Jump to content

Wohin mit defekten "Gaser"?


rüdiger400
 Share

Recommended Posts

1. Bei Polizei abgeben und wird dann als freiwillige Waffenabgabe erfasst (für die Statistik bleibt es eine Waffe)!

2. Schrottplatz ist eine schlechte Idee, denn die sichern sich ab und rufen bei Fund die Polizei!

3. Online-Verkauf lehne ich persönlich ab und zwar aus vielen Gründen, gerade bei alten Waffen!

Vorsicht ist geboten, wenn die Laufsperren durch häufige Nutzung "weggebrannt" sind!

Ohne PTB, da wird es kritisch, aber eine Einstellung des Verfahrens bei freiwilliger Abgabe liegt schon im Rahmen des Möglichen!

Befinden sich dann auch noch Werkzeugspuren an der Waffe, oha!

Die Laufsperre ist noch drinn, daß PTB Zeichen gut sichtbar.

Und "Werkzeugspuren" sind auch keine drann.

Interessant das son alter Gaser in einer "Statistik" auftaucht, daß nenne ich mal gekonnte Manipulation!

Wie war der Spruch ich glaube nur der Statistik die ich selber gefälscht habe.

Die Polizei präsentiert das dann wieder der Öffentlichkeit (Presse) die daraus schließt wieviele (illegale)

für die Presse sind abgegebene Waffen oft illegale sich im Volk befinden...!

Und woher weis ich denn ob nach so einer Abgabe nicht den nächsten Tag das SEK vor der Tür steht?!

Wenn man heute sieht wegen was alles Hausdurchsuchungen veranlasst werden da reicht ein dummer

Spruch eines 12 jährigen im Internet das eine Hausdurchsuchung angeordnet wird, da wird gar nicht mehr

nach Verhältnismäßigkeit der Durchsuchungsbeschluss ausgestellt-sorry muss ich nicht haben mein Vertrauen

in die "Brüder" ist leider gesunken auch wenn ich noch nie Probleme selbst mit dem Justiz und Polizeiapparat

hatte was man so mitbekommt das reicht.

Link to comment
Share on other sites

Ja, sie wuerde als wesentliches Teil betrachtet werden wobei dafuer aber die gleichen Erwerbsregeln gelten wie fuer die ganze Waffe..... Du darfst also an jeden Volljaehrigen verkaufen.

Danke für die Info da mit hast du mir sehr geholfen.

Hier ist auf Egun etwas ähnliches eingestellt, ich denke wenn es nicht erlaubt wäre hätte man es dort seitens Egun

schon entfernt-die achten da wohl sehr darauf.

http://www.egun.de/market/item.php?id=4731882

Link to comment
Share on other sites

Die Zahl der Unwissenden kannst Du direkt berechnen aus der Zahl der kruden Gesetze x der Zahl der Sachbearbeiter die sich ihre eigenen seltsamen Auslegungen selbiger Gestze schaffen.

Und was ein nichtLWB mit einer ungebohrten Schreckschußrevolvertrommel anfangen will kann sich vermutlich jeder denken. Ich drücke ihm/ihr die Daumen das die Finger heil bleiben. Was ich sonst davon halte dazu schweige ich besser.

Link to comment
Share on other sites

Die Zahl der Unwissenden kannst Du direkt berechnen aus der Zahl der kruden Gesetze x der Zahl der Sachbearbeiter die sich ihre eigenen seltsamen Auslegungen selbiger Gestze schaffen.

Und was ein nichtLWB mit einer ungebohrten Schreckschußrevolvertrommel anfangen will kann sich vermutlich jeder denken. Ich drücke ihm/ihr die Daumen das die Finger heil bleiben. Was ich sonst davon halte dazu schweige ich besser.

Was heist "Jeder denken" das ist deine persönliche Mutmaßung das der Ersteigerer "die aufbohren" will das dürfte der kleine

Röhm eh nicht aushalten.

Sicher jeder kann sich was denken wenn ich heute in Hamburg mit einer Fahrradpumpe oder einem Stativ angetroffen werde

wird mir ja auch gleich unterstellt das ich das nen Polizisten an den Kopf schleudern will...

Wir sind sogar schon soweit das Klobürsten konfisziert werden das gabs noch nicht mal in der ach so "diktatorischen" DDR!

Link to comment
Share on other sites

... anfangen will kann sich vermutlich jeder denken. ... Was ich sonst davon halte dazu schweige ich besser.

Ich habe Biskin gekauft, gleich ein ganzes Kilo. Die Amis nehmen da expliziet "Crisco" als ultimativ bestes Produkt. Kannst ja mal nach dem Wort googlen.

Und bevor jetzt alle in tiefes Grübeln über meine sexuelle Orientierung und ewiges Schweigen verfallen - es geht bei mir um SP Geschossfett.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe Biskin gekauft, gleich ein ganzes Kilo. Die Amis nehmen da expliziet "Crisco" als ultimativ bestes Produkt. Kannst ja mal nach dem Wort googlen.

Und bevor jetzt alle in tiefes Grübeln über meine sexuelle Orientierung und ewiges Schweigen verfallen - es geht bei mir um SP Geschossfett.

Mit gleichen Problematik habe ich zu kämpfen, wenn ich mir wasserbasiertes Gleitmittel kaufe.

Nein ich bin weder aktiv noch passiv an Analverkehr interessiert und meine Holde hat auch kein Problem mit der Lubrikation.

....es geht bei mir um die Kühlung der Gase im Schalli. Den Typ habe ich hier aus dem Forum von TRS :)

Link to comment
Share on other sites

Was heist "Jeder denken" das ist deine persönliche Mutmaßung das der Ersteigerer "die aufbohren" will das dürfte der kleine

Röhm eh nicht aushalten.

Sicher jeder kann sich was denken wenn ich heute in Hamburg mit einer Fahrradpumpe oder einem Stativ angetroffen werde

wird mir ja auch gleich unterstellt das ich das nen Polizisten an den Kopf schleudern will...

Wir sind sogar schon soweit das Klobürsten konfisziert werden das gabs noch nicht mal in der ach so "diktatorischen" DDR!

Deshalb schrieb ich ja auch denken, nicht bohren. Ich dachte halt der zukünftige Besitzer wird es immer in die Luft werfen und auffangen wollen. Und das ist gefährlich für die Finger.

Die sexuelle Orientierung von erstezw und willo interessiert mich nicht und geht mich auch nichts an.

Wüßte ich wer diese Teile kauft würde ich ihn auf den enormen Gasddruck hinweisen der schon beim abfeuern einer .22lfb entsteht. Danach würde ich bei seinen Spielchen Abstand halten und das Thema währe für mich gegessen.

Ich weiß auch wer bei uns im Dorf Polenböller hatte. Ich habe mir gedacht was die damit vorhatten und bin meiner Wege gegangen. So weit ich weiß sind alle Finger heil geblieben.

Ich werde kein SEK und kein Bombenräumkommando rufen, ich werde nicht nach dem Gesetzgeber schreien, und obendrein will ich nicht mal wissen wer.

Ps. Ich leide unter akutem Gedächnisschwund, ich weiß schon garnicht mehr wer das war mit den Böllern.

Link to comment
Share on other sites

....

Ps. Ich leide unter akutem Gedächnisschwund, ich weiß schon garnicht mehr wer das war mit den Böllern.

Zu spät, als Zeuge in einem Ermittlungsverfahren darfst du nicht lügen und die Aussage nur unter wenigen stark eingegrenzten Voraussetzungen verweigern...

Aber vielleicht führt ja doch nicht jeder unbedacht Formuspost direkt zu einem Einsatz der Krawallerie.

Link to comment
Share on other sites

Wüßte ich wer diese Teile kauft würde ich ihn auf den enormen Gasddruck hinweisen der schon beim abfeuern einer .22lfb entsteht.

Ich weis ja nicht was für das teil geboten wird, nur die Frage ist wohl auch die ob sich heute überhaupt solche

"Bastelleien" lohnen, angesichts der Tatsache das eine illegale (echte,scharfe) Pistole auf dem Schwarzmarkt wohl

auch schon ab 100 EUR zu haben ist.

Link to comment
Share on other sites

und die Aussage nur unter wenigen stark eingegrenzten Voraussetzungen verweigern...

Sorry, aber komplett falsch. In Deutschland hat jeder ein sehr umfassendes Zeugniss-Verweigerungsrecht. Wenn auch nur die Möglichkeit besteht, dass aufgrund Deiner Aussage die Ermittlungen gegen Dich aufgenommen werden könnten, dann darfst Du die Aussage verweigern. Weis nur leider fast niemand. Auch eine Ladung der Polizei kann man absagen. Nur die Staatsanwaltschaft darf "verbindlich" laden. Aber das ist ja dann wieder ein anderes Thema.

Link to comment
Share on other sites

Das sollte tunlichst unterbleiben. Spaetestens in der naechsten Statistik oder beim naechsten Pressetermin taucht die Waffe wieder auf und wird als "Erfolg" fuer die Volksentwaffnung und als abgegebene gemeingefaehrliche Schusswaffe deklariert.

Und ?

Wenn hunderttausende (wertlose) Waffen bei den Behörden abgegeben werden, können die Antis dies als Erfolg feiern und uns kann es doch egal sein. Lieber dem Gegner einen symbolischen Sieg gönnen als einen tatsächlichen.

Link to comment
Share on other sites

Lieber dem Gegner einen symbolischen Sieg gönnen als einen tatsächlichen.

Falsch! Dann heißt es nämlich:

Seht mal, die kommen jetzt alle prima ohne ihre höllengefährlichen Mordinstrumente zurecht, da können die übrigen SportMordwaffenNarren doch auch prima auf ihre Amok-Trainings-Knarren verzichten!

So wird argumentiert!

Link to comment
Share on other sites

Also:

Ich besitze einen Amboss und zwei, drei relativ große Hämmer, Schutzbrille und Handschuhe. Wer möchte darf vorbeikommen und ohne Nennung seines Namen mal einen Hammer ausprobieren. Termine bitte per PN.

Achtung: Es geht hier nur um das Ausprobieren eines Hammers. Es geht nicht um die eventuell erlaubnispflichtige Bearbeitung von Waffen oder Waffenteilen.

Ps. Ich hoffe ich hab mich jetzt Staatsanwalt und SEK konform ausgedrückt.

Link to comment
Share on other sites

Du brauchst nichts zu verstecken... die einzige "Bearbeitung" einer Waffe, die jeder durchführen darf, ist die Zerstörung.

JEDER? Sag das mal nicht so laut, weil da draußen gibt es viele Jagdgegner die könnten sich dann

veranlasst fühlen einem Jäger die Flinte wegzunehmen und sie kurzerhand aufm Boden zerschmettern.

Wir haben ja schon genug angesägte Hochsitze.

Link to comment
Share on other sites

Sorry, aber komplett falsch. In Deutschland hat jeder ein sehr umfassendes Zeugniss-Verweigerungsrecht. Wenn auch nur die Möglichkeit besteht, dass aufgrund Deiner Aussage die Ermittlungen gegen Dich aufgenommen werden könnten, dann darfst Du die Aussage verweigern. Weis nur leider fast niemand. Auch eine Ladung der Polizei kann man absagen. Nur die Staatsanwaltschaft darf "verbindlich" laden. Aber das ist ja dann wieder ein anderes Thema.

Ausserdem muss man ja auch erstmal beweisen das jemand als Zeuge überhaupt in Frage kommt.

Wenn ein Unfall pasiert und ein Fußgänger sagt er hat nichts gesehen und es gibt keine weiteren Zeugen die

ihn gesehen haben wie er etwas gesehen hat wie will man dann sagen das er ein Zeuge ist.

Mit Zeugen ist das eh auch immer so eine Sache 5 Zeugen fünf unterschiedliche Aussagen!

Und auch interessant in diesem Staat bei der Polizei kann eine -Vorladung- abgelehnt werden.

Im Jobcenter nicht obwohl es dort "Einladung" heist und der Betroffene "Kunde" also sollte man es umnennen.

Bei der Polizei heist es künftig Einladung und beim Jobcenter Vorladung denn nichts anderes ist es ja auch

wenn "Konsequenzen und Sanktionen" angedroht werden.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.