Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
Guest

Haltung der AfD zum Thema "Legaler Waffenbesitz / Waffenrecht"

Recommended Posts

Guest

Ziemlich lustig,

jetzt wo kleiner auf deine PNs eingeht kommst Du aus der Versenkung, es doch hier ein, wie Du schreibst:

Erstmal sollte es auch dir bekannt sein das keine PNs veröffentlicht werden auch nicht auszugsweise.

Zweitens es aus dem Zusammenhang gerissen ist, drittens es da um ein anderes Thema ging,Guten Abend. :crazy:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe nicht geschrieben das dies in dem Video vorkommt, aber hier ging es das wir gar keinen Kündigungsschutz brauchen, ich empfehle Dir die ganze Sendung anzusehen. Nicht nur den Ausschnitt.

Aha, und wann kommt das versprochene script???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Nun ist mir klar, warum Frau Merkel seit ein paar Tagen sagt dass die Zweitstimme die Kanzlerstimme ist! Sie weiß, dass die Ex-Wähler der FDP ihre Zweitstimme nicht mehr der FDP sondern der AfD geben werden!

Frau Merkel betreibt nun kurz vor Toresschluss so zu sagen Schadensbegrenzung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die FDP wird es schwer haben und Aussenminister Guido Westerwelle von der FDP hat sich auch ins Fettnäpfchen gesetzt mit dieser http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/chemiewaffen-einsatz-westerwelle-assad-regime-verantwortlich-12579228.html Aussage. Dies wird sicherlich nicht goutiert werden von den vielen Wählern. Ich hoffe auf mehr "Wettbewerb" und Konkurrenz belebt das Geschäft auch unter den Parteien. Darum denke ich, wäre es gar nicht mal so schlecht würde es die AfD in den Bundestag schaffen. Wohlweislich, dass ich mich mit der Aussage bei ganz vielen WO-Usern unbeliebt mache damit. :mellow: Merkel geht es ganz alleine um den Machterhalt. Ich traue es ihr zu, notfalls wird sie über Leichen gehen und schwarz-gelb fallen lassen, wenn sie damit ihre Macht für weietre 4 Jahre zementieren kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

... aber hier ging es das wir gar keinen Kündigungsschutz brauchen, i...

Wenn Du einmal über deinen engen sozialistischen Tellerrand schauen könntest, wäre dir vielleicht aufgefallen, dass z.B. die Schweiz ein weitaus liberaleres Kündigungsrecht als die Sozialistischen Einheits-Staaten der EU hat. Was glaubst Du hat das damit zu tun, dass die Arbeitslosenquote in der Schweiz so deutlich niedriger ist als in den "besten" EU Ländern, selbst bei deren geschönten AL Statistiken?

Ich arbeite als Arzt seit ein paar Jahren in der Deutsch-Schweiz. Soll ich Dir sagen, wer am häufigsten für banale Unpässlichkeiten für einen Krankenschein zu mir kommt? Es sind Deutsche, die drüben fortgelaufen sind und nun glauben mit dem gleichen lethargischen Anspruchsdenken hier besser zu fahren.

Churchill hat es auf den Punkt gebracht: "Socialism is a mental disorder"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier is der letzte verzweifelte Versuch des Staatsfernsehens, die AfD zu verhindern, indem sie auf 4% heruntergerechnet wird. Ich bin mal auf die blöden Gesichter von Frau Schausten und co. gespannt, wenn sie am Sonntag gezwungen sind, Politiker von der AfD zu interviewen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/umfrage-drei-tage-vor-der-wahl-zdf-politbarometer-sieht-hauchduenne-mehrheit-fuer-schwarz-gelb_aid_1106461.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die FDP wird es schwer haben und Aussenminister Guido Westerwelle von der FDP hat sich auch ins Fettnäpfchen

Ach Mühli

welche Partei hat das nicht, es hat ja selbst die AfD in der kurzen Zeit es geschafft, Lucke mit den Einwanderen wo er die als Bodensatz bezeichnete.

Aber es geht doch mehr darum, welche Personen mit welchen Zielen haben sich z.B. in der AfD wiedergefunden.

Bei der FDP wissen wir verlässlich, wer macht was, wenn er am Drücker ist, bei den anderen etablierten Parteien auch.

Nur war der Hype bei erst auch bei den Piraten, wo zu Glück auch einige dabei waren, und gesagt haben,so jetzt warten wir, schauen wir was sich da ansammelt.

Ja es sind meist ja keine Neueinsteiger bei den Parteien, das sind meist Umsteiger, wo in ihrer bisherigen Partei zu wenig Gehör fanden, weshalb auch immer, die machen bei Neugründung einer Partei sofort den Sprung, und hoffen dort dann vorne mitzumischen.

Klappt es dann mit der Partei nicht, wartet man schon im Startloch auf die nächste.

Ja unsere ursprünglich grüne Dorftussi war grün, dann waren die Piraten die Partei der Freiheit, und seit Juli springt sie herum und trommelt von der AfD. Jupp das geht bei solchen Leuten sehr schnell, Aussicht auf einen Parteiposten, und gut ist.

Doch was macht es für den Wähler so schwer eine neue Partei einzuschätzen?

Bei den etablierten Parteien wissen wir, wie man deren Linie einzuschätzen hat, aber genau das weis man bei einer neuen Partei nicht.

Denn es sind meist Leute aus der zweiten oder dritten Reihe einer bisherigen Partei, bei der die nicht viel öffentlich zu sagen hatten, somit ist wenig bekannt.

Kein FDP Wähler würde es der FDP abnehmen wenn plötzlich Fatima CR von den grünen zu der FDP wechselt, und dort als Spitzenkandidatin aufgestellt würde.

Ja und nun kommen die Zuwanderer zu eine neuen Partei aus der kommunalen Ebene dazu, keiner kennt außer vielleicht die aus dem Ort wo die kommt, ihre Ansichten, und realen strategischen Ziele.

Ja genau das macht eine neue Partei so ungemein gefährlich und unberechenbar.

Kommt eine neue Automarke auf den Markt, so weis jeder aus den Zeitschriften, weil es schon Tests gab, was kann mich annähernd erwarten, aber nein, das geht bei einer Wahl nicht. Bei den Piraten sah man das Chaos auch erst mit der Zeit, aber haben wir die?

Nein die AfD bewirbt sich auf eine Stelle, und das wäre die Führungsposition in einer Firma, ohne Arbeitszeugnisse, ohne Referenzen.

Welcher Arbeitgeber gibt die Zukunft seiner Firma in die Hand einer Person, wo er nicht mal im Entferntesten abschätzen kann, hat diese Person, die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse dazu?

Und nun kommt der Kasus Knackpunkt, das Ganze ohne Probezeit, ein Arbeitsverhältnis auf 4 Jahre nur auf Versprechen?

Könnt ihr euch vorstellen, wärt ihr Arbeitgeber, so was zu machen?

Ich sage klar nein, weder wenn ich Arbeitgeber bin, noch Wähler, zumal noch rot / rot / grün auf uns wartet.

Denn auch keiner würde einem Vertreter an der Haustüre glauben, das er Anlagen sicher mit 30% Rendite anlegen kann, unsere Stimme ist sogar mehr wert.

Ja deshalb gilt für mich, meine Familie und auch mein Bekanntenkreis, wir wählen schwarz / gelb.

So und für diese Darlegung meine Standpunktes brauche ich kein Video, keinen Link, das ist aus meiner Tastatur, und gerne kann man sachlich über diese Einstellung diskutieren.

Ach Mühli

welche Partei hat das nicht, es hat ja selbst die AfD in der kurzen Zeit es geschafft, Lucke mit den Einwanderen wo er die als Bodensatz bezeichnete.

Aber es geht doch mehr darum, welche Personen mit welchen Zielen haben sich z.B. in der AfD wiedergefunden.

Bei der FDP wissen wir verlässlich, wer macht was, wenn er am Drücker ist, bei den anderen etablierten Parteien auch.

Nur war der Hype bei erst auch bei den Piraten, wo zu Glück auch einige dabei waren, und gesagt haben,so jetzt warten wir, schauen wir was sich da ansammelt.

Ja es sind meist ja keine Neueinsteiger bei den Parteien, das sind meist Umsteiger, wo in ihrer bisherigen Partei zu wenig Gehör fanden, weshalb auch immer, die machen bei Neugründung einer Partei sofort den Sprung, und hoffen dort dann vorne mitzumischen.

Klappt es dann mit der Partei nicht, wartet man schon im Startloch auf die nächste.

Ja unsere ursprünglich grüne Dorftussi war grün, dann waren die Piraten die Partei der Freiheit, und seit Juli springt sie herum und trommelt von der AfD. Jupp das geht bei solchen Leuten sehr schnell, Aussicht auf einen Parteiposten, und gut ist.

Doch was macht es für den Wähler so schwer eine neue Partei einzuschätzen?

Bei den etablierten Parteien wissen wir, wie man deren Linie einzuschätzen hat, aber genau das weis man bei einer neuen Partei nicht.

Denn es sind meist Leute aus der zweiten oder dritten Reihe einer bisherigen Partei, bei der die nicht viel öffentlich zu sagen hatten, somit ist wenig bekannt.

Kein FDP Wähler würde es der FDP abnehmen wenn plötzlich Fatima CR von den grünen zu der FDP wechselt, und dort als Spitzenkandidatin aufgestellt würde.

Ja und nun kommen die Zuwanderer zu eine neuen Partei aus der kommunalen Ebene dazu, keiner kennt außer vielleicht die aus dem Ort wo die kommt, ihre Ansichten, und realen strategischen Ziele.

Ja genau das macht eine neue Partei so ungemein gefährlich und unberechenbar.

Kommt eine neue Automarke auf den Markt, so weis jeder aus den Zeitschriften, weil es schon Tests gab, was kann mich annähernd erwarten, aber nein, das geht bei einer Wahl nicht. Bei den Piraten sah man das Chaos auch erst mit der Zeit, aber haben wir die?

Nein die AfD bewirbt sich auf eine Stelle, und das wäre die Führungsposition in einer Firma, ohne Arbeitszeugnisse, ohne Referenzen.

Welcher Arbeitgeber gibt die Zukunft seiner Firma in die Hand einer Person, wo er nicht mal im Entferntesten abschätzen kann, hat diese Person, die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse dazu?

Und nun kommt der Kasus Knackpunkt, das Ganze ohne Probezeit, ein Arbeitsverhältnis auf 4 Jahre nur auf Versprechen?

Könnt ihr euch vorstellen, wärt ihr Arbeitgeber, so was zu machen?

Ich sage klar nein, weder wenn ich Arbeitgeber bin, noch Wähler, zumal noch rot / rot / grün auf uns wartet.

Denn auch keiner würde einem Vertreter an der Haustüre glauben, das er Anlagen sicher mit 30% Rendite anlegen kann, unsere Stimme ist sogar mehr wert.

Ja deshalb gilt für mich, meine Familie und auch mein Bekanntenkreis, wir wählen schwarz / gelb.

So und für diese Darlegung meine Standpunktes brauche ich kein Video, keinen Link, das ist aus meiner Tastatur, und gerne kann man sachlich über diese Einstellung diskutieren.

Edited by oetzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hauchdünne Mehrheit für schwarz-gelb weil sie bei der AfD Punkte abgezogen und schwarz-gelb dazu gegeben haben!

Was sich mir hier bei einigen WO-Usern nicht ganz erschließt ist die Tatsache, dass wir stets - wenn es um unseren Waffenbesitz geht - für uns in Anspruch nehmen: "Alle Macht geht vom Volke aus" und es ihnen dann doch nicht in den Kram passt, wenn das Volk unseren Politikern dies nun endlich einmal durch die Wahl der AfD in den Bundestag vor Augen führt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Bei den etablierten Parteien wissen wir, wie man deren Linie einzuschätzen hat, aber genau das weis man bei einer neuen Partei nicht."

Das ist der entscheidende Punkt Deines Beitrages, Oetzi: von den etablierten Parteien wissen wir inzwischen, daß sie uns verraten, bei der AfD ist noch Hoffnung!

Edited by Kokolores

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist der entscheidende Punkt Deines Beitrages, Oetzi: von den etablierten Parteien wissen wir inzwischen, daß sie uns verraten, bei der AfD ist noch Hoffnung!

Hast Du dafür auch Fakten?

Oder ist das Propaganda?

Ja es geht um die Kosten eines Ausstieges aus dem Euro, hier habe ich auch keine Fakten und Summern erhalten, aber die sind letzendlich doch entscheident.

Zumal natürlich auch, wer vertraut einem Verkäufer an der Haustüre?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Was willst du mit Fakten?

Es reicht zunächst, die etablierten Parteien darauf aufmerksam zu machen, das das Volk ihnen nicht mehr alles abnimmt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du dafür auch Fakten?

Oder ist das Propaganda?

Ja es geht um die Kosten eines Ausstieges aus dem Euro, hier habe ich auch keine Fakten und Summern erhalten, aber die sind letzendlich doch entscheident.

Zumal natürlich auch, wer vertraut einem Verkäufer an der Haustüre?

Ich kenne die genaue Summe der "Eurorettung" nicht und kann sie mir auch nicht vorstellen. Hier ist ein interessanter Beitrag:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/euro-rettung-gezahlt-wird-nach-der-wahl-12535410.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hast Du dafür auch Fakten?

Ganz konkret auf den Euro bezogen ist doch offensichtlich, dass Du uns den Bock als alternativlosen Kandidaten für das Amt des Gärtners andrehen willst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz konkret auf den Euro bezogen ist doch offensichtlich, dass Du uns den Bock als alternativlosen Kandidaten für das Amt des Gärtners andrehen willst.

Ganz einfach bestelltst Du ein Auto ohne zu wissen, was Du dafür bezahlen musst?

Und genau das ist meine Frage, ich selbst war schon von Anfang an kein Freund des Euro, so aber nun haben wir Sprichwörtlich die S******e, weil Bundesgerdi damals befehlte Griechenland kommt mit dazu, man darf halt nicht so genau hinschauen.

Aber jetzt muss man sich die grundlegende Frage stellen, wir haben den Euro, freiwillig oder nicht das sei dahin gestellt.

Nur wie kann man das Problem lösen, ohne Kosten geht es definitiv nicht, das sollte jedem klar sein, egal ob Verbleib oder Ausstieg.

Was macht eine Firma oder jeder private in so einem Fall, er wägt doch ab, Du nicht?

Was kostest mich der Break, was kostest mich die Reparatur.

Mal so ein einfaches Beispiel, mein Neffe hatte seit noch nicht einem Jahr ein Auto, einen Polo, ja reicht zur Fortbewegung mehr als aus.

Nun war die Karre im Frühjahr kaputt, sprich Bremsen und ein paar Kleinigkeiten, und was machen die Jungen?

Ja schreien erst mal, weg mit der Karre kostest nur Geld, ja aber wie viel Geld kostest die Reparatur?

Aber nein er war erst der Meinung, ein neues Auto muss her, der 120D, du fährst ja auch BMW, und da kann er auch finanzieren.

Meinereiner sagte, nun mal raus mit der Sprache, was kostest die Reparatur der Mängel, der der Polo TÜV bekommt, bei dem Einkünften als Azubi sind kein 32.000€ drin, dafür zahlst du ewig, war mein Entgegnen, und wenn es ein paar Euro sind die lege ich auch noch drauf.

Nun es waren unterm Strich 600€ damit läuift der Polo wieder, hatte eine neue Plakette erhalten, und er kann sparen auf mal ein anderes Auto, und sorry ich hoffe das er keinen Neuwagen kauft.

So und wie es im Privatleben so läuft, so sollte es doch in der Politik so sein, man muss als Wähler doch beide Kosten sehen, was kostest das eine, und was das andere.

Aber warum frage ich nach, gut ich habe die Studie von Prof Hans Werner Sinn in Papierform, ist Teil meines Studiums.

Und wenn ich wirklich Angst hätte, das die AfD in der Regierung mit den Kurs angeben könnte, würde ich das auch als PDF vor den Wahlen einstellen,

Gut ich treibe das Spiel mit den AfD Jüngern gerne, denn sie wissen nicht was sie wählen, und wenn rot /grün an die Macht kommt, ja ich kann nach Österreich einfach auswandern, die Kohle habe ich, die Unfallrente wird mir auch nach Österreich weiter überwiesen, mein Studium und den Meister kann ich auch in DE aus Österreich fertig machen, die Fahrkosten bekomme ich erstattet.

Deshalb überlege ich ob ich die über 100 Seiten einscanne, und dann nach den dem bekannt ist wer unsere nächste Regierung ist, diese veröffentliche, natürlich unter der Vorraussetzung, das ich die Erlaubnis vom Rechteinhaber erhalte. Vielleicht lesen auch die Medien mal hier mit, und machen sich über das mal Gedanken oder bekommen den Forschertrieb, diesen Zahlen mal auf den Grund zu gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe nicht geschrieben das dies in dem Video vorkommt, aber hier ging es das wir gar keinen Kündigungsschutz brauchen, ich empfehle Dir die ganze Sendung anzusehen. Nicht nur den Ausschnitt.

Und ich empfehle Dir, hier keine offensichtlich unsinnigen Behauptungen reinzustellen. Das beschädigt die Glaubwürdigkeit ;-)

Die Empfänglichkeit für linke Lügenparolen ist hier erfreulich gering.

Hast Du dafür auch Fakten?

Oder ist das Propaganda?

DAS sagt der Richtige!

Und ab in die Ignore-Liste.

Edited by M62

Share this post


Link to post
Share on other sites

Focus Umfrage inzwischen bei über 57% pro AfD, und keiner von den Ankündigern hier bei WO hat gezeigt wie man dies in jede Richtung manipulieren kann. Aber derzeit kommt auch das Mantra " AfD höchstens 3%" nicht mehr auf`s Trapez.

MP Bouffier von der CDU dementiert ;) inzwischen seine Aussage:" Schließe Koalition mit der AfD nicht aus."

Alles sehr vielversprechend für Sonntag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Die AfD wird am Sonntag mit ziemlicher Sicherheit der große Renner. Natürlich wird sich die Wendehals-CDU mit der AfD vereinen wollen, wenn die FDP das Zeitliche segnet. Bleibt nur zu hoffen, das die AfD ihren propagierten Zielen treu bleibt.

Wenn wir mal ehrlich sind, wer wollte überhaupt diesen Euro ?

Die Einführung dieser Pleitewährung, die ohne Volksabstimmung so undemokratisch wie nie erzwungen wurde, gilt es zu korrigieren und den Bilderbergern die Zentralisierung und Unterjochung durch die Banken zu vermiesen.

Auf Focus-Online liegt die AfD bei 59%.

Da kann man nur sagen: "Ran an die Schlitzkisten!" am Sonntag. Und Kreuze bei AfD.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das käme eigentlich einer Euro-Volksabstimmung gleich (die es bei uns so nicht gibt). Ich glaube zwar nicht wirklich an ein solches Ergebnis - aber es bleibt spannend. Es gibt halt Dinge, die nicht sein können weil sie nicht sein dürfen. Könnte die AfD denn von den 620 Sitzen im Bundestag bei diesem Ergebnis 365 Sitze besetzen?

Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum wir alle die AfD wählen müssen

http://www.pi-news.n...-wahlen-mussen/

Besser häte ich es auch nicht sagen können.

Stellen Sie sich nur vor, die AfD kriegt 0,1 Prozent der Stimmen oder 6 Prozent oder 25 Prozent. Was wäre der Unterschied? Im ersten Fall würde sich die Einheitspartei CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke auf die Schenkel klopfen. Weiter so! Weiter mit den Rettungsschirmen für alle EU-Pleitestaten in Billionenhöhe, die wir mit unseren Steuern bezahlen müssen. Weiter so mit der schrittweisen, unumkehrbaren Abgabe der Souveränität nach Brüssel. Weiter mit Zusammenschlüssen aller Art auf unsere Kosten wie Bankenunion, Vergemeinschaftung der Einlagensicherung, Haftungsrisiken auf allen Ebenen! Weiter mit dem Bruch sämtlicher Verträge von Maastricht bis zum Grundgesetz! Wollen Sie das?

Nehmen wir den zweiten Fall an: 6 Prozent für die AfD am Sonntag. Die Block-Parteien wären geschockt. Vermutlich käme es zu einer großen Koalition CDU/SPD, die zwar weiter die Euro-Rettung betreiben würde, aber erheblich vorsichtiger. Die Regierenden könnten nicht mehr so freihändig schalten und walten. Ihnen säße die Angst im Nacken, daß die AfD noch zulegt, denn die weiteren Schläge werden schnell folgen: Schuldenschnitt Griechenland, Milliarden weg, Portugal braucht mehr Geld, Milliarden weg, Spaniens Banken pleite, Milliarden weg, Italien kriegt Probleme, Hollandes Sozialismus wackelt, weitere Milliarden weg – von kleineren Sündern wie Slowenien, Zypern ganz zu schweigen. Jede weitere Krise würde das Potential der AfD für künftige Wahlen steigern. Merkel, Schäuble und Konsorten müßten erheblich vorsichtiger regieren, und die Abgabe von Souveränität wäre gebremst. (Und nicht zu verachten wäre nebenbei auch die Wahlkampfkosten-Erstattung für die AfD, die mehr Geld brauchen wird, um für ihre Ziele zu werben.)

Nehmen wir den unwahrscheinlichen dritten Fall: 25 Prozent für die AfD! Das ganze Parteiensystem würde in den Grundfesten erschüttert. Die Euro-Rettung könnte nicht mehr so weitergehen, die Europapolitik würde sich total ändern, zurück zu den ursprünglichen, durchaus nützlichen vier Freiheiten, die die EU einmal propagierte, aber ansonsten wieder mehr Rechte für den Nationalstaat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Warum wir alle die AfD wählen müssen

http://www.pi-news.n...-wahlen-mussen/

Besser häte ich es auch nicht sagen können.

Meine volle Zustimmung.

Trotz LWB sollte man Übermorgen bei der Wahl nicht kleinkariert "innerhalb des eigenen Waffenschranks" denken, sondern auf die zu bestimmende Zukunft, die dem eigenen Volke zugute kommt, konzentrieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Das ist ja das Dümmste was man nur machen kann!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ja das Dümmste was man nur machen kann!

Na, rennst Du jetzt genauso gegen Nichtwähler an, wie die FDP-Wähler gegen die AfD-Wähler anrennen? Keine Argumente, aber immer feste druff? ;)

Als Zuschauer wäre das echt zum kugeln hier, wenn man nicht hinterher selbst betroffen wäre. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, rennst Du jetzt genauso gegen Nichtwähler an, wie die FDP-Wähler gegen die AfD-Wähler anrennen? Keine Argumente, aber immer feste druff? ;)

Als Zuschauer wäre das echt zum kugeln hier, wenn man nicht hinterher selbst betroffen wäre. :rolleyes:

Also ich kann Joe07 durchaus verstehen. Stell Dir vor, diesem Aufruf kommen viele Menschen nach, vielleicht sogar alle, dann könntest Du mit ein paar Gefolgsleuten praktisch jedes gewünschte Wahlergebnis herbeiführen.

Ich denke, wenn man wirklich nicht weiß was man wählen soll, dann doch lieber eine kleine Splitterparter z. B. PCB, die nie die 5% Hürde reißen, dann ist die Stimme halt abgegeben und bewirkt, daß die Prozente der etablierten Parteien etwas sacken, waswohl zu etwas nachdenken führt ( hoffentlich)

AFD wählen!

Auch 'ne Maßnahme !!!

Edited by Joseph Estrada

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.