Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Camouflage

FDP jetzt klare Wahlempfehlung

Recommended Posts

Geschickt gemacht von der FDP. Hat auch mal jemand gelesen, was da drin steht, und nicht nur das, was er da rauslesen will, um seinen Strohhalm zum festklammern nicht zu verlieren?

Ja, ja... Natürlich lässt sich immer irgendwie Kritik anbringen, hier werde zu wenig, zu vernebelt, unvollständig im Sinne des privaten, legalen Waffenbesitzes gefordert oder festgestellt. Ja, es ist nicht in unserem Sinne "abschließend" oder "ideal", was da steht.

Aber:

Es ist das im Sinne des privaten, legalen Waffenbesitzes mit Abstand Beste, was im Bereich der halbwegs ernstzunehmenden politischen Parteien geäußert wurde und wird!

Wer Kritik übt, wer immer auf das Haar in der Suppe verweist, der zeige mir auch nur EINE wählbare Alternative mit so klarer Aussage zum Thema!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Siehe auch hier:

http://forum.waffen-online.de/index.php?/topic/431438-positionspapier-zum-waffenrecht-der-fdp-bundestagsfraktion/#entry1954367

Außerdem fand ich es interessant zu lesen, dass der Terminus "Amoklauf" in Verbindung mit den "Schoolshootings" durch den richtigen Begriff "Attentat" ersetzt wurde.

Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versteh nicht, wie hier schon wieder gleich Kritik angebracht wird. Das Positionspapier geht auf jeden einzigen Punkt der Vergangenheit ein, und zwar in einer sachlichen Weise. Wissenschaftliche Evaluation, Kritik an den Produkten der grünen Anstalt, Stellungnahme gegen Verbote von HA und GK,...

Und das ist in Einklang mit den Reden im Bundestag zur Abstimmung der letzten Verschärfung. Wer die Sitzung (wenn man das bei einem Dutzend anwesenden Leuten so nennen kann) verfolgt hat, konnte sehen, dass auch dort die Position und Herangehensweise identisch war. Und dass die anwesenden Gelben die Grünen locker überstimmen konnten, allein weil sie anwesend und interessiert waren. Ich bin nicht unbedingt ein Freund der Gesamt-FDP, aber meine Waffen sind ein gewisser materieller Wert für mich. Und daher wähle ich eher die Leute, die mich nicht kalt enteignen wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Gelben haben es kapiert. Nicht nur, wie man sachlich mit ideologisch belegten Themen umgeht, sondern ganz nebenbei auch aus dem Wählerpool von 2 Mio Legalwaffenbesitzern schöpfen kann. Meine Stimme haben sie!

"Die gesetzlich vorgeschriebenen waffenrechtlichen Kontrollen in Privathäusern und Wohnungen von Waffenbesitzern stellen einen Eingriff in die gemäß Art. 13 GG grundgesetzlich geschützte Unverletzlichkeit der Wohnung dar. Kontrollen dürfen daher nur unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit von dazu befähigten Personen durchgeführt werden."

(Liebe FDP: Die richtige Anwort wäre gewesen, dass diese Kontrollen grundsätzlich unverhältnismäßig sind und wenn überhaupt, dann nur in Fällen durchgeführt werden dürfen, in denen andere Wege zur Überprüfung des Vorhandenseins geeigneter Lagermöglichkeiten ausgeschöpft wurden.)

:help:

"Die Kontrolle selbst ist eine dem öffentlichen Interesse dienende Maßnahme."

:help:

"Das von vielen geforderte Verbot von Großkaliber- oder Kurzwaffen hätte zur Folge, dass eine Waidgerechte Jagd nicht mehr möglich wäre."

(Anscheinend wurde übersehen, dass diese "vielen" das Verbot erstmal nur für Sportschützen fordern. Wäre das also in Ordnung, liebe FDP?)

:help:

"Die bis heute angebotenen biometrischen und mechanischen Sicherungssysteme erfüllen nicht die in sie seitens der schwarz-roten Koalition 2009 gesetzten Hoffnungen. Beide Systeme arbeiten weder zuverlässig, noch sind sie vor Manipulationsver-suchen sicher."

(Wenn es also mal zuverlässige biometrische Sicherungen gäbe, dann würde man eine Pflicht dazu befürworten?)

:help:

"Sogenannte Lichtpunktanlagen können im Kinder- und Jugendbereich eine Alternative sein, um Kinder und Jugendliche an den Schießsport heranzuführen."

(Warum keine Druckluftwaffen? Ach so, ist ja momentan verboten ...)

:help:

"Zudem gilt es zu bedenken, dass auch die bei Lichtpunktanlagen eingesetzten Laser waffentauglich sein können."

(Was ist denn das für ein technischer Bullshit?)

Insgesamt: OMG. Die wollen gut klingen und merken wohl nicht, dass sie nur wenig restriktiver sind als der Rest.

Edited by Ch. aus S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Du hast noch die Sache mit der VS-Abfrage vergessen. Gegen diese ist die BT-Fraktion plötzlich, wo doch die Sache auf Grund der Initiative der alten gelb-schwarzen LR in NDS in den BR kam.

Und gegen die Kontrollen hat man 2009 im BT noch gestimmt. Jetzt erachtet man sie für sinnvoll und wichtig und möchte sie am liebsten in Blockwartmanier durchführen lassen.

Die Beteiligung am ATT haben sie gleich mal gänzlich ausgeblendet, wo der doch auf der nationalen Registrierung aller entsprechenden Werkzeuge basiert und vom FDP-AM und Mitglied der BT-Fraktion Westerwelle unterzeichnet wurde. Im Papier machen sich die MdB dann auf einmal Gedanken um den Datenschutz und stellen fest, daß das alles ganz schlimm von den VN und der EU kommt:

"Deutschland hat zum Jahreswechsel ein nationales Waffenregister eingeführt. Damit

setzt es Vorgaben der Vereinten Nationen und eine Richtlinie der EU aus dem Jahr

2008 um."

Ja, wer sitzt denn die letzten 4 Jahre bei den VN und der EU rum?

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jeder ist in seiner Wahl frei. Aber niemand wird ernsthaft erwarten, daß die Uhren zurückgedreht werden. Deswegen werde ich a.)wählen gehen und b.) die Partei wählen, die kein Anti-Waffen Wahlprogramm kommuniziert. Und es wird in diesem Forum keinen geben, der mich vom Gegenteil überzeugen kann. Basta.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Basta.

Basta wirkte schon bei Schröder immer total überzeugend...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Tatsache ist, dass sie die "verdachtsunabhängigen Kontrollen" der Verdächtigen (=wir) nicht zurücknehmen werden.

Mir klingt das alles zu sehr nach Stimmenfang bei uns Legalwaffenbesitzern. Nach der Wahl werden wir dann geopfert, wenn es not tut. Ich traue der Partei (und allen anderen) keinen Millimeter weit.

Edited by Hinnerk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hoffentlich ist jetzt mit dem "friendly fire" gegen die FDP etwas Ruhe.

Hoffentlich!

"Friendly Fire" gibt es nur unter Verbündeten. Mit der FDP verbindet und verbündet mich nicht viel....

Ich bin kein Besserverdiener und auch kein Hotelier. Und auf ihren Wahlkampftrick mit dem hier kommunizierten Positionspapier der Fraktion falle ich nicht rein.

Es ist ja noch nicht einmal Teil eines Wahlprogramms mit der zur Bundestagswahl angetreten wird.

Nichts ist in der Welt der Politiker vergänglicher als Positionspapiere.

Wenn man eingefleischten CDU-Wählern noch vor 5 Jahren gesagt hätte, dass eine CDU-geführte Bundesregierung den Atomausstieg besiegelt, wäre man ausgelacht worden, oder?

Edited by Hinnerk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es zum FDP-Bundestagsfraktion Positionspapier Waffenrecht - Beschluss der FDP-Bundestagsfraktion vom 11. Juni 2013 außer der o.g. Quelle eine weitere , vorzugsweise von der FDP direkt ?

http://www.fdp.de/files/408/B_rgerprogramm_2013_vorl_ufige_Fassung.pdf

Seite 58


  • Der illegale Besitz von Waffen ist eine Bedrohung für die Sicherheit der Bürger. Deshalb setzen wir uns dafür ein, illegalen Waffenbesitz konsequent zu verfolgen. Wir setzen uns für eine fortlaufende, wissenschaftlich begleitete Überprüfung des geltenden Waffen- rechts ein; auch die verdachtsunabhängigen Kontrollen gehören auf den Prüfstand. Wir lehnen eine weitere Verschärfung des geltenden Waffenrechts ab. Die Einführung einer Waffensteuer und die zentrale Lagerung von Jagd- und Sportwaffen dienen nicht der Si- cherheit und werden deshalb von uns angelehnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist wohl das Konkreteste, was wir je bekommen haben und wohl auch je von einer Partei bekommen werden. (Nicht zu vergessen, dass es sich hier um das offizielle Statement einer amtierenden Regierungspartei handelt und nicht um irgendeine Traumpartei!)

Wer damit jetzt nichts anfangen kann, dem bleibt wohl nur noch der Totalaustieg aus der Realpolitik und jeglicher Verzicht auf Mitbestimmung.

Es ist sicherlich nicht viel, aber es ermöglicht uns allen in den nächsten Jahren das Ganze weiter auszubauen. Es liegt auch nun viel an uns, ob wir unsere erfolgreiche Strategie der Aufklärung weiter voranbringen und in den nächsten Jahren noch mehr Leute (vor allen Dingen Entscheidungsträger) überzeugen können.

Mit Gewalt und Totalverweigerung geht hier garnichts!

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Das von vielen geforderte Verbot von Großkaliber- oder Kurzwaffen hätte zur Folge, dass eine Waidgerechte Jagd nicht mehr möglich wäre."

(Anscheinend wurde übersehen, dass diese "vielen" das Verbot erstmal nur für Sportschützen fordern. Wäre das also in Ordnung, liebe FDP?)

Bist du blind oder hast das absichtlich überlesen? Steht doch da das ein KW Verbot für Sportschützen abgelehnt wird:

Eine Ausnahme des Verbots für Jäger würde aus unserer Sicht zu einer Stigmatisierung der Sportschützen führen. Daher lehnen wir ein Verbot des Großkalibers in Deutschland ab. Zudem ist kein Nachweis gegeben, dass ein Verbot großkalibriger Waffen ein mehr an Sicherheit schafft.

"Die bis heute angebotenen biometrischen und mechanischen Sicherungssysteme erfüllen nicht die in sie seitens der schwarz-roten Koalition 2009 gesetzten Hoffnungen. Beide Systeme arbeiten weder zuverlässig, noch sind sie vor Manipulationsver-suchen sicher."

(Wenn es also mal zuverlässige biometrische Sicherungen gäbe, dann würde man eine Pflicht dazu befürworten?)

Sagt wer? Die FDP sicher nicht. Die sagt folgendes:

Beide Systeme arbeiten weder zuverlässig, noch sind sie vor Manipulationsversuchen sicher. Damit kosten diese Systeme nur Geld und tragen nicht zum Schutz der Bevölkerung bei. Sie können aus unserer Sicht daher nicht verpflichtend für Sportschützen und Jäger eingeführt werden

"Sogenannte Lichtpunktanlagen können im Kinder- und Jugendbereich eine Alternative sein, um Kinder und Jugendliche an den Schießsport heranzuführen."

(Warum keine Druckluftwaffen? Ach so, ist ja momentan verboten ...)

Auch hier hättest weiter lesen müssen. Die FDP sagt im folgenden Satz ja noch:

Allerdings gilt es hierbei zu bedenken, dass geschossene Munition und Lichtstrahlen (Laser-

strahlen) sich unterschiedlich verhalten. Lichtpunktanlagen sind somit kein vollwertiger Ersatz.

"Zudem gilt es zu bedenken, dass auch die bei Lichtpunktanlagen eingesetzten Laser waffentauglich sein können."

(Was ist denn das für ein technischer Bullshit?)

Wieso? Frag doch mal einen Piloten wie gefährlich Laserpointer sein können.

Insgesamt: OMG. Die wollen gut klingen und merken wohl nicht, dass sie nur wenig restriktiver sind als der Rest.

Das ist deine Interpretation. Wenn man nur die Hälte liest und verstehen will...

Niemand wird ja gezwungen die FDP zu wählen. Kannst ja gerne die AfD, Piraten, etc. bzw. ungültig wählen. Aber eins sollte jedem Jäger, Sportschütze, Sammler, etc. klar sein: Es gibt keine Partei die mehr auf unserer Seite steht wie die FDP!

Edited by zickzack

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit Gewalt und Totalverweigerung geht hier garnichts!

Leider wimmelt es im Forum mittlerweile von Totalverweigerern und Möchtegernanarchisten. Selbst WO-Moderatoren und Waffenhändler gehören zu der Gruppe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bist du blind oder hast das absichtlich überlesen? Steht doch da das ein KW Verbot für Sportschützen abgelehnt wird:

Jagdscheininhaber sind jetzt schon in einigen Bereichen vermeintlich "privilegiert", also ist das Argument, dass man irgendwas nicht machen würde, weil es Jagdscheininhaber privilegiert, schon unbedeutend. Damit würde man nur die bisherige Rechtspraxis weiterführen.

Sagt wer? Die FDP sicher nicht. Die sagt folgendes:

So wie das formuliert ist, lehnt die FDP diese Systeme nur ab, weil sie technisch unausgereift sind. Sollte es mal funktionierende Systeme geben, steht einer Einführung wohl nichts im Wege.

Wieso? Frag doch mal einen Piloten wie gefährlich Laserpointer sein können.

Es geht nicht um leistungsstarke Laserpointer. Oder wollen die plötzlich 1,5km-Bahnen für Lichtgewehre eröffnen? Oder Lichtpunktgewehre, die nicht von einem empfindlichen Detektor im Ziel erfasst werden, sondern die tatsächlich ein Loch in die Scheibe machen (mit sowas könnte ich mich sogar anfreunden ... :lol2: )

Das ist deine Interpretation. Wenn man nur die Hälte liest und verstehen will...

Nein, du liest nur das, was dir gefällt, und übersiehst dabei das, was wirklich dasteht (und auch, dass bestimmte Dinge nicht dastehen).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mir klingt das alles zu sehr nach Stimmenfang bei uns Legalwaffenbesitzern.

Noch dazu nach schlechtem Stimmenfang, gewürzt mit Blödsinn wie "waffentauglichen" Lasern in Lichtpunktgewehren. Das legt den Verdacht nahe, dass das ganz von professionellen Textproduzenten mit wenig technischer Ahnung erstellt wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und, was ist jetzt eure Alternative?

Ausser Revolution und Totalboykott.

Man kann auch noch das Haar in der Suppe suchen und auseinanderfleddern. Vielleicht laden wir auch noch die Zeugen Jehovas, den Esotheriker Verband und sämtliche Verschwörungstheoretiker zur Diskussion darüber ein.

...dann können wir hier endlos rumpalavern das alles eh sinnlos ist und die Welt da draussen sowieso längst von den haushoch überlegenen Aliens übernommen worden ist.

Realpolitisch gesehen haben wir jedenfalls erstmal kein besseres Angebot!

Edited by JDHarris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, du liest nur das, was dir gefällt, und übersiehst dabei das, was wirklich dasteht (und auch, dass bestimmte Dinge nicht dastehen).

Sorry Ch. aus S., du interpretierst in das Positionspapier einfach Dinge hinein, die so nicht da stehen. Auch nicht zwischen den Zeilen.

Aber wie ich oben schon sagt, niemand wird gezwungen die FDP zu wählen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
..., Du interpretierst in das Positionspapier einfach Dinge hinein, die so nicht da stehen. Auch nicht zwischen den Zeilen.

Vollkommen richtig.

Man muss das Positionspapier in seiner Gesamtheit betrachten und danach beurteilen, was es ist.

Es ist dummes Geschwätz, billiges Wahlkampfgeschwurbel.

Copy & paste einer inhaltsleeren Erklärung, mit der man ja schon einmal einfältige Menschen eingefangen hat.

Bauernfängerei, die sicher auch ein zweites Mal funktionieren wird, wie man hier allenthalben lesen kann.

Übrigens steht unten rechts ein Mindesthaltbarkeitsdatum dieses sog. "Positionspapiers": 22.09.2013

CM

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist meine und Eure, halt eben unsere, Sache, welches Mindesthaltbarkeitsdatum solche Aussagen bekommen. Wer denkt mit seinen Kreuzchen bei der Wahl unsere Zukunft gesichert zuhaben, der ist wirklich nur dummes Stimmvieh. Wir alle werden auch nach der Wahl, die Abgeordneten in nahe zu ekeliger Penetranz immer wieder an diese und wohl auch noch weitere Aussagen erinnern müssen. :closedeyes:

Euer

Mausebaer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.