Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
steven

Aus alt mach neu

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe hier eine Thompson M1A1, die ich mir im Laufe der Zeit aus verschiedenen Teilen (zuerst Oberteil mit Dekoverschluss, dann Unterteil, jetzt Schaft, Vorderschaft und Handgriff) zusammengeklaubt habe. Das Baby hat keine Geschichte mehr und deswegen überlege ich, ob ich sie auf neu tune. Da ich einige Thompson in Deko und Salut besitze, möchte ich mich an dieses Projekt wagen.

Die Oberfläche ist m. M. nach phosphatiert. Wie auf dem Bild zu sehen ist, ist diese Beschichtung nur noch teilweise erhalten. Da hier in der Nähe eine Firma ist, die Oberflächen beschichtet, möchte ich die Phosphatierung (falls es eine ist) selbst entfernen und die Metallteile zur Beschichtung (welche?) vorbereiten.

Gibt es hier Kenner der Materie, die mir als absolutem Laien die einzelnen Schritte erklären können?

IMG_8635.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne Stahlbürste als erster Arbeitsgang wäre wohl suboptimal. Nitroverdünnung? Noch etwas dünner?

Wäre ich auch mal neugierig

Edited by Creeper45

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bist dir sicher, daß das Teil phosphatiert ist? Sieht auf dem Bild eher nach abgeplatzter Farbe aus?!?

 

:hi:gunner

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb gunner.30:

Bist dir sicher, daß das Teil phosphatiert ist? Sieht auf dem Bild eher nach abgeplatzter Farbe aus?!?

 

:hi:gunner

Hallo gunner

 

die Beschichtung, die noch vorhanden ist, sitzt bomben fest. Deshalb denke ich nicht, dass es Farbe ist.

 

Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Versuch mal an einer Stelle ob sich das ganze mit Nitroverdünnung und Stahlwolle, anlösen lässt.

Wenn nicht, und das Teil wirklich phosphatiert ist, bleibt dir nur noch Stahlwolle oder noch besser feines Schleifpapier (am besten, wasserfestes 400'er),

um das ganze weg zu bekommen.

 

:hi:gunner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo gunner

 

danke für den tip. Werde ich am Wochenende versuchen.

 

Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Ölkanne:

Toll.
Serienfeuerwaffen würde ich auch gerne sammeln, sie auf Flohmärkten zusammen klaubern und einfach mal zur Neubeschichtung weggeben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thompson_%28Maschinenpistole%29

 

Hallo Ölkanne

 

du hast scheinbar nicht gelesen, was ich geschrieben habe:

 

Oberteil mit Dekoverschluss

 

na, dämmert es?

 

Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb steven:

Oberteil mit Dekoverschluss

 

O.K. habe ich aus Neid überlesen !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

eigentlich müsste sich die Phosphatschicht (wenn es denn wirklich eine ist) im stark alkalischen lösen.

Stark alkalisch sollte auch Lackreste lösen können.

 

Also mit konz. NaOH einpinseln und die Reaktion beobachten.

 

Aber ACHTUNG!!! Arbeitsschutz beachten - Brille Handschuhe Atemschutz

 

Die Verätzungen von NaOH sind wirklich fies.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abbeizer aus dem Baumarkt geht bei Lack mit Sicherheit auch, sogar Toilettenreinger (Domestos) kann je nach Art des Lackes funktionieren :good:

 

Inwieweit daß Natronlauge Phophatierungen löst, kann ich nicht beurteilen, das Problem hatte ich noch nicht :confused:

 

Wäre auch ziemlich vorsichtig, was solche Giftcocktails angeht :rtfm: kann ziemlich unschön enden, wenn man nicht weiß was man tut!!!

 

:hi:gunner

Edited by gunner.30

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

ich habe Verdünner ausprobiert. Weniger wie 1 Tropfen für 2 Minuten einwirken lassen und dann mit einem Wattestäbchen gerieben. Das Wattestäbchen wird satt Schwarz.

Azeton: die gleiche Menge. Ist ruck zuck verdampft. Löst aber auch die Farbe an. Nicht ganz so drastisch wie Verdünner, aber auch merkbar.

Ich werde nachher draußen mit Verdünner und einem dicken Baumwolltuch arbeiten.

 

Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites

dann dürfte es sich wohl um eine Lackierung und nicht um eine Phosphatierung handeln.

 

hier sind, wie Du richtig festgestellt hast, Lösungsmittel mit höherem Siedepunkt besser geeignet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde mich interessieren, was nun daraus geworden ist.

Bin erst jetzt auf das Thema gestoßen. Wurde von Schützenkameraden mal ´ner alten P 38 gemacht und anschließend neu phosphatiert (glaube ich). Sah aus wie neu aus der Waffenkammer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwie ist der Hinweis auf Sandstrahlen beim Hochladen abhanden gekommen. Also, erst Sandgestrahlt, dann neu beschichtet. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb sitting bull:

Würde mich interessieren, was nun daraus geworden ist.

 

Hallo sitting bull

 

bis jetzt ist noch nicht viel passiert. Ein Schlosser hat sich die Teile angesehen und ist der festen Überzeugung, dass es irgendeine Farbe ist, die mit Abbeizer runter gehen müsste. Darunter sitzt scheinbar eine Verzinkung. Ich werde also in nächster Zeit die Farbe abbeizen, danach wird der genannte Schlosser die Teile sandstrahlen. Gleichzeitig suche ich eine Firma, die phosphatiert. Für Tips hierzu bin ich dankbar. Die Holzteile werden zeitgleich bearbeitet.

 

Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb steven:

Hallo sitting bull

 

bis jetzt ist noch nicht viel passiert. Ein Schlosser hat sich die Teile angesehen und ist der festen Überzeugung, dass es irgendeine Farbe ist, die mit Abbeizer runter gehen müsste. Darunter sitzt scheinbar eine Verzinkung. Ich werde also in nächster Zeit die Farbe abbeizen, danach wird der genannte Schlosser die Teile sandstrahlen. Gleichzeitig suche ich eine Firma, die phosphatiert. Für Tips hierzu bin ich dankbar. Die Holzteile werden zeitgleich bearbeitet.

 

Steven

Humbug, ist phosphatiert und ansonsten garnichts, ganz sicher nicht verzinkt.. Sandstrahlen, danach perlstrahlen und phosphatieren. Allerdings wird die Substanz nicht viel hergeben.

Sieht für mich wie Wasserfund aus.

Edited by chapmen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

ich habe die Dekowaffe zum Trockeneisstrahlen weggegeben. Soll die schonenste Art der Reinigung sein. Wird bei Oldtimern gerne angewandt. Da die Substanz perfekt erhalten ist (die Narben bewegen sich im 10tel mm Bereich und innen sind keine Narben vorhanden), bin ich optimistisch, dass ich eine fast Fabrikneue Tommygun erhalte.

Mir fehlt immer noch eine Firma, die phosphatieren kann und darin auch gut ist. Tips nehme ich gerne entgegen.

 

Steven

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin eher skeptisch das da was " fabrikneues" rauskommt, innen vielleicht.

Auch 1/10mm Narben wirst du später sehen, vor allem da die Unterschiede grossflächig sind.

Nicht anders wie ein lackiertes Teil bei dem die Vorbereitung scheisse ist.

Wie du schon richtig bemerkst ist Trockeneisstrahlen eher eine Reinigung mit minimal abrasiven Effekt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hier ein Bild des Erhaltungszustandes von innen.

 

Steven

 

IMG_8803.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Teile sind jetzt blank. Für 50 € habe ich sie gestrahlt bekommen. Wie er es genau gemacht hat, weiß ich nicht. Ich habe ihn so verstanden, dass er ein Nussschalengranulat genommen hat. Sieht ehrlich gesagt nicht so toll aus, aber da ich keine Möglichkeiten habe, das Metall fachmännisch zu bearbeiten, werde ich es wahrscheinlich so lassen. Ich werde es beschichten lassen und mit dem Ergebnis hoffentlich einigermaßen zufrieden sein. Wenn ich die Oberflächen fachmännisch begradigen lasse, laufen die Kosten sicher vollständig aus dem Ruder. Vor kurzem sah ich eine 08, die voller Rostnarben war, und auch neu brüniert wurde. Sah noch nicht mal so schlecht aus.

 

Steven

 

 

IMG_8819.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

:lol::lol:

Für 50,- Euro?????????? 

Sorry, aber bei dem Preis hat er sich, während er beide Hände fünf Minuten in den Gummihandschuhen in der Strahlkabine hatte, von einer Prostituierten für 30,- Euro einen BLASEN lassen. 

Was meinst DU mit BESCHICHTEN lassen? 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Bulldog:

:lol::lol:

Für 50,- Euro?????????? 

Sorry, aber bei dem Preis hat er sich, während er beide Hände fünf Minuten in den Gummihandschuhen in der Strahlkabine hatte, von einer Prostituierten für 30,- Euro einen BLASEN lassen. 

Was meinst DU mit BESCHICHTEN lassen? 

 

 

Hallo Bulldog

 

leicht gesagt. Aber ich fand keinen, der es günstiger macht.

Beschichten: Irgendetwas so wie Phosphatieren. Im Netz fand ich jemanden, der eine, nach seinen Aussagen, extrem harte Beschichtung aufbring. Soll sich mit dem Metall verbinden und genau so hart wie das sein.

 

Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht klingt es ein wenig klugscheisserisch (und bezogen auf die Dekos/nun geänderten Vorschriften auch ein wenig spät)....

 

Aber für den Mehraufwand, der hier "zur Auffrischung" getrieben wird oder noch in Aussicht steht, hätte man wohl auch eine Thompson-Deko in besserem Zustand bekommen.

Ich habe jedenfalls schon deutlich bessere gesehen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.