Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Am Montag, den 19. August 2019 wird das System ab 6:00 Uhr wegen Wartungsarbeiten für etwa 2 Stunden nicht zur Verfügung stehen. Wir bitten um Euer Verständnis.

 

carcano

Waffensicherung (Armatix) nun auch für Jäger politisch angedacht?

Recommended Posts

Wer auf der Eröffnung der IWA am vorigen Freitag war, der weiß jetzt, dass Bayerns Innenminister Herrmann ernsthaft darüber nachdenkt - er hat es ja expressis verbis herausposaunt - Armatix-Waffensicherungen oder Vergleichbares auch Jägern auf dem Weg zum und vom Revier vorzuschreiben. Z'wegen mehr Sicherheit.

Kein Witz. Leider.
Von DJV saß die gesamte Spitze (Fischer, Leppmann und von Massow) dabei, in meiner Sichtweite, und sie haben sich's geduldig und unbewegten Gesichts angehört. Es fehlte nur noch das Kopfnicken. Das sah ich allerdings nicht.

* * *

Ergänzung:
Bisher sind Waffensicherungssysteme nur auf Erbwaffen beschränkt. Sie waren der zwingende (!) Preis dafür, dass das sogenannte "Erbenprivileg" (heißt: Waffenübernahme und freie Verfügung über Waffen *ohne* Sachkunde und *ohne* Bedürfnis) aufrecht erhalten werden konnte, sonst wäre es völlig abgeschafft worden.

Armatix aber und Teile der Politik (insbes. die Grünen, aber, wie wir am Freitag gesehen haben, auch Teile der CDU bzw. CSU) wollen weit mehr. Sie wollen eine generelle Ausrüstung ALLER zivilen Waffen mit solchen Sicherungsysteme, die nur unmittelbar vor der Benutzung entsperrt und danach sofort wieder gesperrt werden. Kein Witz. Nach dem Motto: "Wenn dadurch auch nur ein Kind gerettet werden kann... bla.. blah..."

Es ist brandgefährlich, wenn nun auch ein CSU-Innenminister in öffentlicher Rede einen solchen Ballon aufsteigen lässt. Er will damit die Reaktionen testen. Wenn jetzt kein massiver und entschiedener Protest kommt, wird das so umgesetzt. Wenn er starken Gegenwind erhält, weicht er elegant zurück und beteuert, er habe ja nur gesagt, dass man im Interesse der Sicherheit über alles offen nachdenken müsse.

Aber der DJV und die LJVs verschnarchen lieber die Entwicklungen und protestieren stattdessen im nachhinein gegen sinnvolle und lange notwendige Jagdrechtsreformen. Und am Ende dürfen Jäger alle ihre Waffen dann nur noch *mit* Sperrsystem aufbewahren und "transportieren" (= erlaubnisfreies Führen).
Das Recht zum allgemeinen Führen hat man uns 1973 genommen, das Recht zum geladenen Führen auf dem Weg von und zu der Jagd hat man 2003 abgeschafft und auch gleich etliche Jäger damit kriminalisiert.
Und jetzt wäre das der nächste drohende Schritt.

Carcano

Share this post


Link to post
Share on other sites

Who cares ?

MICH!!!!!!

Eben wegen solchen Meinungen wird es immer mehr Verbote geben

Thema Laserpointer. In meinen Augen ist ein solches Instrument - außer vielleicht in Schulungen und Konferenzen oder zur Katzenbespaßung - eigentlich überflüssig. Das sieht nun auch das Land Baden-Württemberg so und will den Verkauf an Privatpersonen verbieten lassen. Hintergrund sind zunehmende gefährliche Blendattacken.

http://liveblog.morgennews.t-online.de/Event/_t-onlinede_MorgenNews__3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wie stellt sich der gute Herr das vor? Dass dann jedes mal ein Büchsenmacher mit ins Revier muss und das Blockersystem vor Ort entfernt und anschließend wieder einsetzt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

nö, das macht VORERST der Jäger selbst......

.... bringt EXTREMEN Sicherheitsgewinn! ... weil da fummelt dann keiner unnötig an ner Waffe rum....ja ne is klar....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sollte man gegen was tun, SCHNELL!

Erstens: man sucht sich die Adressen heraus und schreibt eine - ruhig kurze - Anfrage an den Deutschen Jagdverband. Da muss und sollte man gar nicht schimpfen; es reicht der Hinweis, dass die Angeschriebenen ja im Raum waren, es gehört haben, und die klare Frage, was sie konkret dagegen tun werden. Diese konkrete Frage ist wichtig, sonst erhaltet ihr keine Antwort.

Die Email-Anschriften (sind alle netzöffentlich von der DJV-Website und können daher hier wiedergegeben werden):

a.leppmann@jagdverband.de ; f.v.massow@jagdverband.de ; h.fischer@jagdverband.de ; djv@jagdverband.de

Zweitens: man scheibt eine vergleichbare eigene Mail an den eigenen Landesjagdverband. Zumal (aber nicht nur) an den Bayerischen Jagdverband. Und weist darauf hin, solch eine Gefahr sei wohl eine wichtigere Baustelle für alle Jäger, als gegen Nachtzielgeräte zu polemisieren, und das Recht auf Totschießen fremder Katzen (ist ja auch ein toller jagdlicher Imagegewinn) einzufordern.

Drittens: das Forum Waffenrecht sollte eine Cc Eurer Mails erhalten: info@fwr.de

Carcano

Edited by carcano

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Komisch, hier hat man mir immer glaubhaft zu versichern gesucht, meine Jägerprivilegien wären bei der CDU / CSU in guten Händen.

:rotfl2:

Dein Engagement in Ehren, carcano, aber du gleubst doch nicht ehrlich daran, dass die Schnarchtassen vom DJV und den Landesjagdverbänden irgendetwas dagegen unternehmen werden. Die sind wahrscheinlich schon längst gekauft.

Edited by BlahBlah

Share this post


Link to post
Share on other sites

der (hoffentlich solidarische) Rest.

Und genau hier ist der Casus Knacksus. In diesem Land steht bei jedem LWB ein Altar für St. Florian. Wo waren denn bei den letzten Daumenschrauben von 2002 und 2008 die Lodenträger (so er nicht gleichzeitig noch etwas anderes sind) denn solidarisch zum "Rest" ? Wir müssen unsere Kniften schon jetzt einschließen, einmauern, verstecken und was weiß ich, da käme es auf so einen Sperrelement auch nicht mehr an.

Edited by BigMamma

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

.... bringt EXTREMEN Sicherheitsgewinn! ...

Nee. Die träumen von buttplug 3.0, irgend was mit Smartphone dran und noch was dran zum Kohle ablaichen bei jeder verf****** Entsperrung.

Der hochverehrte bayerische Politiker träumt davon, daß ihm das was nützen könnte.

Die Hersteller davon, das zu verkaufen und an jeder Entsperrung Kohle abzugreifen.

Der Landrat/Bürgermeister u. ä. träumt von waffenrechtlichen Gebühren für jede Entsperrung mit "kleinem" Zuschlag falls im Revier und später im Schießstand keine aktuelle Funkverbindung besteht.

Und Stasi 2.0 - wer immer sich dazu zählt - von den zugehörigen Bewegungsprofilen.

Edit 2: Test zur Autozensurfunktion: piep piep ...Sperrelement hat Euch lieb

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Idee, an die von carcano genannten Adressen Emails zu schicken, ist natürlich sehr gut - ich werde dies auf jeden Fall tun.

Letztlich sehe ich hier aber auch klar den jeweiligen Präsidenten, in meinem Fall Herrn Prof. Dr. Vocke, in der Pflicht, sich für seine Jägerinnen und Jäger einzusetzen und gegen so eine unpraktikable, unsinnige und unnütze Erschwernis vorzugehen!

Halt, stopp, so unnütz ist die Idee mit ARMATIX ja gar nicht - bedeutet es doch, die Jäger als erste Opfer zu nutzen v.a. einen großen finanziellen Profit für ARMATIX.

Und alle anderen "Randgruppen" sind dann sicher auch bald dran und bekommen ihr Sperrelement.

Die Jäger, und das sage ich selbst als Jäger, sind halt selbst immer wieder blöd, genug sich ausnützen und dafür auch noch mit immer wieder neuen Gesetzesgeißeln drangsalieren zu lassen.

Lasst uns in der Form, wie von carcano genannt, tätig werden!

Zusätzlich müssen aber auch unsere Interessensvertretungen (z.B. Jagdverbände, VdW, FWR, Schützenverbände, etc.) das nahende Übel im Keim ersticken.

Wenn wir, wie immer, nicht zusammenhalten, kommt nun Armatix doch zum Zug und zwingt uns allen in Salamitaktik die Sperrsysteme auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass man auf eine gute Möglichkeit zur Wiederauferstehung wartet, ist mir schon lange klar. Jetzt will man wohl schon früher loslegen, da es wohl gegenwärtig wirtschaftlich eng zu werden scheint. Da in dem Jahr noch die Aufbewahrungsrichtlinien überarbeitet werden sollen, hat die Sache etwas Akutes an sich. Übrigens waren die schon mal vor etwa 4 Jahren sehr nahe am Erfolg.

Wir werden sehen wie in der gekauften Republik mit gekauften Politikern und gekauften Funktionären, zusammen mit einem Großteil gekaufter Presseorgane, teure und sinnlose Entscheidungen schön verpackt umgesetzt werden.

Gruß Makalu

Share this post


Link to post
Share on other sites

367.000 Jäger.

Und der (hoffentlich solidarische) Rest. Denn dann sind Sportschützen als nächste an der Reihe.

War grün aus? Ich lach mich tot...

Sportschützen und Jäger sollen zusammen arbeiten?

Die schaffen es nich mal untereinander...

Share this post


Link to post
Share on other sites

War grün aus? Ich lach mich tot...

Sportschützen und Jäger sollen zusammen arbeiten?

Die schaffen es nich mal untereinander...

Stimmt, zumal die letzten Maßnahmen nur die Sportschützen trafen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.