Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
Camouflage

FDP jetzt klare Wahlempfehlung

Recommended Posts

Guest

Wenn die FDP (die du so gerne niedermachst) im Bundestag/rat und in den jeweiligen

Landesparlamenten die absolute Mehrheit hätte würde ich dir sogar Recht geben.

Da sie das aber nicht hat muss sie zu jeder Veränderung erst einmal eine Mehrheit schaffen.

Das ist (wenn man die äußerst langsam mahlenden Mühlen der Bürokratie mit einberechnet)

nicht von heute auf morgen zu schaffen. Besonders dann nicht wenn kein medialer/politischer

Druck von außen kommt.

Im gerade diskutierten Fall muß die FDP keine Mehrheit haben und sich in keinem Parlament irgendwie einbringen, da es sich um die einfache Umsetzung eines bestehenden Bundesgesetzes in der Verwaltung geht. Lustigerweise sitzt aber die FDP ja in Bayern am Kabinettstisch und hätte einfach mal da das Thema ansprechen können. Der bay. Landtag hat mit dieser Sache einfach mal gar nix zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn man mit der FDP (und ihrer Politik) nicht in allen Punkten uneingeschränkt überein stimmt,

sie ist doch die einzige Partei die uns nicht nur positiv gegenüber steht (und nicht nur neutral, wie die CDU),

sondern auch versucht uns das Leben ein wenig leichter zu machen.

Mit allen anderen Konstellationen (außer Schwarz-Gelb) dürfte uns (eher kurz als lang) der Garaus gemacht werden.

So sieht's aus, und beides kann man doch seriöserweise nicht wegdiskutieren.

Wer eine echte, relevante Alternative will, soll nicht an der Ecke auf die "soapbox" steigen und herumtröten - sondern meinetwegen eine "Freiheitspartei" mit ordentlicher Programmatik gründen, mit dieser 7, 10 oder 12 % Stimmenanteil bei BT- und wichtigen LT-Wahlen holen, dann sehen wir weiter.

Ansonsten... siehe oben, bzw. Kommentar von GKBubi.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hätten wir heute schon eine andere Regierungskoalition, dann würden sheepshooters bilder so aussehen:

o86sy0.jpg

oder so:

1znu13l.jpg

oder so:

29kq2ki.jpg

oder so:

2r6lbpc.jpg

Wie unser Waffenrecht bei solchen Unterzeichnern heute bereits aussehen würde kann sich ja jeder selbst ausmalen.

Ich für meinen Teil werde so wählen, dass keine der obigen Akteure in die Lage kommt im grossen Stil überhaupt irgendwas zu unterzeichnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

"Friendly Fire" gibt es nur unter Verbündeten. Mit der FDP verbindet und verbündet mich nicht viel....

Ich bin kein Besserverdiener und auch kein Hotelier. Und auf ihren Wahlkampftrick mit dem hier kommunizierten Positionspapier der Fraktion falle ich nicht rein.

----beide Sätze meine Zustimmung.

---es ist ja hier in einem Fachforum völlig unwichtig, was (ich) ein Forumsmitglied wählt, ABER für mich ist das Überleben (finanziell) im sogenannten Europa wichtig, und meine Waffen und deren Erhalt nach D-Recht (was wir ja nur eingeschränkt haben) - besser übergreifend nach "EU"-Recht, ist für mich zweitrangig.

für mich kommt erstmal die politische (nicht die waffenrechtliche) Lösung.

Das heißt für mich eindeutig bei der nächsten Wahl: "AfD". Und bitte keine Abwertung. In unserer Geschichte hat es auch mal klein angefangen: Ich will ja nicht bist 19dingens zurückkommentieren- auch die Lindeskaffeepartei hat mal klein angefangen. Also---niemals engagierte neue Parteien unterschätzen--womöglich abwerten.

mfG!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hätten wir heute schon eine andere Regierungskoalition, dann würden sheepshooters bilder so aussehen:

...

Schön, dass wir uns wenigstens einig sind, dass die FDP beim Thema Waffenbesitz genauso gegen uns arbeitet wie die anderen Parteien - nur dank Regierungsbeteiligung momentan ganz konkret erfolgreicher.

Welche Nase da das Papier unterschreibt ist mir im Grunde genauso egal wie die Farbe der Jacke des Lagerkommandanten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, dass wir uns wenigstens einig sind, dass die FDP beim Thema Waffenbesitz genauso gegen uns arbeitet...

Wer ist sich da einig....?

Zur Vermeidung von Wiederholungen verweise ich auf meinen Beitrag oben (Nr. 277).

Gruß,

und frohes Schwitzen noch,

karlyman

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Auch wenn man mit der FDP (und ihrer Politik) nicht in allen Punkten uneingeschränkt überein stimmt,sie ist doch die einzige Partei die uns nicht nur positiv gegenüber steht (und nicht nur neutral, wie die CDU),sondern auch versucht uns das Leben ein wenig leichter zu machen.

bei dieser Äußerung sehe ich ein doziles Stück Vieh, welches vom Metzger mit dem Messer hinter seinem Rücken angekirrt wird...

nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber...

und die Restwaffenbesitzer hier scheinen genau das zu sein... jedesmal wählen sie den "freundlichsten" Metzger... jedesmal lassen sich einige von ihm ankirren und waren dann als Waffenbesitzer nicht mehr gesehen... aber der man ja immer mal wieder ein Leckerlie bekommt geht man ja gerne hin, auch wenn man eine Hand hinter seinem Rücken versteckt ist... der hat einem persönlich ja noch nichts schlimmeres angetan...

und selsbt wenn der Metzger wie die FDP derzeit Waffenbesitzer reihenweise abmurkst und sich das auch noch groß und breit auf die Fahnen schreibt... das einzelne Vieh glaubt es erst wenn das Beil auf sie selber niederschlägt... und manche merken nichtmal das mehr... so wünscht es sich nicht nur jeder Metzger...

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei dieser Äußerung sehe ich ein doziles Stück Vieh, welches vom Metzger mit dem Messer hinter seinem Rücken angekirrt wird...

nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber......und die Restwaffenbesitzer hier scheinen genau das zu sein...

Ach SheepShooter, das du mich (und wahrscheinlich 95 % der hier schreibenden Mitposter) für dummes Schlachtvieh hältst ist nun hinlänglich bekannt.

Aber mal angenommen du (und noch die 2-3 anderen die hier dazu schreiben) hättest zu 100 % Recht

mit deiner Meinung zu der kontinuierlichen Entrechtung und Bevormundung der Bürger. Was dann?

Ich habe von dir bis jetzt noch keine konstruktiven Vorschläge gelesen (ein paar Vorschläge die ich lesen

konnte bevor sie von dem Mods unsichtbar gestellt wurden waren war zwar ein bisschen konkreter

(und rechtlich bedenklich), aber m. M. n. nicht konstruktiv) die sich umsetzen lassen.

Seitenlange Postings mit Links zu Karikaturen, Youtube-Beweisen und ähnlichem sind für mich

(neben dem Umstand das sie anstrengend zu lesen sind) kein wirklicher Beweis für deine Theorie.

Auch das du eine Textpassage von Douglas Adams, ohne sie als solche zu kennzeichnen,

als Signatur nimmst finde ich nicht toll.

Das du in Teilen Recht hast und nicht nur „eitel Sonnenschein“ bzgl. unsere Rechte herrscht

(und nicht nur in Bezug auf das Waffenrecht) steht, für mich zumindest, außer Frage.

Aber zwischen Schwarz und Weiß gibt es viele Grauabstufungen.

Und selbst wenn wir näher am Abgrund stehen als wir glauben, ohne Zeit darauf richtig zu

reagieren nutzt uns dein „Wissen um die Schlachtbank“ relativ wenig.

Recht zu haben alleine reicht nicht aus. Ohne Zeit, Eigenengagement und Mitstreiter

wird sich in Zukunft gar nichts verbessern. Eine Regierungsbeteiligung der FDP wird uns am

ehesten diese Zeit geben. Ob wir diese Zeit sinnvoll nutzen werden weiß ich allerdings auch nicht.

Ich selbst würde ich mich persönlich eher an die folgende Geschichte halten:

(die ich mal gelesen habe und jetzt sinngemäß versuche wiederzugeben)

Vor langer Zeit wurde ein Dieb beim Stehlen erwischt. Der Scheich verurteilt den Dieb zum Tod.

Der Dieb schlägt dem Scheich einen "Deal" vor: Vor Ablauf eines Jahres würde der Dieb dem

Lieblingspferd des Scheichs das Singen beibringen.

Wenn er dieses schafft würde der Dieb begnadigt und freigelassen, wenn nicht wird er gehängt.

Der Scheich geht darauf ein.

Die Wärter lachen den Dieb aus. Was wollt ihr denn, sagt dieser. Der Scheich kann in dem einen Jahr sterben,

ich kann sterben, das Pferd kann sterben - und wer weiß, vielleicht lernt das Pferd doch noch das Singen.

Lieber eine geringe Chance als gar keine.

GKBubi

Edited by GKBubi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Ach SheepShooter, das du mich (und wahrscheinlich 95 % der hier schreibenden Mitposter) für dummes Schlachtvieh hältst ist nun hinlänglich bekannt.

Aber mal angenommen du (und noch die 2-3 anderen die hier dazu schreiben) hättest zu 100 % Recht mit deiner Meinung zu der kontinuierlichen Entrechtung und Bevormundung der Bürger. Was dann?

Ich habe von dir bis jetzt noch keine konstruktiven Vorschläge gelesen (ein paar Vorschläge die ich lesen konnte bevor sie von dem Mods unsichtbar gestellt wurden waren war zwar ein bisschen konkreter (und rechtlich bedenklich), aber m. M. n. nicht konstruktiv) die sich umsetzen lassen.

Dummheit bezeichnet umgangssprachlich eine törichte Handlung sowie einen Mangel an Intelligenz oder Weisheit. Im Unterschied zu anderen Bezeichnungen, die auf Mangel an Intelligenz hinweisen, bezeichnet Dummheit (alltagssprachlich) aber auch die Einstellung, nicht nur etwas nicht wahrnehmen zu können sondern es auch nicht zu wollen: Etwas nicht sehen zu wollen, was offensichtlich ist, kann auch auf einer emotionalen Einstellung gründen.

und die hier vertretenen FDP-Fanboys reagieren - wie du hier wieder beispielhaft - immer gleich...:

sie ignorieren die Tatsachen...: das die FDP eine Waffenbesitzfeindliche Politik nachweislich seit Jahren bertreibt, was nun in der Verbriefung der totalen Volksentwaffnung und dazu nötigen Einführung des UN-Waffenregisters (so schreiben sie es selber in ihrer Stellungnahme, die ihr aber einfach ausblendet)...

und dann, wenn die Fanboys es in ihrer Argumentation nicht mehr unterschlagen können, dann kommen sie wie du jetzt auch wieder mit der Frage nach dem kleinen Übel, verpackt in der Forderung der andere solle es doch besser machen und was vorschlagen...

natürlich habe ich hier dutzendfach schon detailiert erklärt was mn machen könnte... bisher kam dazu kein einziges Gegenargument, was meine Idee widerlegen würde, obwohl ich und andere um derartige Widerlegung von euch gebeten habe...

und da der Fanboy diesen Fakt der Diskussion auch nicht anerkennen kann, geschweige denn meine Empfehlung überhaupt in erwägung zu ziehen, behauptet man dann so wie du einfach, dass man meinen Lösungsansatz nicht kennt, da der ja angeblich vorher gelöscht wurde oder andere Scheinargumente...

nein, du zeigst dich wiedererwarten unfähig zu argumentieren, was der Vorteil der FDP für Waffenbesitzer ist, da du für dich zwar selber die Nachteile der Lügen-FDP ignorieren kannst, nicht jedoch die Realität, noch das wir diese Realität sehen...

also kommt so ein Scheinargument von dir...

hast du nichts besseres, als diese Beleidigungen...?

im übrigen ist deine Annahme ich habe recht richtig, solange du nicht in der Lage bist das Gegenteil zu begründen... was hier von euch bisher, trotz unserer Aufforderungen, keiner konnte... was bezeichnend ist...

im Übrigen würde ich gerne mal deine rechtlich bedenkliche Unterstellung begründet bekommen wieso mit dem eigenen Nachbarn über Waffenbesitz und Rechte zu reden 'Rechtlich bedenklich' sei...

oder ist das auch nur wieder so ein Scheinargument, wo du Mittels einer solchen ehrrührigen Beleidigung versuchst meine legitime Argumentation zu diskreditieren...?!?!

Seitenlange Postings mit Links zu Karikaturen, Youtube-Beweisen und ähnlichem sind für mich

(neben dem Umstand das sie anstrengend zu lesen sind) kein wirklicher Beweis für deine Theorie.

Auch das du eine Textpassage von Douglas Adams, ohne sie als solche zu kennzeichnen,

als Signatur nimmst finde ich nicht toll.

das heißt du gibst zu, dass du meine Argumentation ungelesen nicht zur Kenntnis nimmst...

wäre nach allen Regeln der Diskussionsführung ein ausreichender Grund dich aus der Diskussion zu entfernen... obwohl dazu eigentlich schon die intonierten Beleidigungen in dieser deiner Aussage ausreichen würde... aber das wird bei dir ja wieder nciht ankommen, da du das hier von mir geschrieben ja wieder nicht zur Kenntnis nehmen wirst... weil du sonst erstmals deine Meinung argumentieren und verteidigen müsstest...

Das du in Teilen Recht hast und nicht nur „eitel Sonnenschein“ bzgl. unsere Rechte herrscht

(und nicht nur in Bezug auf das Waffenrecht) steht, für mich zumindest, außer Frage.

Aber zwischen Schwarz und Weiß gibt es viele Grauabstufungen.

kannst du uns als FDP-Realisten mal eben die graustufen von totalerVolksentwaffnung erklären, die die FDP in die Bücher geschrieben hat...?!?!

wie unterscheidet sich zum Beispiel eine Entwaffnung durch die FDP von der durch die Grünen (euer Superargument)...?

ich sehe da nämlich keinen einzigen Unterschied... am Ende sind die Waffen weg...

ob das nun die FDP mit der von der FDP eingeführten Regulierung macht oder die Grünen es mit der von der FDP eingeführten Regulierung macht... am Ende werden wir durch Regulierungen die die FDP eingführt hat entwaffnet...

kennst du den Witz vom Unterschied zwischen Pilot und Flugkontroleur...?!?!

wenn der Pilot einen Fehler macht ist der Pilot tot...

wenn der Flugkontroleur einen Fehler macht ist der Pilot tot...

und bitte gib mir nicht mit einem Scheinargument scheinheilig recht, nur um damit als Großmütig rüber zu kommen... weder meinst du es ernst noch ehrlich... würdest du es nämlich tun, dann würden wir hier nicht diskutieren und du würdest nicht nur mit deiner unbegründeten Meinung die Volksentwaffner von der FDP verteidigen, sondern sie zum Teufel jagen...

Und selbst wenn wir näher am Abgrund stehen als wir glauben, ohne Zeit darauf richtig zu

reagieren nutzt uns dein „Wissen um die Schlachtbank“ relativ wenig.

es ist immer wieder das gleiche... die ganze Zeit tut man garnichts für sich... dann ist es 5 vor 12 und man greift zu dem Strohhalm der einem am nächsten ist, auch wenn es der Halm ist der noch nie gehalten hat und den man eigentlich die letzten vier Jahre umzüchten wollte, es dann aber wieder aus Faulheit verpennt hat... und wenn man dann dank des Strohhalms verleirt schwört man sich wieder gute Vorsätze fürs nächste Jahr nie wieder auf diese Lügner reinzufallen und selber endlich was zu verändern... der nächste Wahltag kommt und wieder hat man nicht gemacht... aber man selber ist natürlich nicht schuld... und muss sich wieder einreden vom angeblich kleineren Übel entwaffnet zu werden ist die beste Wahl...

weils ja nicht mehr drauf ankommt das man entwaffnet wird, sondern nur noch in welcher Geschmacksrichtung...

und weil man selber so ein Versager der eigenen guten Vorsätze ist, dass aber nicht für jeden erkennlich haben möchte muss man andere von seiner stets falschen Entscheidung (zB wieder die FDP wider besseren Wissens und Erfahrung zu wählen) überzeugen, damit man am Ende sich einreden kann nicht der einzig dumme gewesen zu sein... also hält man alle anderen davon ab was zu tun, weil man wie du selber nichts tun will... und glaubt mit dem vermeintlich leichtesten Weg zum Ziel zu kommen...

typischer Weise werden Fallen immer auf den leichtesten Weg gestellt...

Recht zu haben alleine reicht nicht aus. Ohne Zeit, Eigenengagement und Mitstreiter

wird sich in Zukunft gar nichts verbessern. Eine Regierungsbeteiligung der FDP wird uns am

ehesten diese Zeit geben. Ob wir diese Zeit sinnvoll nutzen werden weiß ich allerdings auch nicht.

also erstmal danke, dass du mir Recht gibst...

halten wir das lieber nochmal schriftlich fest:

der Bubi sagt der Sheepy hat Recht...!!!

und dann klar, ohne Resourcen geht garnichts... schade nur das du, der mir hier in meiner Argumentation zur Lösung recht gibt (ich dachte du hast die nicht lesen 'können'...?!?!) dann hier nur damit beschäftigt ist diese Resourcengewinnung zu verhindern und zu unterbinden...

Ich selbst würde ich mich persönlich eher an die folgende Geschichte halten:

(die ich mal gelesen habe und jetzt sinngemäß versuche wiederzugeben)

Vor langer Zeit wurde ein Dieb beim Stehlen erwischt. Der Scheich verurteilt den Dieb zum Tod.

Der Dieb schlägt dem Scheich einen "Deal" vor: Vor Ablauf eines Jahres würde der Dieb dem

Lieblingspferd des Scheichs das Singen beibringen.

Wenn er dieses schafft würde der Dieb begnadigt und freigelassen, wenn nicht wird er gehängt.

Der Scheich geht darauf ein.

Die Wärter lachen den Dieb aus. Was wollt ihr denn, sagt dieser. Der Scheich kann in dem einen Jahr sterben,

ich kann sterben, das Pferd kann sterben - und wer weiß, vielleicht lernt das Pferd doch noch das Singen.

und was soll uns diese schöne Geschichte sagen... das wir schon tot sind, du davon ausgehst, dass wir nichts mehr daran ändern können, und nur das unvermeidliche hinauszögern...?!?!

kleiner Hinweis... das Urteil des Scheiches ist unsterblich... wenn das Pferd nicht singen lernt wirst der Dieb gerichtet... egal ob der Scheich lebt oder stirbt... und sollte das Pferd vorher sterben, nun dann hat es wohl nicht rechtzeitig singen gelernt und der Kopf des Diebes ist ab...

diese deine Metapher ist genau die Katastrophe in die Leute wie du uns immer tiefer reinsteuern wollen... und wenn wir dann fragen, was es ist was wir machen sollen um das unausweichliche Urteil unserer Entwaffnung abzuwenden, was es ist, was die Politik dazu verleiten würde uns 'am Leben' zu lassen, dann kommt von euch genau das...:

das ihr einfach hofft das unvermeidliche solange hinauszuzögern, bis ihr keinen Bedarf mehr an Waffenbesitz habt... ihr hofft einfach solange noch Waffen besitzen zu dürfen, bis ihr eines natürlichen Todes sterbt...

das ist die größte Selbstsüchtigkeit die hier von einem Waffenbesitzer gegenüber allen anderen ausgelebt wird... "solange ICH lebe geht es MIR gut"... ist euch doch Scheiß egal was mit den anderen ist... die würdet ihr gerne opfern, wenn es euren eigenen Ziel hilft...

ihr seit die größte Schande und der größte Feind des Waffenbesitzes und jedes Bürger, ja jedes Menschen der lebt oder noch geboren wird...

kein Wunder das wir nicht vorwärts kommen... kein Wunder, dass wir so gehasst sind... bei solchen selbstsüchtigen Charakteren wie euch die NUR an sich denken und dafür alles und jeden über die Klinge springen lassen werden...

das ist die Quintessenz deiner Metapher die du so toll findest...

du bist schon tot, versuchst es nur so lange wie möglich zu ignorieren... du kannst zwar die Realität ignorieren... du kannst aber nicht die Konsequenz der Reallität ignorieren...

und das alles auf unser aller Kosten...!!!

Lieber eine geringe Chance als gar keine.

deine von dir gedachte 'geringe Chance' ist das du vorher stirbst, bevor du persönlich entwaffnet wirst...

zum K****n...!!!

und so einem selbstsüchtigen Pack, was nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist und das Krokodil solange mit den anderen füttert bis keiner mehr da ist der ihm helfen könnte sich dem Krokodil zu erwehren sollen wir mal einfach so die von ihm nicht begründbare Wahlentscheidung für das Krokodil abnehmen und nacheifern...?!?!

Edited by SheepShooter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch 100% für die FDP wären nicht die Lösung für unser Anliegen. "Die Politik" wird durch Lobbyismus gemacht - egal wer regiert. Damit sind aber nicht nur und in unserem Fall insbesondere nicht nur die organisierten Interessenvertreter gemeint. Lobbyismus meint auch, dass wir uns unseren Abgeordneten schnappen und im persönlichen Gespräch, per Brief oder auch per e-mail "bearbeiten". Nur "bearbeite" ich da lieber Abgeordnete, denen wir eigentlich egal sind, als fanatische Antis der bunten Parteien. :closedeyes:

Euer

Mausebaer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist manchmal schon sehr eigenartig wie oft eine fanatische Einstellung und ideologische Lesekompetenz

(nur das herauslesen was man herauslesen will, und dann noch falsch wiedergeben) Hand in Hand gehen.

Kenn ich doch irgendwo her.

...

das heißt du gibst zu, dass du meine Argumentation ungelesen nicht zur Kenntnis nimmst...

wäre nach allen Regeln der Diskussionsführung ein ausreichender Grund dich aus der Diskussion zu entfernen... obwohl dazu eigentlich schon die intonierten Beleidigungen in dieser deiner Aussage ausreichen würde... aber das wird bei dir ja wieder nciht ankommen, da du das hier von mir geschrieben ja wieder nicht zur Kenntnis nehmen wirst... weil du sonst erstmals deine Meinung argumentieren und verteidigen müsstest...

Sheepy, woher sollte ich wohl wissen das deine Postings schwer zu lesen sind wenn ich sie NICHT gelesen hätte

(oder du es sogar auf meine Ignore-Liste geschafft hättest)? Scherzkeks!

also erstmal danke, dass du mir Recht gibst...

halten wir das lieber nochmal schriftlich fest:

der Bubi sagt der Sheepy hat Recht...!!!

Sorry, dass ich dir (ich wiederhole es gaaanz langsam nur noch mal für dich) „ i n T e i l e n R e c h t g e b e“

bedeutet nicht automatischein Pauschal-Einverständnis zu allen deinen Behauptungen. Tut es nämlich nicht.

und bitte gib mir nicht mit einem Scheinargument scheinheilig recht, nur um damit als Großmütig rüber zu kommen... weder meinst du es ernst noch ehrlich... würdest du es nämlich tun, dann würden wir hier nicht diskutieren und du würdest nicht nur mit deiner unbegründeten Meinung die Volksentwaffner von der FDP verteidigen, sondern sie zum Teufel jagen...

Das ist jetzt mal eine interessante Aussage: Erklärst du mir bitte wie wir die „Volksentwaffner“ zum Teufel jagen können ohne das

a: Ich/wir uns damit auf die Ebene des ungesetzlichen begeben

und (für mich fast noch wichtiger als a: )

b: wenn wir es schaffen sollten die aktuellen „Volksentwaffner“ zum Teufel zu jagen diese nicht durch 1000 andere ersetzt werden die uns keinen Deut besser gesinnt sind.

das ist die größte Selbstsüchtigkeit die hier von einem Waffenbesitzer gegenüber allen anderen ausgelebt wird... "solange ICH lebe geht es MIR gut"... ist euch doch Scheiß egal was mit den anderen ist... die würdet ihr gerne opfern, wenn es euren eigenen Ziel hilft...

ihr seit die größte Schande und der größte Feind des Waffenbesitzes und jedes Bürger, ja jedes Menschen der lebt oder noch geboren wird...

kein Wunder das wir nicht vorwärts kommen... kein Wunder, dass wir so gehasst sind... bei solchen selbstsüchtigen Charakteren wie euch die NUR an sich denken und dafür alles und jeden über die Klinge springen lassen werden...

Wenn du so ein „Menschenfreund“ bist das dir dein eigenes Hemd nicht näher ist als das deines Nachbarn: Hut ab, dann hast du das die ganze Zeit hervorragend geschafft zu verheimlichen. Aber sei beruhigt, ich spreche dir nicht DIE Charaktereigenschaft ab die uns Menschen (evolutionstechnisch gesehen) erst zu dem hat werden lassen was heute sind. Unabhängig davon ob wir das gut oder schlecht finden.

das ist die Quintessenz deiner Metapher die du so toll findest...

du bist schon tot, versuchst es nur so lange wie möglich zu ignorieren... du kannst zwar die Realität ignorieren... du kannst aber nicht die Konsequenz der Reallität ignorieren...

Ach ja, (kleiner Philosophie-Einwurf) das in der Sekunde als mein Leben als Mensch begann es klar war das dieses Leben auch mit dem Tod endet.

Das dürfte wohl allen klar sein. Falls du dich da von mir unterscheidest gib mir bitte Bescheid wie du das machst.

Danke.

GKBubi

p.s. irgenwie hat es mir den Umbruch verhauen, deshalb editiert.

Edited by GKBubi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mir schon gedacht, dass dieser Thread irgendwann in einer Grundsatzdiskussion über den "Sinn des Lebens" enden würde;-)

Wir müssen ja auch nicht zwangsläufig einer Meinung sein - soweit komme ich allen Gegnern hier ja entgegen. Ich hoffe aber trotzdem darauf, dass viele hier so vernünftig sind... zumindest am letzten Tag vor der Wahl ihre Meinung nochmal zu überdenken. Zu verlieren habt ihr doch nichts und um euer Leben müsst ihr ja im Moment auch nicht gerade fürchten - oder? Also ist genug "Luxus" vorhanden, um in die Verlängerung zu gehen!

Ich bin jedenfalls dafür, dass wir in diese Verlängerung gehen und das wir unseren Lobby-Vertretern in Berlin genügend "Durchschlagskraft" verschaffen, damit sie den Kahn noch rumreissen können.

Ich sehe mich nicht als "Restwaffenbesitzer", sondern ich möchte mit euch zusammen dafür sorgen, dass wir uns wie der Phönix aus der Asche erheben!

Wer dabei sein möchte, der ist herzlich willkommen! (Alle anderen können sich ja dann nun in ihre Hängematte zurücklehnen)

Edited by JDHarris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer, bitte, soll das sein?

CM :confused:

Na irgendjemand muss ja wohl dafür gesorgt haben, das wir noch da sind...und das wären dann "Die".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na irgendjemand muss ja wohl dafür gesorgt haben, das wir noch da sind...und das wären dann "Die".

JDHarris hat Recht.

Nach der Bluttat 2009 muss es auch jemand gegeben haben (auch in und an den Schaltstellen der Macht)

der den Forderungen der Antiwaffennarren Widerstand geleistet hat. Sonst hätten wir heute „englische“ Verhältnisse.

Das er/sie (oder sie im Plural) sich nicht auf die „Barrikaden gestellt“ haben und gleich die Abschaffung des Waffenrechts forderten

(auch wenn sich das einige hier gewünscht hätten) heißt nicht das „gar nichts“ unternommen wurde.

Das die FDP-ler die konkretesten Aussagen bzgl. des Waffenrechts machen (z. Bsp. eine Evaluierung der Verschärfungen

des Waffenrechts von 2009 von einem unabhängigen Gutachter) zeigt mir das wir mit ihnen die höchsten Chancen haben

die waffenrechtliche Talfahrt zu stoppen. Erst dann können wir uns nämlich daran machen an einem Aufwärtstrend zu arbeiten.

Nicht vorher.

Ich werde der FDP auf jeden Fall noch eine Chance geben.

Meine Wahlentscheidung hindert mich aber nicht daran mit den Vertretern der anderen Parteien Gespräche zu suchen

(Ja, auch mit den Grünen!). Die allermeisten haben von den Fakten bzgl. der realen Gefährdung durch Schusswaffen

und der Bedeutung der sozialen Arbeit der Schützenvereine keine Ahnung. Klar, es gibt in jeder Partei absolute Hardliner

und Ideologen (leider auch in der FDP), die sind aber absolut gesehen in der Minderheit.

Die andern sind bestenfalls uninformiert oder desinteressiert.

Und dort ist m.M.n. der beste Ansatzpunkt.

An ihrem Interesse kann man schrauben wenn ihnen einmal klar geworden ist das an den Schützen (und natürlich auch an

den Jägern und Sammlern, da kenne ich mich aber nicht so gut aus) ein nicht unerhebliches Bürger- und damit Wählerpotential hängt.

An ihrer Uninformiertheit kann ich auch etwas ändern. Die Zahlen und Fakten stehen ja nicht nur uns zu Verfügung.

Nur werden die meisten Politiker sich nicht von selbst aus auf die Suche machen. Da kann man aber helfend unter die Armen greifen.

Und wenn erst einmal der Zweifel an der Sinnhaftigkeit der „Gutmenschenaktionen gegen den privaten Waffenbesitz“ geweckt ist

dann hat man einen Ansatz zum weitermachen.

Das kostet aber Zeit. Und die FDP als Regierungspartner dürfte uns die besten Chancen für diese Zeit geben.

Auf jeden Fall bessere als alle anderen Vorschläge (von der Wahlverweigerung bis zu wählt "Splitterparteien"

die ihr Potential erst noch entwickeln müssen) die ich bisher hier vernehmen durfte.

Meine Meinung

GKBubi

Edited by GKBubi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Nur "bearbeite" ich da lieber Abgeordnete, denen wir eigentlich egal sind, als fanatische Antis der bunten Parteien. :closedeyes:

hast du also endlich eingesehen, dass es sich nicht lohnt mit der Volksentwaffnungspartei FDP zu reden, nachdem sie offen zugeben (zum Beispiel in ihrer Stellungnahme an die "Waffenlobby") die Bevölkerung zu entwaffenen... dann besteht ja noch Hoffnung, denn mit der FDP gibt es keine... das wollen die nämlich genausowenig wie die anderen Farben des Regenbogens...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Sheepy, woher sollte ich wohl wissen das deine Postings schwer zu lesen sind wenn ich sie NICHT gelesen hätte (oder du es sogar auf meine Ignore-Liste geschafft hättest)? Scherzkeks!

das heißt du gibst nun zu, dass du sie doch gelesen hast, sie aber einfach ignorierst...

'schlimmer? was könnte denn noch schlimmer sein?'...

schade das hier solche Leute wie du die Diskussion mit derartig respektlosen Beleidigungen der anderen Teilnehmer zumüllen können...

Sorry, dass ich dir (ich wiederhole es gaaanz langsam nur noch mal für dich) „ i n T e i l e n R e c h t g e b e“ bedeutet nicht automatischein Pauschal-Einverständnis zu allen deinen Behauptungen. Tut es nämlich nicht.

dann sollte es dir ja möglich sein meine Argumentationskette an der entsprechenden die 'missfallenden' Stelle zu widerlegen...

ansonsten ist es einfach nur so, dass du mir nicht vollumfänglich recht geben willst, weil dir die Wahrheit nicht gefällt obwohl oder gerade weil ich recht habe...

das ist dann deine Meinung, zu der du ein gutes Recht hast... deine Meinung bleibt dadurch aber trotzdem falsch... und damit unerheblich...

Das ist jetzt mal eine interessante Aussage: Erklärst du mir bitte wie wir die „Volksentwaffner“ zum Teufel jagen können ohne das

a: Ich/wir uns damit auf die Ebene des ungesetzlichen begeben

und (für mich fast noch wichtiger als a: )

b: wenn wir es schaffen sollten die aktuellen „Volksentwaffner“ zum Teufel zu jagen diese nicht durch 1000 andere ersetzt werden die uns keinen Deut besser gesinnt sind.

a:

stellen wir erstmal fest was 'gesetzlich' ist...

Gesetze werden vom Staat nach eigener Meinung gemacht... ob diese Gesetze gut oder schlecht sind stehst für den Staat nicht zur Debatte, da sie für ihn 'richtig' sind...

entsprechend hast du schon verloren, wenn du alles gesetzliche als rechtens hinnimmst... denn dann braucht der Staat ja nur ein Gesetz zu machen, dass du keine Waffen mehr haben darfst und du wirst das entweder ohne zu murren hinnehmen, dass dir unrecht angetan wird, oder du wirst 'ungesetzlich' handeln...

wenn es also nur nach den Gesetzen geht hast du schon verloren... und es ist nur noch eine Frage der Zeit bist du 'ungesetzlich' gemacht wirst... dazu brauchst du im übrigen garnichts zu machen...

das ist dann wie bei den damaligen 'Rassengesetzen'... war ja auch ein Gesetz... und so wie du dich hier gerade darstellst, wärst du damals auch für diese Gesetze gewesen, nur weil es Gesetze gewesen sind, auch wenn dir das Unrecht dieser Gesetze klar gewesen wäre...

'ungesetzmäßig' hat nichts damit zu tun was du machst... 'ungesetzmäßig' ist was anderes als 'unrechtmäßig'...

nun solltest man (und ganz besonders du dich) sich fragen, welche Legitimität Gesetze des Staates haben... denn wenn sie keine Legitimität haben, welcher Grund besteht sich dann an unrechtmäßige Gesetze zu halten...?!?!

woher also kommt die Legitimität von Gesetzen...?

doch wohl von der Legitimität des Staates, der sie macht...

und dessen Legitimität kommt durch die Legitimisierung der Leute die dem Staat ihren Konsens dazugeben...

verliert der Staat den Konsens des Volkes, so verliert der Staat und seine Gesetze jegliche Legitimität...

so funktioniert es nunmal...

'stell dir vor es ist Staat und keiner macht mit'...

das Problem liegt also nicht in der Politik, den Parteien und Gesetzen, die den Staat bilden...

es liegt bei den Leuten die diesem Staat auch gegen das Recht ihren Konsens als Legitimation geben...

und daher hilft es wenig mit Politikern zu verhandeln, die nur das umsetzen, was sie dem Konsens des Volkes aufgeschwatzt haben...

es ist nämlich nicht so, dass der Staat (ohne hier mit physicher Gewalt und offen gezeigter Sklaverei) das alles einfach so macht, am eingebildeten Volkswillen vorbei...

noch wirbt er (da dies angeblich eine Demokratie sein soll) für seine Vorhaben... Werbung ist Marketing, was korrekter Weise den schlecht belegten Begriff ursprünglichen Begriff 'Propaganda' trägt... der Staat indoktriniert das Volk zu seiner Meinung... dazu hat es das staatliche Bildungssystem, nach preußischem Vorbield wie es schon Marx forderte... und es hat die MSM, welche wegen der korporativen Interessen (aka Faschismus) dem Staat hilft seine Ziele zu erreichen...

auf der anderen seite werden jegliche andere Meinungen - egal wie sehr sie begründet sind - unterdrückt, damit es nur eine Meinung gibt, die Staatsmeinung...

das sieht man bei dir sehr schön, wie du versuchst meine Meinung zu ignorieren, weil sie nicht deiner staatlich gegebenen Meinung entspricht... und bei der sog. "Waffenlobby" hier sieht man das, da sie vom Staat die 'Empfehlung' bekommen hat doch besser nicht mit dem Volk über ihre gegenteilige Meinung zu reden...

und wenn dann der Staat was neues vergesetzen will, dann geht er zu seinen umworbenen Volk und fragt "wollt ihr nicht auch, dass wir euch alle Waffen wegnehmen, wie wir euch es immer unangezweifelt eingeredet haben...?" und das Volk gibt, mangels anderer bekannter Fakten, dazu seinen Konsens...

das würde es nicht so einfach tun, wenn wir zB mit dem Volk reden würden und unsere Meinung darstellen und begründen würden...

denn was würde passieren, wenn hier die Mehrzahl des Volkes plötzlich durch Überzeugung (da Fakten) nicht mehr der Meinung des Staates glaubt... was will der Staat machen, wenn ihm das Volk nicht mehr hörig ist, ihm nicht mehr glaubt und den Konsens entzieht...?!?!

wenn selbst die Polizei (den Begriff solltest du mal nachforschen) und das Militär, welche sich noch auch aus dem Volk rekrutieren, sich verweigern die dann illegitimen Befehle des Staates auszuführen, das Volk statt im Guten nun im Pösen zu zwingen... (in dem Zusammenhang übrigens ganz interessant, was die FDP da bei der UN unterschrieben hat hinsichtlich Unterdrückung von Revolution gegen den Staat und so)...

b:

und wenn das Volk erstmal soweit ist den jetzigen Staat als illegitim und unrechtmäßig anzusehen und ihm für seine Machenschaften nicht mehr den Konsens zu geben, dann werden es 1000 andere sehr schwer haben sich auf die schnelle in eine ebensolche Machtposition zu lügen die wieder den Konsens des Volkes hat, weil das Volk nun vorgewarnt und aufmerksam ob der Gefahr ist...

also kein Problem... solange das Volk wachsam bleibt...

Wenn du so ein „Menschenfreund“ bist das dir dein eigenes Hemd nicht näher ist als das deines Nachbarn: Hut ab, dann hast du das die ganze Zeit hervorragend geschafft zu verheimlichen. Aber sei beruhigt, ich spreche dir nicht DIE Charaktereigenschaft ab die uns Menschen (evolutionstechnisch gesehen) erst zu dem hat werden lassen was heute sind. Unabhängig davon ob wir das gut oder schlecht finden.

ich bin kein Menschenfreund, weil mir mein eigenes Hemds weniger ist als das des anderen...

ich bin ein Menschenfreund, weil ich dem anderen sein Hemd nicht neide... dass ich deswegen einer Fiktion die sich Staat nennt meinen Konsens gebe in meinem Namen meinem Nachbarn das letzte (oder sonst ein ) Hemd mit Waffengewalt und Angriff auf seine Rechte zu klauen, um mir davon dann als Belohnung für meinen Konsens zu diesem Diebstahl einen Hemdknopf zu geben...

und die evolutionäre Charaktereigenschaft auf die du (vermutlich ahnungslos) anspielst ist die Hörigkeit auf Authorität... der Staat nutzt diesen evolutionären Vorteil (man nehme die Ausbildung der Jungtiere durch die Elterntiere, was mit ausreichender Authoritätsakzeptanz einfacher und evolutionär vorteilhafter ist) aus und manipuliert diesen zu seinem Vorteil, indem er sich als Authorität ausgibt und dafür sorgt, dass er die einzige Authorität im Leben der Menschen ist (dank antiauthoritärer Erziehung [wohl gemerkt per Gesetz des Staates - lustig wie man sich ein Monopol schaffen kann] ist das staatliche Bildungssystem die einzige Authorität die ein menschliches Jungtier kennen und akzeptieren lernt), wodurch sie ihm hörig werden... das Ganze hat schon was von Religion (der Kommunismus hat sich auch als solche bezeichnet und duldete sogar keinen anderen Götter neben ihm / ansonsten mal Römer 13 nachlesen) und genauso wie du wahrscheinlich als Christ nicht an den schwachsinn der anderen Religionen wie Islam glaubst, hälst du durch akzeptieren einer fragwürdigen Authorität den Willen des Staates für Gospel und verteidigst deinen indoktrinierten Glauben gegen alle Zweifel... weil du sonst glaubst von deinem Staatsgott gestraft zu werden, und wenn du stets ein frommer Staatsuntertan bist sei dir der Himmel auf Erden versprochen...

du läßt dich manipulieren von Leuten die über dieses Backdoor in deiner evolutionären Programmierung genaustens Bescheid wissen...

Ach ja, (kleiner Philosophie-Einwurf) das in der Sekunde als mein Leben als Mensch begann es klar war das dieses Leben auch mit dem Tod endet.

Das dürfte wohl allen klar sein. Falls du dich da von mir unterscheidest gib mir bitte Bescheid wie du das machst. Danke.

wie wllen uns doch wohl hier weiter auf deine Metapher beziehen... nach deiner Logik aus deiner Metapher begann dein Leben erst nachdem du beim klauen erwischt und zum Tode verurteilt wurdest und dich mit deiner leider nur Herauszögerung des Unvermeidlichen ausgeredet hast... stirbst halt nicht sofort, nur etwas später, willst dagegen auch nichts tun, obwohl du könntest... und nach dir die Sinnflut...

so mag es der Staat am liebsten... wenn seine Untertanen sich nur über sich und den Staat von dem sie glauben, dass er ihnen das Leben geschenkt hat, aber nicht über die anderen Menschen gedanken macht...

und so ist es dann, dass dir persönlich scheißegal ist was mit dem Waffenbesitz aller anderen ist, solange du nur noch solange du lebst Waffen haben kannst...

ich will für dich hoffen, dass du im nächsten Jahr eines natürlichen Todes stirbst, weil sonst könnte dein Plan nicht aufgehen... außer du wolltest damit kund tun, dass du dir deine Waffen nur gewaltsam über deine Leiche wegnehmen lassen willst... wie ist das dann aber mit deiner 'Gesetzmäßigkeit' vereinbar...?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Wir müssen ja auch nicht zwangsläufig einer Meinung sein - soweit komme ich allen Gegnern hier ja entgegen. Ich hoffe aber trotzdem darauf, dass viele hier so vernünftig sind... zumindest am letzten Tag vor der Wahl ihre Meinung nochmal zu überdenken. Zu verlieren habt ihr doch nichts und um euer Leben müsst ihr ja im Moment auch nicht gerade fürchten - oder? Also ist genug "Luxus" vorhanden, um in die Verlängerung zu gehen!

das ist das Problem, dass du es halt nicht grundsetzlich sehen willst...

du glaubst es geht hier nur darum das du ganz persönlich noch ein paar Tage Waffen haben kannst... alles andere steht für dich damit nicht im Zusammenhang, auch wenn die FDP in ihren Schriften den Waffenbesitz an genau dieses große Ganze heftet... glaubst du die FDP oder sonst einer vom Staat will dir die Waffen wegnehmen, wenn die nicht irgendwie ein Problem im Gesamtgefüge darstellen würden... glaubst du der Staat hat Angst vor Lochstanzern und Bambimördern...?!?! wirklich...?!?! das erklärt doch mal wie Löcher in Papier den Staat gefährden könnten... und wenn es nur die Löcher sind, dann solte wohl noch mehr als Waffen verboten werden... besser gleich noch Finger ab, vorda noch einer mit Löcher in Papier drückt...

nein, wie die FDP selber von sich gibt, stellen die Waffen im Volk für sie eine Gefahr da, sobald der Staat dem Volk etwas antun wird was dem Volk nicht gefallen könnte und es sich dagegen wehren könnte... wie Herr Schäuble vor ein paar Wochen sagte, bereitet sich dieser Staat auf eine europäische Revolution der Völker gegen die Staaten vor... das ist nichtmal meine Verschwörungstheorie, sondern die staatseigene...

und ganz grundsätzlich, welcher Mensch behält wohl eher sein Eigentum - was du so schön als "Luxus", also 'privilegierten (und damit temporär noch gegönnten) Überschuss' bezeichnest - ...?

jener der einer Enteignung dieses Rechtes völlig wehrlos gegenüber steht oder jener der noch Mittel hat sich gegen diese Unrechtmäßigkeit zu wehren...?!?!

wo würdest du eher anfangen zu klauen...? bei jenen die nur noch angsterstarrt zusehen können oder bei denen die zurückschießen könnten...?

was würde dich mehr abschrecken...?

also wo ist da die Vernunft eine Partei zu wählen, die einem öffentlich erklärt erst entwaffnen will, bevor sie mit einem Dinge machen will, die eine Revolution riskieren könnten...?

du bist unlogisch, weil du das Problm nicht mal ansatzweise bis zu Ende gedacht hast, ja nichtmal so weit wie die Partei die du wählen willst es geplant hat...

du bist da wie die drei Affen...: seh kein Übel, hör kein Übel, wähle das kleiner Übel...

Ich bin jedenfalls dafür, dass wir in diese Verlängerung gehen und das wir unseren Lobby-Vertretern in Berlin genügend "Durchschlagskraft" verschaffen, damit sie den Kahn noch rumreissen können.

eine Verlängerung die du wieder mal 4 Jahre lang nicht nutzen wirst, weil du dich wieder, wie immer dich auch nur auf die faule Haut legen wirst... ansonsten wären wir jetzt nicht hier, und hätten das offensichtlich schon immer erkennbare Problem schon in einer der letzten Legislaturperioden bereinigt... deine guten Vorsätze zum Neujahr sind eben nur das... gute Vorsätze... die du jedes Neujahr machst und nicht einhälst...

und Durchschlagskraft...? wo soll die herkommen...? glaubst du deine Einfältigkeit (im Gegensatz zum vielfältigen Denken - deine 'Alternativlosigkeit') wir müssten ja nur die Politiker überzuegen gegen den derzeitigen Konsens des Volkes zu handeln würde funktionieren...

das was ich oben über den Volkskonsent zum Staat gesagt habe geht auch anders herum... sollte der Staat, urplötzlich auf die Idee kommen eine 180° Wende gegen den bestehenden Volkswillen zu machen, dann könnte das anti-waffne indoktrinierte Volk ihm kurzerhand den Konsens entziehen... dann kontrollierst du mit deiner Pro-Waffen-Politik einen Staat der keine Legitimation im Volk hat... was willst du dann machen... das Volk mit Staatsgewalt zwingen...?!?! denn das wäre dein einziges verbliebendes Mittel...

nein... der Staat ist braucht den Konsens des Volkes... ändern sich die Konsensbedingungen, weil DAS VOLK und nicht der Staat überzeugt wird Pro-Waffen zu sein, erst dann zieht der Staat nach und ändert seine Politik um nur nicht den neuen Konsens des Volkes zu verlieren... so wird Politik gemacht und nicht in Hinterzimmern mit 1-2% der Wahlberechtigten Stimmen...

es ist schon fatal das Vorgehen des Staates bei der Konsensbildung im Volk zu abzulehnen, dann aber zu seinem eigenen Zweck genau das selbe machen zu wollen... das möchte ich sehen, wenn du versuchst den Politikern abzufordern, dass die Staatindokrination in Schule und Medien plötzlich Pro-Waffen sein und somit grundsätzlich Anti-Staatsauthorität sein soll...

um eine derartige Macht direkt auf den Staat ausüben zu können müsstest du eine Mehrheit der Wählerstimmen haben... aber mit den Wählern willst du ja nicht reden... glaubst das es reicht mit den auf vier Jahre gewählten Lügnern zu verhandeln... dadurch ändert sich im Volk nicht eine Stimme zu deiner Seite... und es werden immer noch mehr deiner Gegner gewählt als deine 1-2%, die dir in Wirklichkeit nur vorlügen auf deiner Seite zu sein, bis "der Wähler gesprochen hat"...

du wirst versagen, wie du schon immer versagt hast... weil du dir ein alternativloses Denken hast einreden lasen... und so machst du immer wieder den gleichen Fehler in dem festen Glauben das sich das Ergebnis dadurch zuzfällig ändern würde... Schwachsinn...

und wenn man es man ganz nüchtern betrachtet haben dich die Waffengegner genau da wo sie dich ahebn wollen... unter Kontrolle...

Ich sehe mich nicht als "Restwaffenbesitzer", sondern ich möchte mit euch zusammen dafür sorgen, dass wir uns wie der Phönix aus der Asche erheben!

die Erhebung des Phönix aus der Asche war eine Revolution und nicht die Erlaubnis von denen die ihn erst willentlich verbrenen ließen...

Revolution geht per Definiton vom (Wahl)Volk aus... aber das willst du nicht... defakto setzt du auf einen dir positiv gestellten Tryannenstaat...

Wer dabei sein möchte, der ist herzlich willkommen! (Alle anderen können sich ja dann nun in ihre Hängematte zurücklehnen)

wo sollen wir bei dir gerne willkommen sein...? bei deiner anti-waffen-staatshörigen Niebelungetreue...?!?!

denk doch bitte einmal nach... einmal grundsätzlich nachdenken... wenn du selber nachdenkst kommst du recht schnell zu anderen Ergebnissen, als jenen die sich deine Gegner bsiher für dich erdacht haben, die du so treu umsetzt...

warum ist das zu viel verlangt...?!?! warum ist Ignoranz soviel stärker...?!?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Na irgendjemand muss ja wohl dafür gesorgt haben, das wir noch da sind...und das wären dann "Die".

"Die" ist der Staat, der die Jäger,Sportschützen und Sammler als Alibi verwendet, um dem schon zu 98% entwaffneten Volk einzureden sei garnicht entwaffnet, weil ja immer noch welche Waffen haben (jene die als besonders staatstreu eingestuft wurden) und angeblich ja jeder, wenn er nur will, Waffen haben könnte, wenn er sich den Aufwand macht...

"wir haben dir nicht entwaffnet... du hast nur nicht den Willen für uns auf Komando hoch genug zu springen..."

schade nur das nichtmal Legalwaffenbesitzer verstehen, was der Staat mit "so wneig Waffen wie möglich ins Volk" meint...

und diesen begriffschweren Leuten sollen wir nun ihre Wahlempfehlung abnehmen...?!?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor 4 Jahren hat keiner mit uns geredet, heute tut "man" es.

Das ist bis jetzt "nur" die FDP. Die Gründe sind eindeutig um Wählerstimmen zu bekommen, die FDP hat wenigstens soviel Mut sich mit uns auseinander zusetzen.

Ich habe den Eindruck das wir heute einige Schritte weiter sind wie vor 4 Jahren und das sind nicht die Schritte vor dem Abgrund.

Ich finde es schon Interessant: Da ist eine Partei die sich mit uns Waffenbesitzer auseinander setzt, in Ihrem Stellungspapier, unsere Forderungen übernimmt, das wird aber erst mal nicht geglaubt und hinterfragt und überhaupt ist die FDP....

Da frage ich mich "was wollt ihr denn" ?

Mehr ist im Moment nicht erreichbar, nach der Wahl müssen dann Taten folgen, dann wird es sich zeigen wie ernst das der FDP ist, dann können auch weitere Forderungen gestellt werden.

Eine nur ansatzweise ähnliche Alternative sehe ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur eine kurze Antwort zu diesem einen Punkt :

das sieht man bei dir sehr schön, wie du versuchst meine Meinung zu ignorieren, weil sie nicht deiner staatlich gegebenen Meinung entspricht...

Ich ignoriere deine Meinung nicht, ich teile sie nur einfach nicht.

In deinen ganzen Ausführungen sind mir viel zu viele „wenn“s.

Wenn ich Flügel hätte könnte ich fliegen. Habe ich aber nicht.

Wenn der Staat alle Unterstützung seiner Bürger verliert gibt es eine Revolution.

Und dann gibt es irgendeine neue Regierung die es besser mit dir meint?

Lebe weiter den Traum an der Unfehlbarkeit deiner Meinung.

Ich werde diesen Traum nur nicht mehr weiter unterstützen in dem ich dir noch mal antworte.

So long.

GKBubi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
JDHarris hat Recht.

Nach der Bluttat 2009 muss es auch jemand gegeben haben (auch in und an den Schaltstellen der Macht) der den Forderungen der Antiwaffennarren Widerstand geleistet hat. Sonst hätten wir heute „englische“ Verhältnisse.

kann er nicht, weil er nicht grundsätzlich Dnek wie es der Staat tut... das hat ihm der Staat nämlich absichtlich nicht begebracht...

fabianische Politik zeichent sich dadurch aus, dass man alles zu seiner Zeit macht... Schreckreaktionen könnten zu starken Widerstand führen... die Zeit war da noch nicht reif... aber die Umstände haben es für die nächste Zeit reifer gemacht...

der hegelsche Dialekt funktioniert nur, wenn alle mitmachen wollen...

dazu muss das Overton Fenster noch ein bischen weiter verschoben werden... die Bluttat hat es zwar ein ganzes Stück 'in die richtige Richtung' bewegt, aber noch nicht weit genug... Widersatnd ist noch nicht ganz ausgeschlossen... die schweigene Mehrheit ist noch nicht überzeugt und könnte gegenteilig reagieren...

Das die FDP-ler die konkretesten Aussagen bzgl. des Waffenrechts machen

ja, viel konkreter als das UN ATT und das von ihr eingeführte UN-Waffenregister kann die FDP einem wirklich nicht mehr sagen, dass sie gegen jeglichen Waffenbesitz im Volke ist... aber wer ließt das schon und wer nimmt sie beim verbrieften Wort...

geh doch mal hin zu Guido und CO. und lass dir Unterschreiben, dass es keine EINZIGE weitere Verschärfung mehr geben wird und das die Forderungen aus dem UN ATT hier das Volk zu entwaffnen NIE von KEINEM umgesetzt werden...

mal sehen ob das dann genauso freudestrahlend unterschrieben wird wie die Volksentwaffnung bei der UN durch Guido...

(z. Bsp. eine Evaluierung der Verschärfungen des Waffenrechts von 2009 von einem unabhängigen Gutachter)

Polit-Sprech für: wir haben uns die konkrete Lüge zur Entwaffnung noch nicht ausgedacht, werden sie aber nutzen sobald wir sie oder jemand ander gefunden hat, Hauptsache wir müssen nicht versprechen das wir nie wieder was verschärfen, weil das wäre eine zu offensichtliche Lüge...

fool me once shame on you... fool me twice shame on me... fool me every time, bin ich wohl ein FDP-Wähler...

zeigt mir das wir mit ihnen die höchsten Chancen haben die waffenrechtliche Talfahrt zu stoppen. Erst dann können wir uns nämlich daran machen an einem Aufwärtstrend zu arbeiten. Nicht vorher.

na super... unsere beste Wahl sind also die Volksentwaffner, die uns noch nicht direkt ins Gesicht sagen, dass sie uns entwaffnen wollen und das auch durch ihre politischen Unterschriften zeigen...

ist ja auch fatal, dass wenn man jene nicht wählen kann die einem die Wahrheit sagen, dass man nur jene wählen kann, von denen man weiß das sie lügen und schon immer gelügt haben... alternativlos...

Ich werde der FDP auf jeden Fall noch eine Chance geben.

weil du glaubst dieses einem Mal wo die FDP schon fast am Ziel ist wird sie doch noch eine Kehrtwende machen, weil du sie wählst und ihr damit eigentlich nur ihren Anti-Waffen-Kurs bestätigst - "wenn uns sogar die Waffenbesitzer wählen, dann können wir mit unserem Ziel der Volksentwaffnung nicht so verkehrt liegen... also volldampf voraus... die Waffenbesitezr wollen entwaffnet werden...!"

Meine Wahlentscheidung hindert mich aber nicht daran mit den Vertretern der anderen Parteien Gespräche zu suchen (Ja, auch mit den Grünen!).

um was zu erreichen...? damit der zum Waffenhaßer erzogene Wähler demnächst keine Wahlalterntive hat, weil alle Parteien plötzlich Pro-Waffen sind... lol...

Die allermeisten haben von den Fakten bzgl. der realen Gefährdung durch Schusswaffen und der Bedeutung der sozialen Arbeit der Schützenvereine keine Ahnung. Klar, es gibt in jeder Partei absolute Hardliner und Ideologen (leider auch in der FDP), die sind aber absolut gesehen in der Minderheit. Die andern sind bestenfalls uninformiert oder desinteressiert.

das glaubst du wirklich...? das in den Parteien nur Idioten sitzen die keine Ahnung haben welch Büchse der Pandora sie da öffenen wollen...? und diese armen Typen warten nur darauf, dass einer wie du kommt und mit seiner unwichtigen Stimme (da halt nicht Volkesstimme) sie vom für sie dann erkennbaren falschen Weg abbringt...?

euer größter Fehler (neben dem das ihr euch völlig überschätzt) ist, dass ihr diese Leute gänzlich unterschätzt... ihr haltet diese Leute wirklich für dumm und ahnungslos...

das ist euer Fehler und unser Verhängnis... denn diese Leute sind weder dumm noch ohne Ahnung...

sie reden zum Beispiel mit dem Volk über die ihn wohl bekannten Fakten, weil ihnen diese für ihre Ziele gefährlich sind... es ist nicht so, dass sie darüber nichts wissen... sondern so, dass sie darüber dem Wähler nichts sagen, damit ihr Marketing überhaupt funktionieren kann und deswegen reden sie euch auch ein, dass ihr doch bitte nicht mit dem Wähler darüber redet, weil das ja euren Stand bei der jeweiligen Partei vergiften könnte, wenn ihr den Wähler plötzlich die Wahrheit sagt...

solange ihr so dumm seit die Politiker, welche das seit langen ausführlich planen und für jeden ersichtlich dokumentieren, für dumm haltet, seit nur ihr die Dummen, da ihr die klugen Politiker unterschätzt habt...

aber jeder hält sich ja für den kleversten... und wehe einer sagt einem die Wahrheit... dann ist das eine Beleidigung egal wie schmerzlich wahr sie ist... Hauptsache man muss seine eigenen Fehler nicht einsehen... vorwärts immer...!!!

Und dort ist m.M.n. der beste Ansatzpunkt.

An ihrem Interesse kann man schrauben wenn ihnen einmal klar geworden ist das an den Schützen (und natürlich auch an den Jägern und Sammlern, da kenne ich mich aber nicht so gut aus) ein nicht unerhebliches Bürger- und damit Wählerpotential hängt.

lol... jetzt kommt auch noch Größenwahnsinn dazu... 1-2% sind nun plötzlich die Mehrheit... und ein für das deutlich anders überzeugte Volk ein Vorteil, obwohl die nur von den Politikern gesagt bekomen das Waffenbesitzer alles Mörder sind die sie umbringen wollen, wenn man sie nicht verbietet...

das einzieg Interesse - und ich muss mich ja wiederholen, weil das Offentsichtliche euch ja kaum erreicht - ist, dass das einzige Interesse der demokratischen Politik, Politiker und Parteien ist, wiedergewählt zu werden... und zwar von der Mehrheit und nicht einer verschwindenen Minderheit, die man eh los werden will...

und ihr bildet euch ein, dass die Politik die ganze Zeit nur auf so Leute wie euch gewartet haebn, damit sie am Wähler vorbei (was der sicher ganz toll empfinden wird) in eurem Interesse regieren werden...

An ihrer Uninformiertheit kann ich auch etwas ändern. Die Zahlen und Fakten stehen ja nicht nur uns zu Verfügung. Nur werden die meisten Politiker sich nicht von selbst aus auf die Suche machen. Da kann man aber helfend unter die Armen greifen. Und wenn erst einmal der Zweifel an der Sinnhaftigkeit der „Gutmenschenaktionen gegen den privaten Waffenbesitz“ geweckt ist dann hat man einen Ansatz zum weitermachen.

lol... weißt du was die Sinnhaftigkeit für den Staat und seine Parteien ist den Waffenbesitz abzuschaffen...?!?! absolute Authorität durch unangefochtenes Gewaltmonopol... so wie FDP Westerwelle es neulich als Ziel unterschrieben hat...

du glaubst das es für den Staat von Vorteil ist diese Macht aufzugeben...? ihm die Luft zum Atmen zu nehmen...? erklär mir mal eben wieso da einer mitmachen soll, dem du empfiehlst das du ihn ersticken willst... allein schon aus der Angst das du ihn irgendwann erwürgen könntest wird er alles dafür tun, dass du garnicht mehr in der Lage bist ihm was zu tun...

hier geht es um Grundsätzlichkeiten des Staatsphilosophie... aber damit habt ihr nichts am Hut, im Gegensatz zu den Politiker, die ihr für Vollidioten haltet und glaubt belehren zu können, über Dinge die sie viel besser verstehen als ihr und deshalb verschweigen...

Das kostet aber Zeit. Und die FDP als Regierungspartner dürfte uns die besten Chancen für diese Zeit geben. Auf jeden Fall bessere als alle anderen Vorschläge (von der Wahlverweigerung bis zu wählt "Splitterparteien" die ihr Potential erst noch entwickeln müssen) die ich bisher hier vernehmen durfte.

ja die beste Wahl ist die FDP... die Grünen reden ja immer nur daher, dass sie das Volk entwaffnen wollen... die FDP schaft tatsachen und hat schonmal den Waffenbesitz-KillSwitch eingerichtet... ist völlig egal wer da am Ende drauf drückt... dieser dürfte eigentlich niemals entstanden sein... aber leider leider haben gerade die FDP Fanboys immer kräftig beide Augen und ihre Ohren zugedrückt... der Glaube versetzt Berge... und deshalb dürft ihr auch weiter Waffenbesitzen... wenn ihr schlaft in euren Träumen... und natürlich dürft ihr euch auch weiter einreden, dass ihr alles richtig gemacht habe in unserem politischen System... was ihr nichtmal im Ansatz verstanden habt...

dies ist eine Demokratie verdammt nochmal...!!!

die Mehrheit des Volkes legitimiert hier die Politik und nicht ein haufen eingebildeter Ahnungsloser die gerade mal 1% zusammenbekommen und glauben den Volkswillen über die Politiker (die selber nur den Volkeswillen folgen) umgehen zu können...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe den Eindruck das wir heute einige Schritte weiter sind wie vor 4 Jahren und das sind nicht die Schritte vor dem Abgrund.

Richtig, wir befinden uns nämlich schon über dem Abgrund namens "UN ATT", gebuddelt maßgeblich von der FDP. Dabei balancieren wir auf einem dünnen Seil namens "privilegierte Ausnahme vom Totalverbot" und betreiben jetzt bei den Gräbern des Abgrunds Lobbyarbeit dafür, dass sie doch bitte das Seil nicht durchschneiden mögen, während wir hoffen, dass nicht irgendein spekatakuläres Verbrechen mit Schusswaffen so sehr am Seil rüttelt, dass wir runterfliegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Vor 4 Jahren hat keiner mit uns geredet, heute tut "man" es.

Das ist bis jetzt "nur" die FDP. Die Gründe sind eindeutig um Wählerstimmen zu bekommen, die FDP hat wenigstens soviel Mut sich mit uns auseinander zusetzen.

natürlich tut man es von Seiten der FDP... denn die realen und schriftlich für jeden nachprüfbaren Beweise, dass die FDP die Totalentwaffnung anstrebt führen dazu, dass die FDp-Fanboy zweifle bekommen an der Ehrlichekit und an dem Tun der FDP und diesen weglaufen...

also muss die FDP mit ihnen reden, um ihnen die Lüge einzureden, sie wäre (trotz ihrer waffenfeindlichen Politik) Pro-Waffen, dass ihr sie wider besseren wissen bitte noch einmal wählen tut...

http://www.youtube.com/watch?v=kGo1-EVrsx8

die Tokyo Roses von der FDP...

Ich habe den Eindruck das wir heute einige Schritte weiter sind wie vor 4 Jahren und das sind nicht die Schritte vor dem Abgrund.

hast recht... wir sitzen schon auf dem Ast der über dem Abgrund hängt und sind fleissig am sägen...

haben nun das UN Waffenregister, was laut FDP zu dem einzigen Zweck eingeführt wurde um den Staat durch Totalentwaffnung vor dem Volk zu schützen... alles wird gut...!

Ich finde es schon Interessant: Da ist eine Partei die sich mit uns Waffenbesitzer auseinander setzt, in Ihrem Stellungspapier, unsere Forderungen übernimmt, das wird aber erst mal nicht geglaubt und hinterfragt und überhaupt ist die FDP....

hast du das Stellungspapier überhaupt gelesen geschweigen den verstanden...? es sieht namlich so aus das du darin nur das ließt was du lesen willst ohne das es da steht...

Da frage ich mich "was wollt ihr denn" ?

zum Beispiel wollen wir nicht solche Feststellungen von einer Pro-Waffen-Partei hören, die unsere Stimme als Waffenbesitzer haben will...:

Deutschland hat zum Jahreswechsel ein nationales Waffenregister eingeführt. Damit

setzt es Vorgaben der Vereinten Nationen und eine Richtlinie der EU aus dem Jahr

2008 um.

was steht in diesen Vorgaben und Richtlinien der UN...? - richtig, dass alle Waffen aus dem Volk genommen werden sollen...

die FDP schreibt euch Zaunpfahlartig ins Gesicht, was sie vorhat und ihr überlest oder lest es garnicht einmal und redet euch selber ein diese Metzger seinen eure Freunde...

wie alternativlos muss das eigende Denken eigentlich sein um sowas zu glauben...?

Mehr ist im Moment nicht erreichbar, nach der Wahl müssen dann Taten folgen, dann wird es sich zeigen wie ernst das der FDP ist, dann können auch weitere Forderungen gestellt werden.

na wunderbar... mehr als die Wahl der größten Volksentwaffnungspartei der letzten Jahre ist für uns nicht drin... na hoffen wir mal das die FDP nach der Wahl nicht Taten nach UN ATT sprechen läßt... das hättet ihr dann nämlich durch eure Wahl so gewollt... da ihr mit eurer FDP-Wahl nur ein Zeichen für deren Politik der Volksentwaffnung gebt...

Eine nur ansatzweise ähnliche Alternative sehe ich nicht.

weil du halt gut erzogen wurdest... als gutes preußisches Kanonenfutter...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Ich ignoriere deine Meinung nicht, ich teile sie nur einfach nicht.

und das gönne ich dir uneingeschränkt...

allein nur Begründen kannst du es nicht... weil der einzige Grund für dich bisher hier ist, dass nicht sein kann, was nicht sein darf...

In deinen ganzen Ausführungen sind mir viel zu viele „wenn“s.

das einzige "wenn" was du dir stellen solltest ist, dass die FDP eine gute Wahl ist, "wenn" sie das von ihr eingeführte UN ATT zur Volksentwaffnung nicht anwendet, wie sie es aber der Weltgemeinschaft öffentlich versprochen hat...

welches Versprechen wird sie wohl halten...? das zu ihren Clubmitgliedern des Staatenbundes...? oder ihre Wahlversprechen gegenüber Leuten bei denen sie noch nie ihr Versprechen gehalten hat...?

Wenn ich Flügel hätte könnte ich fliegen. Habe ich aber nicht.

Wenn der Staat alle Unterstützung seiner Bürger verliert gibt es eine Revolution.

Und dann gibt es irgendeine neue Regierung die es besser mit dir meint?

da die Mehrheit derzeit pro Volksentwaffnung ist und du ja unbedingt daran nichts ändern willst, weil du es dir ja nicht mit den Politikern verscherzen willst, von denen du annehmen musst das es Diktatoren sind, da sonst dein Plan nicht aufgeht, wird es wohl zu keiner Revolution gegen den Staat wegen seiner Volksentwaffnung kommen... dein Nachbar meldet dich sogar liebendgerne an den Staat, weil er dich als Staatsfeind - da Waffenbesitzer - hält...

und sollte es hier irgendwann aus irgendeinem Grund zur echtenRevolution kommen machen ich mir da keien Hoffnungen das die dann derzeit Pro-Waffen ausfallen würde, weil du ja schon jetzt nicht dafür beim Volk um ihre Stimme werben willst...

dank dir ist die Lage Hoffnungslos, weil dein Denken leider alternativlos ist...

Lebe weiter den Traum an der Unfehlbarkeit deiner Meinung.

meine Meinung ist im Gegensatz zu deiner begründet... ich bin damit deutlich näher ander Unfehlbarkeit als du mit deinem unbegründabren Glauben...

Ich werde diesen Traum nur nicht mehr weiter unterstützen in dem ich dir noch mal antworte.

weil dir die Begründungen für deine Meinungen fehlen... das wissen wir aber schon... also macht dir keine zusatzlichen Gedanken... bleib alternativlos...

So long.

and thanks for all the fish...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.