Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
Merkava3

BW: Waffen mit schwerwiegenden Mängeln beschafft?

Recommended Posts

Jaja, der Taliban weiß schon, warum er im bequemen Kaftan mit 'ner Kaschi rumläuft....

Kampfkraft erwirbt man nicht durch Technik. Schon gar nicht durch überkandidelte Technik.

Der Taliban hat nix anderes als Kaftan und Kaschi.. mehr braucht er anscheinend aber auch nicht um den Krieg am Boden zu gewinnen!

Gruß

Hunter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Mal ne andere Frage: Was hat das SIG der Schweizer eigentlich für Schwächen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ schiiter

Keine Frage, da sind durchaus brauchbare Sachen dabei. Aber auch Dinge wie nicht sprungtauglich. Kennen wir ja schon vom Gefechtshelm. PTT Taste am G36, der via Blauzahn mit dem Funkgerät kommunziert und dessen Batterie nach 1,5h Stunden leer ist. Der große Akku ist wohl nach 3h leer, wenn der ZgFh mit allen Sachen arbeitet. Permanent abstürzende Rechner. Rucksackmitnahme wenn komplett aufgerödelt unmöglich. Für ein paar Stunden MOUT vielleicht noch machbar, aber sonst? Die Industrie sagt angeblich, entweder nehmt ihr alles, oder gar nichts. Und ich habe das Gefühl über den grünen Klee werden die Dinge nur von Leuten gelobt, die damit nicht Arbeiten müssen.

Die folge wird sein, das der meiste Krempel dann im Depot bleibt und die Soldaten nur die wirklich brauchbaren Sachen mitnehmen. Das wäre nicht das erste mal und stellt eine unsinnige und teure Lösung dar.

Edited by 6/373

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Der Taliban hat nix anderes als Kaftan und Kaschi.. mehr braucht er anscheinend aber auch nicht um den Krieg am Boden zu gewinnen!

Gruß

Hunter

Frage 1: Schon mal nen Taliban im Gefecht gesehen?

Frage 2: Wo gewinnt er denn was am Boden?

Könnte es sein, dass gar keiner weiß was n AFG eigentlich so los ist, die Lage vollkommen unbekannt ist, die verschiedenen Player nicht genannt werden können, die verschiedensten Beweggründe der Menschen kein Schwein kennt...aber alle schlau genug sind um Zeitungskommentare abzugeben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Frage 3: schon mal einen Taliban gesehen? Wenn ja.. woher weist du das es einer war?

Frage 4: wo verliert er an Boden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Die folge wird sein, das der meiste Krempel dann im Depot bleibt und die Soldaten nur die wirklich brauchbaren Sachen mitnehmen. Das wäre nicht das erste mal und stellt eine unsinnige und teure Lösung dar.

So wird es sein. Wir nehmen doch immer den ganzen Fortschritt und rüsten den dann auf unsere Bedingungen ab ;) Allerdings wurde über FISH etc. anfangs auch gemeckert. Ich finde die verbundene Kommunikation sehr hilfreich. Man muss sie nur richtig nutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was hat das SIG der Schweizer eigentlich für Schwächen?

Im Vergleich mit dem G36? Der Preis. Für das selbe Geld hätte man aus dem G36 bestimmt ein wesentlich besseres Gewehr machen können als es jetzt ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Schwächen als Sturmgewehr ;) Den Preis klammern wir mal aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Schauen wir doch mal die Details von Gladius an; Modulare, leichtere Schutzweste, Ops Core Helm, Kapselgehörschutz mit integriertem Mikfo, besseres ZF...Da ist doch einiges bei. Es rennt doch nicht jeder Soldat mit allem was das System hergibt durch die Gegend. Er richtet sich nach seinem Auftrag ein und irgendwie haben alle immer das Bedürfnis möglichst leicht zu sein.

....

Ich kenne nicht das System Gladius, allerdings steht bei den Franzosen und bei uns in der offiziellen Dokumentation genau was zu schreibst.

Das Problem sieht aber anders aus wenn du die Wirklichkeit siehst, und da fragst du dich ob Verrückte an dem Teil gebastelt haben.

Wie ich schon geschrieben habe, nichts gegen eine Modernisierung aber es muss nicht wegen technischer Verliebtheit ein immenser Schritt zurück sein, was es im heutigen ausgelieferten Zustand definitiv ist.

Das Problem ist das die heutigen Entscheidungsträger sich jeden Quatsch andrehen lassen, so lange es irgendwie höchst taktikal ist und nach Science Fiction aussieht

Punkto preis wenn eine Armee das SIG einkaufen würde müssten Preise um die 600-700 Euro drin sein. Man muss nicht die Strassenpreise mit den Armee Preisen vergleichen. Um eine Idee zu geben ein Elcan kostet auf Armee Ebene gerade mal 500 Euro.

Joker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Frage 1: Schon mal nen Taliban im Gefecht gesehen?

Frage 2: Wo gewinnt er denn was am Boden?

Könnte es sein, dass gar keiner weiß was n AFG eigentlich so los ist, die Lage vollkommen unbekannt ist, die verschiedenen Player nicht genannt werden können, die verschiedensten Beweggründe der Menschen kein Schwein kennt...aber alle schlau genug sind um Zeitungskommentare abzugeben?

Frage ist natürlich wenn die Taliban Manpads und die letzte Generation von RPG gehabt hätten, wie es dann ausgesehen hätte. Ich würde vermuten unter diesen Umständen hätten ihnen ihre Mobilität sehr gennützt.

Nun glücklicherweise für die Koalitions Kräfte war es nicht so.

Joker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ne andere Frage: Was hat das SIG der Schweizer eigentlich für Schwächen?

Na ja, es ist halt relativ teuer.

Dafür hält es ewig und drei Tage.

Im Prinzip unkaputtbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frage 2: Wo gewinnt er denn was am Boden?

Muss er ja nicht, er gewinnt den Krieg sozusagen mit dem Arsch, indem er ihn aussitzt.

Und Zeit hat er jede Menge und das umsonst!

Edited by ThomasMueller

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Der Taliban hat nix anderes als Kaftan und Kaschi.. mehr braucht er anscheinend aber auch nicht um den Krieg am Boden zu gewinnen!

So etwas ähnliches sagte schon Colonel Kurtz in "Apocalypse now" über den Vietcong....

Zur Kaschi aber dann bitte noch die RPG und die Luftabwehraketen. Man könnte den Taliban in Anlehnung an unsere neuen Konzepte den IdV, den "Infanteristen der Vergangenheit" nennen.

Mir tut es leid, um unsere Jungs, die ihren Arsch dort für was auch immer hinhalten müssen...

Edited by Hinnerk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Muss er ja nicht, er gewinnt den Krieg sozusagen mit dem Arsch, indem er ihn aussitzt.

Und Zeit hat er jede Menge und das umsonst!

Altes afghanisches Sprichwort: Ihr habt Uhren, wir haben Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und auch ein M4 bekommt man zum Brennen:

Hab ich da 30 Mags gezählt? Wobei es schon bei 20 angefangen hat. Da wollte jemand sichergehen :D

Edited by Creeper45

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das M4 brennt, die Kaschi auch.

Und das G36 schmilzt.

.... aber viiiel früherl

Und das ist :peinlich:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Altes afghanisches Sprichwort: Ihr habt Uhren, wir haben Zeit.

Genau so ist es.. die haben die Russischen Belagerer überlebt und die waren garantiert nicht zimperlich..da dürfte denen die aktuelle Invasion keine besonders große Angst einjagen :sleep:

Gruß

Hunter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

die Briten waren nicht zimperlich, die Russen bestialisch jenseits aller menschlichen Vorstellungskraft. Ein bischen hat sich schon geändert. mit dem Opiumhandel kam ein bischen Wohlstand und die Jugend hat inzwischen Mobiltelefone und Internetanschluß. Die wissen, daß es außerhalb der Glaubenswelt von dem Kinderschänder ein anderes Leben gibt. Aber sie haben halt keine Waffen, um sich zu wehren. Da sin die Taliban nicht anders als unsere Regierung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Murphys Gesetz der Bundeswehr sagt ganz klar aus:

Vertrau nie alleine auf deine Waffe denn sie ist immer vom günstigsten Hersteller. :lol2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Ding mit der Optik hätten die sich in Österreich abkucken können, man hört kein Gemecker über die AUG

Aber nein, wir könnens ja besser, gelle?

Ja, das ist wirklich eine Dummheit. Man kann ja vorhandene Lösungen verbessern, aber man muss nicht immer bei Null anfangen. Vor allem nicht bei sowas simplem wie Handfeuerwaffen. Stattdessen sollte man sich auf die Entwicklung schöner Drohnen und anderer Automaten konzentrieren. Da gibst noch Blumentöpfe zu gewinnen.

Genau so ist es.. die haben die Russischen Belagerer überlebt und die waren garantiert nicht zimperlich..da dürfte denen die aktuelle Invasion keine besonders große Angst einjagen :sleep:

Jetzt wart mal, bis da Claudia Roth eingeflogen wird. Mit der Drohung, dass wir noch mehr von der Sorte im Land haben. Edited by M62

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die endgültige Lösung gibts nie am Reißbrett, sondern immer erst beim Kunden. Man muss halt auch bereit sein Verbesserungen in die Serie einfließen zu lassen und für ein evtl. besseres Produkt auch mehr auszugeben.

Ich habe ebenfalls Kunden die aus Gründen der Bequemlichkeit, der Ersatzteilvorhaltung und der evlt. Umgewöhnung der Mitarbeiter gewisse Dinge bei mir bewusst in "alter" Ausführung bestellen obwohl ich andere bereits seit langer Zeit mit neuem Stand versorge.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, es ist halt relativ teuer.

Dafür hält es ewig und drei Tage.

Im Prinzip unkaputtbar.

Unter Einsatzbedingungen dürfte auch die geringere Verschmutzung eine Rolle spielen.

Und was ich bei den ganzen Kostenkalkulationen nicht verstehe: Was kostet denn die Behandlung bzw. der Ersatz eines verwundeten Soldaten? Da stecken ja auch schon eine Menge kosten drin, Ausbildung usw. Von den politischen "Kosten" mal abgesehen.

...Nicht ohne Grund konnte man früher noch unter der Optik durchschauen und (wenns gut war) mit der normalen visierung den Feuerkampf weiter aufnehmen.

Auch bei anderen technischen Entwicklungen gibt es inzwischen eine Art negativer Evolution: Ein Gerät wird technisch weiterentwickelt, bis es seinen Einsatzzweck erfüllt, und dann weggeworfen und durch ein neues Modell ersetzt, das praktisch wieder bei Null anfängt. Edited by M62

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unter Einsatzbedingungen dürfte auch die geringere Verschmutzung eine Rolle spielen.

Wenigstens ist das G36 zuverlässig.

Das SIG550, 553 ist wirklich unzerstörbar. Die Waffen meines Vorgesetzten hat 150'000 Schuss auf dem Buckel und hat wirklich alles gesehen nur keinen Schiessstand.

- 8 Laufwechsel, ein gebrochener Ausszieher und eine gebrochene trigger reset Feder.

Und ich wüsste kein einziges mal wo es nicht geschossen hat als man auf den Abzug drückte als die 1 mal wo der Triger reset nicht mehr lief. und selbst mit gebrochenen Ausszieher schiesst sie noch.

Denke das sagt alles.

Und was ich bei den ganzen Kostenkalkulationen nicht verstehe: Was kostet denn die Behandlung bzw. der Ersatz eines verwundeten Soldaten? Da stecken ja auch schon eine Menge kosten drin, Ausbildung usw. Von den politischen "Kosten" mal abgesehen.

Falls die mal so nachdenken würden könnte man auch Flächendenkend leichte Schutzwesten einführen. Die Spezialtruppen haben welche die nur 3 Kg wiegen, ist aber anscheinend zu teuer für das übliche Kannonenfleisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das ist wirklich eine Dummheit. Man kann ja vorhandene Lösungen verbessern, aber man muss nicht immer bei Null anfangen. Vor allem nicht bei sowas simplem wie Handfeuerwaffen. Stattdessen sollte man sich auf die Entwicklung schöner Drohnen und anderer Automaten konzentrieren. Da gibst noch Blumentöpfe zu gewinnen.

Jetzt wart mal, bis da Claudia Roth eingeflogen wird. Mit der Drohung, dass wir noch mehr von der Sorte im Land haben.

Dann wüssten die Gotteskrieger sofort, was mit unbemannten Kampfdrohnen gemeint ist :ridiculous:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das SIG550, 553 ist wirklich unzerstörbar.

Bei der 516 muss man da wohl Abstriche machen?

Dann wüssten die Gotteskrieger sofort, was mit unbemannten Kampfdrohnen gemeint ist :ridiculous:

Das wärs überhaupt: Eine Armee aus Roth-Klonen. Dürfte ja heute technisch machbar sein...

Die würde ich allerdings aus verschiedenen Gründen nur im Ausland stationieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.