Jump to content
IGNORED

Prolegal zu Gesprächen in Berlin


Stiely
 Share

Recommended Posts

Abschließend sei als besonderer Punkt ein geplantes Treffen mit dem MdB Wolfgang Wieland von Bündnis90/DieGrünen erwähnt. Auch er ist der Berichterstatter seiner Partei im Innenausschuss für das Waffenrecht. Nach dem telefonischen Kontakt mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Abgeordneten wurde ein Gesprächstermin avisiert, bei einer späteren Nachfrage kam dann aber kurzfristig die Absage mit der Begründung „man hätte keine Zeit“. Auch so etwas ist durchaus aussagekräftig und zeigt, dass hier nur die ideologische Auseinandersetzung möglich ist und kein Interesse an einem faktenbasierten Austausch besteht.

Welchen wissenschaftlichen Output erzeugt denn ein grüner Abgeordneter, dass er einen wissenschaftlichen Mitarbeiter braucht ?

Link to comment
Share on other sites

"Dazu gehören auch die sogenannten Vier-Augen- oder Hintergrundgespräche, deren Inhalte nicht unbedingt zur Veröffentlichung gedacht, aber zur Meinungsbildung umso wichtiger sind"

Wir sind wichtig! Und wer wichtig ist macht halt geheime Geheimdiplomatie!

Ich kann es nicht mehr hören!!

Link to comment
Share on other sites

Nein ich darf es nicht deutlicher schreiben sonst wird es wieder gelöscht. Vielleicht erinnert sich noch einer dran als jemand damals noch unter FvLW Flagge segelte und den Mund nicht halten konnte.

Link to comment
Share on other sites

Es freut mich:

- dass Reiner Assmann wieder aktiv ist - ich habe seine offene Informationspolitik immer geschätzt

- dass Doc Schiller weiter aktiv ist - seine Erfahrung und z.B. Medienaktionen ("wir sind die Waffenlobby" anno 2002 von VISIER) haben mir imponiert

- dass auch die SPD mit Frau Fograscher und (geplant) Herrn Edathy nicht "vergessen" wurde - es scheint da ja ein Umdenken einzusetzen, gut für uns, v.a. mit Hinblick auf eine große Koalition und die Bundesratsverhältnisse

- dass die Medien bei der Aktion sehr bedacht wurden: 5 Stunden allein bei Pro7/Sat1 - hat es sowas jemals bei FWR gegeben?

- dass das Nationale Waffenregister als Problem thematisiert wurde

Ansonsten: 4-Augen-Gespräche müssen auch mal sein, aber bitte nicht Geheimdiplomatie als Hauptstrategie!

Grüße und weiter viel Erfolg,

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

:good: hola amigos,

Die RK/RAG Hedwigenkoog ladet am 03.05.2013 um 19:00 Uhr zu einer Veranstaltung mit anschließenden Diskussionsrunde mit Doc. Schiller, in einer Gaststätte ca. 20 Km nördlich von Heide/S-H., ein. Mehr Infos auf der RK Seite in Inet.

Thema: das Waffengesetz-wohin geht es?

Entwicklung von den 70er Jahre bis heute-und in Zukunft?

Wie wirkt das WaffG auf die Bürgerrechte aus?

AUCH DAS IST LOBBYARBEIT, nähmlich AUFKLÄRUNG

saludos de pancho lobo :hi::drinks:

Edited by Marcus Winzheimer
Link to comment
Share on other sites

"Dazu gehören auch die sogenannten Vier-Augen- oder Hintergrundgespräche, deren Inhalte nicht unbedingt zur Veröffentlichung gedacht, aber zur Meinungsbildung umso wichtiger sind"

Ich finde das auch wichtig, auch wenn der ein oder andere gegensätzlicher Ansicht ist!

In diesem Zusammenhang finde ich eine Aussage interessant, die in Zusammenhang mit einem anderen meiner Hobby's geschrieben wurde. Hier geht es um Lobbyarbeit in Normungsausschüssen, hier werden z.B. Grenzwerte für sogenannten "Elektrosmog"* festgelegt.

*chinajubelelektronik ist da sehr "innovativ"

post-40972-0-36805700-1365058924_thumb.j

Link to comment
Share on other sites

"Dazu gehören auch die sogenannten Vier-Augen- oder Hintergrundgespräche, deren Inhalte nicht unbedingt zur Veröffentlichung gedacht, aber zur Meinungsbildung umso wichtiger sind"

man wird sehen, was diese "Geheimgespräche" bringen. In der Vergangenheit jedenfalls nicht viel.

Link to comment
Share on other sites

Prima, prima, gut fürs Klima. Schön ist auch sinngemäß "Lobbyarbeit ist mehr als nur dem Kirchenchor zu predigen", wohl wahr.

Noch ein Danke für den Einsatz. :good:

P.S. Da macht das "singen" nachher doch doppelt Spaß

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte mich für die hevorragende Arbeit von Doc. Schiller und Reiner Assmann bedanken!

Und was die Anmerkungen zu Sinn und Nutzen von "Geheimgesprächen" anbetrifft:

Ich würde direkte Gespräche mit Parteivertretern als sinnvolle Lobbyarbeit bezeichnen

und nicht als anrüchige Geheimniskrämerei.

Und dass die Gemüsetaliban um ein direktes Gespräch gedrückt haben, wen wunderts?

Bei solchen Gesprächsteilnehmern:

Antiterror-Experte und ehemaliger IDF Soldat

Oder Beamter der Kripo

Als Vertreter der ach so pösen Waffenlobby

Das sind halt Personenkreise, die den Horizont des grünen Gesocks

überfordern und mit denen die grundsätzlich nix zu tun haben wollen.

Weiter so!

Es möge doch jeder sein möglichstes tun, um eine neue Diktatur zu verhindern.

Es möge doch jeder sein möglichstes tun, um eine Badenwürtembergisierung zu verhindern.

Schalom und viele Grüße

oswald

Link to comment
Share on other sites

Es tut gut zu lesen, dass prolegal, mit Herrn David Schiller und Herrn Reiner Assmann, im Sinne der LWB tätig ist. Vielen Dank dafür :)

Es flammt dadurch wieder Hoffnung auf. Prolegal ist auf dem richtigen Weg. Ich hoffe dass die kleine Flamme kein Strohfeuer ist, sondern lange brennt und den "LWB-Gegnern" langfristig richtig kräftig einheizen wird.

Gruß,

Harald

Link to comment
Share on other sites

was mir nur sauer aufstößt an diesem thread:

... Lobby-Arbeit besteht eben nicht daraus, das Internet oder irgendwelche Foren – so löblich und nützlich sie auch seien – mit Statements anzufüllen...

und dann anschließend dieses Forum als Plattform zu nutzen, um seine Infortmationen (die nebenbei auch ein gerüttelt Maß an Selbstbeweihräucherung enthalten) los zu werden.

Wobei ich die Arbeit an sich gutheiße, weil ich jede Art von Lobbyarbeit gutheiße

Edited by Tauri
Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.