Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
EkelAlfred

Bundesverwaltungsgericht und Halbautomaten für Jäger

Recommended Posts

Ich vermute das dort auch mit Copy unn paste tgearbeitet wird...und die BT-Drucksache 18/4624 war wohl die gespeicherte Vorlage......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist die Formulierung zu den HA bekannt und von wem stammt die ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also so wie ich das lese, nach Aufrufen aller Links:
Es handelt sich um eine bereits im parlamentarischen Verfahren befindliche alte Klein-Änderung aus dem Jahre 2015, die seither im Ausschuss ruhte und etwas Staub ansammelte. An diese schon anhängige Mikro-Novellierung des BJG, die mit der vom DJV betriebenen, überflüssigen und absolut verhängnisvollen "großen" Novellierung, die hier diskutiert worden ist, aber nichts zu tun hat, soll nun offenbar im Ausschuss noch eine Ergänzung angeleimt werden, nämlich eine Ergänzung speziell zu den Halbautomaten.
Vorteil: Diese müsste also nicht erst durch Bundesregierung oder Bundesrat "beim Bundestag eingebracht werden", sondern sie soll an ein bereits eingebrachtes älteres Verfahren schnell und heimlich angetackert werden. Das kann und darf der Ausschuss tun. Und das ganze dann in die 2. und 3. Lesung geben.
Von der gewünschten Schnelligkeit her ist das durchaus sachgerecht; es ist aber intransparente Hintertreppen-Gesetzgebung der untersten Schublade.

 

Carcano

Edited by carcano

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Formulierung durchkommt, an die ich mich erinnere, dann ist das zwar nicht die große Lösung, die unsägliche Begrenzung ganz aufzuheben (hat man wohl Angst, die Hintertür der Berner Artenschutzkonvention zu nutzen), aber sie ist immerhin besser als die verflossene weil sie im Jagdbetrieb einfach praktischer ist und das elende Gefummele beim Laden des HA entfiele.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfach 3 Schuss in der Waffe, nix mehr 2 RD Magazine etc. Stand so auch im FWR Newsletter

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb CZM52:

Einfach 3 Schuss in der Waffe, nix mehr 2 RD Magazine etc. Stand so auch im FWR Newsletter

 

Klar. ( 1. Vorsitzender des Keinmidglied-im-FWR-Verein e.v. )

Entfall der Magazinbegrenzung. Man darf aber nur 2 Schuss auf der Jagd rein tun.
Oder fest eingebautes Mag, wo sowieso nur 2 rein gehen ?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb universalwaffen.de:

 

Klar. ( 1. Vorsitzender des Keinmidglied-im-FWR-Verein e.v. )

Entfall der Magazinbegrenzung. Man darf aber nur 2 Schuss auf der Jagd rein tun.
Oder fest eingebautes Mag, wo sowieso nur 2 rein gehen ?

 

Drei Schuss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb universalwaffen.de:

Entfall der Magazinbegrenzung. Man darf aber nur 2 Schuss auf der Jagd rein tun.
Oder fest eingebautes Mag, wo sowieso nur 2 rein gehen ?

Drei Schuss, im Moment 1x im Patronenlager und 2x im Magazin, dann (wenn die Infos so stimmen) entweder wie jetzt oder unterladen mit 3x im Magazin was teilweise ja auch sinnvoller ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb HBM:

Drei Schuss, im Moment 1x im Patronenlager und 2x im Magazin, dann (wenn die Infos so stimmen) entweder wie jetzt oder unterladen mit 3x im Magazin was teilweise ja auch sinnvoller ist.

 

Die Frage ist:
Wird dann ein Dreischussmagazin zwangsweise eingetragen werden oder entfällt generell die
Eintragung einer Magazinbegrenzung bei Jägern.
Gegen die Magazinbergrenzung wurde ja geklagt, weswegen jetzt eine gesetzliche Regelung folgt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage können wir erörtern wenn wir wissen was drin steht. Wenn Einschiessen z.b. von den 3RD ausgenommen ist, wird wohl nix eingetragen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb CZM52:

Die Frage können wir erörtern wenn wir wissen was drin steht. Wenn Einschiessen z.b. von den 3RD ausgenommen ist, wird wohl nix eingetragen

 

 

Ich dachte eher so an jagdsportliches Schießen (auf Jagdschein)
analog zu Sportschützen mit 10 er Mags., oder (20, 30 wenn die nicht wegen neuer EU-Gesetzgebung zu verbotenen Gegenständen werden.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lasst die erstmal was beschließen. Ich glaube erst dran, wenn es in Kraft getreten ist. Sollte das für uns auch nur halbwegs positiv (also im Sinne der bisherigen Praxis) ausfallen, wird der Horsti vielleicht sogar noch mein Freund.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb CZM52:

Die Frage können wir erörtern wenn wir wissen was drin steht.

 

 

Mich interessiert u.a. auch, ob bzw. wie sich das, was da formuliert ist, auf die jagdlich geführte KW bezieht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Hasan:

Lasst die erstmal was beschließen. Ich glaube erst dran, wenn es in Kraft getreten ist. Sollte das für uns auch nur halbwegs positiv (also im Sinne der bisherigen Praxis) ausfallen, wird der Horsti vielleicht sogar noch mein Freund.

An den Taten, nicht an den Worten kann man Freund und Feind unterscheiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb karlyman:

 

Mich interessiert u.a. auch, ob bzw. wie sich das, was da formuliert ist, auf die jagdlich geführte KW bezieht.

 

 

Momentan ist das doch total nebensächlich.

Such Dir aus dem betreffenden Ausschuss die SPD Leute raus und schreib sie überzeugend per Mail noch vor der morgigen Abstimmung an.

Denn genau diese SPD´ler sind momentan das größte Problem auf dem Weg einer weiteren vernünftigen Nutzung von HA´s bei der Jagd, und nicht ob und wie oder welche KW Du demnächst jagdlich benutzt.

Hau rein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das eine (HA-LW) schließt die Befassung mit dem anderen (HA-KW) ja nicht aus.

 

Es gäbe nichts Dummeres als eine Novellierung, die in Teilen wieder Spielraum für juristische "Dehnungen" a la Leipzig lässt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch, es gäbe dümmeres, nämlich  garkeine!

Das die Kurzwaffen NICHT betroffen sind hat das BMLE ja bereits MEHRFACH gesagt!

 

 

Mit aktuell ca. 80Hektar Raps und Mais in den Revieren wäre mir eine ZEITNAHE 100% Lösung bezüglich Langwaffen  wichtig....sonst kann ich nämlich ca. 2/3 meiner Schützen auf den Erntejagden streichen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie wäre es denn beispielsweise mit folgender schlanker und klarer  Formulierung:

 

§ 19 BJG

(1) Verboten ist

...

2. c) die Jagd mit halbautomatischen Langwaffen auszuüben, die mit mehr als drei Patronen geladen sind;
für die Nachsuche auf verletztes und krankes Wild sowie auf Bewegungsjagden und zum jagdlichen Übungsschießen dürfen auch halbautomatische Langwaffen mit mehr geladenen Patronen genutzt werden;“

 

Die Erwähnung von Vollautomaten gehört gestrichen, weil die sowieso schon waffenrechtlich verboten sind, soweit sie keine Kriegswaffen sind.
Will man es etwas kürzer und verknödelter, dann würde der zweite Halbsatz als "Ausnahme vom Verbot" formuliert:

 

"ausgenommen die Nachsuche auf verletztes und krankes Wild sowie Bewegungsjagden und jagdliches Übungsschießen;"

 

Carcano

Edited by carcano

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wäre das eine optimale Regelung. Mir fehlt aber der Glaube daran, dass uns irgendwelche Zugeständnisse gemacht werden, die über die bisherige Praxis hinaus gehen. Überdies würde dies meinem Verständnis nach einen Verstoß gegen die Berner Konvention darstellen, oder sehe ich das falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Carcano kann dich nicht einer in den Bundestag setzen morgen. Meine Stimme hättest du ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb carcano:

Kein Verstoß.

 

Bewegungsjagd sollte nicht unter die 3-Patronen-Regel der Berner Konvention fallen? Oder sollte dies dann eine Ausnahmeregel darstellen, die diese Konvention den ratifizierenden Staaten zugesteht? Oder hab ich die Konvention in diesem Punkt völlig missverstanden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Reichweite und Bindungswirkung missverstanden. Ist eine der möglichen weiten Ausnahmen nach Artikel 9 der Konvention.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.