Jump to content
IGNORED

Die Eu will ein Verbot von halbautomatischen Gewehren


Balu der Bär
 Share

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb karlyman:

 

Aus diesem Grund sind die Prioritäten da klar.

 

Nö!

 

Wenn man mit denen über den kleinst möglichen gemeinsamen Nenner diskutiert, suggeriert man ihnen dass man sie akzeptiert.

 

Wer mir vorschreiben will wieviel Liter meine Klospülung fassen darf und ich danach statt einmal dreimal spülen muss, dem schreib ich keine mails, den lehne ich ab.

Wer mir vorschreiben will wieviel Watt mein Staubsauger haben darf und ich danach 40min statt 10min saugen muss,  dem schreib ich keine mails, den lehne ich ab.

 

Und wer sich lustige Waffenkategorien einfallen lässt um mir Jagd-, Sport- oder Sammlerwaffen wegzunehmen und dabei irgendwas von Krieg oder Terrorismus schwafelt, den lehne ich erst recht ab.

 

Man muss um Gottes Willen nicht die EU ablehnen, aber Leuten wie Juncker und Schulz und diesem Heer von Funktionären die dort die Macht an sich raffen, denen muss man ganz deutlich klar machen dass man sie ablehnt.

 

Dass muss ja nicht der englische Weg sein aber Bittbriefe sind bestimmt der falsche Weg.

Link to comment
Share on other sites

Der richtige Weg ist eigentlich schon auf dem Weg.

 

Das geht nur über nationale Parlamente.

 

Die soviel bescholtenen EU-Gegner sind ja überhaupt keine EU-Gegner.

Das sind Demokraten die gegen eine EU-Diktatur sind.

 

Und das muss in den einzelnen nationalen Regierungen ankommen.

 

In England ist es das bereits. Frankreich, Holland und die ganzen Oststaaten werden den Weg zeigen.

 

Vielleicht schaffen wir es auch.

Link to comment
Share on other sites

Jetzt ist zumindest klar, warum die EU die Entwaffnung plant: :gr1:

 

Juncker verwirrt: EU-Kommissionschef faselt im Parlament von Außerirdischen
 
Der Brexit hat offensichtlich auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junker ziemlich verwirrt. Im Parlament spricht er vor laufender Kamera von „Führern anderer Planeten“. Glaubt der Politiker etwa an Außerirdische? Übersetzt sagt Juncker hier: „Das britische Votum hat einige von unseren zahlreichen Flügeln abgeschnitten, aber wir fliegen weiter. Wir werden unseren Flug Richtung Zukunft nicht abbrechen. Der Horizont erwartet uns und wir fliegen Richtung der Horizonte und diese Horizonte sind die von Europa und des ganzen Planeten. Sie müssen wissen, dass jene, die uns von weitem beobachten, beunruhigt sind. Ich habe gesehen und gehört, dass Führer anderer Planeten beunruhigt sind, weil sie sich dafür interessieren, welchen Weg die Europäische Union künftig einschlagen wird. Und deshalb sollten wir die Europäer und jene, die uns von außen beobachten, beruhigen.“ Kurios: Im offiziellen Transkript der Rede fehlt genau die Stelle, an der Juncker von den Führern anderer Planeten redet.
 
http://www.focus.de/politik/videos/brexit-debatte-juncker-verwirrt-eu-kommissionschef-faselt-im-parlament-von-ausserirdischen_id_5687925.html

 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Kappa:

Die Direktive spricht von "loading devices". Stripper-Clips fallen definitiv unter diesen Begriff. Der ist mit Absicht so allgemein gehalten, um gewissen Ingenieursleistungen vorzubeugen. Ich könnte es mir durchaus vorstellen, dass man irgendwie 30 Patronen auf nen Clip bekommt und eine Waffe dann von oben laden kann. Ok, das ginge nicht wegen dem fest verbauten Magazin >10, was dann an der Waffe sitzen muss. Aber irgendwas hätte man sich schon überlegen können. Nen Clip, der wie bei ner MP von links nach rechts durch die Waffe wandert.

 

Wenn tatsächlich im wörtlichen Sinne alles was mit "Loading Devices", also "Ladehilfen", geladen werden kann, darunter fällen würden, dann wären das alle Feuerwaffen ohne jede Ausnahme. Für jede Waffe kann man ein Hilfsmittel verwenden, das die Patronen zusammen und in eine bestimmte Richtung hält oder sonstwie den Ladevorgang vereinfacht. Die Kapazität von Ladehilfen, die gar nicht in die Waffe kommen, ist natürlich prinzipiell unbegrenzt. Selbst für Vorderlader waren zu der Zeit wo eine Muskete als Schnellfeuerwaffe galt allerlei Ladehilfen in Gebrauch. Ganz so schlimm wird's dann auch in den Träumen der machtgeilsten Typen nicht gedacht sein. Aber wenn ein Stripper Clip darunter fiele, dann fiele alles darunter.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Webley:

 

Juncker verwirrt: EU-Kommissionschef faselt im Parlament von Außerirdischen
Der Brexit hat offensichtlich auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junker ziemlich verwirrt. Im Parlament spricht er vor laufender Kamera von „Führern anderer Planeten“. Glaubt der Politiker etwa an Außerirdische? Übersetzt sagt Juncker hier: „Das britische Votum hat einige von unseren zahlreichen Flügeln abgeschnitten, aber wir fliegen weiter. Wir werden unseren Flug Richtung Zukunft nicht abbrechen. Der Horizont erwartet uns und wir fliegen Richtung der Horizonte...

 

 

Die Gründe des Gefasels sind vielleicht profaner, als viele denken; vermutlich hat er wieder mal einen über den Durst getrunken.

 

Von solchen Leuten sollen wir uns unsere Freiheit und unser Eigentum beschneiden lassen...

 

 

 

Edited by karlyman
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Proud NRA Member:

 

Wenn tatsächlich im wörtlichen Sinne alles was mit "Loading Devices", also "Ladehilfen", geladen werden kann, darunter fällen würden, dann....

.....Aber wenn ein Stripper Clip darunter fiele, dann fiele alles darunter.

 

Ich finde diese Überlegungen jetzt müßig. Unnötige Blutdrucksteigerung, verschwendete Zeit.

 

Schreibt die MdEPs und insbesondere die Ausschussmitglieder weiter an, vertretet unsere Positionen. Das ist ein sinnvollerer Einsatz für die Tastatur.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Paddy85:

 

Danke, kannte ich noch nicht. Der im Tweet vom 11. Juli 2016 verlinkte Artikel ist allerdings vom 16-03-2016 (Juncker, Kommission, ... Alkohol...?)

Einen Mausklick weiter findet man übrigends noch diese Pressemeldung http://www.europarl.europa.eu/news/de/news-room/20160707STO36367/Diese-Woche-im-EP-Waffenkontrolle-Kontrollen-an-Außengrenzen-EMIS

Link to comment
Share on other sites

Am ‎10‎.‎07‎.‎2016 um 20:32 schrieb Empty8sh:

Vicky Ford hat etwas neues auf ihrer Facebook-Seite gepostet.

Hat zwar jetzt nicht 100% mit Waffen zu tun, aber vielleicht mag der ein oder andere auch kommentieren :)

 

Schön zu wissen, dass wenigstens die schmierige Tante mit dem Machtschalthebel einen schönen Tag hatte.  

Trotzdem Danke für Deine Mühe!

 

Edited by horidoman
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Webley:

Jetzt ist zumindest klar, warum die EU die Entwaffnung plant: :gr1:

 

Juncker verwirrt: EU-Kommissionschef faselt im Parlament von Außerirdischen
 
Der Brexit hat offensichtlich auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junker ziemlich verwirrt. Im Parlament spricht er vor laufender Kamera von „Führern anderer Planeten“. Glaubt der Politiker etwa an Außerirdische? Übersetzt sagt Juncker hier: „Das britische Votum hat einige von unseren zahlreichen Flügeln abgeschnitten, aber wir fliegen weiter. Wir werden unseren Flug Richtung Zukunft nicht abbrechen. Der Horizont erwartet uns und wir fliegen Richtung der Horizonte und diese Horizonte sind die von Europa und des ganzen Planeten. Sie müssen wissen, dass jene, die uns von weitem beobachten, beunruhigt sind. Ich habe gesehen und gehört, dass Führer anderer Planeten beunruhigt sind, weil sie sich dafür interessieren, welchen Weg die Europäische Union künftig einschlagen wird. Und deshalb sollten wir die Europäer und jene, die uns von außen beobachten, beruhigen.“ Kurios: Im offiziellen Transkript der Rede fehlt genau die Stelle, an der Juncker von den Führern anderer Planeten redet.
 
http://www.focus.de/politik/videos/brexit-debatte-juncker-verwirrt-eu-kommissionschef-faselt-im-parlament-von-ausserirdischen_id_5687925.html

 

Hoffentlich geht es denen so wie IKARUS

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Empty8sh:

 

Das Problem ist, dass in diesem Stadium die Briefe/Mails nicht mehr helfen werden, außer dass sie nerven...was zu einer Blockadehaltung führt. Firearms United, FACE, LEX und Industrievertreter versuchen aktuell durch direkten Kontakt mit MEPs noch etwas zu bewirken.

 

 

Beste Grüße

Empty8sh

 

 

Bitte die letzten 3 Beiträge stehen lassen...

 

 

 

 

Du meinst also, dass wir nicht mehr schreiben sollen?

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb horidoman:

 

Diese Protektion der Medien scheint ihm gerade etwas abhandenzukommen.

 

 

Ja, seit dem BREXIT ist öfter mal auch in den Mainstream-Medien die Frage zu hören: "Ist dieser Mann noch der Richtige für den Job ?"

Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb karlyman:

 

Ja, seit dem BREXIT ist öfter mal auch in den Mainstream-Medien die Frage zu hören: "Ist dieser Mann noch der Richtige für den Job ?"

Werde mich ab morgen vermutlich auch verstärkt der Frage widmen, ob diese ganze EU, mitsamt oder ohne diesen Mann und seinem Job, noch das richtige für mich und mein Land ist! An reichlich Freizeit und Geld hierzu wird es nach der Abstimmung im Herbst nicht mangeln. Könnte mein neues Ersatzhobby werden.

https://www.brexitthemovie.com/

Nigel Farage post-Brexit vote: "... You're not laughing now, are you ..."

 

:starwars013:

 

Edited by horidoman
Link to comment
Share on other sites

Ich habe schon seit 3 Jahren geistig mit diesem Laden gekündigt.

Bei mir ist das go away Ziel eine ehemaliges Sowietland, da ist schon alles im Sack.

 

Grüße

Edited by südwest
Link to comment
Share on other sites

@Empthy8sh ick könnt Dich knutschen. Deine unermüdliche Arbeit hat die mich letzten Monate inspiriert und immer wieder oben gehalten. Keine Ahnung, wieviele Gespräche ich in dem letzten halben Jahr zu dem Thema geführt habe. Am Anfang gabs viele (Auch im Schützenverein), die abgewunken hatten. Aber getreu dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein", hats bei den meisten mittlerweile Klick gemacht :yess: Vielen Dank für Deinen vorbildlichen Einsatz :appl:

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Empty8sh:

 

Nein, ich bezweifle nur die Wirkung jetzt so kurz vor der Abstimmung. Ich lag aber schon mit meinen letzten Einschätzungen falsch, also lasst euch von mir nicht beeinflussen.

 

 

 

Puuh, ich hatte nix anderes von Dir erwartet, Empty. Ich selbst habe tägliche eine Mail, in den letzten Tagen sogar zwei Mails von verschiedenen Konten verschickt. Allerdings war / bin ich der Meinung, dass hier keine

" Romane " zählen, die eh keiner liest, sondern kurze, aussagekräftige, nüchterne Faktenmails. Habe mich daher auf 3 - 5 Sätze beschränkt...............auf jeden Fall kann ich sagen, dass ICH was getan habe.........wie auch immer es ausgeht........

Edited by Shelby
Link to comment
Share on other sites

Am 8.7.2016 um 04:04 schrieb Proud NRA Member:

 

Das sollte es auch, aber überraschen sollte es Dich nicht. Es gibt niemals und nirgendwo eine Diskussion darüber, "Waffen zu verbieten." (Bei üblichen Waffen--Waffen, die wegen ihrer besonderen Brutalität oder unterschiedslosen Wirkung geächtet sind, sind etwas anderes, aber für uns nicht relevant, und die werden auch erst geächtet, wenn sie technisch überholt sind, so daß die Parteien, die das Sagen haben, eh Besseres auf Lager haben.) Die Diskussion ist immer und überall darüber, wer sie haben darf und wer nicht. Es ist daher nur folgerichtig, daß die lautesten Waffengrapscher am ehesten selber Waffen haben und tragen wollen.

 

Neee, bin nicht überrascht was das Thema an SICH anbelangt.

 

Ich bin nur überrascht, wie offt sich mein Körper mittlerweile vehement, in einem immer kürzer werdenen Intervall,  mit psychosomatischen Aktionen meldet.

 

Alles was diese (beeeeeeeeep) mit tage- und wochenlanger Büroakrobatik, unter anscheinend schmerzvollen Entbehrungen, da als Gestzesiintiative zur Allgemeingültigkeit erklären wollen, NUR (und ich betone dies auf das Wörtchen NUR) um deren Daseinsberechtigung zu rechtfertigen, abliefern, spottet JEDER Beschreibung. Da werden abgehalfterte, im eigenen Land als "unfähig" sattsam bekannte POlitiker, zum Zwecke der Versorgung mit üppigen Diäten, einfach mal für gaaaanz wichtig erklärt. Diese dann in anschwellender Wichtigtuerei, völlig (ich betone VÖLLIG) am eigentlichen Problem vorbei hektische, kleinkarierte und völlig (nicht nur) nutzlose, sondern gar kontraproduktive Vorschriften über die Köpfe von ungefähr 500 Millionen Menschen als GESETZ quasi wie A.H. verfügen, macht mich seit Jahren einfach nur so etwas wie Ohnmächtig.

 

Bevor jetzt wieder die Kritik kommt, dass ich dies ja nun langsam mal selbst hätte seit Jahren kapiert haben müssen: Kapiert, ist das EINE. Akzeptiert ein Anderes Thema !

 

WIR wissen es ja. Aber den sogenannten Terror, oder deren eventuell möglichen Terror, wird man mit diesem -geplanten- Quatsch nicht verhindern. Das Problem ist nur, das dieser befürchtete Terror stattfinden wird, ob mit oder ohne Einschränkungen für die rechtschaffendsten Menschen (WBK-Inhaber), ist sicher. Denn: ein, der, oder die Terroristen freuen sich doch sogar noch darüber, dass das "einheimische" Volk SICHER entwaffnet ist. Polizei und andere Sicherheitsbehörden durch jahrelange Besparung völlig ineffektiv geworden sind. So kann man dann doch ohne Gefahr, ohne frühzeitig an seinem terroristischem Ziel gehindert zu werden, davon ausgehen, dass es praktisch keinen "Unsicherheitsfaktor" mehr gibt. Das ist doch quasi wie ein Geschenk.

 

Wenn der Bewaffnungsgrad der Bevölkerung ein Gradmesser wäre, der "verlässlich" ist, dann müsste es doch in z.b. der Schweiz, täglich mehrere Amokläufe, Selbstmordattentäter und andere Terroristen geben ??!!

Oder liegt das an meiner selektiven Wahrnehmung, und ich habe einfach nur nicht "genau" hingeschaut und entsprechende Nachrichten gelesen ?? Dafür in England (Grossbritannien), ein Hort der körperlichen Unversehrtheit herrschen !?

 

Wichtig war mir eben auch in diesem Zusammenhang auf (z.B. die charakterliche Eignung) einiger "besonderer" Personen hinzuweisen. Evtl. wäre dies ein Ansatz, den man weiter verfolgen sollte/könnte......um diese unsägliche Diskussion um z.B. Magazinkapazitäten und LEGAL-Waffen mal in die richtige Richtung zu lenken. JA, "zu lenken"....WIR müssen nämlich nicht immer nur "REAGIEREN", sondern auch mal AGIEREN.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Tontaubenjäger:

 

Neee, bin nicht überrascht was das Thema an SICH anbelangt.

 

Ich bin nur überrascht, wie offt sich mein Körper mittlerweile vehement, in einem immer kürzer werdenen Intervall,  mit psychosomatischen Aktionen meldet.

 

Alles was diese (beeeeeeeeep) mit tage- und wochenlanger Büroakrobatik, unter anscheinend schmerzvollen Entbehrungen, da als Gestzesiintiative zur Allgemeingültigkeit erklären wollen, NUR (und ich betone dies auf das Wörtchen NUR) um deren Daseinsberechtigung zu rechtfertigen, abliefern, spottet JEDER Beschreibung. Da werden abgehalfterte, im eigenen Land als "unfähig" sattsam bekannte POlitiker, zum Zwecke der Versorgung mit üppigen Diäten, einfach mal für gaaaanz wichtig erklärt. Diese dann in anschwellender Wichtigtuerei, völlig (ich betone VÖLLIG) am eigentlichen Problem vorbei hektische, kleinkarierte und völlig (nicht nur) nutzlose, sondern gar kontraproduktive Vorschriften über die Köpfe von ungefähr 500 Millionen Menschen als GESETZ quasi wie A.H. verfügen, macht mich seit Jahren einfach nur so etwas wie Ohnmächtig.

 

Bevor jetzt wieder die Kritik kommt, dass ich dies ja nun langsam mal selbst hätte seit Jahren kapiert haben müssen: Kapiert, ist das EINE. Akzeptiert ein Anderes Thema !

 

Genau darauf, es zu kapieren, aber nicht zu akzeptieren, kommt es an. Das Spiel zwischen Kräften für die Freiheit und Kräften dagegen gibt es seit es den Begriff der Freiheit überhaupt gibt. Solange sich die Menschennatur nicht grundsätzlich ändert wird es das auch in der Zukunft immer geben. Daß Leute z.B. ihre unfähigen Freunde mit einem Job versorgen ist zwar letztlich Untreue gegenüber dem Auftraggeber (im Fall von Politikern als gegen das Volk, im Fall von Managers gegen die Aktionäre oder sonstigen Besitzer) aber das wird es immer geben, und wenn es das gar nicht gäbe, auch nicht bei dem altgedienten kleinen Angestellten, der mit dem Alter arg nachgelassen hat und jetzt einen Scheinjob hat anstatt rausgeschmissen zu werden, wäre es vielleicht auch nicht schön. Man muß es aber begrenzen und in vernünftigen Bahnen halten--für totale Unfähigkeit weiterhin dreißigtausend im Jahr zu kassieren um die Familie notdürftig versorgen zu können ist deutlich weniger sozial schädlich als für totale Unfähigkeit in wichtige Machtpositionen in Politik und Wirtschaft gehievt zu werden.

 

Freiheit ist immer ein kontinuierlicher Prozess, und sie muß ständig von einem Volk, das frei sein will, verteidigt und gewonnen werden. Auch durch die Abwahl einer Partei und die Wahl einer anderen z.B. würde sich das nicht ändern, denn selbst wenn die neue Partei wirklich total klasse wäre und völlig von freiheitlichem Gedankengut beseelt, wird Macht immer korrumpieren oder zumindest zu Faulheit führen, und dann geht das Spiel wieder von vorne los. Das Problem ist es, wenn sich die Leute aus diesem Prozess der kontinuierlich verteidigten Freiheit ausklinken. Weder die Variante "Geheimdiplomatie", die sich an die Mächtigen anbiedern und nur nichts Falsches sagen will, noch die Wutbürgervariante, die die Schnauze voll hat und dann zu ein paar Antibahnhofs-, Pegida- oder sonstigen Demos geht und danach wieder in den süßen Schlaf versinkt, sind dafür hilfreich

 

Blöde Politruks werden wir immer haben. Die Frage ist, im Beispiel des Waffenrechts, wie viele Waffenbesitzer haben wir denn, die einerseits ohne Scham und Herumgedruckse und andererseits ohne Wut oder seltsame Verschwörungstheorien von sich offen und vor jedermann sagen: "Ich besitze Waffen, wie ich es als Bürger eines freien Landes für mein Recht und vielleicht sogar für meine Pflicht halte. Ich werde mich geduldig für die Anerkennung dieses Rechts einsetzen und Angriffen gegen es entgegentreten, in Diskussionen mit meinen Mitmenschen, mit meiner Stimme bei der Wahl, mit finanziellem oder Arbeitseinsatz für entsprechende Organisationen, und ich werde mich für die Abwahl jedes Politikers einsetzen, der dieses Recht weiter angreift." Solange die Antwort darauf ist: praktisch keine--was nicht nur in Amerika sondern in geringerem Ausmaß auch in der Schweiz oder manchen osteuropäischen Ländern durchaus anders ist--braucht man sich über das Ergebnis doch gar nicht zu wundern. Letztlich liegt's nicht an den Politikern sondern an uns.

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.