Jump to content
IGNORED

Links gerichtete Medien schreiben plötzlich über freien Waffenbesitz.


Olga von der Wolga
 Share

Recommended Posts

 

Zitat

 

Selbstverteidigung ist Naturrecht

Es ist keine Frage der Erlaubnis oder der Genehmigung, sich selbst verteidigen zu dürfen. Es ist Naturrecht. Es ist etwas, das uns nicht genommen oder gegeben werden kann, egal was die Gesetze sagen. Niemand darf zu einem hilflosen Opfer verdammt werden. Egal, mit welchem Gesetzestext der Gesetzgeber dies zu tun gedenkt.

 

 

Und das Viech ist wirklich in der Vergangenheit sehr Linksextrem in Erscheinung getreten: http://www.huffingtonpost.de/torsten-heinrich/schusswaffen-buerger-waffenrecht-selbstverteidigung-muenchen_b_11156810.html?utm_hp_ref=germany&ncid=fcbklnkdehpmg00000003

 

Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Olga von der Wolga:

Mir egal - der Artikel ist gut.

Selbstschutz ist ein Bürgerrecht - in anderen Ländern vieleicht.  In dieser Diktatur der Zeckeneliten nicht .Auf den Blafasel .... Gewaltmonopol geht vom Staat aus sag ich - DIESER Staat kann mich mal am Morgen. Kapiche ?

 

Und das Recht ist uns genommen worden - na von WEM ?

Edited by südwest
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Pi9mm:

Ja, ja. Ist bald Wahl.

 

Du verstehst die Tragweite der Information noch nicht.
Während linke, deutschfeindliche Parteien (CSU/CDU, Grüne, Linke, FDP und SPD) noch von Waffenrechtsverschärfungen träumen,
hat sich dieses linke Propagandamedium gegen die Einheitspartei positioniert.

Link to comment
Share on other sites

An dieser Sichtweise ist mit Sicherheit einiges dran.

 

Die HuffPo sowie einige andere Medien positionieren sich aus meiner Sicht ganz vorsichtig für eine Entwicklung, die langsam absehbar wird: das Ende des etwas eindimensionalen politischen Links-Rechts-Paradigmas. Die Linke positioniert sich beispielsweise mit Fr. Wagenknecht in Flüchtlingsfragen seit Anfang des Jahres deutlich "rechts" der Kanzlerin und die HuffPo lässt einen Kommentator pro Waffenscheinliberalisierung zu Wort kommen. Vielleicht sehen wir gerade die Anfänge eines neuen politischen Paradigmas, dass sich eher entlang der Linie Globalismus vs. Nationalismus orientiert. So sieht es zumindest in anderen westlichen Ländern aus.

 

Ein weniger verbissenes und etwas pragmatischeres Denken könnte uns im Waffenrecht durchaus von Nutzen sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb Olga von der Wolga:

Du verstehst die Tragweite der Information noch nicht.

 

Ok; stammt ja nicht von einer Partei in Rattenfängermission (welche auch immer).

 

Vielleicht besteht ja tatsächlich eine Chance, das da doch auch mal ANDERE Leute, als sonst, den Kopf klarkriegen ?

 

Dann würden wir aber blöde gucken ?

 

Müßte aber in ähnlich guter; vor allem nachhaltiger Qualität geschehen; unabhängig vom eigennützigem Poliktgeschäft.

Edited by Pi9mm
Link to comment
Share on other sites

Wir sollten den Autor/+Zeitung wissen lassen, das der Bericht fair, und auf den Punkt gebracht war. Das wäre das mindeste - oder?

Edited by südwest
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Olga von der Wolga:

Du verstehst die Tragweite der Information noch nicht.
Während linke, deutschfeindliche Parteien (CSU/CDU, Grüne, Linke, FDP und SPD) noch von Waffenrechtsverschärfungen träumen,
hat sich dieses linke Propagandamedium gegen die Einheitspartei positioniert.

JEDER der für die persönlich Freiheit eintritt, ist für mich wählbar. Die anderen nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Panzermann403:

An dieser Sichtweise ist mit Sicherheit einiges dran.

 

Die HuffPo sowie einige andere Medien positionieren sich aus meiner Sicht ganz vorsichtig für eine Entwicklung, die langsam absehbar wird: das Ende des etwas eindimensionalen politischen Links-Rechts-Paradigmas. Die Linke positioniert sich beispielsweise mit Fr. Wagenknecht in Flüchtlingsfragen seit Anfang des Jahres deutlich "rechts" der Kanzlerin und die HuffPo lässt einen Kommentator pro Waffenscheinliberalisierung zu Wort kommen. Vielleicht sehen wir gerade die Anfänge eines neuen politischen Paradigmas, dass sich eher entlang der Linie Globalismus vs. Nationalismus orientiert. So sieht es zumindest in anderen westlichen Ländern aus.

 

Ein weniger verbissenes und etwas pragmatischeres Denken könnte uns im Waffenrecht durchaus von Nutzen sein.

Links von A.M. ist die Wand. Die Linken und Grünen sind rechts von Merkel. Ist im Moment wohl auch keine Kunst.Die Gesetzesneufassungen und Planungen erinnern mich sehr an NORDKOREA, oder DDR.

Selbst schuld - wir haben diese aus Frau, die ihr Handwerk in Moskau gelernt hat gewählt.

Sie bringt eine Ausbildung, und Werte mit die sich halt jetzt rächen. DDR 2.0 - Sie und ihr Stab haben es so gelernt, und jetzt wird das halt angewendet.

 

Feindliche übernahme würde man das in der Industrie nennen.

Und die Manager halten halt ihre Fahne in den Wind der neuen Konzernzentrale - wie immer.

Der feine und kleine Unterschied ist der EID auf das Volk.  Ach was - Volk - drauf geschissen, hol ich mir halt ein neues - Kapiche?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb südwest:

Und die Manager halten halt ihre Fahne in den Wind der neuen Konzernzentrale - wie immer.

Und rd. 80% der Wahlberechtigten dieses Landes werden bei der Wahl im kommenden Jahr mit ihrer Stimmabgabe für das Parteienkartell für den Erhalt dieses Systems sorgen. In Deutschland wird es nie einen politischen Erdrutsch geben, wie ihn dieses Land dringend bräuchte, höchstens mal ein paar nasse Füsse, wenn ein Bächlein über die Ufer tritt.

 

CM

Link to comment
Share on other sites

  • Winzi changed the title to Links gerichtete Medien schreiben plötzlich über freien Waffenbesitz.

Linksgerichtete Medien gibt es nicht mehr. Die Medien sind in der Hand von ein paar Familien: Springer, Mohn, Burda, Funke usw., um nur mal die größten zu nennen. Die machen mal linke, rechte und mal mittige Polilitik. Je nachdem wie es für die obersten 10% am besten passst. Wenn freierer Waffenbesitz denen nicht passt, sieht es eben wie linke Poilik aus. Wenn einer von denen in seinem gated community platt gemacht wird und concealed carry könnte dagegen helfen, bekommt ihr alle Waffenscheine. Merkel ist auch nur deren Marionette. Immer Fragen: cui bono?

Link to comment
Share on other sites

Vor einigen Monaten hat dieses Linksversiffte Blatt noch Bilder und Namen von Facebooknutzern veröffentlicht die gegen Flüchtlinge hetzten. Wobei die Hetze bei den meisten eigentlich aus der eigenen Meinung bestand. Weder radikal noch sonst was, halt nur keine bedinngungslose Bahnhofsklatscher Meinung!

Link to comment
Share on other sites

Puh, was einige doch wieder mit Fachwissen glänzen und sich auskotzen.

Das sind so diese "versifften" (Zitat) Mitforisten, die mir Sorge bereiten.

 

Einfach mal zu Huffington Post recherchieren und auch was feie Blogger sind und dann das eigene Hirnkonzept nochmal neu ordnen (sofern noch möglich)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.