Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
AdventureQ

Heute Abend im Weltspiegel ARD

Recommended Posts

Da sieht man es mal wieder, jede illegale Waffe war vorher NICHT eine legale! ;)

Man denke nur an den großen Produktionsstandort in den pakistanischen Stammesgebieten, die ganzen unlizenzierten AK Nachbauten und auch unnummerierte Seitenproduktionen in osteuropäischen Waffenfabriken...

Share this post


Link to post
Share on other sites

da muss man nicht mal so weit schauen. Es gibt auch in D genug, die im Keller Waffen bauen. Meistens umgebaute Gaser, weil günstiger, aber die haben auch das Zeugs die aus dem Vollen zu arbeiten. Waffenbau ist nicht so schwierig. Nur wenn sie richtig gut sein sollen, wird es schwieriger.

Also fangt schon mal an, beschafft euch eine Fräsmaschine und ggf. noch eine Drehmaschine und der semiprofessionellen Fertigung steht für den Tag X nichts mehr im Wege. Wichtig dabei nur: Nichts rumerzählen (auch nicht vorher) und da tun sich die meisten sehr schwer damit, was zu einer plötzlichen Erleichterung führen kann. Wie halt auch auf den Philippinen.

Gruß

Makalu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da gabs doch auch mal jemanden in England, der aus Baumarktutensilien eine MP konstruiert hat.

Die war auch niemals legal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

>aus Baumarktutensilien eine MP konstruiert hat.

Die "grease gun"? B)

Gab ja auch mal so eine Welle von Schießkugelschreibern auf dem illegalen Markt.

Edited by tar

Share this post


Link to post
Share on other sites
da muss man nicht mal so weit schauen. Es gibt auch in D genug, die im Keller Waffen bauen. Meistens umgebaute Gaser, weil günstiger, aber die haben auch das Zeugs die aus dem Vollen zu arbeiten. Waffenbau ist nicht so schwierig. Nur wenn sie richtig gut sein sollen, wird es schwieriger.

Gruß

Makalu

Hallo,

ich habe einmal einen Bericht gesehen wo gezeigt wurde wie aus einer Gaspistole eine scharfe Pistole wurde.Der Bastler macht aber heute solche umbauten nur noch sehr selten da es in Deutschland so viele illegale Waffen gibt das sich ein umbau der Gas-KW aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr lohnt.

Da war ich echt platt,das ich in Deutschland billiger und schneller an eine illegale Waffe kommen,wie an einen Umbau einer Gas-KW!

Sollen die Gutmenschen mal darüber nachdenken,aber ich glaube die verzerren die Realität so wie es ihnen passt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
... Meistens umgebaute Gaser, weil günstiger, ...

Wer die heutigen Gaser umbaut ist lebensmüde oder versucht seine Kundschaft umzubringen!

Wer aus dem Maschinenbau kommt.......

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wer die heutigen Gaser umbaut ist lebensmüde oder versucht seine Kundschaft umzubringen!

Böse Zungen behaupten darauf basiere die Begehrlichkeit einiger weniger PTB-Nummern ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

..und die Wahnsinnspreise, die ein gewisses Modell von Schreckschussrevolver eines nicht mehr

existenten Herstellers erzielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
>aus Baumarktutensilien eine MP konstruiert hat.

Die "grease gun"? B)

Gab ja auch mal so eine Welle von Schießkugelschreibern auf dem illegalen Markt.

Nein,

er meinte Phillip A. Luty und seine "Expedient Homemade ..."-Serie, in der er je nach Thema die improvisierte Herstellung von Schußwaffen, auch vollautomatischen, Flammenwerfern und Munition auf die Möglichkeiten der modernen Baumarkt-Gesellschaft optimierte. In seinen neueren Werken war jedoch immer eine kleine Ungenauigkeit enthalten, um rechtliche Aktionen z.B. in seiner Heimat möglichst zu vermeiden. Inzwischen verstab er angeblich an Krebs.

Dein

Mausebaer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Böse Zungen behaupten darauf basiere die Begehrlichkeit einiger weniger PTB-Nummern ;)

Trotzdem bleibt das Ding aus Zinkdruckguß und es sollen sich sogar schon unmanipulierte Exemplare zerlegt haben. Wenn der Schlitten reisst, hat man das Ding im Auge. Nein Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schöner Bericht. Das war mal ein Highlight in den Medien. Es wird berichtet ohne zu verfälschen. (So der Eindruck)

Und der Betrag von 70 Euro für die ganze Arbeit, zeigt eigentlich, daß es wohl kaum alternative Arbeit gibt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei ich nicht glaube, dass die komplett aus Schrott produzieren. Federn und andere Kleinteile kann man wohl kaum mit Säge und Feile auf dem Schraubstock aus Vollmaterial fertigen. Also muss es auch Zulieferer geben. Und die Stainless M1911 A1 soll auf dem verdreckten Schraubstock entstanden sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nein,

er meinte Phillip A. Luty und seine "Expedient Homemade ..."-Serie, in der er je nach Thema die improvisierte Herstellung von Schußwaffen, auch vollautomatischen, Flammenwerfern und Munition auf die Möglichkeiten der modernen Baumarkt-Gesellschaft optimierte.

Genau den meinte ich.

Hab bei Google gesucht, aber wohl nicht die richtigen Suchworte benutzt...

Danke für die Erklärung, Mausebaer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Das einzig wirklich komplexe dabei ist doch das Lauf ziehen. Der Rest ist Metallbauhandwerk, wenn man das Werkzeug dazu hat. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich könnte mir vorstellen, dass gezogene Läufe nicht unbedingt nötig sind, nur dass die Waffe funktioniert.

Zumindest war das m.W. bei der MP von Luty nicht der Fall. Und ich glaube auch nicht, dass z.B. "Schießhandys" und "Schießkulis" über einen gezogenen Lauf verfügen (müssen).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer sich was zum Schießen BAUT, will mit sicherheit keinen Pokal auf 300m gewinnen! der will das entweder haben um Mist damit zu machen oder sich dagegen zu wappnen. Auf jeden fall zählt für so jemanden nur die Funktion!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wobei ich nicht glaube, dass die komplett aus Schrott produzieren. Federn und andere Kleinteile kann man wohl kaum mit Säge und Feile auf dem Schraubstock aus Vollmaterial fertigen.

Federstahldraht ist einfach zu bekommen, und dann kann man Federn tatsächlich relativ gut mithilfe eines Alu- oder Holzstabes, einer Bohrmaschine und einem Paar Arbeitshandschuhe selbst herstellen. Zumindest normale Spiralfedern. Das habe ich schon selbst ausprobiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wobei ich nicht glaube, dass die komplett aus Schrott produzieren.

Zumindest der Quad-Raid Vorderschaft im letzten Teil wird zugekauft sein. Ansonsten hätte der sicher nicht diese Qualität der Beschriftungen. Der Hinterschaft in der Polizeistation sah auch sehr hochwertig (im Vergleich zum Rest) aus.

Ich könnte mir vorstellen, das dort billigste Teile (zum Beispiel von Airsoftwaffenfabriken) mit verwendet werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wobei ich nicht glaube, dass die komplett aus Schrott produzieren. Federn und andere Kleinteile kann man wohl kaum mit Säge und Feile auf dem Schraubstock aus Vollmaterial fertigen. Also muss es auch Zulieferer geben. Und die Stainless M1911 A1 soll auf dem verdreckten Schraubstock entstanden sein?

Gude....

Schätze du hast noch nicht wirklich gesehen wozu deutsche Büchsenmacher(meister) mit Feile, Hammer und Meißel instande sind! ^_^ Vor allem hast du scheinbar noch nie gesehen wo die fertigen!!! :lol: Außerdem: für gezogene Läufe braucht es wirklich nicht viel Know-How wenn man das so herstellt wie dort in dem TV-Beitrag!!! Ja, selbst die Materialien sind auf jedem Schrottplatz zu finden....

mit heiterem Gruß

Turrican

Edited by Turrican

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meißel?? Deutsche BüMas arbeiten mit Meißeln?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meißel??

Jeder Metallbauer hat gelernt damit umzugehen. Und die Kontur der Basküle einer Querflinte z.B. läßt sich mit dem Meißel recht gut herstellen... sofern man reine Handarbeit haben will, und keine Fräsmaschine nutzen möchte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frage mich eh, wie viele Sicherheitskopien es von CNC-Programmen (oder wie auch immer der Teil heißt, der die Steuerinformationen für die Maschine enthält) schon so gibt... Ist das eigentlich austauschbar (kompatibel) unter den verschiedenen Maschinen?

bye knight

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.