu erläutern :spiteful:.

 

Also freut euch lieber darüber das euer Intellekt deutlich höher ist als der des gemeinen Journalisten und Ihr zu den 10% der Bevölkerung gehört, deren Horizont über die Tagesthemen und die öffentlich rechtlichen hinaus geht !

Link to comment
Share on other sites

Braucht ein Jäger nen Halbautomaten ? NÖ

Brauchen wir Autos ? NÖ

Internet ? NÖ

Polizei ? NÖ

 

POLITIKER ??? NEIN.

 

Der Mensch braucht nur Nahrung und nen Unterschlupf. Die Frage ist eher mit welcher Begründung mir der Staat verbieten kann etwas zu erwerben solange Ich niemand anderen schädige ! Wie grotesk ist das eigentlich schon darüber nachzudenken den legal erworbenen Besitz eines gesetzestreuen Bürgers zu verbieten !

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Der_Fuchs:

Braucht ein Jäger nen Halbautomaten ? NÖ

Brauchen wir Autos ? NÖ

Internet ? NÖ

Polizei ? NÖ

 

POLITIKER ??? NEIN.

 

Der Mensch braucht nur Nahrung und nen Unterschlupf. Die Frage ist eher mit welcher Begründung mir der Staat verbieten kann etwas zu erwerben solange Ich niemand anderen schädige ! Wie grotesk ist das eigentlich schon darüber nachzudenken den legal erworbenen Besitz eines gesetzestreuen Bürgers zu verbieten !

Genau DAS sollten wir allen Pappnasen antworten; die uns in unser Hobby (Privatleben) hineinpfuschen wollen! :-)

Link to comment
Share on other sites

Der Krampf wird von Hundertausenden, Millionen gelesen, und zwar anders als der Quatsch bekannter Schrott-Zeitungen, den man eher ignorieren kann, mit dem Vorverständnis, daß man der FAZ trauen könne, und von Leuten, deren Meinung eine gewisse Wichtigkeit besitzt.

Was ist eigentlich im Detail von der Liste der angeblichen 240 Sportwaffenopfer zu halten, die auf der Homepage dieses "Vereins" hinterlegt ist? Hat das schon jemand mal überprüft, vor allem in Ansehung der etwa 2 Legalwaffenopfer jährlich, die das BKA ausweist ...

Edited by MarkF
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.