Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
hrt4me

Polizei findet Waffen bei Rechtsradikalem in Bissendorf bei Osnabrück

Recommended Posts

Neben den Waffen fanden die Beamten zudem rechte Schriften sowie eine Sammlung von Literatur über den Zweiten Weltkrieg, das Militär und Waffen. "Viele der Publikationen stehen auf dem Index", sagt Alexander Retemeyer von der Staatsanwaltschaft Osnabrück. Es soll sich demnach auch eine Originalausgabe von Hitlers "Mein Kampf" in dem etwa drei Meter breiten Bücherregel befunden haben. Auch einige Nazi-Devotionalien seien gefunden worden.

In meinem Bücherregal, Länge nicht vermessen, befinden sich u.a. Biographien über Rudi D., Fidel C. aus C., und eine Schrift von Karl M., "Das K.". Auch ein Abzeichen einer Organisation "Schwert und Schild der Partei", Überbleibsel eines launigen Wochenendes in Ost-Berlin findet sich.

Sollte mich irgendein der Kompostierung nahes Subjekt aus der Nachbarschaft bei der Schmiere denunzieren, weil ich immer wieder fast vor seiner Einfahrt parke, nie grüsse, und er mich durchs Fenster dabei beobachtet hat, "wie der da mit Waffen hantiert", verwahre ich mich aufs Schärfste dagegen, in der Presse als "Linksradikaler" bezeichnet zu werden.

In was für einem Land leben wir eigentlich, in dem man von Staatsorganen und Presse Hand in Hand verleumdet wird wegen der Bücher die man liest, und den historischen Originalen, die man vor dem Verschwinden bewahrt?

Edited by scharfschuetze1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
In was für einem Land leben wir eigentlich, in dem man von Staatsorganen und Presse Hand in Hand verleumdet wird wegen der Bücher die man liest, und den historischen Originalen, die man vor dem Verschwinden bewahrt?

Ziehe deine Schlüsse und befreie dich selbst. Es liegt in deiner Hand!

Share this post


Link to post
Share on other sites
In was für einem Land leben wir eigentlich, in dem man von Staatsorganen und Presse Hand in Hand verleumdet wird wegen der Bücher die man liest, und den historischen Originalen, die man vor dem Verschwinden bewahrt?

Na, in dem Land, in dem man vor nicht allzu langer Zeit auch Bücherverbrennungen als recht lustig empfand ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wieder ein Udate mit völlig neuen Erkenntnissen.

Die Untersuchungen zu den spektakulären Waffenfunden in einem Haus in Bissendorf bei Osnabrück haben ergeben, dass Teile der Waffen unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen.

Quelle: NOZ vom 18.06.

Der Text unter dem Bild ist genial:

"Bei einer Hausdurchsuchung Anfang Mai hatte die Polizei Waffen und rechtsradikales Gedankengut beschlagnahmt."

Wie haben die das denn angestellt, dem Mann das Gehirn ausgesaugt ? :teufel_17:

Oberflächlicher geht es wirklich nicht mehr.

Bislang war ich der Überzeugung daß Leute die bei der Presse arbeiten wengstens rudimentäre Kenntnisse in deutscher Rechtsschreibung hätten,

aber das ist mittlerweile auch wohl schon zuviel verlangt.

Sarrazin hinkt auch hinterher, denn der Titel seines Buches hätte korrekterweise lauten müssen "Deutschland hat sich abgeschafft."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Na, in dem Land, in dem man vor nicht allzu langer Zeit auch Bücherverbrennungen als recht lustig empfand ...

Ironischerweise genauergesagt in dem Land, dass das Land, in dem man Bücherverbrennung lustig fand aufs schärfste verurteilt, jegliche Tradition abstreitet, es rundum verdammt, verteufelt und jede nicht negative Wertung desselben unter Strafe stellt, verfolgt und auszutreiben versucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Brandaktuell: Staatsanwaltschft erhebt Anklage.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung

Eine scharfe und geladene MP40 nebst Munition und zwei ungenügend "entschärfte" MG34 Verschlüsse.

Dumm gelaufen.

na ne MP40 sollte doch zur Mindest-HH Austattung eines ordentlichen deutschen HH gehören ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe im Grunde nichts anderes gesagt!

Der, der eine Waffe illegal gemacht hat..... Also das A..., das die Waffe verbotenerweise an einen Ausländer verkauft hat...!

Warum aber muß ich ALLE Vorbesitzer der Waffe mit ins Boot nehmen?

Eine Waffe wird eingetragen...IO- verkauft und umgetragen....auch IO; Was interessiert nun den Staat, wer die Waffe verkauft hat? Der NEUE Käufer hat die Waffe legal erworben und ist eingetragen! Also, sollte die Waffe bei einer Straftat auftauchen, ist sie bis zu disesm Besitzer zurüch zu verfolgen! DER hat nun zu erklären, wie die Waffe in falsche Hände kommen konnte!

ALLE legalen Vorbesitzer sind aus dem Rennen!

Oder siehst Du das anders?

...

Ich sehe das auch anders. Das was Joker schrieb, zielte ja auf etwas ganz anderes ab, was die meisten leider immer unterschlagen:

Wenn es wie früher in der Schweiz sehr leicht möglich ist, auf legalem Wege Waffen zu erwerben, dann machen die meisten Normalbürger, die gerne eine Waffe haben wollen, davon Gebrauch und gehen auch in den allermeisten Fällen verantwortungsbewusst damit um. Jeder wird sich 2 Mal überlegen, ob er eine Waffe an einen Idioten weitergibt, der einem Waffenverbot unterliegt oder offensichtlich vorhat, sie ins Ausland zu schmuggeln. in dem Fall beschränkt sich der Waffenschwarzmarkt im Wesentlichen auf Gestalten aus der "Unterwelt" und ist auf kleine Kreise und relativ geringe Stückzahlen begrenzt.

In einem Land, wie Deutschland seit 1972, wo der legale Zugang zu Waffen sehr erschwert ist und die Staatsmacht Paranoia und Argwohn gegen ihre Bürger offen zur Schau trägt, von Eigenverantwortung nichts hält und totale Kontrolle anstrebt, da drängen die Bürger, welche Waffen besitzen wollen, aber weder jagdliche, noch sportliche, noch Sammlerintentionen haben und auch keine Lust, tausende von Euros in ein Genehmigungsverfahren zu investieren um eine Waffe kaufen zu dürfen, die ihnen die Behörde dann jederzeit unter Angabe von fadenscheinigen Gründen wieder wegnehmen kann, auf den Schwarzmarkt, und das ist u. U. die Mehrheit der Waffenbesitzer. Die Nachfrage geht in die Millionen! Diese durch den Schwarzhandel in Umlauf gekommenen Waffen bewegen sich dann aber von Anfang an außerhalb jeglicher Kontrolle. Nachforschungen nach Sicherstellung solcher Waffen enden meistens im Nichts oder im besten Falle in irgendeiner Inventarliste einer untergegangenen Ostblockarmee.

Sie wollten mehr Kontrolle und bekamen nur höhere Kosten und die Bindung personeller Ressourcen bei der Polizei und Verwaltungsbehörden während ihnen die tatsächliche Kontrolle aber letztlich ganz entgleitet.

Na dann: Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

Edited by guerrero1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat doch gut geklappt, oder?????

Und das Ganze wird dem doofen Buerger dann noch als Erfolg verkauft :peinlich: !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.